Gasgrills

348
  • Grill Produktbild
    1
    Campingaz Master 4 Series Classic SBS

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Gusseisen; Grillrost-Beschichtung: Emaille; Anzahl der Brenner: 5

  • Grill Produktbild
    2
    Maxxus BBQ Chief 9.0

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Gusseisen; Anzahl der Brenner: 5

  • Grill Produktbild
    3
    Tepro Fairmont

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Gusseisen; Anzahl der Brenner: 5

  • Grill Produktbild
    4
    Tepro Beaverton

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Beschichtung: Emaille

  • Grill Produktbild
    5
    Campingaz Master 3 Series Classic

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Gusseisen; Grillrost-Beschichtung: Emaille

  • Grill Produktbild
    6
    Broil King Imperial XL

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Edelstahl; Anzahl der Brenner: 6

  • Grill Produktbild
    7
    Landmann Triton 4.1

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Gusseisen; Grillrost-Beschichtung: Emaille; Anzahl der Brenner: 5

  • Grill Produktbild
    8
    Landmann Triton 3

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Gusseisen; Grillrost-Beschichtung: Emaille; Anzahl der Brenner: 3

  • Grill Produktbild
    9
    Char-Broil Performance T-22G

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Gusseisen; Anzahl der Brenner: 2

  • Grill Produktbild
    10
    Outdoorchef Ascona 570 G

    Gasgrill; Kugelgrill; Grillrost-Material: Edelstahl; Leistung: 9700 W

  • Grill Produktbild
    11
    Weber Genesis II E-410 GBS

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Gusseisen; Grillrost-Beschichtung: Porzellan-Emaille; Anzahl der Brenner: 4

  • Grill Produktbild
    12
    Landmann Pantera 2.0

    Gasgrill; Tischgrill; Grillrost-Material: Gusseisen; Grillrost-Beschichtung: Emaille

  • Grill Produktbild
    13
    Landmann Miton PTS 4.1

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Gusseisen; Grillrost-Beschichtung: Emaille

  • Grill Produktbild
    14
    Campingaz 3 Series Classic L Plus

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Gusseisen; Grillrost-Beschichtung: Emaille; Anzahl der Brenner: 3

  • Grill Produktbild
    Enders Colsman Brooklyn

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Beschichtung: Emaille; Anzahl der Brenner: 2

  • Grill Produktbild
    ProfiCook PC-GG 1059

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Beschichtung: Emaille; Anzahl der Brenner: 5

  • Grill Produktbild
    ProfiCook PC-GG 1128

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Beschichtung: Emaille; Anzahl der Brenner: 2

  • Grill Produktbild
    Weber Spirit E-310 Classic

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Beschichtung: Emaille

  • Grill Produktbild
    Weber Spirit E-320 Original GBS

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Material: Gusseisen; Grillrost-Beschichtung: Emaille; Anzahl der Brenner: 4

  • Grill Produktbild
    ProfiCook PC-GG 1057

    Gasgrill; Grillstation; Grillrost-Beschichtung: Emaille; Anzahl der Brenner: 3

Neuester Test: 13.07.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Gasgrills Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 09/2016
      Seiten: 1

      Der propan-butanistische Cobb

      Testbericht über 1 Gasgrill

      Seit seiner Markteinführung vor rund einem Jahr sorgt der Cobb Premier Gas Grill für mächtig Interesse bei grillfreudigen Campern. Ein Produkt, das nun leise gehegte Wünsche der Cobb-Barbecue-Szene erfüllt. Der freizeitguide aktiv hat den Edelstahl-Grill zu verschiedensten Anlässen kräftig angeheizt. Testumfeld: Im Einzeltest befand sich ein Gasgrill.  weiterlesen

    • Ausgabe: 6
      Erschienen: 10/2017
      Seiten: 5

      Gas oder Holzkohle?

      Testbericht über 7 BBQ-Gasgrills

        weiterlesen

    • Ausgabe: 8
      Erschienen: 07/2017
      Seiten: 9

      Großer Grill-Test

      Testbericht über 3 Mobile Grills, 3 Kugelgrills, 2 Standgrills, 1 Tischgrill und 1 Grillzubehör

        weiterlesen

Ratgeber zu Gasgrills

Ohne Rauch, dafür mit viel Ausstattung

Stärken

  1. sofort einsatzbereit
  2. Regulierung der Temperatur möglich
  3. keine Rauchentwicklung und schädlichen Dämpfe
  4. ermöglichen indirektes Grillen

Schwächen

  1. kein rauchiges Grillaroma
  2. können sehr teuer sein (Grillstationen)

Gasgrills im Vergleich: Darauf achten die Experten

Rollen erleichtern den Transport eines Grills Modelle mit Rollen lassen sich besonders leicht zum Aufstellort transportieren. (Bildquelle: weber.com)

Wie bei allen Grillarten ist auch bei den Gasmodellen das Grillergebnis das wichtigste Kriterium im Praxistest. Es wird überprüft, ob das Grillgut eine gleichmäßige Bräunung aufweist und wie empfindliche Lebensmittel wie Fisch oder Gemüse bei niedrigen Temperaturen gelingen. Auch die Aufheizzeit wird mit in die Wertung einbezogen, wobei hier fast alle Gasgrills sehr gut abschneiden. Ebenso wichtig: die Temperaturverteilung auf dem Grillrost. Diese sollte auf der gesamten Grillfläche möglichst gleich sein.

Damit das Grillen auch Spaß macht, sollte der Grill einfach zu handhaben sein. Das fängt bei einem unkomplizierten Aufbau und leichtgängigen Transport zum gewünschten Grillort an und hört bei der Reinigung auf. Letztere gelingt am einfachsten, wenn sich etwaige Essensreste auf dem Grillrost einfach wegbrennen lassen und die Teile, die mit dem Grillgut und Fett in Berührung kommen, herausnehmbar sind.

Da Gasgrills meistens in Form von Grillwagen daherkommen, spielt die Ausstattung ebenfalls eine Rolle bei der Notenverteilung. Hier wird geschaut, welche Zubehöre mitgeliefert werden, ob es ausreichend Ablageflächen gibt und wie der Grill an sich ausgerüstet ist (z. B. Deckelthermometer, Fettauffangschale, Anzahl der Brenner etc.).

Darüber hinaus bewerten Fachmagazine die Verarbeitungsqualität. Je hochwertiger die Materialien und je sauberer deren Verarbeitung (sprich: keine Grate oder Spalten), desto besser die Bewertung. Das gilt auch für die Gasanschlüsse und Leitungen. Sind diese nicht richtig dicht oder weisen eine schlechte Beschaffenheit auf, stellt das ein nicht unerhebliches Sicherheitsrisiko dar.

Schnell einsatzfähig und kontrollierbar

Zu den stärksten Vorzügen eines Gasgrills gehört, dass er bereits nach kurzer Vorbereitung einsatzfähig ist. Holzkohle hingegen benötigt sehr lange, bis sie komplett durchgeglüht ist und man das Grillgut endlich auflegen kann. Grillanzünder werden ebenfalls überflüssig - ein enormer Pluspunkt in Sachen Sicherheit. Ferner lässt sich ein Gasgrill besser kontrollieren, die Temperatur kann reguliert werden. Im Gegensatz zu vielen Elektrogrills kann das außerdem stufenlos geschehen - und man kann theoretisch ewig grillen, denn Holzkohle ist schnell verglüht, eine Gasflasche hat eine größere Ausdauer.

Unterschiede in der Ausstattung

Der Weber LX E-240 ist sehr gut ausgestattet. Üppig ausgestattet: Der Weber LX E-240 mit 2 Brennern, Seitenkochstelle, Rädern, klappbaren Seitentischen und Haken für das Grillbesteck. (Bildquelle: weber.com)

Gasgrills gibt es in den verschiedensten Variationen und Größen, mit mehr oder weniger hohem Komfort, vom kleinen tischgrillähnlichen Modell bis hin zum großen Barbecue-Grillwagen. Die Basisausstattung aber ist immer die gleiche: ein Brenner, ein System zur Hitzeverteilung, ein Grillrost und ein Deckel. Günstige Gasgrills haben einen zentralen Brenner, kostspieligere Grills hingegen sind mit seitlichen Brennern ausgestattet, bei denen es bei herabtropfender Flüssigkeit keine Stichflammen geben kann. Einige besitzen sogar gleich mehrere Brennkammern. Letzteres ist besonders praktisch, weil die Temperatur gleichmäßiger verteilt ist und einzeln reguliert werden kann. Während auf der einen Seite das Steak ein wenig mehr Hitze benötigt, lassen sich gleichzeitig auf der anderen Seite empfindlichere Lebensmittel mit geringer Hitze grillen. Außerdem erlauben Mehrkammer-Brenner das besonders schonende indirekte Grillen.

Auch beim Grillrost gibt es Unterschiede. Üblich sind vernickelte oder sogar zusätzlich verchromte Rosts, die als besonders hochwertig angesehen werden können, ferner Gusseisen (manchmal schwer zu reinigen), Edelstahl (schlechte Wärmeleitung) oder Aluminium mit einer Porzellanemaille-Beschichtung (einfache Reinigung). Bei allen sollte darauf geachtet werden, dass die Stäbe keinen zu geringen Durchmesser haben, denn stärkere Stäbe halten die Hitze besser.

Hitzeverteilung und Leistung

Zum Schutz vor Flüssigkeietn gibt es sogenannte Aromaschienen. Spezielle Aromastäbe (Flavorizer Bars) schützen die Brenner vor herabtropfendem Fett und Marinaden. (Bildquelle: amazon.com)

Die Hitzeverteilung erfolgt über verschiedene Varianten. Es gibt Steine aus Lava oder Keramik und so genannte Flavorizer Bars. Das sind Stäbe aus Edelstahl, die ein Grillaroma erzeugen, sobald Fett und Fleischsaft mit ihnen in Kontakt kommen. Schädliche Stoffe sollen sich dabei nicht bilden. Bei den meisten Grills kommen Lava- oder Keramiksteine zum Einsatz. Auch hier können Fett und Fleischsaft auf die Steine tropfen. Es entwickeln sich zwar keine gesundheitsschädlichen Dämpfe wie bei der Holzkohle, es kann aber zu einem Aufflammen kommen. Gute Grills fangen die abtropfende Flüssigkeit in einer Schale auf, um eben jenes zu verhindern.

Die Leistung wiederum gibt Auskunft darüber, wieviel Gas pro Stunde verbrannt wird. Auch hier geht der Trend zu mehr Effizienz, also zu einer optimalen Ausnutzung des Brennstoffs. Ein Grill mit einer geringeren Leistungsangabe kann demnach effizienter arbeiten als ein Grill mit einer höheren Leistungsangabe - auf die Konstruktion kommt es an. Allerdings steigt der Gasverbrauch natürlich mit der Größe des Gerätes.

Die besten getesteten Gasgrills mit Seitenbrenner

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Weber Spirit E-330 Premium GBS Sehr gut(1,2)
2 Campingaz Master 4 Series Classic SBS Sehr gut(1,3)
3 Maxxus BBQ Chief 9.0 Sehr gut(1,5)

Zur Gasgrill Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Grillen mit Gas

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Gas-Grills.

Grills mit Gas

Wer gesundheitsbewusster grillen möchte und auf in glühende Kohlen tropfendes Fett verzichten kann, der greift zum Gasgrill. Allerdings sind nur Modelle mit dem DVGW-Logo auf ihre Sicherheit geprüft, Modelle aus Fernost verfügen selten darüber. Geräte aus Edelstahl sind beständiger und können leichter gereinigt werden. Gasgrills eignen sich vor allem für das gesundheitsbewusste Grillen. Denn zwar wird das Grillgut so wie beim Holzkohlegrill über einer offenen Flamme gegrillt und erhält dadurch nach Meinung vieler Grillfans einen besseren Geschmack als auf einem Elektrogrill. Andererseits kann aber kein Fett auf glühende Kohlen tropfen und dort zu schädlichen Stoffen verbrennen, die wieder in das Fleisch übergehen. Allerdings muss beim Erwerb deutlich mehr auf Sicherheitsaspekte Wert gelegt werden, da Gas naturgemäß bei unsachgemäßer Anwendung ein sehr gefährliches Brandmittel sein kann. Daher sollte auf das DVGW-Logo geachtet werden, denn viele Geräte aus Fernost werden nicht sorgfältig genug geprüft und stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Stabile Edelstahl-Ausführungen sorgen zudem für eine entsprechende Beständigkeit gegen Wind und Wetter – und können nebenbei auch noch leichter gereinigt werden. Dabei werden regelrechte BBQ-Grills mit verschließbarer Haube immer beliebter, da sie erst den typischen BBQ-Geschmack erzeugen. Ganz so rauchig wie bei Holzkohlegrills kann das Grillgut freilich nicht schmecken, dafür ist das Essen aber auch deutlich gesünder.