TV-Receiver mit DVB-S2-Unterstützung, der Weiterentwicklung von DVB-S, empfangen das via Satellit ausgestrahlte TV-Programm.
Unsere unabhängige Redaktion stellt die besten DVB-S2-Receiver in einer übersichtlichen und aktuellen Bestenliste für Sie bereit. Damit Sie sich einen vollständigen und objektiven Überblick über die Qualität eines Produktes verschaffen können, berücksichtigen wir Testergebnisse aus Fachmagazinen und zeigen die Erfahrungen von Kundinnen und Kunden.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet (letzter Test vom ):

  • und 43 weitere Magazine

DVB-S2-Receiver Bestenliste

Beliebte Filter: Funktionen

609 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

  • 1
    TV-Receiver im Test: Dreambox DM920 ultraHD von Dream Multimedia, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Dream Multimedia Dreambox DM920 ultraHD

    • DVB-​S2X: Ja
    • Pay-​TV: Ja
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    Flot­ter 4K-​Recei­ver mit sehr guter Aus­stat­tung
  • Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

  • 2
    TV-Receiver im Test: Diginova 25 smart von Telestar, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Telestar Diginova 25 smart

    • DVB-​T2-​HD: Ja
    • DVB-​C: Ja
    • Pay-​TV: Ja
    Hört aufs Wort
  • 3
    TV-Receiver im Test: HD-Fox (R8716) von Humax, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Humax HD-Fox (R8716)

    • Pay-​TV: Nein
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    • WLAN: Nein
    Alle Basics für wenig Geld, kein CI+
  • 4
    TV-Receiver im Test: Digiplus UHD S2 von TechniSat, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    TechniSat Digiplus UHD S2

    • Pay-​TV: Ja
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    • WLAN: Ja
    Über­zeu­gend in fast allen Belan­gen
  • 5
    TV-Receiver im Test: Dreambox Two Ultra HD (2x DVB-S2X) von Dream Multimedia, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Dream Multimedia Dreambox Two Ultra HD (2x DVB-S2X)

    • DVB-​S2X: Ja
    • Pay-​TV: Ja
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    Linux-​Profi mit Pay-​TV-​ und VoD-​Unter­stüt­zung
  • 6
    TV-Receiver im Test: HD-S 261 von TechniSat, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    TechniSat HD-S 261

    • Pay-​TV: Nein
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ohne
    • WLAN: Nein
    Klei­ner, zuver­läs­si­ger HD-​Satel­li­ten­re­cei­ver
  • 7
    TV-Receiver im Test: SF8008 4K UHD E2 DVB-S2X & DVB-C/T2 von Octagon, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Octagon SF8008 4K UHD E2 DVB-S2X & DVB-C/T2

    • DVB-​T2-​HD: Ja
    • DVB-​S2X: Ja
    • DVB-​C: Ja
    Kann mehr als nur den Smart-​TV erset­zen
  • 8
    TV-Receiver im Test: Zero 4K von Vu+, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Vu+ Zero 4K

    • DVB-​S2X: Ja
    • Pay-​TV: Ja
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    4K-​Recei­ver mit moder­ner Aus­stat­tung
  • 9
    TV-Receiver im Test: Digit S4 freenet TV von TechniSat, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    TechniSat Digit S4 freenet TV

    • Pay-​TV: Ja
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    • WLAN: Nein
    Unter­stützt Pay-​TV-​Paket von free­net TV
  • 10
    TV-Receiver im Test: Digit Isio S3 von TechniSat, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    TechniSat Digit Isio S3

    • Pay-​TV: Ja
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    • WLAN: Nein
    Ver­läss­li­che Sat-​Box zum fai­ren Preis
  • 11
    TV-Receiver im Test: Teletwin HD von Telestar, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    Telestar Teletwin HD

    • Pay-​TV: Nein
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    • WLAN: Nein
    HD-​Satel­li­ten­re­cei­ver mit Dop­pel­tu­ner-​Struk­tur zum fai­ren Kurs
  • 12
    TV-Receiver im Test: UFS 810 von Kathrein, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    Kathrein UFS 810

    • Pay-​TV: Nein
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ohne
    • WLAN: Nein
    Unver­schlüs­selte HD-​Satel­li­ten­pro­gramme güns­tig nach­rüs­ten
  • 13
    TV-Receiver im Test: Digiplus UHD S von TechniSat, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    TechniSat Digiplus UHD S

    • Pay-​TV: Ja
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    • WLAN: Ja
    Viel­sei­tig und sehr kom­for­ta­bel
  • 14
    TV-Receiver im Test: HX-2300-VFD von Zehnder, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Gut

    2,0

    Zehnder HX-2300-VFD

    • Pay-​TV: Nein
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    • Per­ma­nen­tes Times­hift: Ja
    HD-​Box ohne viel Schnick­schnack
  • 15
    TV-Receiver im Test: TechniBox UHD S von TechniSat, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Gut

    2,0

    TechniSat TechniBox UHD S

    • Pay-​TV: Ja
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    • WLAN: Ja
    Macht ältere Fern­se­her viel­sei­ti­ger
  • 16
    TV-Receiver im Test: digiHD TS 13 von Telestar, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Gut

    2,4

    Telestar digiHD TS 13

    • Pay-​TV: Nein
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    • WLAN: Nein
    Meist völ­lig aus­rei­chend
  • 17
    TV-Receiver im Test: HD 935 Twin von Megasat, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Gut

    2,4

    Megasat HD 935 Twin

    • Pay-​TV: Nein
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    • Per­ma­nen­tes Times­hift: Ja
    Kein Pay-​TV, aber Fest­plat­ten­ein­schub und Netz­werk­buchse
  • 18
    TV-Receiver im Test: digiHD TS 11 von Telestar, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Gut

    2,4

    Telestar digiHD TS 11

    • Pay-​TV: Nein
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ohne
    • WLAN: Nein
    Wenn die Größe zählt
  • 19
    TV-Receiver im Test: HD 935 Twin V2 (1 TB) von Megasat, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    Gut

    2,5

    Megasat HD 935 Twin V2 (1 TB)

    • Pay-​TV: Nein
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
    • Tuner: Twin
    Sat-​Recei­ver mit guter Aus­stat­tung
  • 20
    TV-Receiver im Test: Starsat HD+ von Telestar, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    Gut

    2,5

    Telestar Starsat HD+

    • Pay-​TV: Ja
    • Auf­nah­me­funk­tion: Ohne
    • WLAN: Nein
    Ent­hält die Grund­funk­tio­nen
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere DVB-S2-Receiver nach Beliebtheit sortiert. 

Neuester Test:
  • Seite 1 von 17
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Sat-Receiver

Der DiSEqC-​Stan­dard

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • DiSEqC notwendig bei zwei oder mehr Sat-Positionen
  • Bei einer einzigen Satellitenposition reichen analoge Schaltbefehle
  • Mehrere DiSEqC-Typen (Digital Satellite Equipment Control)
  • DiSEqC 1.0 für vier Sat-Positionen mittlerweile Standard
  • DiSEqC 1.2 und DiSEqC 1.3 (USALS) für Sat-Anlagen mit Drehmotor

DiSEqC steht für „Digital Satellite Equipment Control“ und meint einen Industriestandard zum Steuern von Satellitenanlagen, den Eutelsat und Philips in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt haben. Sat-Receiver, die den DiSEqC-Standard unterstützen, können zwei oder mehr Satellitenpositionen ansteuern. Dabei unterscheidet man verschiedene DiSEqC-Versionen. Welche Versionen sind das und was bedeuten sie im Einzelnen?

Linux-Receiver AX Technology 4K Box HD61 Linux-Receiver mit Twin-DVB-S2-Tuner und DiSEqC 1.2 bzw. DiSEqC 1.3 zur Motorsteuerung: AX Technology 4K Box HD61. (Bildquelle: amazon.de)

Sat-Receiver mit DiSEqC geeignet für zwei oder mehr Sat-Positionen

Weil beim Satellitenfernsehen mehrere Satellitenpositionen genutzt werden, die – bezogen auf den digitalen Empfang – zudem in jeweils vier ZF- oder Zwischenfrequenz-Ebenen (Low-Band horizontal, Low-Band vertikal, High-Band horizontal, High-Band vertikal) aufgeteilt sind, ist die Zahl der via Satellit ausgestrahlten Programme besonders hoch. Im Prinzip braucht man zum Empfang der vier Ebenen jeweils eine eigene Ableitung, denn die ZF-Ebenen lassen sich nicht gleichzeitig über ein einziges Kabel vom LNB zum Receiver transportieren. Um diesen Aufwand zu umgehen, wird das Single- oder Twin-LNB beziehungsweise der externe Multischalter (bei einem Quattro-LNB ohne eingebauten Multischalter) umgeschaltet. Beim Empfang einer einzelnen Satellitenposition reichen analoge Schaltbefehle, bei zwei oder mehr Satellitenpositionen und der entsprechend höheren Zahl an notwendigen Schaltbefehlen kommt der digitale DiSEqC-Standard zum Zuge. Wer mehrere Quattro-LNBs nutzt, braucht einen Multischalter mit acht, zwölf oder 16 Eingängen, wer auf mehrere Single-LNBs, auf Twin-LNBs oder auf einen Multischalter mit vier Eingängen setzt, benötigt einen DiSEqC-Schalter.

DiSEqC-Varianten bei DVB-S2-Receivern

Um mit der Fernbedienung mehrere Satellitenpositionen anzusteuern, sprich: eine DiSEqC-Aktivität auszulösen, muss der Sat-Receiver (der DiSEqC-Master) den digitalen Steuerbefehl ausgeben können. Die gängigste Version, DiSEqC 1.0, wird von nahezu allen aktuellen Sat-Receivern unterstützt. Mit ihr lassen sich vier Satellitenpositionen mit jeweils vier ZF-Ebenen ansteuern (16 Schaltbefehle). Bei der Erweiterung DiSEqC 1.1 sind es maximal 64 Positionen mit vier ZF-Ebenen (256 Schaltbefehle). Wer eine Anlage mit Motor nutzt, weil er kein Multifeed-System (mehrere LNBs) installieren möchte, braucht einen Sat-Receiver mit DiSEqC 1.2 beziehungsweise ein Modell, das DiSEqC 1.3 unterstützt, eine Erweiterung, die durch einen vereinfachten Setup-Prozess charakterisiert ist und auch als USALS bezeichnet wird. Neben den bisher genannten, unidirektionalen Versionen gibt es DiSEqC 2.0 und 2.1, mit denen eine bidirektionale Kommunikation zwischen Receiver und LNB-, Multi- oder DiSEqC-Schalter und damit eine automatische Installation / eine Fehlerdiagnose möglich wird.

von Jens Claaßen

„In einigen Bereichen, etwa bei den Umschaltzeiten und der Sendersortierung, sind TV-Receiver immer noch besser als der Tuner im Fernseher.“

Zur DVB-S2-Receiver Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu TV-Receiver

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle DVB-S2-Receiver Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche DVB-S2-Receiver sind die besten?

Die besten DVB-S2-Receiver laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf