Projektoren, die UHD-Bilder mit 3840 x 2160 Pixeln an die Wand werfen, verwandeln Ihr Wohnzimmer in ein kleines Heimkino. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten UHD Beamer am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

50 Tests 1.500 Meinungen

Die besten UHD Beamer

1-20 von 22 Ergebnissen
  • Sony VPL-VW290ES

    • Sehr gut

      1,3

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-VW290ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • LG HU810PW

    • Sehr gut

      1,4

    • 4  Tests

      0  Meinungen

    Beamer im Test: HU810PW von LG, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    2

  • LG AU810PW

    • Gut

      1,6

    • 4  Tests

      0  Meinungen

    Beamer im Test: AU810PW  von LG, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    3

  • LG HU85LS

    • Gut

      1,6

    • 6  Tests

      2  Meinungen

    Beamer im Test: HU85LS von LG, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    4

  • LG HU70LS

    • Gut

      1,8

    • 7  Tests

      83  Meinungen

    Beamer im Test: HU70LS von LG, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    5

  • Acer H6815BD

    • Gut

      1,9

    • 1  Test

      94  Meinungen

    Beamer im Test: H6815BD von Acer, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    6

  • Optoma UHZ60UST

    • Gut

      2,0

    • 5  Tests

      12  Meinungen

    Beamer im Test: UHZ60UST von Optoma, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    7

  • Anker Nebula Cosmos Max

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      32  Meinungen

    Beamer im Test: Nebula Cosmos Max von Anker, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    8

  • LG BU50NST

    • Befriedigend

      3,5

    • 1  Test

      4  Meinungen

    Beamer im Test: BU50NST von LG, Testberichte.de-Note: 3.5 Befriedigend

    9

  • Unter unseren Top 9 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere 4K Beamer nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • BenQ W1720

    • Gut

      2,0

    • 2  Tests

      247  Meinungen

    Beamer im Test: W1720 von BenQ, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • BenQ TK800M

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      108  Meinungen

    Beamer im Test: TK800M von BenQ, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • BenQ W2700

    • Gut

      1,6

    • 7  Tests

      247  Meinungen

    Beamer im Test: W2700 von BenQ, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • XGIMI Horizon Pro

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Beamer im Test: Horizon Pro von XGIMI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Vivitek HK2200

    • Sehr gut

      1,2

    • 2  Tests

      11  Meinungen

    Beamer im Test: HK2200 von Vivitek, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Optoma UHL55

    • Gut

      2,0

    • 4  Tests

      74  Meinungen

    Beamer im Test: UHL55 von Optoma, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Optoma UHD300X

    • Gut

      2,2

    • 2  Tests

      176  Meinungen

    Beamer im Test: UHD300X von Optoma, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
  • Acer M550

    • Gut

      1,8

    • 4  Tests

      324  Meinungen

    Beamer im Test: M550 von Acer, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • JVC LX-UH1

    • Sehr gut

      1,2

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Beamer im Test: LX-UH1 von JVC, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Optoma 4K550

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      1  Meinung

    Beamer im Test: 4K550 von Optoma, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • LG HU80KG

    • Befriedigend

      3,0

    • 1  Test

      28  Meinungen

    Beamer im Test: HU80KG von LG, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
Neuester Test:
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Ratgeber: 4K Beamer

Ultra­scharf – und ganz schön teuer

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. beeindruckende Bildqualität
  2. immer mehr Inhalte in 4K-Auflösung
  3. HDR-Unterstützung für hohe Kontraste
  4. deutlich teurer als Full-HD-Projektoren

Wie werden 4K-Beamer getestet?

Auch bei Ultra-HD- respektive 4K-Beamern steht die Bildqualität an erster Stelle, sie wird in Tests besonders hoch gewichtet. Hapert es an der Bildqualität, ist ein Platz weit oben in der Bestenliste so gut wie ausgeschlossen. Im Messlabor und im Praxistest überprüfen die Experten deshalb, wie es in Sachen Schärfe, Kontrast und Farbdarstellung aussieht. Entscheidend ist auch, wie der Projektor mit SD-, HD- und UHD-Signalen umgeht. Außerdem wichtig: Reicht die Lichtleistung für den Einsatz in hellerer Umgebung oder sollte der Raum komplett verdunkelt werden? Kommt es bei schnellen Schwenks zu Rucklern oder arbeitet die Bewegtbildkompensation zuverlässig?

Neben der Bildqualität berücksichtigen Tester weitere Aspekte. Interessant ist vor allem die Ausstattung, zu der man neben den Anschlüssen und dem Objektiv auch die Extras zählt. So sollte ein guter Ultra-HD-Beamer mindestens einen HDMI-2.0-Eingang mitbringen, der Ultra-HD-Signale mit HDR entgegennimmt und den neuen Kopierschutz HDCP 2.2 unterstützt. „Normale“ HDMI-Buchsen und insbesondere ein VGA-Eingang sind nicht unwichtig, bei einem 4K-Beamer aber eher nebensächlich. Pluspunkte gibt es für Objektiv-Eigenschaften wie Zoomfaktor und Lens-Shift, außerdem fließen Extras wie Bild-in-Bild-Funktion und On-Board-Lausprecher in die Ausstattungsnote ein.

Verarbeitung und Bedienung sind bei Ultra-HD-Projektoren eher Sekundärtugenden, nichtsdestotrotz stehen die Geräte auch in diesen Disziplinen auf dem Prüfstand. Bei der Verarbeitung bewertet man Material, Anmutung und Betriebsgeräusch. Bei der Bedienung, die bei Beamern längst nicht so hoch im Kurs steht wie zum Beispiel bei Fernsehern, sind vor allem die Einstellmöglichkeiten und hier im Speziellen die Möglichkeiten zur Bildkalibrierung interessant. Dicht gefolgt von der Fernbedienung, die übersichtlich gegliedert, sauber verarbeitet und ergonomisch geformt sein sollte. Beleuchtete Tasten, praktisch im dunklen Heimkino, werden von den Fachmagazinen ebenfalls honoriert.

Wo finde ich passende Inhalte für meinen Ultra-HD-Projektor?

Man braucht passende Inhalte, um das Maximum aus einem Ultra-HD-Beamer herauszuholen. Ultra-HD-Signale, also Videos mit 3840 x 2160 Pixeln und wenn möglich bzw. vom Beamer unterstützt mit HDR für sattere Kontraste, werden per HDMI von einem Ultra-HD-Blu-ray-Player zugespielt. Auch Satellitenreceiver mit HEVC-Decoder empfehlen sich als Quellen für ultrascharfe Signale, wenngleich das Angebot an UHDTV-Sendern bislang noch sehr übersichtlich ist. Alternativ kommen die Inhalte aus dem Internet, also von Netflix und Co. Realisieren lässt sich der Zugriff auf VoD-Dienste zum Beispiel mit einem Streaming-Client wie dem Amazon Fire TV 4K Ultra HD.

Warum ist die Preisspanne bei 4K-Beamern so hoch?

VLP-VW260ES von Sony Echte 4K-Projektionen mit 4096 x 2160 Pixeln für unter 5000 Euro: Der VLP-VW260ES von Sony (Bildquelle: sony.de)

Pionier in Sachen 4K ist Sony: 2013 hat das Unternehmen den ersten Heimkinobeamer mit 4K-Auflösung vorgestellt, der auf einen SXRD-Chip zurückgreift. Vom SXRD-Chip mit einer Pixeldichte von 4096 x 2160 Pixeln, also mit der vollen 4K-Auflösung, profitieren Geräte anderer Hersteller nicht – die Chips findet man ausschließlich in Sony-Beamern. Neben den „echten“ und entsprechend teuren Ultra-HD-Beamern gibt es immer mehr Geräte wie den BenQ W1700, die zwar einen Chip mit halber 4K- oder auch nur Full-HD-Auflösung an Bord haben, dank Shifttechniken aber Bilder in UHD-Auflösung ausgeben. Die Schärfe von SRXD-Projektoren erreichen sie nicht ganz, dafür sind die Geräte günstiger.

Zur 4K Beamer Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Testalarm zum Thema Beamer

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle 4K Beamer Testsieger

  • Acer M550
    Acer M550 Testsieger

    CHIP Online

    Erschienen: November 2018

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche 4K Beamer sind die besten?

Die besten 4K Beamer laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen