Nächster Test der Kategorie weiter

RoadBIKE prüft Fahrräder (7/2020): „Preis? Klasse!“

RoadBIKE: Preis? Klasse! (Ausgabe: 8) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Inhalt

Kann es in der Preisklasse um die 1.000 Euro vernünftige Rennräder geben? Ja, denken die Tester des Magazins Roadbike. Selbst Sportausrüster Decathlon liefert zum Teil hochwertige Parts. Soll es steil gehen, empfiehlt sich das Attain Race von Cube mit hochgebirgstauglicher Übersetzung. Den Testsieg fährt das leichte San Remo von Stevens ein.
  • Stevens San Remo (Modell 2020)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 9,3 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll;
    • Anzahl der Gänge: 2 x 10

    „sehr gut“ (83 von 100 Punkten) – Testsieger

    „Plus: leichtestes Komplettrad (im Vergleichstest 7/20, Anm. d. Red); leichte Laufräder; agil-sportlicher Charakter.
    Minus: Schwächen beim Komfort.“

    San Remo (Modell 2020)
  • Cube Attain Race (Modell 2020)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 10,2 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll;
    • Anzahl der Gänge: 2 x 10

    „sehr gut“ (71 von 100 Punkten)

    „Plus: stimmiger Endurance-Renner; bestes Rahmen-Set im Test; sehr guter Komfort im Heck.
    Minus: Laufräder eher schwer.“

    Attain Race (Modell 2020)
  • Decathlon Triban RC520 (Modell 2020)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 10,8 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll;
    • Anzahl der Gänge: 2 x 11

    „gut“ (63 von 100 Punkten)

    „Plus: Shimano 105er-Gruppe; bester Komfortwert am Heck; extrem steifer Rahmen.
    Minus: hohes Komplettgewicht.“

    Triban RC520 (Modell 2020)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder