Grills

(1.199)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • 1 Brenner (9)
  • 2 Brenner (18)
  • 3 Brenner (16)
  • 4 Brenner (18)
  • 5 Brenner (13)
  • 6 Brenner (5)

Ratgeber zu Grills

Die Grillmethoden

Ratgeber GrillBeim Grillen treffen zwei traditionell männliche Domänen aufeinander: das offene Feuer und Fleisch. Doch gegrillt werden kann mit verschiedenen Methoden, mit oder auch ohne Feuer. Die ursprünglichste ist die Holzkohlemethode, leider aber nicht die gesündeste.

Grillen mit Holzkohle

Grillen ist nicht gleich grillen, denn die Methoden unterscheiden sich enorm. Für viele ist das Grillen ohne Feuer kein richtiges Grillen – kein Wunder, fehlt bei der Elektro-Methode doch der Grillrauchgeruch, der dem Grillgut erst das typische Aroma verleiht. Die Urform des Grills ist also der Holzkohlegrill. In den letzten Jahren ist das Grillen mit offenem Feuer in Verruf geraten, denn bei dieser Methode werden schädliche Substanzen freigesetzt. Fleischsaft und Fett bilden in Kombination mit der Glut schädliche Benzpyrene, die krebserregend sind. Außerdem ist das Grillen mit offenem Feuer recht gefährlich, besonders, wenn der falsche Grillanzünder benutzt wird.

Grillen mit Gas

Ebenfalls mit Feuer funktioniert ein Gasgrill. Diese Art des Grillens wird auch in Deutschland immer populärer. Unter anderem, weil das Grillen mit Gas gesünder ist, denn Bratensaft und Fett kommen hier mit der Glut weniger in Berührung. Auch geht das Grillen mit Gas wesentlich schneller, denn hier muss nicht gewartet werden, bis die Holzkohle durchgeglüht ist. Außerdem kann bei einem Gasgrill meist die Temperatur reguliert werden, bei hochwertigen Geräten sogar stufenlos. Außerdem empfiehlt sich ein Gasgrill für länger dauernde Grillfeste: Während bei Holzkohle, wenn sie einmal zu Asche verglüht ist, Schluss ist, kann mit einem Gasgrill das Grillvergnügen bedeutend länger ausgedehnt werden.

Elektrogrills

Ohne Feuer funktionieren Elektrogrills, allerdings lassen sie auch am meisten die ''echte Grillatmosphäre' vermissen. Außerdem muss immer eine Steckdose in der Nähe sein, was Elektrogrills wenig flexibel macht. Aber sie haben auch mehrere Vorteile. Sie bereiten das Grillgut sehr gesund zu und ermöglichen eine fettarme Ernährung. Ferner ist die Aufheizzeit wie beim Gasgrill recht kurz, bereits nach ein paar Minuten kann mit dem Grillen losgelegt werden. Bei einem Holzkohlegrill hingegen nimmt die Vorbereitung viel Zeit für sich in Anspruch. Außerdem können Elektrogrills – je nach Größe natürlich - in Innenräumen oder auf dem Balkon zum Einsatz kommen.

Autor: Judith-H.

Produktwissen und weitere Tests zu Grills

Russell Hobbs: Gesünder Grillen Technik zu Hause.de 11/2014 - Gegrilltes kann auch fettarm und nährstoffreich sein. Die Fitnessgrills von Russell Hobbs bieten dafür mit neuen Features beste Voraussetzungen. In diesem Ratgeber präsentiert Technik zu Hause.de (Ausgabe 11/2014) drei neue Fitness-Grill-Modelle von Russell Hobbs. Was die Grills zu bieten haben, lässt sich auf zwei Seiten nachlesen.

Tefal OptiGrill Technik zu Hause.de 6/2014 - Der Name lässt es vermuten: OptiGrill steht für optimale Grillergebnisse. Der elektrische Kontaktgrill von Tefal misst Dicke und Anzahl des aufgelegten Fleisches und zeigt per Lichtindikator den Garzustand. In diesem 2-seitigen Ratgeber von Technik zu Hause.de (6/2014) wird der neue Kontaktgrill von Tefal vorgestellt.

Gesundes und geschmackvolles Grillen mit Rommelsbacher Technik zu Hause.de 6/2014 - Es macht wieder Spaß, bei angenehmen Temperaturen die freie Zeit im Garten oder auf der Terrasse zu verbringen. Was liegt da näher, als den Grill anzuschmeißen und etwas Leckeres zu brutzeln. Mit den Elektrogrills von Rommelsbacher kann es sofort losgehen, es entfällt das Entsorgen der Kohle und es entstehen weder Rauch noch Feuer - Grillspaß für drinnen und draußen! Auf drei Seiten stellt Technik zu Hause.de (Ausgabe 6/2014) drei neue Grillmodelle von Rommelsbacher vor. Was die Produkte zu bieten haben und welcher Grill sich für wen eignet, erfährt der Leser in diesem Artikel.

Gas oder Holzkohle? HAUS & GARTEN TEST 6/2017 - Gewöhnungsbedürftig sind auch die vielen Kabel, die Campingaz für die elektronische Piezo-Zündung nutzt. Dagegen überlässt Tepro die Induktion der kleinen Spannung der Drehung des Bedienknopfes. Das ist zwar nicht so bequem, aber zumindest gefühlt sicherer, weniger Kabel rund um den Grillbereich zu haben. Die Aufheizung gelingt in der vorgegebenen Zeit. Das Grillergebnis selbst lässt keine Wünsche offen.

Der Filet-Spezialist HAUS & GARTEN TEST 6/2017 - Am Heck der unteren Grillplatte gibt es zwar eine kleine Ablauföffnung, unter welche man einen Auffangbehälter der Wahl stellen kann, im Normalbetrieb muss man dies allerdings eher selten. Eine Zwischendurchreinigung der Grillplatten ist hingegen des Öfteren notwendig, erfreulicher Weise gestaltet diese sich aber sehr einfach, auch angebrannte Grillgutrückstände lassen sich mit zwei Blatt Küchenpapier schnell wegwischen.

Grillspaß am Grillspieß HAUS & GARTEN TEST 4/2017 - Der Fleischspieß gelingt rundherum saftig, trocknet allenfalls an der Oberkante des Spießes etwas aus, und wird gleichmäßig gegrillt, die Hauptaufgabe absolviert der Gourmetmaxx somit sehr gut. Sogar perfekt fällt das Ergebnis beim Schaschlikspießgrillen aus.

Fire Q - Grill ohne Grenzen AngelWoche 19/2016 - Die Bleche bestehen aus 2 mm starkem Edelstahl, der Grillrost ist ebenfalls aus poliertem Edelstahl. Die Konstruktion ist denkbar einfach und doch sehr pfiffig, denn die Bleche sind so zugeschnitten, dass der Grill immer sicher steht, sich bei Hitze nicht verzieht und auch noch umsetzbar ist. Der Grillrost ist für diesen Zweck multifunktional gestaltet. Genauso einfach wie das Zusammenstecken ist auch der Abbau.

Der propan-butanistische Cobb freizeitguide aktiv 1/2016 - Weitere Vorteile dieses Grills sind die Hitzeregulierung per Drehknauf und die Möglichkeit, das Ende der Wärmeproduktion mit einem Dreh bestimmen zu können. Brandaktuell wird jetzt ein Adapterset zum Anschluss an Gasflaschen vorgestellt. Übrigens wieder eine Reaktion auf Kundenmeinungen. Die Neuheit besteht aus Druckminderer, einem 1,2 Meter langen Schlauch, passenden Anschlüssen für handelsübliche 5 bzw. 11 kg-Flaschen und den Grill.

Das große Grillen CAMPING CARS & Caravans 6/2016 - Der Rocket Stove rockt. Resümee: Der Rocket Stove ist kein Grill. Er ist jedoch als Camping-Kochstelle oder als Ofen für kühle Abende bestens geeignet.

Heißes Vergnügen ohne Feuer test (Stiftung Warentest) 6/2015 - In die Grillfläche ist ein Schälchen für Holzchips eingelassen. Der Anbieter wirbt: "Für den Genuss des rauchigen Grillgeschmacks zuhause." Wir haben es im Labor ausprobiert und die mitgelieferten Holzchips in das Schälchen gefüllt. Ergebnis: Die Chips verräucherten trotz des geschlossenen Deckels den ganzen Raum.

Start in die Grillsaison CAMPING CARS & Caravans 6/2015 - Ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis liefern der Elektrogrill von Tristar, der Kohlegrill von Outwell und der Gasgrill von Cadac ab. Der Elektro- und der Kohlegrill braten beide das Fleisch scharf an. Die Rote Wurst vom Tristar-Grill hat allerdings nicht das typische Grillbild. Die Wurst auf dem Cadac-Grill gelingt optimal, das Fleisch hätte noch krosser sein dürfen. Das Grillen mit dem Modell von Campinggaz erfordert etwas Übung und Geduld.

Genial einfach SURVIVAL MAGAZIN 2/2015 - Im Gegensatz zu verchromten Produkten kann nichts absplittern und nichts rosten. Der Stab und das Klemmstück sind aus Aluminium gemacht - ebenfalls makellos. Da Aluminium sich ab 250 Grad Celsius verformen kann, sollte der Grillstab keinesfalls direkt in die Glut gestellt werden, sondern immer neben dem Feuer platziert werden. Genial ist auch das Hitze-Management ausgetüftelt, denn der Handgriff bleibt beim Grillen überraschend kühl, so dass man sich nicht die Finger verbrennt.

3 Kontaktgrills im Test Technik zu Hause.de 12/2014 - Neben der manuellen Grillfunktion bietet er sechs automatische Grillprogramme für Fisch, Panini, Hamburger, Steak, Geflügel sowie Würstchen bzw. Schweinefleisch, mit denen auch der ungeübte Griller perfekte Ergebnisse erzielt. Nach Vorheizen und Wahl des Programms stellt der Tefal automatisch die optimale Temperatur ein und ermittelt abhängig von der Dicke des Fleischstückes die Dauer des Grillvorgangs.

Feuer, Fleisch und Freunde test (Stiftung Warentest) 6/2014 - Fetten Sie vorher den Rost ein, damit nichts festklebt. Ausruhen. Ohne Stress macht Grillen viel mehr Spaß. Kaufen Sie die Zutaten schon am Vortag ein und bereiten Sie die Marinaden zu. Schnippeln Sie am Grilltag die Zutaten rechtzeitig, bevor die Gäste kommen. Grillen Sie mit Muße, mit niedrigeren Temperaturen - und mit Deckel. Grills mit eingebautem Thermometer helfen Ihnen, den Überblick zu behalten.

Bob Grillson MAC LIFE 6/2014 - Holz was? Holzpelletgrills an sich sind keine Neuheit, aber auch noch nicht wirklich weit verbreitet. Sie haben zwei große Vorteile gegenüber anderen Grillarten. Erstens entfällt die häufig als unangenehm und störend empfundene Rauchentwicklung in der Umgebung, da Rauch und heiße Luft in der geschlossenen Grillkammer zirkuliert werden. Auf den vom Holzkohlegrill bekannten und beliebten aromatischen Geschmack muss man dabei trotzdem nicht verzichten.

4 Tischgrills im Test Technik zu Hause.de 11/2013 - Je nach Gerät beträgt die Aufheizzeit 5-15 Minuten 7. Wenn die Grillplatte schräg gestellt wer- den kann, fließt das Fett aus dem Grillgut leichter ab 8. Das aufgegfangene Fett backt nicht an, wenn die Auffangschale mit etwas Wasser gefüllt ist 9. Die Grillplatten haben in der Regel eine Antihaftbeschichtung. Deshalb Grillwerkzeug aus Kunststoff oder Holz benutzen, um Beschädigungen zu vermeiden. 10.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Grills.

Grills

Neben den unkomplizierten Einweggrills für spontane Grillrunden dominieren hierzulande unter Grillfans Holzkohlegrills, da sie das intensivste Grillaroma bieten. Beliebt sind ferner Kugelgrills oder Smoker für das indirekte Grillen. Elektrogrills und Gasgrills wiederum sind schneller einsatzbereit, regulierbar und auf dem Balkon oder innerhalb einer Wohnung einsetzbar. Für das spontane und unkomplizierte Grillvergnügen sind Einweggrills für wenige Euro ideal. Häufig werden sie inklusive Holzkohle und Anzünder verkauft, viele Modelle können sogar mehrmals benutzt werden und verursachen dadurch weniger Müll. Am häufigsten kommen hierzulande Holzkohlegrills zum Einsatz, wobei Modelle, bei denen das Grillgut direkt über der heißen Glut gegrillt wird, die Mehrheit bilden. Dabei entsteht durch die vom Holz auf das Grillgut übergehenden Aromastoffe der von den meisten geschätze typische Grillgeschmack. In Kauf genommen werden müssen dafür eine relativ lange Anheizzeit, Rauch- und Rußentwicklung sowie die Gefahr, dass Fett oder Flüssigkeit in die Glut tropft und sich gesundheitsschädliche Stoffe entwickeln können. Als Alternative zum direkten Grillen setzt sich daher bei immer mehr Grillfreunden das sogenannte indirekte Grillen durch. Hier wird das Grillgut allein durch die entstehende Hitze gegart, wobei es von der Glut strikt getrennt ist. Beliebt dafür sind Kugelgrills, deren Deckel dafür sorgt, dass das Grillgut wie in einem Backofen gleichmäßig, schonend und relativ schnell gegart wird. Diese Methode hat auch den Vorteil, dass sie sich für größere Fleischstücke sehr gut eignet. Dies trifft auch auf Smoker-Grills zu, bei denen heißer Rauch in eine separate Grillkammer geleitet wird – allerdings dauert hier der Garprozess wesentlich länger. Außerdem nehmen Smoker viel Platz in Anspruch und sind vergleichsweise teuer. Elektrogrills wiederum haben den Vorteil, dass sie bereits nach kurzer Zeit einsatzbereit sind, die Hitze nach Belieben reguliert werden kann und auch die Reinigung meistens einfacher ist. Da kaum Rauch entsteht, eignen sie sich ferner für den Balkon oder kleinere Innenhöfe, in Form von Tischgrills ermöglichen sie sogar das ganzjährige Grillen in der Wohnung. Gasgrills schließlich haben die gleichen Vorteile wie Elektrogrills, sind aber aufgrund der verbauten Technik teurer und nicht selten auch störanfälliger. Modelle, bei denen unter dem Rost ein Lavastein oder eine Keramikfläche angebracht ist, saugen austretendes Fett und Flüssigkeit auf und werden daher häufig den einfachen Modellen mit Rosten aus Stahl- oder Guss vorgezogen, sind aber auch teurer. Hochwertige Gasgrills besitzen ferner mehrere separat regulierbare Temperaturzonen/Brenner für unterschiedliches Grillgut und erlauben teilweise auch das besonders schonende indirekte Grillen. Zu einem perfekten Grillerlebnis gehört schließlich auch das richtige Grillzubehör – vom Anzündkamin über spezielle Grillzangen und -Messer bis hin zu Tropfschalen, Grillthermometer und Spezialhalterungen, etwa für Fische, kann hier der Grillfreund aus einem breiten Fundus schöpfen.