Panasonic Lumix DMC-FZ1000 Test

(Digitalkamera mit schwenkbarem Display)
  • Gut (1,8)
  • 40 Tests
  • 12/2018
288 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Bridgekamera
  • Anwendungsbereich: Reise (Superzoom)
  • Auflösung: 20 MP
  • Akkulaufzeit (CIPA): 360 Aufnahmen
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (40) zu Panasonic Lumix DMC-FZ1000

  • Ausgabe: 1/2019
    Erschienen: 12/2018
    7 Produkte im Test

    „sehr gut“ (1,4)

    Preis/Leistung: 86%

    Stärken: tolles Zoomobjektiv mit Bildstabilisator; kann Videos in UHD-Qualität aufnehmen; löst sehr schnell aus.
    Schwächen: ziemlich langsame Serienbildfunktion bei aktiviertem Nachführ-Autofokus; sichtbare Bildfehler (Farbsäume). - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 6/2018
    Erschienen: 05/2018
    Produkt: Platz 3 von 4
    Seiten: 4

    „sehr gut“ (86,0%); 4 von 5 Sternen

    „... Das Schnäppchen kommt auch hier wieder von Panasonic: Die FZ1000 gibt es schon für unter 600 Euro. Sie ist außerdem vergleichsweise klein und leicht, zoomt aber nur 16fach. ...“

  • Ausgabe: 12/2014
    Erschienen: 11/2014
    3 Produkte im Test
    Seiten: 2

    „gut“ (1,7)

    „Allgemein: Preiswert. Aufnahmen auf 30 Minuten begrenzt. Der Zoom lässt sich nicht besonders genau einstellen. Videos im Camcordertest: Gut (2,2), bei wenig Licht schwächer als Sony. Autofokus im Telebereich ungenau und langsam. Störgeräusche beim Zoomen und Fokussieren. 4k-Videos: Detailreich, aber etwas verrauschter als Panasonic GH4H und nur eine Datenrate bis 100 Mbit/s möglich.“

  • Ausgabe: 12/2015
    Erschienen: 11/2015
    Produkt: Platz 2 von 10
    Seiten: 8

    Note:2,09

  • Ausgabe: 11/2015
    Erschienen: 10/2015
    Produkt: Platz 3 von 3
    Seiten: 12

    60,5 von 100 Punkten

    „Das Leica DC Vario-Elmarit 2,8-4,0/25-400 mm in Kleinbildwerten ausgedrückt, bietet einen großen Brennweitenbereich, was aber im Tele Lichtstärke kostet. Bei der Weitwinkelbrennweite erzielt das Leica die besten Ergebnisse. Doch bleibt der Randabfall auch bei Blende 5,6 gut sichtbar. Gleichmäßiger arbeitet die mittlere Brennweite bei der Auflösung bis zu den Rändern nicht bis in die Ecken ...“

  • Ausgabe: 6/2015
    Erschienen: 09/2015
    Produkt: Platz 7 von 9
    Seiten: 17

    „gut“ (68 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: großer Zoombereich; Klappbildschirm und hochauflösender Sucher; übersichtliches Menu.
    Minus: unpräziser Zommmotor; kein Kopfhörerausgang; langsamer Autofokus.“

  • Ausgabe: 2/2015
    Erschienen: 01/2015
    Seiten: 5
    Mehr Details

    „sehr gut“ (5 von 5 Punkten)

    „Plus: sehr preiswerter 4k-Fotofilmer; sehr großer Zoombereich; relativ gutes Lowlightverhalten.
    Minus: mäßige Bildqualität im Zeitlupenmodus; vergleichsweise schwer.“

  • Ausgabe: 11/2014
    Erschienen: 10/2014
    Seiten: 5
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Mit der DMC-FZ1000 ist Panasonic ein ganz ausgezeichnetes Gesamtpaket gelungen: Eine universell einsetzbare Bridge-Kamera, die selbst hohe Ansprüche an die Bildqualität befriedigen kann, dabei einen enorm großen Brennweitenbereich bietet, sich leicht bedienen lässt und einen bemerkenswert guten Autofokus besitzt.“

  • Ausgabe: 5/2014
    Erschienen: 10/2014
    Mehr Details

    „hervorragend plus“

    „... In der Praxis kann die FZ1000 mit einer sehr guten Bildqualität aufwarten, die vielen Systemkameras und DSLR-Modellen ebenbürtig ist. Dabei arbeitet die FZ1000 auch kleine Details sehr gut heraus. Bis ISO 1.600 gibt es zudem kein störendes Farbrauschen. ... Auf der ganzen Linie überzeugen kann der Autofokus ... Alles in allem erlaubt sich Panasonic bei der Lumix DMC-FZ1000 keinen Ausrutscher. ...“

  • Einzeltest
    Erschienen: 10/2014
    Seiten: 5
    Mehr Details

    „gut“ (1,7)

  • Ausgabe: 11/2014
    Erschienen: 10/2014
    Mehr Details

    „gut“ (79 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Die Lumix DMC-FZ1000 überzeugt mit guter Bildqualität und mit Videoaufzeichnung in gestochen scharfer Auflösung von 4K. Die Videofunktion und das Megazoom machen sie zur perfekten Urlaubsbegleiterin.“

  • Ausgabe: 11/2014
    Erschienen: 09/2014
    Seiten: 1
    Mehr Details

    90%; 4,5 von 5 Sternen

    „sehr gut“

    „Pro: Gute Aufnahmen bis ISO 800; 4K-Video; Hochauflösender OLED-Sucher; Sehr schneller Autofokus; AF-Modus Hebel (AFS/AFC/MF); Über den Regler am Objektiv kann zwischen Zoom oder Fokus gewählt werden.
    Kontra: Gehäuse könnte etwas wertiger wirken.“

  • Ausgabe: 6/2014
    Erschienen: 09/2014
    Mehr Details

    4,5 von 5 Sternen

    „... Der vergleichsweise große Sensor, Grund für die Abmessungen der FZ1000, und der Quad-Core-Prozessor machen Dampf unter alle Berechnungen und sorgen zusammen mit der lichtstarken Optik für traumhafte Bilder. ... Die FZ1000 ist recht groß, aber damit steht sie ergonomisch viel besser da als kleinere Cams. Leider ist sie nur in hochwertigen Kunststoff verpackt, fasst sich nicht so wertig an ...“

  • Ausgabe: 10/2014
    Erschienen: 09/2014
    Seiten: 5
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Bildqualität sehr gut“

    „Mit der FZ1000 holt sich Panasonic eindeutig die Krone unter den Bridge-Kameras. Als vergleichsweise kompakte ‚Eine für alles‘-Lösung, die neben hochwertigen Fotos auch Videos im 4K-Modus aufzeichnet, ist sie eine echte Alternative zu üppig mit Objektiven und Zubehör ausgerüsteten Systemkameras. Das ist besonders im Urlaub sehr angenehm.“

  • Ausgabe: Nr. 178 (August/September 2014)
    Erschienen: 08/2014
    Seiten: 2
    Mehr Details

    „exzellent“ (5 von 5 Sternen)

    „Die Lumix FZ1000 ist eine beeindruckende Allroundkamera, die sowohl fotografisch mit einer hervorragenden Bildqualität und einer sehr hohen AF-Geschwindigkeit besticht als auch in Sachen Video voll überzeugen kann. Bei letzterem ist die Möglichkeit, in 4K-Auflösung drehen zu können, nicht nur eine gute Investition in die Zukunft, sondern lässt sich auch ... durch Qualitätsgewinne beim Konvertieren in Full HD ... nutzen.“

zu Panasonic Lumix DMCFZ1000

  • Panasonic LUMIX DMC-FZ1000EG Premium-Bridgekamera (20,1 Megapixel, 16x opt.

    Panasonic Lumix DMC - FZ1000 schwarz

  • Lumix Panasonic LUMIX DMC-FZ1000 Superzoom-Kamera (Leica DC Vario-Elmarit, 20,

    Kamerafunktionen Auflösung Foto , 20, 1 MP, Empfindlichkeit ISO - Einstellung , 80 - 25600, Zoomfaktor optisch , 16, ,...

  • Panasonic LUMIX DMC-FZ1000EG Premium-Bridgekamera (20,1 Megapixel, 16x opt.

    Panasonic Lumix DMC - FZ1000 schwarz

  • Panasonic DMC-FZ 1000 (Schwarz)
  • Panasonic Lumix Dmc-Fz1000 Bridgekamera, 20.1 Megapixel, Schwarz

    Panasonic Lumix Dmc - Fz1000 Bridgekamera20. 1 Megapixel, 16x opt. Zoom, SchwarzInformationen zum Ablauf und ,...

  • Panasonic Lumix DMC-FZ1000 schwarz

    16x Zoom - Objektiv, f / 2, 8 - 4, 0 Großer 1 Zoll - MOS - Bildsensor 4K - Videoaufnahmen (25 fps) 5 - ,...

  • Panasonic Lumix DMC-FZ1000 schwarz

    Bildsensor Größe: 1 CMOS - Sensor Foto Auflösung: 20, 1 Megapixel | 16: 9 Objektiv: Leica DC Vario - Elmarit Blenden: ,...

  • Panasonic LUMIX DMC-FZ1000, 4K, WiFi

    Panasonic LUMIX DMC - FZ1000, 4K, WiFi

  • Panasonic LUMIX DMC-FZ1000 20.1 MP Digitalkamera - Bridgekamera - Zubehörpaket

    Panasonic LUMIX DMC - FZ1000 20. 1 MP Digitalkamera - Bridgekamera - Zubehörpaket

  • Panasonic LUMIX DMC-FZ1000 20.1 MP 4K Digitalkamera in Original Karton

    Panasonic LUMIX DMC - FZ1000 20. 1 MP 4K Digitalkamera in Original Karton

  • Panasonic LUMIX DMC-FZ1000 20.1 MP Digitalkamera - Schwarz neuwertig

    Panasonic LUMIX DMC - FZ1000 20. 1 MP Digitalkamera - Schwarz neuwertig

  • Panasonic LUMIX DMC-FZ1000EG Premium-Bridgekamera (20,1 Megapixel, 16x opt.

    Panasonic Lumix DMC - FZ1000 schwarz

Kundenmeinungen (288) zu Panasonic Lumix DMC-FZ1000

288 Meinungen (2 ohne Wertung)
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
198
4 Sterne
37
3 Sterne
17
2 Sterne
20
1 Stern
14
  • Super Kamera!, mit (zu viel?) Einstellmöglichkeiten

    von Benutzer
    • Vorteile: ausgezeichnete Bildqualität
    • Nachteile: Akku schnell leer
    • Geeignet für: Foto-Journalismus, Portraits, Urlaub/Freizeit, Sport/Bewegung, alltäglichen Gebrauch, Erwachsene, privat, Video, semiprofessionellen Einsatz
    • Ich bin: Profi

    Seit einer Woche habe ich sie nun und sie begeistert mich immer wieder! Aber.... es dauert lange, bis man sich durch die sehr vielen Einstellmöglichkeiten "gewühlt" hat. Meiner Meinung nach zu viele! Ich war mal Berufsfotograf und ich weiß, dass ich bei dieser Kamera höchstens 30% der Möglichkeiten nutzen werde. Es macht natürlich Spaß mit vielen Gimmicks zu spielen, aber im Fotoalltag wird es bei drei Einstellungen bleiben. Das wertet die Kamera nicht ab, es wäre nur schön, wenn sie nicht so überladen wäre und dann 100 Euro günstiger ist. Der Autofocus ist der Hammer! Ein Wimpernschlag und das Motiv ist scharf. Das Gewicht stört mich nicht, sie liegt dadurch für mich ruhiger in der Hand. Schärfe und Detailwiedergabe sind auch super. Wobei es Blödsinn wäre, die FZ 1000 mit einer 2500 Euro teueren Ca.... oder so zu vergleichen!. 4K-Video ist auch toll,... wenn man einen Fernseher hat, der es wiedergeben kann :-) Aber dadurch ist die FZ1000 für die Zukunft schon ausgerüstet.

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Schnelle aber schwere Bridge-Kamera mit starkem Zoom und 4K-Videos

Stärken

  1. scharfe Bilder bei ausreichend Licht
  2. hochwertige 4K-Videos
  3. schneller Autofokus
  4. intuitive Bedienung und vielseitige Individualisierbarkeit

Schwächen

  1. Betriebsgeräusche des Bildstabilisators im Videomodus auf der Tonspur
  2. mit 830 g relativ schwer
  3. bei wenig Licht werden die Bilder schnell weichgezeichnet

Bildqualität

Schärfe & Kontrast

Die FZ1000 gibt feine Konturen und Details sauber wieder, allerdings nur bei idealen Bedingungen. Leider wirken die Bilder teilweise etwas überschärft, was sich aber in den Einstellungen problemlos ändern lässt. Nicht zu ändern sind die leichten Randabschattungen und weich gezeichneten Ränder im Weitwinkelbereich bis Blende 4.

Bildqualität bei wenig Licht

Bei wenig Licht kannst Du auch in Innenräumen noch ansprechende Fotos aufnehmen. Dabei solltest Du die Empfindlichkeit von ISO 1.600 jedoch nur im Notfall überschreiten. Denn danach sorgt die interne Rauschreduzierung der Kamera für relativ starke Texturverluste. Gut: Der Bildstabilisator arbeitet erfreulich zuverlässig, ebenso wie der Blitz.

Zoom & Brennweite

Der 16-fache optische Zoom entspricht einem Kleinbildäquivalent von 25 - 400 mm. Bei gutem Licht lassen sich so auch weit entfernte Motive dicht heranholen und ordentlich abbilden. Allerdings stößt der Bildstabilisator im Telebereich teilweise an seine Grenzen.

Ausstattung

Autofokus & Geschwindigkeit

Der Autofokus arbeitet sehr flott und treffsicher, damit sind spielende Kinder oder Sportereignisse kein Problem. Bei diesen Motiven ist ebenfalls die hohe Serienbildrate von 7 Bildern pro Sekunde bei höchster Auflösung und kontinuierlichem Autofokus von Vorteil. Schade: Kontrastreiche Motive bringen den Autofokus gelegentlich ins Stolpern.

Akkulaufzeit

Nach dem Standard-Messverfahren der CIPA (Camera & Imaging Products Association) kannst Du mit einer Akkuladung 360 Aufnahmen machen – andere Hersteller schaffen da mehr. Auch die Nutzer finden, dass dieser Wert gern höher sein dürfte.

Videoqualität

Die FZ1000 kann qualitativ hochwertige 4K-Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die Farben, der Kontrast und die Schärfe können dabei überzeugen. Leider landen die lauten Betriebsgeräusche des Bildstabilisators auf der Tonspur. Das ist für die Nutzer ein No-Go, da selbst ein externes Mikrofon nur bedingt Abhilfe schafft.

Handling & Display

Display & Sucher

Das Display löst anständig hoch auf und lässt sich sowohl nach oben und unten klappen als auch seitlich schwenken, das ist nicht nur für Selfies hilfreich. Der Sucher liefert ein hochauflösendes Bild, was besonders bei hellem Umgebungslicht vorteilhaft ist. Praktisch: Der Augensensor schaltet das Display ab, wenn Du Dich dem Sucher näherst.

Bedienung

Dank des großen Gehäuses und des ausgeprägten Handgriffs liegt die Kamera gut in der Hand. Die Bedienelemente sind angenehm groß, gut auf der Kamera verteilt und fünf von ihnen können individuell konfiguriert werden. Daher gibt es viele direkte Einstellmöglichkeiten, die den Gang ins Menü fast unnötig machen.

Motivprogramme

Für Einsteiger gibt es zahlreiche Szenenmodi und Kreativprogramme die den Fotografen bei schnellen Schnappschüssen oder schwieriger Szenerie zuverlässig unterstützen. Auch ambitionierte Fotografen kommen mit den manuellen und halbautomatischen Einstellungen der Kamera auf ihre Kosten. HDR-Aufnahmen funktionieren allerdings nicht immer einwandfrei.

Verarbeitung

Gehäuse

Das Kunststoff-Gehäuse wirkt stabil und solide, wenngleich einige wenige Nutzer die Haptik als minderwertig empfinden. Dafür sind die Drehräder und Tasten robust und weisen einen angenehmen Widerstand auf. Manko: Ein Staub- und Spritzwasserschutz fehlt leider.

Gewicht & Größe

Mit etwa 830 g ist die Kamera kein Leichtgewicht und eignet sich nur bedingt als Immer-Dabei-Kamera. In einer Jackentasche kann sie nicht transportiert werden und erfordert stattdessen eine eigene Kameratasche. Wer auf die Kompaktheit verzichten kann, erhält ein große Kamera, die dafür aber sehr stabil in der Hand liegt.

Die Panasonic Lumix DMC-FZ1000 wurde zuletzt von Anica am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic Lumix DMC FZ 1000

Überzeugt auf ganzer Linie

Die Lumix DMC-FZ1000 von Panasonic lässt sich sehen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Bridgekameras, die mit einem 1/2,3 Zoll kleinen Sensor auskommen müssen und daher häufig nur eine mittelmäßige Bildqualität aufbringen, sitzt in dem neuen Panasonic-Modell ein ein Zoll großer Sensor, der für eine Abbildungsgenauigkeit sorgt wie man sie bei manchen Systemkameras findet. Neben einer besseren Bildqualität, nimmt der Apparat aber auch 4K-Videos auf, verfügt über einen schwenkbaren Monitor und ein WLAN-Modul ist mit an Bord.

Großer Sensor

Der Ein-Zoll-Sensor ist zwar noch kleiner als das beliebte APS-C-Format, welches man häufig in semiprofessionellen DSLRs findet, bringt aber eine bessere Bildqualität als man es von Kompaktkameras oder den meisten anderen Bridgekameras her kennt. Der hochempfindliche MOS-Sensor verfügt über eine Auflösung von 20 Megapixeln. Somit sind später auch Abzüge in Postergröße möglich. Da den Pixeln mehr Fläche zugestanden wird als bei einem 1/ 2,3 Zoll kleinen Sensor, haben sie eine angenehme Größe und können ausreichend Licht aufnehmen. Daher gelingen auch Innenraumaufnahmen ohne Blitz mit höherer ISO-Empfindlichkeit ganz gut. Das Bildrauschen hält sich in Grenzen.

Hochwertiges Objektiv

Neben dem größeren Sensor, sorgt allerdings auch das Leica-Objektiv für eine gute Bildqualität. Die Optik besteht aus 15 Linsen, die in elf Gruppen zusammenstehen. Darunter befinden sich eine Vielzahl an asphärischen Linsen und ED-Gläsern, die Abbildungsfehler minimieren und für tolle Farbkontraste sorgen. Nicht nur die Qualität der Linsen, sondern auch die Offenblende von F2,8 im Weitwinkel- und F4 im Telebereich beeindruckt. Selbstverständlich ist auch ein optischer Bildstabilisator eingebaut, der mit 5-Achsen-Stabilisierung arbeitet. Im Vergleich zu anderen Bridgekameras, die mit einem 40, 50 oder sogar 60fachen Zoom glänzen, fällt der Brennweitenbereich der Lumix mit 27 bis 432 Millimetern bei einem 4:3-Format und 37 bis 592 Millimetern bei der 4K-Videoaufnahme eher klein aus.

Schneller Autofokus, hohe Bildkontrolle

Der Venus-Engine-Bildprozessor besitzt vier Kerne, um die großen Datenmengen, die beim 4K-Dreh anfallen, zu verarbeiten. Der Autofokus arbeitet sehr schnell. Das Hybrid-Kontrast-AF-System mit DFD-Technologie (Depth From Defocus) agiert fast verzögerungsfrei und berechnet blitzschnell durch die Auswertung von zwei Aufnahmen mit unterschiedlichen Schärfeebenen die Entfernung zum Motiv. Eine Bildkontrolle ist jederzeit und aus jeder Position möglich. Hierfür stehen dem ambitionierten Hobbyfotgrafen zum einen ein elektronischer Okularsucher zur Verfügung und zum anderen das schwenk- und neigbare Display mit unterschiedlichen Helligkeitsstufen.

Fazit

Diese Kamera macht einfach glücklich. Gute Bildqualität und eine hohe Bedienfreundlichkeit zeichnen den Fotoapparat aus. Neben WLAN ist auch NFC möglich.

Datenblatt zu Panasonic Lumix DMC-FZ1000

Sensor
Auflösung 20 MP
Sensorformat 1"
ISO-Empfindlichkeit 80 - 25600
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 25mm-400mm
Optischer Zoom 16x
Digitaler Zoom 4x
Maximale Blende f/2,8-4
Minimale Blende f/8
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 360 Aufnahmen
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Serienbildgeschwindigkeit (Max.) 7 B/s
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC vorhanden
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 921000px
Klappbares Display vorhanden
Klapp- & schwenkbares Display vorhanden
Touchscreen fehlt
Sucher vorhanden
Sucher-Typ Elektronisch
Filter & Modi
Beauty-Modus vorhanden
HDR-Modus vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) 4K/Ultra HD
Bildrate (4K) 25 B/s
Bildrate (Full-HD) 50 B/s
Videoformate
  • MP4
  • AVCHD
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Staub-/Spritzwasserschutz fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Größe & Gewicht
Breite 136,8 mm
Tiefe 130,7 mm
Höhe 98,5 mm
Gewicht 831 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: DMC-FZ1000EG

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen