• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 3 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
3 Meinungen
Typ: Cross­bike
Gewicht: 14,3 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 8
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Urbano 1.0 Crossline

Lieber noch einen Hunderter mehr ansparen

Stärken

  1. noch moderates Gewicht
  2. günstig
  3. Ausstattung für moderate Einsätze in Ordnung

Schwächen

  1. montierte Komponenten weichen zum Teil von Produktbeschreibungen im Handel ab
  2. hervorstehende Aufnahmen für Felgenbremsen
  3. Konkurrenz liefert schon für geringen Aufschlag bessere Crossbikes
  4. teils Montagemängel laut Käufer

Crossräder wie das online angebotene Urbano 1.0 sind der ideale Kompromiss zwischen Mountainbikes und Rennrädern – KCP liefert es fast vollständig montiert im Karton schon für 350 Euro. Irreführend: Teils wird das Modell im Handel mit Deore-Schaltwerk beworben. Ausgeliefert wird es jedoch mit dem günstigeren Acera-Schaltwerk in Kombination mit einem Tourney-Umwerfer, der oft an Trekkingrädern an der unteren Preiskante zu finden ist. Schalten Sie häufig und heizen Sie gerne auch mal über Trampelpfade, werden Sie sich vielleicht langfristig eine schnellere und knackigere Schaltkombo wünschen. Dann werden auch bei der Gabelfederung ein paar Millimeter mehr fällig. Der Federweg wirkt auf den ersten Blick länger als er tatsächlich ist, geboten sind nur 50 mm. Damit liegt das KCP auf dem Niveau eines braven Tourenrads. Spürbar wird der günstige Preis auch bei den Bremsen, denn auf das gute Handling und den Biss der hydraulischen Bremssysteme müssen Sie verzichten. Ein optischer Makel sind die hervorstehenden Aufnahmen für Felgenbremsen. Plus: Über den verstellbaren Vorbau können Sie Ihre Sitzhaltung etwas variieren. Das tröstet aber nicht über das nur mittelmäßige Preis-Leistungs-Verhältnis, denn schon für einen guten Hunderter mehr erhalten Sie bei Online-Versender Radon beispielsweise deutlich leichtere Bikes mit robuster XT-Schaltung, integrierten Zügen und Hydraulikbremsen.

zu KCP Urbano 1.0 Crossline

  • KCP, Crossbike, 28 Zoll, Herren weiß

    Technische Daten Ausführung Rahmen: Aluminiumrahmen Bauart Gabel: Federgabel Bauart Lenker: Gerader - ,...

  • 28" Zoll CROSSRAD TREKKINGRAD HERRENRAD ALU KCP URBANO 1.0 CROSSLINE 24G Schwarz

    28" Zoll CROSSRAD TREKKINGRAD HERRENRAD ALU KCP URBANO 1. 0 CROSSLINE 24G Schwarz

Kundenmeinungen (3) zu KCP Urbano 1.0 Crossline

3,4 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (67%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (33%)

3,4 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu KCP Urbano 1.0 Crossline

Basismerkmale
Typ Crossbike
Geeignet für Herren
Gewicht 14,3 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 110 kg
Modelljahr 2013
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht fehlt
Lichtsensor fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Schwalbe Silento II 700 x 35C
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 8
Schaltwerk Shimano Acera
Umwerfer Shinao Tourney
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Mechanisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Einheitsgröße (53 cm)
Erhältliche Rahmenformen Diamant

Weiterführende Informationen zum Thema KCP Urbano 1.0 Crossline können Sie direkt beim Hersteller unter kcp-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Shuttle Service

MountainBIKE 12/2017 - Liteville/Syntace-Chef Jo Klieber ließ einmal verlauten, dass Pivot hinsichtlich der Innovationskraft und Detailverliebtheit "das Liteville der USA" wäre. Doch wie steht es um die Innovationskraft der Amerikaner in Sachen E-Bikes? Hoch, so viel sei verraten! So setzt Pivot auf Carbon als Werkstoff für Hinterbau und Hauptrahmen. Darin verbaut ist der leise, leichte Motor Steps E8000 von Shimano und ein 500 Wh starker Li-Ion-Akku. …weiterlesen

Norco Range C9.2

MountainBIKE 8/2017 - Auch die Lyrik-Gabel kommt mit Höchsttempo problemlos klar, bügelt mit ihren 160 mm Hub alles glatt, während die Heckfederung unauffällig-gut ihren Dienst verrichtet. Nicht ganz ins Bild passt die Bremsanlage. Mit Srams Guide RS schraubt Norco zwar einen per se guten Stopper ans Range, die Scheibe vorne ist mit 180 mm jedoch für ein Enduro nicht standesgemäß (erst recht nicht für ein 29er), bietet zu wenig Bremspower. …weiterlesen

Das Volks-Enduro

bikesport E-MTB Bikepark Spezial 1/2017 - Gut funktionierende Federelemente, eine Rock Shox Reverb Variostütze und eine schicke Votec-Kettenführung. 1x11 ist Standard im Testfeld, die Sram GX1 kommt mit einem 32er-Kettenblatt. Die Shimano SLX ist für die Bremsarbeit zuständig und hält die Fahrt mit 203-Millimeter-Scheibe vorne und einer 180er hinten sicher unter Kontrolle. Auf den DT Swiss Laufrädern, die beide in der Boost-Variante daher kommen, sitzt eine sehr gute Schwalbe-Kombination: Magic Mary vorne und Hans Dampf hinten. …weiterlesen

Geschlossene Gesellschaft

aktiv Radfahren 6/2017 - Seit 1919 heißt es bei Kalkhoff "Made in Germany" - wie auch bei Derby Cycle, wo Entwicklung, Tests und Montage traditionell im eigenen Haus stattfinden. Das "Image Premium 8" wird von Kalkhoff der Trekking-Linie zugeordnet. Der hochwertig verarbeitete Aluminiumrahmen kommt mit feinen Schweißnähten und einer aufwendigen Lackierung. Bei den Details fällt das robuste Rahmenschloss für den Riemenantrieb auf, und die durchgängige Zugverlegung. …weiterlesen

Große Klasse

RoadBIKE 4/2017 - Die hochwertige Ausstattung relativiert den hohen Preis des Testrades etwas. Unterm Strich ein Vorzeige-Disc-Tourer für anspruchsvolle Vielfahrer. Das neue Roubaix ist einer von zwei Disc-Rennern in diesem Test - die starke, bestens dosierbare Bremse ist an Specializeds Langstrecken-Tourer nur logisch. Interessanter ist aber die Federkartusche im Gabelschaft, die dem Dauerläufer bisher nicht dagewesenen Federungskomfort an der Front beschert. …weiterlesen

Cool durch die Stadt

aktiv Radfahren 1-2/2017 - Obwohl diese gerade in der Stadt unfreiwillige Bordsteinrempler problemlos macht. Urbanbiker wollen dies mit vorausschauender Fahrweise ausgleichen. Oder wählen Modelle mit breiteren Reifen wie das Maxcycles TwentyNine Metrea, bei dem die Federgabel durch ein hohes Luft-Volumen der breitschultrigen Pneus ausgeglichen wird - mit den Vorteilen Wartungsfreiheit und weiches Abrollverhalten. Manchen geht allerdings die Entrümpelungsstrategie dann doch zu weit. …weiterlesen

Immer weiter

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Federleicht ist es nicht, aber das wäre bei dem Preis und Vollausstattung auch etwas viel verlangt. Auch an dem vergleichsweise günstigen Rad sind Tektro-Mineralöl-Scheibenbremsen montiert, die ihren Dienst auch bei hoher Geschwindigkeit sehr ordentlich verrichten. Das Shimano Acera-Schaltwerk ist sicherlich kein Highend, aber wenn es korrekt eingestellt ist, schaltet es zügig und präzise; und bei ordentlicher Pflege ist es robust und langlebig. …weiterlesen

Speed Kings

MountainBIKE 1/2015 - Auch in Sachen Ausstattung gibt's viel Lob: Die neue XTR gibt dem Bike zusammen mit der Fox-Factory-Forke einen edlen Anstrich, Bremsen, Reifen, Cockpit sind ideal gewählt. Und: Der Preis ist attraktiv, der MB-Kauftipp die Belohnung - auch wenn das Ghost diesmal hauchdünn die Traumnote verfehlt. Achtkommaneunneun. Trotz Tausch auf einen "gescheiten" Vorderreifen (S. 27) knackt das KTM die 9-Kilo-Marke! …weiterlesen

Besser Radfahren mit Mikrochip?

velojournal 2/2013 - Einen Film einspannen in den Fotoapparat und von Hand scharf stellen? Wir haben uns daran gewöhnt, dass das die Elektronik erledigt. Deshalb überrascht es wenig, dass auch beim Velo elektronische Komponenten Einzug halten - nicht nur beim E-Bike. Beim Rennrad beginnt sich nun - in einem zweiten Anlauf - die elektronische Schaltung zu etablieren. Die französische Firma Mavic lancierte bereits in den 90er-Jahren eine erste Version, welcher aber noch nicht viel Erfolg beschieden war. …weiterlesen

‚Made in EU‘ Special

World of MTB 11/2015 - Da sie jedoch mit dem Fahrverhalten der Räder nicht zufrieden waren, entschied sich Steve, dessen Firma mit der Verarbeitung bzw. dem Falten von Blechen vertraut war, seinen eigenen Rahmen zu bauen. Die Meldung verbreitete sich und bald schon bekam er Anfragen für mehr und mehr Rahmen. Er hat sich mit Lester zusammengetan und sie entschieden sich, eine eigene Bikefirma aufzumachen. Der Name der Firma sollte alles beinhalten, was Mountainbiken ist und wozu die Bikes in der Lage sind. …weiterlesen

steel is real

World of MTB 11/2012 - Schön bei dieser Gattung sind die Legenden, die Erfolge oder auch die Pionierarbeit, welche hinter den Marken stehen und die man damit verbindet. Die Dritten im Bunde sind die jungen Wilden, zu denen Marken wie Cotic, Ragley und in unserem Fall auch Kona zählen. Cotic z. B. hat neben den bekannten Hardtail-Rahmen für langhubige Gabeln auch seit Kurzem ein AllMountain-Fully aus Reynolds-Rohren im Programm. …weiterlesen

Retrospektive Radcross

RennRad 3/2010 - Von dort aus bin ich dann zu meinen Pateneltern nach Kirchzarten gereist. … und dann weiter zur Deutschen Meisterschaft nach Magstadt. Ich musste aus der allerletzten Reihe starten, wie schon in den beiden Jahren als Jugendfahrer zuvor, weil ich ja keine Punkte im Deutschland-Cup habe. Ich bin ganz gut nach vorne gekommen – am Ende habe ich mich dann schon ein bisschen geärgert, dass es um vier Sekunden nicht zu einer Medaille gereicht hat. …weiterlesen

Generation 30

RADtouren 2/2012 (März/April) - Mit Gepäck wird der steife Rahmen gut fertig, nur die Ledergriffe machen das Handling etwas schwammig. Nichts für den rauen Alltag: die hübsche Carbongabel. Vorbildlich: die kogatypisch komplette Ausstattung und die Garantie. Tuningtipp: bergtaugliche Kassette bei Bedarf. Edel sieht das Cube mit seinem sehr haltbar eloxierten Rahmen aus und so fährt es sich auch. Sofort fallen der breite Syntace-Lenker von 700 mm und das gute Cockpit positiv auf. …weiterlesen

City/Urban

ElektroRad Spezial Eurobike Highlights (4/2011) - Der Akku sitzt im Gepäckträger. „ElektroRad“-Tests zeigen: Leise, ohne Nachlauf, wohl einer der besten Frontmotoren, die wir jemals gefahren sind! Weitere Infos: Bikeurope B.V. / Trek Deutschland, Tel.: 0180/350 70 10, vertrieb@diamant-rad.de Velo Wiederauferstehung Die Velosolex kennt jeder, schließlich hatten diese „Fahrräder mit Hilfsantrieb“ in den 60ern eine riesige Fangemeinde. Nun sind sie zurück – in elektrischer Version. Name: Solexity. …weiterlesen