Gut

2,5

Note aus

Aktuelle Info wird geladen...

Fazit unserer Redaktion 30.08.2017

Kom­pakte Bridge­ka­mera mit rie­si­gem Zoom­bereich, aber ohne Sucher

Flexible Allrounderin. Eine vielseitige Kamera mit beeindruckender Zoomfähigkeit und solider Bildqualität bei Tageslicht. Bei wenig Licht sind jedoch Abstriche zu machen. Trotz fehlendem Touchscreen einfach zu bedienen und angenehm leicht.

Stärken

Schwächen

Canon PowerShot SX540 HS im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,6)

    22 Produkte im Test

    Bild (50%): „gut“ (2,5);
    Bild mit manuellen Einstellungen (0%): entfällt;
    Video (10%): „befriedigend“ (3,3);
    Sucher und Monitor (10%): „gut“ (2,5);
    Handhabung (30%): „befriedigend“ (2,7);
    Härtetest (0%): entfällt.

  • „befriedigend“ (2,66)

    Platz 4 von 6

    „... wer einen griffigen Fotoapparat mit extragroßem Zoom sucht, nimmt eine Superzoom-Kamera. Hier setzt sich Canons PowerShot SX540 HS mit ihrer besseren Bildqualität von der günstigeren Nikon Coolpix B500 ab.“

  • „befriedigend“ (2,66)

    „Test-Sieger“

    Platz 1 von 2

    Fotoqualität (28%): „Die Fotos der Canon gefallen mit nur feinem Bildrauschen und wenig Farbsäumen.“ (2,33);
    Fotoqualität bei wenig Licht (24%): „Mit Blitz gibt's noch helle und scharfe Fotos. Bei hohen ISO-Werten rauscht's deutlich.“ (3,16);
    Videoqualität (5%): „Der Autofokus ist recht flott, der Weißabgleich präzise – geht in Ordnung.“ (2,87);
    Bedienung (20%): „Die Canon reagiert flott, die Funktionen sind leicht verständlich, das Menü übersichtlich.“ (2,33);
    Extras (23%): „Riesiger Zoombereich und für eine Superzoom-Kamera schnelle Serienbilder.“ (2,80).

    • Erschienen: 25.06.2016 | Ausgabe: 14/2016
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,66)

    „Keine Kamera für Profis, sondern ein einfach zu bedienendes Modell mit Riesen-Zoom – gut für eine Reise mit leichtem Gepäck. Die Bildqualität ist bei Tageslicht richtig gut. Wenn's dunkel wird, sollte der Blitz für Extra-Licht sorgen.“

    Info:  Dieses Produkt wurde von Computer Bild in Ausgabe 20/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • „befriedigend“ (2,65)

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 4 von 4

    „... Die Canon SX540 HS sieht aus wie eine geschrumpfte Spiegelreflexkamera, bleibt aber trotz des 50-fachen Zoomobjektivs noch ziemlich handlich. Die Bedienung ist mit wenigen und zudem recht großen Tasten einfach, ein Einstellrad neben dem Motivwahlrad erlaubt schnelle Änderungen der Belichtungseinstellungen. ... Im Test lieferte der 20-Megapixel-Sensor Fotos mit leichter Randunschärfe und sichtbaren Farbsäumen. ...“

    • Erschienen: 02.05.2016
    • Details zum Test

    „gut“ (84,07%)

    „Kauftipp (4 von 5 Sternen)“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Canon PowerShot SX540 HS

zu Canon PowerShot SX540 HS

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

  • Canon PowerShot SX540 HS Digitalkamera (20,3 MPCMOS-Sensor, 50-Fach Ultrazoom,

Kundenmeinungen (1.472) zu Canon PowerShot SX540 HS

4,5 Sterne

1.472 Meinungen in 3 Quellen

5 Sterne
1045 (71%)
4 Sterne
251 (17%)
3 Sterne
73 (5%)
2 Sterne
29 (2%)
1 Stern
74 (5%)

4,5 Sterne

1.465 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,5 Sterne

4 Meinungen bei billiger.de lesen

3,7 Sterne

3 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.

Einschätzung unserer Redaktion

Kom­pakte Bridge­ka­mera mit rie­si­gem Zoom­bereich, aber ohne Sucher

Stärken

Schwächen

Bildqualität

Schärfe & Kontrast

Für eine Bridgekamera mit 50-fach-Zoom kann sich die Bildqualität - zumindest bei Tageslicht - absolut sehen lassen. Bereits ab ISO 400 solltest Du aber auch unter guten Lichtbedingungen mit ersten Abstrichen in puncto Schärfe rechnen. Für den Preis ist das aber durchaus akzeptabel.

Bildqualität bei wenig Licht

Bei wenig Licht hingegen gerät die Kamera schnell an ihre Grenzen. Aufnahmen über ISO 200 führen bereits zu sichtbaren Detaileinbußen. Der aufklappbare Blitz sowie der eingebaute Bildstabilisator, der bis zu 3 Blendenstufen ausgleicht, können etwas Abhilfe schaffen, aber in der Nacht auch keine Wunder vollbringen.

Zoom & Brennweite

Mit einer Brennweite von 24 bis 1200 mm (Kleinbild-Äquivalent) bietet die PowerShot SX540 HS einen enorm großen Zoombereich und lässt sich somit sehr flexibel für verschiedenste Anlässe einsetzen. Mit einem Stativ gelingen sogar nächtliche Aufnahmen vom Mond sehr zufriedenstellend.

Ausstattung

Autofokus & Geschwindigkeit

Etwa 6 Bilder pro Sekunde fängt diese Kamera problemlos ein und sorgt damit für eine recht gute Serienbildgeschwindigkeit. Der Autofokus verrichtet seine Arbeit schnell und zuverlässig. Lediglich bei wenig Licht fordert die SX540 HS etwas Geduld, bis das Bild erfolgreich scharfgestellt ist.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit liegt mit 290 Auslösungen pro Ladung nach dem Standard der Camera & Imaging Products Association (CIPA) im soliden Mittelfeld. Nutzer loben zudem, dass der Akku nach nur 30 bis 40 Minuten sehr schnell wieder aufgeladen ist.

Videoqualität

Videos nimmt die Bridgekamera in Full-HD auf und liefert sehr zufriedenstellende Ergebnisse. Die Bildqualität gefällt den Nutzern sehr gut und auch der Autofokus führt die Schärfe schnell und zuverlässig nach. Leider kann der Fokus während der Aufnahme nicht mehr verändert werden.

Handling & Display

Display & Sucher

Das Display ist weder klapp- noch schwenkbar und lässt sich zudem auch nicht per Touch bedienen. Auch die Auflösung fällt nicht besonders hoch aus und es lässt sich vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung nur sehr schlecht einsehen. Einige Nutzer vermissen hier schmerzlich einen Sucher.

Bedienung

Zwar besitzt die Kamera keinen Touchscreen, dafür sind die Tasten aber recht groß und - vom Ein- und Ausschalter abgesehen - gut erreichbar. Durch das Menü kannst Du einfach und intuitiv navigieren, außerdem lässt sich die SX540 HS auch per WLAN oder NFC nutzen.

Motivprogramme

Die Kamera bietet nicht nur verschiedene Automatikmodi, sondern auch halb-automatische und einen manuellen Modus. Zusätzlich stehen fünf Szenenmodi, sieben Effektfilter und die Möglichkeit Makro-Aufnahmen einzufangen zur Verfügung. Mit dem Programm "Kreative Aufnahme" erhältst Du außerdem sechs Ausschnitts- und Farb-Varianten von einem Foto.

Verarbeitung

Gehäuse

Durchschnittlich gut schneidet das Kameragehäuse in Testmagazinen und bei den Nutzern ab. Es besteht aus Kunststoff und wirkt entsprechend mäßig robust. Auf einen Schutz gegen Staub und Spritzwasser verzichtet die Kamera leider ebenfalls.

Gewicht & Größe

Für eine Bridgekamera kommt die SX540 HS ziemlich zierlich und leicht daher. Das hat den meisten Nutzern sehr gut gefallen, denn so passt sie sogar noch in größere Jackentaschen und lässt sich gut transportieren.

von Stefanie

Kleine Bridge-​Kamera mit großem Zoom

Die PowerShot SX540 HS von Canon bietet mit ihrem 50-fachen Zoom einen riesigen Brennweitenbereich. Damit sind sie insbesondere unterwegs flexibel und können sowohl Landschaften im Weitwinkel-, als auch weit entfernte Motive im Super-Tele-Bereich einfangen. Gleichzeitig bleibt das Gehäuse relativ kompakt. Für fortgeschrittene Anwender ergeben sich allerdings einige Einschränkungen.

Canon PowerShot SX540 HS

Nur bedingt für fortgeschrittene Nutzer geeignet

Durch das Modus-Wahlrad, den ausladenden Handgriff und das Einstellrad hinter dem Auslöser erinnert die Kamera an eine kleine DSLR, fällt jedoch wesentlich kompakter aus. Mit den Modi M, Av, Tv und P bietet sie zudem die bei professionelleren Anwendern geschätzten manuellen Einstellungsmöglichkeiten. Was fortgeschrittenen Nutzern jedoch fehlen dürfte, ist ein Sucher. Ein solcher könnte gerade in extremen Lichtsituationen, wenn das Display nur bedingt abzulesen ist, aushelfen. Außerdem zeichnet die Kamera ihre Bilder ausschließlich im bereits komprimierten JPEG-Format auf. Das gerade bei Bildbearbeitern beliebte Rohdatenformat RAW wird hingegen nicht unterstützt.
Dafür kommt die Kamera mit einem WLAN-Modul und lässt sich so mit einem Smartphone verbinden und von diesem aus fernsteuern.

Riesiger Zoom-Bereich

Der 50-fache Zoom deckt einen Brennweitenbereich ab, der ins Kleinbildformat übertragen 24 – 1.200 Millimetern entspricht. Egal ob Weitwinkel für Landschaften, Architektur oder Innenräume, oder Super-Telebereich für Tier- oder Sport-Fotografie – das Objektiv deckt alles ab. Voraussetzung ist allerdings, dass die Lichtverhältnisse stimmen, denn besonders lichtstark ist das Objektiv mit einer maximalen Blende von F3,4 im Weitwinkel- und F6,5 im Telebereich nicht. Damit das Bild im Telebereich überhaupt einigermaßen still gehalten werden kann, ist die Kamera mit einem Bildstabilisator ausgestattet. Sobald sich die Lichtverhältnisse verschlechtern ist es jedoch ratsam, ein Stativ zu nutzen.

Fazit

Diese Super-Zoom-Kamera empfiehlt sich als flexible Schnappschusskamera. Sie passt bequem in jede Handtasche oder Rucksack und bietet einen immensen Zoom. Einigen Nutzern dürften jedoch der Sucher sowie die Möglichkeit, Fotos im RAW-Format aufzunehmen, fehlen. Die Kamera wird für stolze 370 EUR beispielsweise auf Amazon angeboten. Deutlich weniger wird derzeit für das Vorgänger-Modell PowerShot SX430 HS verlangt. Es bietet eine sehr ähnliche Ausstattung, lediglich mit 16 Megapixeln eine etwas geringere Auflösung - was jedoch kein großer Nachteil ist. Dafür wird sie bereits für rund 250 EUR angeboten.

von Andreas K.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Digitalkameras

Datenblatt zu Canon PowerShot SX540 HS

Auflösung

20 MP

Die Kamera bie­tet eine hohe Auf­lö­sung, sie liegt über dem Schnitt von 17 Mega­pi­xeln.

Optischer Zoom

50 x

Die Kamera ver­fügt über einen sehr großen Zoom, der weit über dem Schnitt von 3-​fach liegt.

Akkulaufzeit (CIPA)

290 Aufnahmen

Die Akku­lauf­zeit liegt auf einem dur­schnitt­li­chen Niveau.

Gewicht

442 g

Die Kamera ist recht schwer. Im Schnitt kom­men andere Modelle auf 233 Gramm.

Aktualität

Vor 8 Jahren erschienen

Das Modell ist nicht mehr aktu­ell, im Schnitt ver­blei­ben Digi­tal­ka­me­ras 7 Jahre am Markt.

Typ Bridgekamera
Empfohlen für Ambitionierte Fotografen
Sensor
Auflösung 20,3 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit Auto / 80 / 100 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 24mm-1200mm
Optischer Zoom 50x
Digitaler Zoom 4x
Maximale Blende f/3,4-6,5
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 290 Aufnahmen
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung k.A.
Serienbildgeschwindigkeit (Max.) 5,9 B/s
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC vorhanden
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 461000px
Klappbares Display fehlt
Klapp- & schwenkbares Display fehlt
Touchscreen fehlt
Filter & Modi
Beauty-Modus fehlt
HDR-Modus fehlt
Panorama-Modus fehlt
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) Full HD
Bildrate (Full-HD) 60 B/s
Videoformate MP4
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate JPEG
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Größe & Gewicht
Breite 120 mm
Tiefe 91,9 mm
Höhe 81,7 mm
Gewicht 442 g
Weitere Daten
3D-Bilder fehlt
Bildsensor BSI CMOS
Blitztyp Aufklappbar
Features
  • Live-View
  • Bildbearbeitungsfunktion
  • Metadaten-Tag

Auch interessant

So wählen wir die Produkte aus

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf