UHD-Beamer bringen das Kino ins Wohnzimmer. Auflösung allein ist natürlich nicht alles, Helligkeit, Kontrast und Farbtreue müssen ebenfalls stimmen. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten UHD Beamer am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

179 Tests 10.100 Meinungen

Die besten UHD Beamer

1-20 von 77 Ergebnissen
  • BenQ V6000

    Sehr gut

    1,3

    1  Test

    0  Meinungen

    Beamer im Test: V6000 von BenQ, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • LG HU810PW

    Sehr gut

    1,4

    4  Tests

    8  Meinungen

    Beamer im Test: HU810PW von LG, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    2

  • Hisense 100L5F-A12

    Sehr gut

    1,4

    2  Tests

    7  Meinungen

    Beamer im Test: 100L5F-A12 von Hisense, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    3

  • Samsung 4K Triple-Laser Projektor LSP9T

    Sehr gut

    1,5

    6  Tests

    5  Meinungen

    Beamer im Test: 4K Triple-Laser Projektor LSP9T von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    4

  • Samsung 4K Laser Projektor LSP7T

    Sehr gut

    1,5

    3  Tests

    12  Meinungen

    Beamer im Test: 4K Laser Projektor LSP7T von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    5

  • VAVA VA-LT002

    Sehr gut

    1,5

    3  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: VA-LT002 von VAVA, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    6

  • BenQ V7000i

    Gut

    1,6

    4  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: V7000i von BenQ, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    7

  • LG AU810PW

    Gut

    1,6

    5  Tests

    9  Meinungen

    Beamer im Test: AU810PW  von LG, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    8

  • BenQ W2700i

    Gut

    1,7

    2  Tests

    16  Meinungen

    Beamer im Test: W2700i von BenQ, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    9

  • XGIMI Horizon Pro

    Gut

    1,8

    7  Tests

    136  Meinungen

    Beamer im Test: Horizon Pro von XGIMI, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    10

  • BenQ TK850i

    Gut

    1,8

    7  Tests

    15  Meinungen

    Beamer im Test: TK850i von BenQ, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    11

  • ViewSonic PX728-4K

    Gut

    1,8

    3  Tests

    751  Meinungen

    Beamer im Test: PX728-4K von ViewSonic, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    12

  • BenQ TK700STi

    Gut

    1,8

    3  Tests

    50  Meinungen

    Beamer im Test: TK700STi von BenQ, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    13

  • ViewSonic PX748-4K

    Gut

    1,8

    1  Test

    749  Meinungen

    Beamer im Test: PX748-4K von ViewSonic, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    14

  • XGIMI Aura

    Gut

    1,9

    10  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: Aura von XGIMI, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    15

  • BenQ W1800i

    Gut

    1,9

    4  Tests

    8  Meinungen

    Beamer im Test: W1800i von BenQ, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    16

  • BenQ X3000i

    Gut

    1,9

    1  Test

    0  Meinungen

    Beamer im Test: X3000i von BenQ, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    17

  • Optoma UHZ60UST

    Gut

    2,0

    5  Tests

    34  Meinungen

    Beamer im Test: UHZ60UST von Optoma, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    18

  • ViewSonic X1000-4K

    Gut

    2,0

    4  Tests

    412  Meinungen

    Beamer im Test: X1000-4K von ViewSonic, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    19

  • Acer H6815BD

    Gut

    2,0

    1  Test

    312  Meinungen

    Beamer im Test: H6815BD von Acer, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere 4K Beamer nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test:
  • Seite 1 von 4
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Ratgeber: UHD Beamer

Ultra­scharfe Bild­wer­fer

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Beeindruckende Bildqualität
  • Mittlerweile viele Inhalte in 4K-Auflösung
  • HDR-Unterstützung für erweiterten Kontrastumfang
  • Immer noch deutlich teurer als Full-HD-Projektoren

4K Projektor Acer H6815BD 4K-Auflösung (per Pixelshift) und hohe Lichtausbeute zum fairen Preis: der Acer H6815BD. (Bildquelle: amazon.de)

Wie werden 4K-/UHD-Beamer getestet?

Auch bei Ultra-HD- respektive 4K-Beamern steht die Bildqualität an erster Stelle, sie wird in Tests besonders hoch gewichtet. Hapert es an der Qualität der Bilder, ist ein Platz weit oben in der Bestenliste so gut wie ausgeschlossen. Im Messlabor und im Praxistest wird deshalb überprüft, wie es in Sachen Schärfe, Kontrast und Farbdarstellung aussieht. Entscheidend ist auch, wie der UHD-Projektor mit SD- und HD-Signalen umgeht, ob er schwächer aufgelöste Videos also sauber hochskaliert. Außerdem wichtig: Reicht die Lichtleistung für den Einsatz in hellerer Umgebung oder müssen Sie den Raum verdunkeln, um Bilder in guter Qualität an die Wand zu werfen? Kommt es bei schnellen Schwenks zu Rucklern und Nachzieheffekten oder arbeitet die Bewegtbildkompensation zuverlässig?
Neben der Bildqualität berücksichtigen Tester weitere Aspekte. Interessant ist vor allem die Ausstattung, zu der neben den Anschlüssen und dem Objektiv auch die Extras zählen. So sollte ein guter Ultra-HD-Beamer mindestens einen HDMI-2.0.-Eingang mitbringen, der Ultra-HD-Signale mit HDR entgegennimmt und den Kopierschutz HDCP 2.2 unterstützt. Vergleichsweise selten findet man Anschlüsse im Standard HDMI 2.1 mit eARC und 120-Hertz-Unterstützung.  Andere Buchsen, etwa ein VGA-Eingang für ältere Notebooks, sind nicht unwichtig, bei einem 4K-Beamer aber eher nebensächlich. Pluspunkte gibt es für Objektiv-Eigenschaften wie Zoomfaktor und Lens-Shift, außerdem fließen Extras wie Keystone-Korrektur, Bild-in-Bild-Funktion, On-Board-Lausprecher, TV-Tuner und Betriebssysteme wie Android in die Ausstattungsnote ein.

Die besten 4K-Beamer mit Android-Betriebssystem

  1. VAVA VA-LT002
    VAVA VA-LT002

    Sehr gut

    1,5

  2. BenQ V7000i
    BenQ V7000i

    Gut

    1,6



Verarbeitung und Bedienung sind bei Ultra-HD-Projektoren eher Sekundärtugenden, nichtsdestotrotz stehen die Geräte auch in diesen Disziplinen auf dem Prüfstand. Bei der Verarbeitung bewerten die Testredaktionen Material, Anmutung und Betriebsgeräusch. Geht es um die Bedienung, die bei Beamern ohne weitere Extras (keine TV-Tuner, kein Smart-TV-Betriebssystem) längst nicht so hoch im Kurs steht wie zum Beispiel bei Fernsehern, sind vor allem die Einstellmöglichkeiten und hier im Speziellen die Möglichkeiten zur Bildkalibrierung interessant. Dicht gefolgt von der Fernbedienung, die übersichtlich gegliedert, sauber verarbeitet und ergonomisch geformt sein sollte. Beleuchtete Tasten, praktisch im dunklen Heimkino, werden von den Fachmagazinen ebenfalls honoriert.

Beste Bilder: Wo finde ich passende Inhalte für meinen Ultra-HD-Projektor?

Sie brauchen passende Inhalte, um das Maximum aus einem Ultra-HD-Beamer herauszuholen. Ultra-HD-Signale, also Videos mit 3840 x 2160 Pixeln und wenn möglich bzw. vom Projektor unterstützt mit HDR (HDR10, HDR10plus, HLG, Dolby Vision) für sattere Kontraste, werden per HDMI von einem Ultra-HD-Blu-ray-Player zugespielt. Auch Satellitenreceiver mit HEVC-Decoder empfehlen sich als Quellen für ultrascharfe Signale, wenngleich das Angebot an UHDTV-Sendern bislang noch sehr begrenzt ist. Alternativ kommen die Inhalte aus dem Internet, also von Netflix, Amazon, Disney, Sky und anderen Portalen. Bietet der 4K-Beamer mangels WebOS oder Android keine Apps für VoD-Dienste, wie beim Gros der Geräte derzeit üblich: Realisieren lässt sich der Zugriff auf Netflix & Co. mit einem Streaming-Client wie dem Amazon Fire TV Stick 4K.

4K-Beamer Sony VPL-VW290ES Echte 4K-Projektionen mit 4096 x 2160 Pixeln für unter 5000 Euro: Der VPL-VW290ES von Sony. (Bildquelle: sony.de)

Warum ist die Preisspanne bei 4K-Beamern so hoch?

Pionier in Sachen 4K ist Sony: 2013 hat das Unternehmen den ersten Heimkinobeamer mit 4K-Auflösung vorgestellt, der auf einen SXRD-Chip zurückgreift. Vom SXRD-Chip mit einer Pixeldichte von 4096 x 2160 Pixeln, also mit der vollen 4K-Auflösung, profitieren Geräte anderer Hersteller nicht – die Chips findet man ausschließlich in Sony-Beamern. Neben den „echten“ und entsprechend teuren Ultra-HD-Beamern gibt es immer mehr Geräte wie den BenQ W2700, die zwar einen Chip mit halber 4K- oder auch nur Full-HD-Auflösung an Bord haben, dank Shifttechniken aber Bilder in UHD-Auflösung ausgeben. Die Schärfe von SRXD-Projektoren erreichen sie nicht ganz, dafür sind die Geräte günstiger.

von Jens Claaßen

„Fernsehern, auch den größten, sind klare Grenzen gesetzt. Wer sich daheim wie im Kino fühlen will, greift zum Beamer.“

Zur 4K Beamer Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Beamer

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle 4K Beamer Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche 4K Beamer sind die besten?

Die besten 4K Beamer laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Wie werden 4K-/UHD-Beamer getestet?
  2. Die besten 4K-Beamer mit Android-Betriebssystem
  3. Beste Bilder: Wo finde ich passende Inhalte für meinen Ultra-HD-Projektor?
  4. Warum ist die Preisspanne bei 4K-Beamern so hoch?

» Mehr erfahren

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf