Weber Grills: Tests & Test­sie­ger

Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Weber Grills am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

75 Tests 16.200 Meinungen

Alle Weber Grills ansehen

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Lange Tra­di­tion, hoher Qua­li­täts­stan­dard

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Schwerpunkt liegt auf Holzkohlegrills
  2. Gas- und Elektrogrills für jeden Anspruch vorhanden
  3. Grills zeichen sich durch hohe Qualität aus
  4. viele Komfortmerkmale wie Reinigungssystem bei Holzkohlegrills
  5. breites Angebot an Zubehör
  6. Ersatzteile über viele Jahre lieferbar

Der amerikanische Grill-Hersteller Weber ist nicht ohne Grund in den letzten Jahren zu einem der Marktführer aufgestiegen, und zwar weltweit. Die einzelnen Modelle, allen voran natürlich die Weber Holzkohlegrills in Kugelform, weisen einen hohen Qualitätsstandard auf, der in einigen Bereichen für das Gros der Konkurrenz sogar zum Maßstab geworden ist. Sie gelten als besonders robust und langlebig, zudem können sie mit ihrer Funktionalität punkten.

Schwerpunkt des Sortiments: Holzkohlegrills

Holzkohlegrill von Weber Weber Holzkohlegrills sind an ihrem typischen runden Design zu erkennen. (Bildquelle: amazon.de)

Die Anfänge des Unternehmens gehen auf eine wegweisende Erfindung von Stephen Weber zurück, nämlich die Umfunktionialisierung einer Boje zu einem Kugelgrill, bestehend aus Kessel und Deckel. Bis heute stellen diese Kugelgrills die Basis des Sortiments mit der größten Auswahl dar, und zwar als Holzkohlegrills.
Der Grilltyp erlaubt das indirekte Grillen, also das „echte“ Barbecue, wobei auch größeres Grillgut wie in einem Umluftherd langsam gegrillt werden kann. Zudem ermöglicht der Deckel ein wetterunabhängiges Grillen und verhindert unschönen Ascheflug – sei es auf das Grillgut oder auf die Griller selbst. Aufgrund der in der Regel langen Lebensdauer amortisieren sich auf Dauer die Einsteigermodelle der Serien „Compact“ und „Bar-b-Kettle“, obwohl ihre Anschaffungskosten meist schon im dreistelligen Bereich liegen. Vollwertige Kugelgrills, fehlt ihnen jedoch das Weber-typische „One-Touch“-System, das erst die gleichnamige Modellserie bietet, die es in einer einfachen „Original“ sowie in einer „Premium“-Version gibt. Dahinter verbirgt sich ein cleveres Asche- und Belüftungssystem, das über einen Hebel gesteuert wird und daher eine optimale Kontrolle des Grillvorgangs bei geschlossenem Deckel erlaubt.

Bei den „Premium“-Modellen fällt die Asche in einen geschlossenen, abnehmbaren Topf, der bei schlechten Wetterverhältnissen natürlich einen Vorteil gegenüber der simplen Ascheschale der „Original“-Modelle bietet. Zudem sind die „Premium“-Modelle mit weiteren Komfortfunktionen, etwa einem aufklapparen Grillrost, ausgestattet.

Übersicht über die Holzkohlegrill-Serien von Weber

  • Bar-B-Kettle: Basis-Modell ohne One-Touch-Reinigungssystem
  • Original Kettle: Basis-Modell mit One-Touch-Reinigungssystem
  • Master-Touch Serie mit BBQ System-Grillrost für vielfältige Einsatzmöglichkeiten
  • Performer Serie mit BBQ System-Grillrost, One-Touch-Reinigungssystem und Grillwagen
  • Smokey Mountain Cooker: Räucherofen-Grill in verschiedenen Größen

Bitte ohne Rauch: Gas- und Elektrogrills von Weber

Schnell, unkompliziert, raucharm: Das sind die Attribute, die Gasgrills so beliebt machen. Es sind drei Serien mit Gas betriebenen Grillstationen von Weber verfügbar. Den Einstieg macht die „Spirit“-Serie, die in unterschiedlichen Größen mit 2 oder 3 Brennern sowie Seitenbrenner gibt. Die „Genesis“-Modelle wiederum zeichnen sich durch eine außergewöhnliche hohe Temperatur sowie das „Flavorizer Bars“-System aus, das verhindert, dass Grillsaft auf die Brenner gelangen kann. Den Abschluss bildet die „Summit“-Serie, allesamt Hochleistungs-Gasgrills mit 4 oder 6 Brennern, die zum Beispiel einen zusätzlichen Räucherbrenner besitzen und bis zu einem kompletten „Grillcenter“ ausgebaut werden können. Die Modelle lassen sich daher mitunter auch gewerblich nutzen und erfüllen ambitionierten Grillern nahezu jeden Wunsch.

Übersicht über die Gasgrill-Serien von Weber

  • Spirit II Serie: kleine Grillwagen mit i-Grill-Anschluss (Grillthermometer)
  • Genesis II Serie: mittelgroße Grillwagen mit 3 bis 4 Brennern, Sear-Zone, Seitenbrenner, i-Grill-Anschluss, Seitenablagem
  • Summit Serie: große Grillwagen mit 4 oder 6 Brennern, integriertem Drehspieß und Räucherkammer, Seitenbrenner, Seitentischen, Sear Station
  • Q-Serie: Tischgrills, die auch zu Standgrills umfunktioniert werden können

Elektrisch betriebene Grills sind aufgrund ihrer kompakten Größe und der Tatsache, dass sie auch in den kalten Monaten in der Wohnung Grillvergnügen bereiten können, ebenfalls sehr beliebt. Das Elektrogrill-Sortiment von Weber ist eher klein gehalten. Basis bilden die Kugelgrills der „Q-Serie“, die es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlicher Komfortausstattung gibt. Teilweise können Sie sie auch als Tischgrills oder beim Camping benutzen. Die Elektrogrills von Weber zeichnen sich durch eine hohe Temperatur aus und gehören, wie die zahlreichen Testergebnisse belegen, zu den besten Modellen am Markt.

Übersicht über die Elektrogrill-Modelle von Weber

  • Pulse-Serie: digitale Hitzekontrolle und Hochleistungsgrillsystem
  • Elektro Q-Serie: kompakte Tischgrills, die sich zu Standgrills verwandeln lassen

Größe der Kugelgrills

Als ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl des richtigen Kugelgrills hat sich der Durchmesser des Grillrosts entpuppt. Die meisten Modelle gibt es mit 47, 57 oder 67 Zentimeter. Die kleinste Größe eignet sich für 2 bis 4 Personen, legt den Benutzern allerdings Beschränkungen auf, wenn etwa größeres Grillgut, also Braten oder ganze Geflügel, zubereitet werden sollen. In der Regel empfehlen Grillexperten daher den Griff zu einem 57-er-Modell, auch wenn der Rost auf den ersten Blick überdimensioniert erscheinen sollte. Insbesondere der höhere Deckel lässt jedoch mehr Spielraum für kreative Grillexperimente zu, die sich unweigerlich einstellen, sobald Sie Gefallen am indirekten Grillen gefunden haben – was bei fast jedem Besitzer eines Weber-Kugelgrills früher oder später eintritt. Die Modelle mit 67 Zentimeter Durchmesser bieten zwar üppig viel Platz für größere Grillrunden. Sie stehen aber öfter in der Kritik, weil ihre Standfüße der Größe nicht ganz angepasst zu sein scheinen und daher bei einigen Besitzern schon frühzeitig eingeknickt sind.

Ersatzteile und Zubehör: Alles rund ums Grillen

Nicht zuletzt spricht die Möglichkeit, viele Bauteile durch Ersatzteile austauschen zu können, falls sie wider Erwarten doch einmal kaputtgehen sollten, für die Anschaffung eines Webergrills. Die Ersatzteile sind über viele Jahre lieferbar. Des Weiteren bietet der Hersteller ein umfangreiches Zubehör an, angefangen von zusätzlichen Grillplatten, Geflügelhalter Drehspieße oder Ähnliches bis hin zu Grillzangen, Anzündkamine sowie sogar Grillschürzen – es verwundert daher kaum, weswegen sich um die Grills herum eine regelrechte Fangemeinde gebildet hat, als deren Resultat sich meist eine langjährige Bindung an die Traditionsmarke ergibt.

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Grills

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Weber Grills Testsieger

Weitere Weber Grills

Häufig gestellte Fragen (FAQ)