Vollverstärker

1.272
Top-Filter: Hersteller
  • Verstärker im Test: PMA 1600NE von Denon, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,0)
    • 3 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 140 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 6000A von Audiolab, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,0)
    • 3 Tests
    • 12/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 75 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: A-40AE von Pioneer, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,1)
    • 4 Tests
    • 02/2019
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 60 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: I35 von Primare, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,1)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Digital
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 300 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: RV 4 von Magnat, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,2)
    • 10 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 250 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: HTA-800 von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    6
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: PMA-800NE von Denon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    7
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    • 02/2019
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 85 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: One HD von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    8
    • Sehr gut (1,3)
    • 7 Tests
    • 12/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 158 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: SA20 von Arcam, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    9
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    • 10/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 80 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: SV-238MK von Vincent, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    10
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 400 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: VT-80 von Dynavox, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    11
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    • 10/2018
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: PM8006 von Marantz, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    12
    • Sehr gut (1,5)
    • 5 Tests
    • 08/2018
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 100 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: SU-G700 von Technics, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    13
    • Sehr gut (1,5)
    • 9 Tests
    • 11/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 70 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: I35 Prisma von Primare, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    14
    • Sehr gut (1,5)
    • 5 Tests
    • 01/2019
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Digital
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 300 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: PMA-30 von Denon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    15
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Digital
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 20 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Mira Ceti Signature von Fezz Audio, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    16
    • Gut (1,6)
    • 4 Tests
    • 11/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Röhre
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: RA-1572 von Rotel, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    17
    • Gut (1,7)
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Masters M32 von NAD, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    18
    • Gut (1,9)
    • 5 Tests
    • 10/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Digital
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: A10 von Rotel, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    19
    • Gut (2,1)
    • 5 Tests
    • 02/2019
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 40 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: SV-237MK von Vincent, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    20
    • Gut (2,1)
    • 4 Tests
    • 01/2019
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 250 W
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Vollverstärker nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 22.02.2019
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 34
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Vollverstärker Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Voll-Verstärker.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Zwei Klassen, zwei Gewinner

    Die Zeitschrift „Stereo“ hat zwei Vollverstärker von Krell und von NAD getestet – und zeigt sich begeistert: Beide Geräte haben in ihrer Klasse das Zeug zum Preis-/Leistungsschlager. Während der zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Voll-Verstärker

  • Italian Style
    hifi & records 2/2015 Pathos bietet mit dem Classic Remix einen musikalischen Hybrid-Vollverstärker, der sich bei Bedarf auch digital aufrüsten lässt.Ein Hybrid-Vollverstärker befand sich im Einzeltest. Eine Benotung blieb aus.
  • Der Über-Musical
    AUDIO 9/2014 Musical Fidelity hat noch teurere Verstärker im Programm, und vielleicht sogar noch stärkere. Der beste Mix aus Musikalität, Schönheit und Power steckt aber in diesem Integrierten Edel-Amp.Ein Hybrid-Vollverstärker wurde in Augenschein genommen und mit 135 Punkten im Klangurteil bewertet. Zu den Testkriterien zählten Klang und Ausstattung sowie Bedienung und Verarbeitung.
  • Vollausstattung
    hifi & records 2/2014 Der Vollverstärker Moon 340i Neo kann optional mit einem DAC-Modul bestückt werden. Lohnt sich diese Erweiterung?Getestet wurde ein Verstärker. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Forza Wadia!
    FIDELITY 5/2013 (September/Oktober) Mehr als nur ein Design-Coup: Mit dem PowerDAC Intuition 01 beginnt die Digital-Legende Wadia ein neues Kapitel.Ein digitaler Vollverstärker wurde getestet, erhielt jedoch keine Endnote.
  • Halbe Breitseite
    FIDELITY 5/2013 (September/Oktober) Der Vollverstärker A25 von Onix macht im Rack eine schlanke Figur. Doch was den Klang angeht, tut man gut daran, ihn trotzdem für voll zu nehmen.Im Check war ein Vollverstärker. Er erhielt keine Endnote.
  • PS Audio Sprout
    STEREO 3/2015 Kompaktsystem mit Bluetooth, DAC, Phono, USB.Im Praxischeck befand sich ein Vollverstärker. Das Gerät wurde abschließend nicht benotet.
  • Angle Sachsen!
    AUDIOphile 1/2013 Die alte Idee, einen puristischen Class-A-Vollverstärker mit einem wirkungsgradstarken Lautsprecher zu paaren, eint Europa. Ein Lehrstück für alle, die bei England und Frankreich nur an Fußball denken.Im Produktcheck war eine Lautsprecher-Verstärker-Kombi, die nicht benotet wurde. Bestimmt wurden zudem der Charakter und das Potenzial.
  • Dänische Delikatessen
    image hifi 4/2012 (Juli/August) Aus unserem nördlichen Nachbarland stammen nicht nur fragwürdige Filmkomödien wie ‚Dänische Delikatessen‘, sondern auch vernünftige HiFi-Leckerbissen wie die Lautsprecher von Dali oder die Elektronik von Primare. Wenn man so will, stellen sie die sozialdemokratische Variante von High-End dar: noch bezahlbar und trotzdem von hoher Qualität - Luxus für viele eben. ...Getestet wurde ein Verstärker, der ohne Endnote blieb.
  • Understatement
    hifi & records 4/2012 Bezahlbares High End aus Schweden? Hält Harmony Design, was es verspricht?Die Zeitschrift hifi & records untersuchte einen Endverstärker, ohne jedoch eine Note zu vergeben.
  • Gelungene Kombination
    HIFI-STARS Nr. 16 (September-November 2012) Den Namen Siegbert Tessendorf hier vorzustellen, hieße vermutlich, Eulen nach Athen zu tragen. Ein Paar von Siegbert Tessendorf aufgearbeiteter Verstärker TE10 ist der Anlaß für diesen Bericht. Genauer gesagt, die nicht vermutete musikalische Qualität der ‚kleinen‘ Endstufe TE10 an meinem Spendor 75/1. Aber der Reihe nach. ...Ein Verstärker wurde unter die Lupe genommen, ohne das er abschließend benotet wurde.
  • Hybrid-Klasse
    hifi & records 3/2011 Mit dem luxuriösen MD 309 stieg Magnum Dynalab ganz oben in die Verstärkerwelt ein. Jetzt kommt eine kleinere Serie der Kanadier.
  • Keiner ist kleiner
    image hifi 5/2010 Endlich hat die Verstärker-Suche ein Ende. Hoffentlich verlege ich ihn nicht wieder!
  • Sauber geschafft
    stereoplay 9/2010 Bei den guten alten Röhrenverstärkern gibt es eigentlich nichts neu zu erfinden. Mit über 20 Jahren Erfahrung und Fleiß schaffte es ein Badener doch: Andreas Hofmann von Octave.
  • Diener am Werk
    hifi & records 4/2010 Sie wollen einen starken Auftritt? Dann suchen Sie am besten woanders. Der Lavardin IS macht einfach nur Musik.
  • Direct Drive
    hifi & records 4/2010 Mut zur Lücke: Der Direct Amp No.280 von WBE wird für viele Menschen niemals in Frage kommen. Das ist ihr Pech.
  • Absolut hybrid
    STEREO 5/2011 Benannt nach der Händel-Oper ‚Partenope‘ kommt von Absoluta ein Top-Vollverstärker, der Röhre und bipolaren Transistor miteinander versöhnt.
  • Bei Verstärkern um die 1000 Euro ist das Budget schon etwas großzügiger bemessen, so dass immer mehr eigenständige Geräte entwickelt werden, die sich in Klang und Ausstattung voneinander unterscheiden. Die Zeitschrift „Stereoplay“ hat fünf von ihnen auf den Prüfstand geholt, um die Unterschiede genauer zu beleuchten: Das größte Klangpotential bescheinigt man dem Modell von Simaudio.
  • Die Zeitschrift „Stereo“ hat zwei Vollverstärker von Krell und von NAD getestet – und zeigt sich begeistert: Beide Geräte haben in ihrer Klasse das Zeug zum Preis-/Leistungsschlager. Während der Krell mit reichlich Kraft und üppiger Ausstattung punktet, gefallen beim neuen C-Klasse-Vollverstärker von NAD vor allem die vielen Detailverbesserungen.
  • 20.000 Meilen unter dem Meer
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2006 Sie kennen Jules Vernes' Science-Fiction-Klassiker? Irgendwie erinnert der hünenhafte Krell-Vollverstärker 'FBI' an die Ästhetik des legendären U-Boots 'Nautilus'. Auch sonst ist der amerikanische Bolide ein ausgewachsener Charakterkopf.
  • Kultivierter Turbo
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 3/2016 Seit über 30 Jahren baut Rolf Gemein HiFi-Verstärker, die mit Seele, Herz und viel Sachverstand gesegnet sind. Mit viel Liebe zum Detail sind Symphonic-Line-Produkte über die Jahre gereift und verfeinert worden – so wie unser Testkandidat RG10 MK4.Ein Vollverstärker wurde in Augenschein genommen. Eine Benotung blieb aus.
  • Allnic Audio T-1800 Nymph
    image hifi 4/2009 Ein alter Fehler, die winzige EL84 zu unterschätzen. Was auch der Allnic T-1800 wieder mal schlagend zu beweisen versteht!
  • Die kleine Rock-Röhre
    HIFI-STARS 3/2009 Kompakt ist angesagt, wenn man sich diverse Neuerscheinungen in der HiFi-Szene ansieht. Das klassische 43cm-Breitenschema ist im Heimsektor kein Dogma mehr, Individualität ist Trumpf. ...

Voll-Verstärker

Vollverstärker aus Vor- und Endstufe sind im mittleren bis oberen Preissegment für Audiophile eine relative kostengünstige Alternative zum Kauf getrennter Geräte. Die meisten Modelle setzen dabei auf alltagstaugliche Transistorenverstärker, während Röhrenverstärker eine kleine, aber treue Fangemeinde haben. Ebenfalls im Trend liegen wegen ihrer hohen Ausgangsleistung Digitalverstärker. Vollverstärker vereinen die Funktion eines Vorverstärkers (Steuerung der Tonquellen) sowie einer Endstufe (Leistungsverstärkung) in einem Gerät. Sie dominieren mittlerweile den Audiomarkt im gesamten HiFi-Segment und richten sich an Audiophile, die nicht unbedingt über ein exorbitant hohes Budget jenseits der 10.000-Euro-Marke verfügen. Dabei ist generell die oft beworbene Watt-Leistung eines Vollverstärkers nicht das entscheidende Kriterium. Eine Ausgangsleistung von ungefähr 50 Watt ist für die Beschallung eines Wohnzimmers durchaus ausreichend. Wesentlicher wichtiger ist dafür ein hochwertiges, gut abgeschirmtes Netzteil, das eine konstante, stromstabile Leistung auch unter Dauerbelastung erbringt. Das Gros der modernen Vollverstärker, insbesondere im unteren und mittleren Preissegment, arbeitet mit Transistoren zur Spannungs- und Stromverstärkung, die einen nahezu verschleißfreien Betrieb sowie einen hohen Wirkungsgrad als Vorteile für sich verbuchen können. Audiophilen wiederum ziehen ihnen immer noch Röhrenverstärker wegen der besonderen Klangqualitäten vor, obwohl sie wesentlich störanfälliger sind, die Röhren nach einiger Zeit ausgetauscht werden müssen und aufgrund der freigesetzten Wärme ihr Wirkungsgrad geringer ausfällt. Digitalverstärker, auch als Class-D-Verstärker bezeichnet, sind seit einiger Zeit sehr im Trend,da selbst relativ günstige, kompakte Geräte bereits eine beachtliche Ausgangsleistung aufgrund des geringen Leistungsverlustes bei der digitalen Signalverarbeitung bieten. Die analogen Endverstärker wiederum werden je nach Transistorfunktionsweise in Class A, B oder A/B eingeteilt. Class-A-Verstärker besitzen nur einen Leistungstransistor, durch den auch im Ruhezustand Strom fließt. Dies belastet nicht nur die Stromrechnung, die Geräte müssen auch gut gekühlt oder die Betriebsspannung verringert werden, weswegen ihre Ausgangslesitung nicht sehr hoch ist. Class-B-Verstärker hingegen setzen zwei Transistoren zur Verstärkung des Musiksignals ein und sind energieeffizienter, da sie im Ruhezustand keinen Strom benötigen. Dadurch werden auch die Verstärker weniger belastet und eine hohe Verstärkerleistung kann erbracht werden. Die meisten Modelle jedoch sind derzeit Class-A/B-Verstärker, die bei geringeren Leistungsanforderungen im Class-A-Modus arbeiten, bei höheren jedoch selbständig in den Class-B-Modus umschalten.