Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Steba Grills am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

20 Tests 3.400 Meinungen

Die besten Steba Grills

  • Gefiltert nach:
  • Steba
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 29 Ergebnissen
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Infos zur Kategorie

Kon­zen­tra­tion auf Elek­tro­grills

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. ausschließlich Elektrogrills im Portfolio
  2. Kontaktgrills und BBQ-Grills machen den Großteil aus
  3. Kugelgrills sind flexibel einsetzbar
  4. Kontaktgrills zum Tischgrill aufklappbar
  5. Glasgrills sind sparsame Alternative
  6. sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis aller Modelle

Vom Tisch- zum Standgrill: Die Kugelgrills von Steba sind sehr flexibel und passen sich Ihren Bedürfnissen an. Typisch für Steba-Grills ist der Deckel, der die Wärme zuverlässig drin hält. Zudem lässt sich Standfuß je nach Bedarf entfernen. (Bildquelle: amzon.de)

Steba gehört nicht zu den klassischen Herstellern von Grills, sondern konzentriert sein Angebot auf elektrisch betriebene Modelle. In dieser Produktphilosophie spiegelt sich die Aufstellung des Herstellers wider, der sich als Anbieter von Küchengeräten seit Jahren einen guten Namen gemacht hat. In der Regel von solider Qualität, finden sich unter den einzelnen Modellen aus den Sparten „Kontaktgrills“, „Barbecue-Grills“ sowie „Glasgrills“ etliche, die von den Fachmagazinen gut bewertet wurden und auch bei den Kunden beliebt sind.
 

„Barbecue“-Grills in allen Formen

Bemerkenswert an den BBQ-Modellen ist dabei, dass sie mehrheitlich über einen Deckel verfügen. Das bedeutet, dass sie sich nicht nur für das direkte Grillen, sondern auch – zumindest in einem gewissen Umfang – zum indirekten Grillen eignen.

Zur Wahl stehen dabei zum einen Kugelgrills, die dank Standfuß zum Grillen auf Balkon, Terrasse sowie im Garten vorgesehen sind. Markant: Steba bietet in diesem Segment die derzeit größten Elektrokugelgrills an, die Grillfläche misst bis zu 53 Zentimeter im Durchmesser. Bei den anderen Geräten dagegen handelt es sich um typische Tischgrills. Ausgestattet mit einer hohen Leistungsaufnahme, überzeugen sie in der Regel Fachpresse und Kunden mit guten Grillergebnisse.

Der Steba FG 120 ist ein wahres Multitalent. Der FG 120 bietet alles, was Sie sich von einem Kontaktgrill wünschen können. Die Grillplatten sind höhenverstellbar, lassen sich entfernen, zu einem Tischgrill aufklappen und anschließend getrennt voneinander regulieren. (Bildquelle: amazon.de)

Kontaktgrills: Die Ausstattung macht den Unterschied

Ein entscheidendes Kriterium bei einem Kontaktgrill ist die obere Grillplatte. Lässt sie sich um 180 Grad aufklappen, damit das Gerät auch als Tischgrill für mehrere Personen einsetzbar ist? Kann sie in der Höhe verstellt und vielleicht sogar arretiert werden? In diesem Fall steht die „Ofen“-Funktion zur Verfügung, das heißt, in dem Grill kann sogar eine Pizza aufgebacken werden. Oder liegt die Platte auf dem Grillgut auf, wie bei einem Sandwich-Maker?
Im Sortiment von Steba finden sich alle Formen, sodass die gewünschte Funktionalität eine erste Auswahl ergibt. Flexibel gelagerte Grillplatten bieten einige „FG“-Modelle, während die „PG“-Modelle fest montierte Grillplatten besitzen. Mit einer Ausnahme können Sie jedoch alle Geräte zu einem Tischgrill aufklappen. In diesem Fall spielt die Leistungsaufnahme eine große Rolle. Sie bewegt sich bei den Steba-Grills zwischen 1.400 und 2.000 Watt, auf den schwächeren Modellen sind die Grillmöglichkeiten daher doch ziemlich eingeschränkt.

Im Übrigen besitzen fast alle Geräte die Standardausstattung in dieser Gerätegruppe, weswegen die Entscheidung hauptsächlich nach den beiden oben genannten Kriterien erfolgen sollte.


Glasgrill: Grillen auf einer Ceran-Fläche

Die Glasgrills besitzen keine Grillfläche aus Metall, sondern ein Ceranfeld. Das Grillgut brutzelt also wie auf einem normalen Kochfeld. Das hat Vorteile. Die Geräte sind um einiges sparsamer im Stromverbrauch, ohne deswegen weniger heiß zu werden. Zudem lässt sich die glatte Oberfläche mit einem Spatel leicht reinigen.

Die Glaskeramikplatte heizt schnell auf, ist sparsam und lässt sich zum Warmhalten von Tassen verwenden. Die Grillfläche aus Glaskeramik ist nicht nur energieparend. Sie können Sie auch als Warmhalteplatte verwenden. (Bildquelle: steba.com)

Alle Modelle eignen sich bestens als „Teppanyaki“-Grills, da sich die Temperatur für empfindliches Grillgut drosseln lässt. Eine hochwertige Ausführung in Edelstahl in Kombination mit dem Ceranfeld bringt es allerdings mit sich, dass die Geräte teilweise im dreistelligen Bereich liegen.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Zahlreiche Testergebnisse und auch Kundenrezensionen belegen die fast durch die Bank gute und solide Qualität der Elektrogrills von Steba. Dazu kommt noch, dass sie preislich meistens nicht über dem Durchschnitt liegen, woraus sich unterm Strich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für das Produktsortiment von Steba ergibt.

Zur Steba Grill Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Steba Grills.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Steba Grills Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)