Nikon Coolpix B500 Test

(Full-HD-Kamera)
  • Befriedigend (2,7)
  • 4 Tests
200 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Bridgekamera
  • Anwendungsbereich: Reise (Superzoom)
  • Auflösung: 16 MP
  • Akkulaufzeit (CIPA): 600 Aufnahmen
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (4) zu Nikon Coolpix B500

  • Ausgabe: 20/2016
    Erschienen: 09/2016
    Produkt: Platz 6 von 6
    Seiten: 2

    „befriedigend“ (3,03)

    „Die Nikon Coolpix B500 hat einen ausklappbaren Monitor – praktisch für Überkopf-Fotos.“

  • Ausgabe: 9/2016
    Erschienen: 08/2016
    Produkt: Platz 3 von 7
    Seiten: 8

    „befriedigend“ (2,6)

    Bild (50%): „befriedigend“ (2,6);
    Bild mit manuellen Einstellungen (0%): entfällt;
    Video (10%): „befriedigend“ (3,2);
    Sucher und Monitor (10%): „gut“ (2,4);
    Handhabung (30%): „gut“ (2,5);
    Härtetest (0%): entfällt.

  • Ausgabe: 9/2016
    Erschienen: 08/2016
    Produkt: Platz 2 von 2

    „befriedigend“ (3,03)

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Fotoqualität (28%): „Das pixelige Bildrauschen sticht bei der Nikon Coolpix B500 ins Auge – schade.“ (2,64);
    Fotoqualität bei wenig Licht (24%): „Das grobpixelige Bildrauschen stört ebenso wie die Farbabweichungen.“ (3,54);
    Videoqualität (5%): „Die Scharfstellung erfolgt teils etwas verzögert, und Farbabweichungen sind sichtbar.“ (2,87);
    Bedienung (20%): „Eigentlich ganz zügig unterwegs, bis sie fürs nächste Foto bereit ist, dauert's aber.“ (2,75);
    Extras (23%): „Riesiger Zoombereich, etwas langsame Aufnahmen im Serienbildmodus.“ (3,25).

  • Einzeltest
    Erschienen: 09/2016
    Mehr Details

    „gut“ (82,75%)

    „Kauftipp (4 von 5 Sternen)“,„Preis-Leistungs-Tipp“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Nikon Coolpix B 500

  • Nikon Coolpix B500 Kamera schwarz

    Nikon COOLPIX B500 schwarz

  • Nikon »Coolpix B500« Kompaktkamera (16 MP, 40x opt.

    Kamerafunktionen Auflösung Foto , 16 MP, |Empfindlichkeit ISO - Einstellung , 125 - 6400, |Zoomfaktor optisch , 40, ,...

  • Nikon Coolpix B500 Kamera schwarz

    Nikon COOLPIX B500 schwarz

  • Digitalkamera »Coolpix B500« schwarz, Nikon, 11.35x7.83x9.49 cm

    Digitalkamera »Coolpix B500«, Display umklappbar: Ja, Lichtstärke des Objektivs: 1& # 58; 3 bis 1& # 58; 6, 5, ,...

  • Nikon Coolpix B500 Kamera schwarz

    Nikon COOLPIX B500 schwarz

  • Nikon Coolpix B500 Schwarz Kit inklusive Kameratasche Cs-P08 (UVP29,00Euro)

    Mit der Nikon Coolpix B500 gelingen Ihnen im Handumdrehen Bilder mit einer beeindruckenden Qualität. Dank des ,...

  • Nikon Coolpix B500 lila
  • Nikon COOLPIX COOLPIX B500 16.0MP Digitalkamera Schwarz - vom Händler #1603

    Nikon COOLPIX COOLPIX B500 16. 0MP Digitalkamera Schwarz - vom Händler # 1603

  • Nikon Digitale Kompaktkameras Coolpix B 500

    Nikon Digitale Kompaktkameras Coolpix B 500

  • Nikon COOLPIX B500 16.0MP Digitalkamera - Rot Refurbished Item

    Nikon COOLPIX B500 16. 0MP Digitalkamera - Rot Refurbished Item

  • Nikon Coolpix B500 Kamera schwarz

    Nikon COOLPIX B500 schwarz

  • Nikon Coolpix B500 Kamera pflaume

    Nikon COOLPIX B500 pflaume

Kundenmeinungen (200) zu Nikon Coolpix B500

200 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
136
4 Sterne
26
3 Sterne
18
2 Sterne
8
1 Stern
12

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Passable Einsteiger-Kamera mit intuitiver Bedienung, vielen Motivprogrammen und toller Makrofunktion

Stärken

  1. einfache Bedienung
  2. großes, klappbares und scharfes Display
  3. trotz Standard-AA-Batterien/-Akkus lange Akkulaufzeit
  4. großer Zoombereich mit toller Makrofunktion

Schwächen

  1. keine AA-Akkus im Lieferumg - Extrakosten
  2. geringe Bildqualität bei wenig Licht
  3. kaum manuelle Einstellmöglichkeiten

Bildqualität

Schärfe & Kontrast

Die Abbildungsleistung ist im Allgemeinen gut. Mit steigender ISO-Empfindlichkeit sinkt die Schärfe sichtbar und die Rauschunterdrückung greift immer stärker ein, dabei gehen immer mehr Details verloren. Je nach Anspruch sind Aufnahmen bis ISO 1.600 verwendbar. Bildfehler bleiben auf einem unauffälligen Niveau.

Bildqualität bei wenig Licht

Wie bei den meisten Kameras mit kleinem Sensor, zeigt die Kamera gerade bei wenig Licht deutliche Schwächen. Besonders das Bildrauschen nimmt erkennbar zu. Brauchbare Bilder bei kritischem Licht kannst Du bis zu einem ISO-Wert von 800 erzielen.

Zoom & Brennweite

Das Superzoom-Objektiv zeichnet sich durch seine bemerkenswert kleine Anfangsbrennweite von 22,5 mm aus, dabei reicht die Brennweite bis zu 900 mm im Telebereich (Kleinbild-Äquivalent). Damit lässt sich eine Taube auf der Kirchturmspitze nahezu formatfüllend einfangen. Nutzer bewerten den Makro-Modus besonders positiv.

Ausstattung

Autofokus & Geschwindigkeit

In unter 2 Sekunden ist die Kamera betriebsbereit, das ist für Schnappschüsse gerade noch akzeptabel. Der Autofokus arbeitet zügig - besonders im Weitwinkel. Bei langen Brennweiten sinkt das Tempo spürbar. Bilder können in Serie mit einer Geschwindigkeit von 7,7 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden, allerdings nur für knapp eine Sekunde.

Akkulaufzeit

Der Hersteller setzt bei der Stromversorgung auf AA-Batterien. Einige Nutzer sehen darin einen Nachteil, da weitere Kosten für Akkus und Ladegerät entstehen. Für andere Nutzer ist es ein Gewinn an Flexibilität. Lassen sich so im Notfall praktisch überall Batterien kaufen. Positiv ist in jedem Fall die Akkulaufzeit von gut 600 Bildern.

Videoqualität

Videos nimmt die Kamera maximal in Full-HD und 30 Bildern pro Sekunde auf. Die Videoqualität verhält sich ähnlich wie die Fotoqualität. So lassen sich bei gutem Wetter schöne Aufnahmen erzielen. In dunkler Szenerie verlieren die Videos schnell an Schärfe. Verwacklungen hat der Bildstabilisator gut im Griff. Die Tonqualität ist befriedigend.

Handling & Display

Display & Sucher

Nikon hat der B500 ein großes und hochauflösendes Display gegönnt. Es lässt sich nach oben und unten klappen, ist aber nicht Selfie-tauglich. Der große Einblickwinkel erlaubt die Betrachtung des Displays von der Seite. Auf Bedienung der Kamera mittels Touchdisplay sowie einen Sucher wurde verzichtet.

Bedienung

Die Bedienung der Kamera fällt ausgesprochen leicht. Der gut ausgeformte Griff, die gut platzierten Knöpfe und das aufgeräumte Menü machen es gerade Anfängern einfach, die Kamera in Betrieb zu nehmen. Per WLAN lassen sich die Bilder schnell auf das Smartphone oder Tablet übertragen.

Motivprogramme

Diverse Szenenmodi und Bildeffekte unterstützen Dich bei der Bewältigung besonderer Aufnahmesituationen und liefern kreative Ergebnisse. Für fortgeschrittene Fotografen sind die manuellen Einstellmöglichkeiten aber rar gesät.

Verarbeitung

Gehäuse

Die Verarbeitung ist gut. Die Nutzer haben angesichts des Preises keine hohen Erwartungen, bescheinigen der Kamera aber dennoch ein sehr wertiges und sauber verarbeitetes Gehäuse. Ein Staub- und Spritzwasserschutz fehlt.

Gewicht & Größe

Im Bereich der Bridgekameras angesiedelt, fällt die Kamera etwas größer aus als eine Kompaktkamera. Das macht sie handlicher, aber eben nicht mehr hosentaschentauglich. Mit rund 0,5 kg ist sie zwar schwerer als eine Kompakte, dennoch angenehm leicht, um sie auf Reisen immer dabei zu haben.

Die Nikon Coolpix B500 wurde zuletzt von Ben am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Nikon Coolpix B 500

Nikon Coolpix B 500

Für wen eignet sich das Produkt?

Das handliche Bridgekamera-Modell Nikon B500 ist vor allem für Nutzer interessant, die auf der Suche nach einer Kamera mit besonders großem Zoom sind, dabei aber im Rahmen eines überschaubaren Budgets bleiben wollen. Bemerkenswert ist der mit 22 Millimetern (umgerechnet ins Kleinbildformat) sehr große Weitwinkel, der insbesondere in der Landschafts-Fotografie, aber auch bei Aufnahmen in Innenräumen, nützlich ist. Die Bedienung zeichnet sich durch viele Automatik-Funktionen aus, die vor allem Einsteigern das Fotografieren erleichtern. Wer gerne manuelle Einstellungen vornimmt, wird einen schnellen Zugriff auf die entsprechenden Parameter vermissen.

Stärken und Schwächen

Trotz des immensen 40-fachen Zooms, der eine gewisse Größe des Objektivs mit sich bringt, ist die Kamera mit 11,4 x 7,8 x 9,5 Zentimetern verhältnismäßig handlich. Der ausladende Handgriff sorgt zudem dafür, dass die Kamera sicher und bequem gehalten werden kann. Bereits die Vorgängerin Coolpix L840 konnte mit einer guten Bildqualität überzeugen – zumindest bei ausreichend Licht. Die B500 sollte dieser nicht nachstehen.
Neben dem großen Zoom-Bereich sorgt auch das neigbare Display für Flexibilität. Über einen zusätzlichen Sucher verfügt die Kamera allerdings nicht.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Nikon veranschlagt zum Start dieser Kamera rund 300 Euro. Die Verbesserungen im Vergleich zum Vorgängermodell, das bereits für rund 190 Euro (Amazon) zu haben ist, scheinen sich aber sehr in Grenzen zu halten.

Datenblatt zu Nikon Coolpix B500

Sensor
Auflösung 16 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit 125 - 6400
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 22,5mm-900mm
Optischer Zoom 40x
Digitaler Zoom 4x
Maximale Blende f/3-6,5
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 600 Aufnahmen
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Serienbildgeschwindigkeit (Max.) 7,7 B/s
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC vorhanden
Bluetooth vorhanden
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 921000px
Klappbares Display vorhanden
Klapp- & schwenkbares Display fehlt
Touchscreen fehlt
Sucher fehlt
Filter & Modi
Beauty-Modus vorhanden
HDR-Modus fehlt
Panorama-Modus fehlt
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) Full HD
Bildrate (Full-HD) 30 B/s
Videoformate MP4
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate JPEG
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Staub-/Spritzwasserschutz fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Größe & Gewicht
Breite 113 mm
Tiefe 95 mm
Höhe 78 mm
Gewicht 542 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Die neuen Kompakten test (Stiftung Warentest) 9/2016 - Hochwertige Kameras können Fotos als Rohdaten speichern. Das ist wichtig für Fotoamateure, die ihre Bilder am PC zur besten Qualität "entwickeln" möchten. Die einfachen Kameras im Test kosten rund 80 bis 420 Euro. Für die hochwertigen haben wir 420 bis 3 500 Euro bezahlt. …weiterlesen