Beamer & Projektoren

(1.330)
Sortieren nach:  
IN 3128 HD
1
Infocus IN3128HD

Full HD; Technologie: DLP; Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 4000 ANSI Lumen; Features: …

Kompakte Maße und eine unproblematische Bedienung zeichnen den IN3128HD aus. Eine Helligkeit von 4000 Lumen liefert in jeder Lage ein sehr gutes Bild. Die von Infocus geforderte Summe wiegt die Leistung locker auf.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Tbright X 100
2
IconBIT Tbright X100

Lichtquelle: LED

Der Einschränkung, dass man nur HDMI-Signale in den Tbright X100 einspeisen kann, setzt das Gerät eine Bildqualität entgegen, die mit schönen Farbtönen und einer guten Schärfe punkten kann. Auch der Sound kann sich hören lassen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 2 Meinungen

 

DLA-X500 RBE
3
JVC DLA-X500RBE

Ultra HD; Technologie: LCoS (D-ILA / SXRD); Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 1300 ANSI Lumen; …

„Der 4K-Projektor von JVC ist ein wahrer Heimkino-Könner und spielt vor allem mit UHD-Videomaterial sein volles Potenzial aus. An der Bildqualität gibt es wenig zu meckern, gerade bei 4K gibt es …“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

 
VPLVW500ES
4
Sony VPL-VW500ES

Ultra HD; Technologie: LCoS (D-ILA / SXRD); Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 1700 ANSI Lumen; …

„Der Sony-Beamer macht Heimkino-Fans glücklich: Das Bild ist mit Full-HD- wie 3D-Material scharf, detailliert und macht einfach Spaß. Farben zeigt er natürlich und überzeugt mit einem einwandfreien …“

Vergleichen
Merken

5 Testberichte

 

DLA X75 RBE
5
JVC DLA-X75RBE

Ultra HD; Technologie: LCoS (D-ILA / SXRD); Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 1200 ANSI Lumen; …

Mit dem FullHD-Modell von JVC erreichen Farben und Kontraste optimale Werte. Bei der Wiedergabe von 3D-Bildern überzeugen vor allem der Kontrastreichtum und die Schärfe bei schnellen Bewegungen. Der DLA-X75RBE ist somit ein Highlight für Zuhause.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

DLAX500RBE (Cinemike Tuning)
6
JVC DLA-X500RBE (Cinemike Tuning)

Ultra HD; Technologie: LCoS (D-ILA / SXRD); Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 1300 ANSI Lumen; …

„Beim DLA-X500 hat JVC gründliche Modellpflege betrieben, mit dem Erfolg, dass das Bild reichlich an Dynamik gewonnen hat und sich nun zudem 4K-Quellen direkt anschließen lassen. Die Modifikationen …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

EHTW6100
7
Epson EH-TW6100

Full HD; Technologie: LCD; Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 2300 ANSI Lumen; Features: …

„Plus: Exzellente Bildqualität; Sehr guter Kontrast; Top-Ausstattung. Minus: Energie-Effizienz.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

DLA-X 700R
8
JVC DLA-X 700 R

Ultra HD; Technologie: LCoS (D-ILA / SXRD); Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 1300 ANSI Lumen; …

„Der JVC DLA-X 700 R zählt zu den derzeit besten Heimkino-Projektoren und liefert fantastische Farben, tolle Schwarzwerte sowie überzeugende 3D-Bilder. Auch für sein feines 4K-Upscaling verdient er …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

EH-TW 9100 W
9
Epson EH-TW9100

Full HD; Technologie: LCD; Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 2400 ANSI Lumen; Features: 3D- …

Der EH-TW9100 ist ein weiterer ausgezeichneter Beamer aus dem Hause Epson. Auch er zeichnet sich durch eine Top-Bildtechnik, kontrastreiche Darstellung, ein harmonisches Farbbild und flüssige Bewegungen bei zweidimensionalem Bild aus. Auch bei der Ausstattung vermag er zu glänzen: Die 3D-Brillen wurden optimiert und die HDMI-Signale von bis zu fünf Geräten werden per Funk übertragen.

Vergleichen
Merken

5 Testberichte

 

K 137
10
Acer K137

HD-Ready; Technologie: DLP; Lichtquelle: Laser-LED; Helligkeit: 700 ANSI Lumen; Features: …

„Positiv: Gute Farbqualität möglich; SD-Kartenslot; USB-Dongle für W-LAN erhältlich. Negativ: Bei voller Lichtleistung schlechte Farbqualität.“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 21 Meinungen

 

 
GP-20
11
BenQ GP20

HD-Ready; Technologie: DLP; Lichtquelle: LED; Helligkeit: 700 ANSI Lumen; Features: DVD-Player

„Aufbau und Einrichtung sind superflink erledigt. Obwohl die EZ QPresenter App sicher noch Potenzial hat, kann der BenQ GP20 komfortabel vom Tablet aus bedient werden. Als netter Nebeneffekt lässt …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Sony VPL-HW40ES
12
Sony VPL-HW40ES

Full HD; Technologie: LCoS (D-ILA / SXRD); Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 1700 ANSI Lumen; …

„Pro: Ansprechendes, kraftvoll-elegantes Design, exzellente Haptik und Verarbeitung; Für einen Projektor ein extrem leises und angenehmes Betriebsgeräusch; Hohe Flexibilität bei der Aufstellung; Sehr …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

EHTW 9200
13
Epson EH-TW9200

Full HD; Technologie: LCD; Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 2400 ANSI Lumen; Features: …

„Mit dem EH-TW9200 erhält man ein ausgereiftes Rundum-sorglos-Paket. Mit wenigen Handgriffen und gezielten Menü-Einstellungen ist er Garant für ungetrübten Heimkino-Genuss; dabei gibt er sich seitens …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 6 Meinungen

 

PA 70G
14
LG PA70G

HD-Ready; Lichtquelle: LED; Helligkeit: 700 ANSI Lumen; Features: 3D-ready

Auf der Habenseite verbucht der 3D-fähige PA70G von LG auch dank seiner hohen Lichtleistung von 700 Lumen eine schön scharfe und helle Darstellung der Bilder. Zudem lässt sich das Bild recht groß stellen und bleibt dabei auch immer sehr farbintensiv. Bei der Konfiguration kann jedoch nur das Nötigste eingestellt werden. Im Betrieb lässt sich ein leichtes Surren der Lüfter nicht überhören.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 29 Meinungen

 

EH-TW-6100-W
15
Epson EH-TW6100W

Full HD; Technologie: LCD; Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 2300 ANSI Lumen; Features: …

Wer auf das letzte Detail an Highend verzichten kann, aber dennoch ein hochwertiges Produkt möchte, das nicht zu teuer ist, kommt am sehr guten EH-TW6100W kaum vorbei. Helle 3D-Projektionen und eine kabellose HDMI-Funktion sind die Highlights.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

H1185 HD
16
Vivitek H1185HD

Full HD; Technologie: DLP; Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 2500 ANSI Lumen; Features: …

„Plus: sehr hell / diverse analoge Schnittstellen. Minus: Schwarzwert.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

W710-ST
17
BenQ W710ST

HD-Ready; Technologie: DLP; Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 2500 ANSI Lumen; Features: …

Gamer und Filmfreunde werden den W710ST von BenQ lieben. Er ist erschwinglich, stromsparend und hell genug für den Tagesbetrieb. Nicht alltäglich ist die innovative Kurzdistanzprojektion, die einen flexiblen Einsatz ermöglicht.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 191 Meinungen

 

PT-AT6000-E
18
Panasonic PT-AT6000E

Full HD; Technologie: LCD; Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 2400 ANSI Lumen; Features: …

Panasonic hat mit dem PT-AT6000E einige klare Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell vorgenommen. Das Bild ist hell, farbneutral und auf vielfältige Weise konfigurierbar. Die Konfiguration geht dabei leicht von der Hand. Die 3D-Wiedergabe sucht seinesgleichen in dieser Klasse. Ein echtes Highlight, nicht nur für 3D-Freunde.

Vergleichen
Merken

10 Testberichte | 12 Meinungen

 

W 1500
19
BenQ W1500

Full HD; Technologie: DLP; Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 2200 ANSI Lumen; Features: …

„Kaum ausgepackt, macht der BenQ W1500 direkt Spaß; er ist ruckzuck auf- und eingestellt, dank des umfangreichen Farbmanagements und der hervorragenden Voreinstellungen. Der WHDI-Dongle ist das …“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 5 Meinungen

 

W-7500
20
BenQ W7500

Full HD; Technologie: DLP; Lichtquelle: Lampe; Helligkeit: 2000 ANSI Lumen; Features: 3D- …

„Plus: helle und scharfe Projektion mit Lens-Shift; gute Farben und effektives Farbmanagement; Bewegungsglättung für Kinofilme zuschaltbar. Minus: nativer Kontrast begrenzt; leicht verschmierte …“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 2 Meinungen

 

Neuester Test: 16.09.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 67


» Alle Tests anzeigen (1.583)

Tests


Testbericht über 13 Beamer mit unterschiedlichen Auflösungen

Beamer: Mit einer ganzen Mannschaft von Freunden daheim Fußball gucken: Was mit TV-Geräten nur begrenzt möglich ist, geht locker per Videoprojektor. Im Test zeigt sich, welche Modelle das Wohnzimmer in ein Stadion verwandeln. Testumfeld: Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung …  


Testbericht über 1 DLP-Projektor

Acers neuer Einsteiger-Projektor ist unglaublich hell und dabei minimalistisch ausgestattet. …  


Testbericht über 1 Beamer

Von Philips kommt ein pfiffiger, mobiler Kurzdistanzprojektor mit schier ungeahnten Möglichkeiten …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (201)

Produktwissen

Meist kommt man beim Filmen mit dem Smartphone ohne Extras aus. Doch in manchen Situationen kann passendes Zubehör das Filmen erleichtern. Wir stellen nützliche Gadgets vor. In Ausgabe 4/2014 beschreibt die Zeitschrift PC-Welt auf zwei Seiten, welches Zubehör für Smartphone-Filmer nützlich und erhältlich ist und …  

Extrascharfe Kinobilder gibt es schon für unter 1.000 Euro: Die aktuellen Beamer überzeugen mit …  

Für unseren Autor ist es der wohl robusteste und langlebigste Super-8-Projektor aller Zeiten - …  


Ratgeber zu Beamer & Projektoren

Die Projektionstechnologien

ratgeber_beamer3Mit einem Beamer bringt man das Kino ins Wohnzimmer. Stattliche Bilddiagonalen von drei Metern sind für die meisten Modelle kein Problem. Dabei nutzen die Projektoren verschiedene technische Verfahren zur Bilderzeugung. Inwiefern unterscheiden sich die Projektionstechnologien, wo liegen Vor- und Nachteile von LCD-, DLP-, LCoS- oder LED-Beamern?

ratgeber_beameraDLP steht für Digital Light Processing. DLP-Beamer arbeiten mit einem Halbleiter, auf dem sich Millionen mikroskopisch kleiner Spiegel befinden. Ein Spiegel entspricht jeweils einem Pixel. Die Spiegel werden durch einen elektrischen Impuls bis zu 5000 mal pro Sekunde nach vorn oder nach hinten gekippt, um das Licht entweder zur Projektionsoptik oder davon abzulenken. Die Stellung des Spiegels regelt also die Helligkeit des Bildpunktes, parallel dazu erzeugt ein schnell rotierendes Farbrad die Farben. Die Technik hat Vor- und Nachteile: So zählt man DLP-Beamer zu den hellsten Projektoren, denn sie leiten viel Licht zur Projektionsfläche. Außerdem muss man bei der Wiedergabe kaum Nachzieheffekte in Kauf nehmen, denn die DLP-Technik arbeitet sehr schnell. Im Vergleich zu LCD-Projektoren soll das Ergebnis außerdem schärfer und kontrastreicher sein. Allerdings kommt es bisweilen zum sogenannten „Regenbogeneffekt“: Der Betrachter kann die einzelnen RGB-Farben sehen, weil das Farbrad nicht schnell genug rotiert.

ratgeber_beamerbLCD-Projektoren (Liquid Crystal Display) setzen bei der Bilderzeugung auf kleine Displays mit transparenten Flüssigkristallelementen. Durch diese Displays strahlt das Licht der Lampe. Weil die einzelnen Elemente durch ein Gitter voneinander getrennt sind, wird das Licht nur anteilig durchgelassen. Die vergleichsweise günstigen LCD-Beamer sind also nicht ganz so hell und kontrastreich wie ihre DLP-Brüder, sie eignen sich deshalb eher für den Einsatz in abgedunkelten Räumen. Unter Umständen zeichnet sich die Pixelstruktur des Displays sogar auf der Leinwand ab (Fliegengitter). Nachzieheffekte kann man ebenfalls nicht ausschließen, denn die LCD-Elemente sind relativ träge. Weil sich auf den Displays außerdem Staub absetzt, werden immer häufiger Filter verbaut. Diese Filter müssen in regelmäßigen Abständen getauscht werden, um Schäden am Beamer zu vermeiden.

ratgeber_beamercBei der eher jungen LCoS-Technik – je nach Hersteller wird die Technologie auch als SXRD oder D-ILA bezeichnet - kommen ebenfalls Flüssigkristallelemente zum Einsatz. Im Gegensatz zum LCD-Beamer werden allerdings keine transmissiven oder durchlässigen, sondern lichtreflektierende Displays verbaut. Folge: Der Lichtstrahl muss nicht durch das Display hindurch, sondern kann weitestgehend ungehindert zur Projektionsoptik reflektiert werden. Außerdem sitzen die Signalleitungen zum Ansteuern der einzelnen Bildpunkte nicht in den Flüssigkristallelementen selbst, sondern hinter dem Display. Daher sind die Abstände zwischen den einzelnen Elementen nicht ganz so groß, was letztlich den Fliegengitter-Effekt reduziert. Gleichzeitig erreichen LCoS-Beamer höhere Kontrastwerte und eine sattere Schwarzdarstellung.

ratgeber_beamerdLED-Beamer nutzen keine Lampen, sondern kleine Leuchtdioden als Lichtquelle. In der Regel werden die Farben nicht von einem Farbrad, sondern von den sequentiell aufleuchtenden RGB-LEDs erzeugt. Die LEDs verbrauchen sehr wenig Strom, haben eine besonders lange Lebensdauer und erzeugen kaum Wärme. Ein eingebauter Ventilator zur Kühlung des Beamers ist demnach nicht zwingend notwendig. Durch den Verzicht auf klassische Bauteile lassen sich besonders kompakte Geräte realisieren, allerdings bleibt die Leuchtkraft eingeschränkt. So liegt die Lichtleistung der Mini-Beamer momentan zwischen 10 und 100 ANSI-Lumen. Der erste Heimkinoprojektor mit LED-Lampen, der Avielo Kroma von projectiondesign, bringt es immerhin auf 600 ANSI-Lumen, schlägt allerdings mit 22000 Euro zu Buche.

Alle Projektionstechnologien haben Vor- und Nachteile. Wer eine optimale Lösung sucht, der sollte Einsatzzweck und persönliche Präferenzen gleichermaßen berücksichtigen: So mancher Kunde wird sich am Regenbogeneffekt eines DLP-Beamers kaum stören, während andere den Effekt als echtes Manko empfinden.


Produktwissen und weitere Tests zu Beamer

Der Porno-Projektor schmalfilm 5/2012 - Für unseren Autor ist es der wohl robusteste und langlebigste Super-8-Projektor aller Zeiten - der Elmo Sound ST 1200. Im Folgenden erläutert er die Baureihe und speziell den Elmo Sound ST 1200 HDM 2-Track.

Das Haus der Zukunft PC NEWS Nr. 6 (Oktober/November 2012) - Wie werden wir zukünftig leben? Die Computerisierung und Vernetzung macht auch vor unseren Wohnungen und Häusern nicht halt. Intelligente Stromzähler und über das Internet steuerbare Sicherheitstechnik sind schon seit längerem Realität. Aber die Entwicklung geht rasant weiter - und sorgt einerseits für mehr Komfort und andererseits für den effizienteren Umgang mit Ressourcen. Wir präsentieren Ihnen die Konzepte für die Zukunft des Wohnens von so unterschiedlichen Visionären wie Microsoft, Google und dem US-Ministerium für Stadtentwicklung.

Gut günstig Heimkino 10-11/2013 (Oktober/November) - Neben besonders aufwendigen und teuren Heimkino-Installationen besuchen wir gerne auch Kinos, die mit durchschnittlichem Budget realisiert worden sind. Ein Vorzeigeexemplar fanden wir in Ebersberg, gut eine halbe Stunde von München entfernt. Heimkino (Ausgabe 10-11/2013) stellt auf diesen sieben Seiten das Heimkino eines Lesers vor. Dabei wird erläutert, wie das Projekt entstand, welche technischen Komponenten ihren Platz fanden und welcher Komfort auf den Zuschauer wartet.

Beamer & TV kalibrieren DigitalPHOTO 11/2013 - Schritt-für-Schritt-Anleitung: Projektoren und Fernseher verfügen meist über ein umfangreiches Farbmanagement. Damit ist es möglich, Helligkeit, Kontrast und die Farben normgerecht einzustellen. Wir zeigen Ihnen, welche Ausrüstung Sie brauchen und wie einfach Sie ein perfektes Bild an die Wand bringen. Die Zeitschrift DigitalPhoto (11/2013) zeigt in einem Video-Spezial auf 4 Seiten, wie man Fernseher und Beamer in 10 Schritten optimal kalibrieren kann und zu perfektem Kontrast und richtigen Farben kommt. Außerdem erfährt man, wie man an die Testbilder gelangt und was man für die Kalibrierung sonst noch benötigt.

Beamer - Kinoatmosphäre für zuhause PC NEWS Nr. 5 (August/September 2012) - Flachbildfernseher sind in letzter Zeit immer größer und immer günstiger geworden. Dennoch haben Beamer für Heimkino-Fans nach wie vor eine Daseinsberechtigung. Sinnvoll sind derartige Videoprojektoren nämlich immer noch dann, wenn es darum geht, ein möglichst großes Bild zu erzeugen. Sei es nun für einen Filmabend mit Kinoatmosphäre oder aber für eine Party mit gemeinsamem Angucken einer Fußballspielübertragung. Ab etwa einer Diagonale von 150 Zentimetern (60 Zoll) sind Beamer preiswerter als Flachbildfernseher. Hier daher eine Übersicht über die interessantesten verfügbaren DLP-Beamer. Sowohl Heimkino-Einsteiger als auch Cineasten mit höchsten Ansprüchen finden dort Geräte, die für sie geeignet sind.

MicroVision ShowWX+ Pico Laserprojektor CHIP Das ultimative iPhone-Handbuch 2/2012 - Wäre es nicht schön, nicht nur eine Unmenge an Filmen in der Hosentasche bei sich zu haben, sondern sie sogar wie im Kino auf einer großen Leinwand genießen zu können? Das Ganze auch noch unterwegs? ... Testumfeld: Überprüft wurde ein Beamer für Handys, der 5 von 5 möglichen Sternen erreichte.

Perfekte Projektion DigitalPHOTO 7/2013 - Filme und Fotos präsentieren: Aufnahmen wollen gezeigt werden. Am besten so groß wie möglich. Dabei sind Beamer erste Wahl für maximalen Genuss. Doch es lauern Fallstricke. Damit Ihre Fotos und Filme im Wohnzimmer optimal auf die Leinwand kommen, sagt Ihnen Videoexperte Michael B. Rehders, auf was Sie achten sollten. Blasse Farben und schwache Details - beim Projizieren von Bildern per Beamer kann das Leinwanderlebnis durch falsche Einstellungen stark gemindert werden. DigitalPhoto (7/2013) erklärt auf vier Seiten, wie man die Beamer-Projektion optimiert und so bei Helligkeit und Kontrast das Optimum herausholt.

Der Elmo Xenon leuchtet wieder schmalfilm 1/2012 - Wenn es nach Ugo Grassi geht, ist der Elmo GS-1200 Xenon der beste Super 8-Projektor aller Zeiten. Dank der Hochleistungsobjektive 1:1,0 und 1:1,2 und der lichtstarken Xenonlampe sind scharfe und kontrastreiche Vorführungen bis zu vier Metern Bildbreite problemlos möglich. Aber mit der Beschaffung des Leuchtmittels hatte der italienische Schmalfilmer lange Zeit Probleme. Das ist jetzt vorbei.

3D-Projektion mit Polfiltern audiovision 1/2013 - Je größer und heller ein 3D-Bild, umso besser. Projektion mit Polfiltern macht das möglich, doch die Technik ist nicht ohne Tücken.

Hervorragender Kontrast CHIP HD-WELT Nr. 3 (Mai/Juni 2012) - Epsons Full-HD-Beamer kombiniert beste Bildqualität mit einwandfreier Ergonomie - das hat aber seinen Preis. Testumfeld: Geprüft wurde ein Beamer. Er erhielt die Endnote „gut“. Als Testkriterien wurden Bildqualität, Ergonomie, Ausstattung und Energieeffizienz herangezogen.

XXL-Heimkino mit HD-Projektoren CHIP tvtest Nr. 2 (März/April 2013) - Ausgereifte Technik und sinkende Preise machen Beamer zur interessanten Alternative zu Flachbild-TVs. Wir sagen, was es beim Kauf und Betrieb zu beachten gilt. Auf 3 Seiten kann man in der Zeitschrift CHIP tvtest (Ausgabe Nr. 2/2013) nachlesen, dass HD-Projektoren mittlerweile eine lohnende Alternative zu Flachbild-Fernsehern darstellen. Man erfährt, wie man sich den richtigen Beamer fürs Zuhause aussucht und was bei dessen Kauf beachtet werden sollte. Außerdem erhält man Infos zu nützlichem Zubehör für das Heimkino.

Projektor-Tuning SAT+KABEL 11-12/2012 - Holen Sie mehr aus Ihrem Projektor heraus. Wir sagen Ihnen detailliert, worauf es bei der Feinabstimmung ankommt.

Die perfekte Foto-Präsentation FOTOobjektiv Nr. 169 (Februar/März 2013) - Dank digitaler Technik und der entsprechenden Software können Fotoprojektionen und großflächige Displays besser gesteuert und leicht zu multimedialen Erlebnissen gemacht werden. FOTOobjektiv beschreibt Technologien und stellt einige Projektoren für anspruchsvolle Anwendungen vor.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Beamer & Projektoren. Ihre E-Mail-Adresse:


Projektoren nutzen verschiedene Technologien zur Bilderzeugung. Neben den vergleichsweise günstigen, allerdings nicht sehr leuchtstarken LCD-Geräten gibt es Beamer mit DLP- und solche mit LCoS-Technik. Röhrengeräte werden heutzutage kaum noch angeboten, während LED- und vor allem Laser-Projektoren relativ neu am Markt sind.


LCD-Beamer („Liquid Crystal Display“) sind bereits für erfreulich niedrige Preise am Markt erhältlich. Bei ihnen wird das Licht durch transparente LC-Displays gelenkt, die durch ein Gitter voneinander getrennt sind. Weil das Gitter einiges vom Licht schluckt, werden LCD-Geräte jedoch im direkten Vergleich nicht ganz so hell wie die teureren DLP-Projektoren. Bei diesen - DLP steht für „Digital Light Processing“ - kommt ein Halbleiter mit winzigen Spiegeln zum Zuge. Die beweglichen Spiegel lenken das einfallende Licht zur Projektionsoptik beziehungsweise von ihr weg, wobei jeder Spiegel für jeweils einen Bildpunkt zuständig ist und die Farben von einem schnell rotierenden Farbrad erzeugt werden. DLP-Beamer werden vergleichsweise hell und bieten gute Kontraste, allerdings muss man bisweilen einen Regenbogeneffekt in Kauf nehmen, sprich: Man sieht die einzelnen RGB-Farben. LcoS-Beamer (SRXD, D-ILA) arbeiten ebenfalls mit LC-Displays, allerdings sind die Flüssigkristalle nicht transparent, sondern reflektieren das Licht direkt zur Projektionsoptik, was höhere Kontrastwerte und eine sattere Schwarzdarstellung zur Folge hat. LED-Projektoren wiederum nutzen LEDs als Leuchtquelle, die langlebiger und effizienter sind, allerdings weniger Leuchtkraft bieten, wobei sich der Abstand zu den anderen Technologien in dieser Beziehung allmählich verringert. Ob nun DLP, LCD, LCoS, LED oder Laser – bei der Kaufentscheidung und je nach Einsatzzweck sollten Verbraucher auf die angepriesene Lichtleistung, auf die physikalische Auflösung, auf praktische Zusatzfeatures wie Lens-Shift, Keystone-Korrektur oder Zoom-Funktion und nicht zuletzt auf die Anschlussmöglichkeiten achten.