Von günstigen Standard-Linsen bis hin zu professionellen Telezooms bietet Sony mit den hauseigenen Objektiven solide Modelle. Wir zeigen Ihnen die besten Sony Objektive aus 477 Tests. Den letzten haben wir am ausgewertet. Unsere Quellen:

Die besten Sony Objektive

  • Gefiltert nach:
  • Sony
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 111 Ergebnissen
Neuester Test:
  • Seite 1 von 5
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Infos zur Kategorie

Großes Sor­ti­ment für unter­schied­li­che Sys­teme

Stärken
  1. gute Verarbeitung - auch bei günstigeren Modellen
  2. solide Bildqualität, vor allem im Premium-Segment
  3. sehr breites Objektivsortiment
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Sony- Bildqualität: Liegt im Herstellervergleich genau im Schnitt

Verschiedene Zoom-Objektive von Sony Verschiedene Zoom-Objektive von Sony (Quelle: Sony.de)

Bei der Bildqualität geben sich die Sony-Objektive eher unspektakulär; im Großen und Ganzen schneiden sie in unseren Auswertungen durchschnittlich ab. Neben Einsteiger-Objektiven, bietet Sony in der G-Master-Serie auch höherwertigere Optiken, die sich an Profis richten. Ebenfalls hervorzuheben sind die Objektive, die in Kooperation mit dem Traditionsunternehmen Zeiss gefertigt werden. Zu erkennen sind sie neben dem, im Vergleich, höheren Preis, an einem Zeiss-Emblem auf dem Gehäuse und dem Zusatz „ZA“ im Produktnamen.

Verarbeitung von Sony-Objektiven: Gute Qualität auch bei vergleichsweise günstigen Modellen

Bei der Verarbeitung lässt Sony nichts anbrennen: Nicht nur die Premiummodelle mit Zeiss-Logo und die Profi-Optiken der G-Master-Reihe überzeugen durch eine gute Haptik – unsere Auswertungen zeigen, dass auch die günstigeren Modelle in der Regel sauber verarbeitet sind.

Sony-Objektive mit der größten Lichtstärke


Das Sony-Objektiv FE 85mm F1,8 Das Sony FE 85mm F1,8 ist ein Objektiv für das E-Bajonett und Vollformat-Kameras (Quelle: Sony.de)

Verschiedene Systeme: So findest Du das passende Sony-Objektiv für Deine Kamera

Sony hat zwei Kamera-Systeme im Angebot, deren Objektivanschlüsse sich voneinander unterscheiden. Für seine SLT-Kameras nutzt Sony das A-Bajonett, für die spiegellosen Systemkameras das E-Bajonett. In beiden Kamera-Systemen werden sowohl Vollformat- als auch APS-C-Sensoren eingesetzt. Bei der Suche nach dem passenden Objektiv sollten Sie also nicht nur auf den richtigen Anschluss, sondern auch auf das unterstützte Sensorformat achten. Und dieses erkennen Sie so: Vollformat-Objektive für das E-Bajonett tragen das Kürzel „FE“ im Namen; Objektive, die in diesem System für APS-C-Sensoren ausgelegt sind, werden einfach mit „E“ gekennzeichnet.
Nutzen Sie eine Sony-Kamera mit A-Anschluss, erkennen Sie APS-C-Objektive an dem Kürzel „DT“ im Produktnamen, während Objektive mit A-Anschluss für das Vollformat mit keinem der drei genannten Kürzel gekennzeichnet sind. In der Regel können Objektive, die für das Vollformat ausgelegt sind, auch an Kameras mit APS-C-Sensoren genutzt werden. Umgekehrt ist das allerdings nicht möglich, da APS-C-Objektive nicht den kompletten Sensor einer Vollformat-Kamera belichten.

Zur Sony Objektiv Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sony Objektive.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Sony Objektive Testsieger

Weitere Ratgeber zu Sony Objektive

Alle anzeigen
  • Sony auf dem Prüfstand - hochwertig, aber falsch gelabelt

    Die Objektive, die Sonys Alpha-System begleiten, ähneln ihren Vorgängern aus der Minolta-Produktion sehr. Im Test der Zeitschrift ''Digital Photo'' zeigte sich ihre hohe Qualität. Sie macht den zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)