Loewe-TV auf Holztisch vor Steinwand (Bildquelle: Loewe Technology / unsplash.com)

Größer, besser, verspielter: TV-Trends 2022

Als erster Hersteller präsentierte Sony auf der CES seinen QD-OLED-Fernseher, fleißig wird an 8K-fähigen Mattscheiben gewerkelt und in Sachen Bildschirmdiagonale dehnen sich die Hersteller weiter aus. Wir betrachten mit Ihnen die TV-Trends 2022 und klären, wer in diesem Jahr an der Spitze mitspielt.

Vom Boom zur Flaute: Interesse an TVs sinkt

Wirtschaftlich steht das Jahr 2022 für die TV-Hersteller unter keinem guten Stern. Der Schuldige? Das Coronajahr 2020, in dem wir laut einer Statistik vom Onlineportal Statista ca. 9 Minuten länger ferngesehen haben als 2019. Quarantänen und Lockdowns gaben aber nicht nur Streamingdiensten einen Aufwind, sondern kurbelten ebenso die TV-Nachfrage an. Unsere Grafik zeigt die Zugriffe auf „Fernseher“ bei Testberichte.de im Zeitraum 2019 bis 2021. Sichtbar ist der Anstieg 2020 (Orange), der bereits im April deutlich über den Werten von 2019 (Grau) und 2021 (Grün) liegt und im November und Dezember seinen Höchstwert erreicht. Lockerungen und der Eintritt in eine Marktsättigung zeigen seit Februar 2021 hingegen einen Abwärtstrend, der sich voraussichtlich auch 2022 durchsetzen, allerdings nicht unter die Werte vom Jahr 2019 fallen sollte.

Grafik zu Fernseher-Zugriffe auf Testberichte.de Datengrundlage: Zugriffe auf „Fernseher“ bei Testberichte.de in den Jahren 2019 bis 2021 im Vergleich.

Aufsteiger des Jahres

Einen entgegengesetzten Trend zeigen übrigens die Soundbars, die im Windschatten der Fernseher einen Push erlebten und sich (Stand: Feb. 2022) trotz leichten Rückgang weiterhin auf einem stabilen Niveau bewegen. Kein Wunder, immerhin gehört zum Heimkino auch ein guter Sound. Wie Sie Ihr Heimkino optimal zusammenstellen und was es beim TV-Kauf zu beachten gibt, erfahren Sie in unseren Ratgebern:

Ist QD-OLED die neue Referenz?

A95K, Barvia XR, Master Series von Sony vor weißem Hintergrund Auf der CES stellt Sony den ersten QD-OLED aus der Master Series vor. (Bildquelle: sony.de)

Wie für eine neue Technik üblich, schlug der allererste QD-OLED-Fernseher bei der CES große Wellen. Die Display-Technologie vereint OLED- und QLED-Fernseher, indem man Quantum Dots (QD) in einem OLED-TV einbaut. Blaue OLEDs beleuchten dabei die Pixel - die Quantum Dots formen einen Anteil vom blauen Licht in rote und grüne Pixel um. Der TV soll damit tiefere Schwarzwerte, stärkere Kontraste oder eine bessere Farbwiedergabe erzeugen.

In der Theorie gut, aber auch marktfähig? Dafür spräche, dass Sony und Samsung Interesse an der Technik zeigen. Samsung treibt schon seit längerer Zeit die Entwicklung von QD-OLED-Geräten voran, im Portfolio für die CES 2022 fehlte ein entsprechender TV aber. Die Lücke füllte Sony und stellte bei der CES damit den ersten QD-OLED-TV überhaupt vor. Das Problem: Wie jede neue Technologie wird wohl auch der QD-OLED bei der Markteinführung mit einem teuren Einstiegspreis aufwarten. Daneben bieten viele Fernseher bereits solide Kontraste und eine gute Farbqualität zu bezahlbaren Preisen. Trotz schöner Technik dürften die QD-OLEDs in diesem Jahr also wohl nicht vorne mitspielen.

Die besten 55-Zoll-Fernseher

TV-Geflüster

Abseits der QD-OLED-Blase tut sich was: Samsung werkelt an seinen Neo-QLED-Geräten, die unter anderem mit einer Wiedergabe von 144-Hertz punkten sollen und verbaut nun in seinen Lifestyle-Fernseher matte Displays als Schutz vor Reflexionen. Sony bringt erstmals zwei Mini-LED-Fernseher auf den Markt und will mit einem bezahlbaren 4K-LCD-Modell die Gamer-Herzen erfreuen. Etwas bodenständiger bleibt TCL, das seinen erschwinglichen Mini-LED-Geräten treu bleibt und die Nische für massentaugliche TV-Geräte ausfüllt. Bei LG setzt man auf neue Bildschirmgrößen, eine bessere Gamingerfahrung und präsentierte mit dem "StanbyME"-Gerät seinen Lifestyle-Fernseher.

Kommt jetzt das 8K-Zeitalter?

Schnell beantwortet: weder ja noch nein. Zurzeit halten sich Hersteller mit 8K-Geräten zurück. In unserer Grafik können Sie die Anlagen der unterschiedlichen Bildschirmauflösungen bei Testberichte.de und den Zuwachs bei Bildschirmdiagonalen seit 2015 einsehen. Auffällig ist die geringere Markteinführung von 8K-TVs  im Vergleich zu anderen Auflösungen - die konsequente Zunahme an 8K-Modellen selbst zeigt jedoch das bestehende Interesse an dem Auflösungsformat. Der Knackpunkt: Es fehlen schlicht noch gute 8K-Inhalte - etwa durch Streamingdienste  -, weswegen die Anschaffung eines entsprechenden Fernsehers für viele Kund:innen uninteressant bleibt.

Grafik von TV-Größen und -Auflösungen zwischen 2015 und 2021

Abseits der Serien- und Film-Angebote könnte ein Blick auf die 8K-TVs jedoch nicht schaden, wenn Sie ohnehin auf der Suche nach einem größeren High-End-Modell sind. Der Grund: Bei größeren Bildschirmdiagonalen können 4K-Inhalte auf 8K-Modellen detailreicher erscheinen. Sie profitieren sogar doppelt, denn bei den TV-Herstellern stellt sich der Trend zu größeren Bildschirmdiagonalen ein, wodurch Sie eine breitere Auswahl haben. LG hat auf der CES beispielsweise den bis dato größten OLED-TV (97 Zoll) vorgestellt. Etwas kleiner fällt der präsentierte TCL-Prototyp eines 8K-Fernseher aus, der mit 85 Zoll immer noch stattlich ist.

Die besten 8K-Fernseher:

Samsung GQ75QN900A GQ75QN900A

Sehr gut

1,0

LG OLED77Z19LA OLED77Z19LA

Sehr gut

1,0

Samsung GQ65QN800A GQ65QN800A

Sehr gut

1,0

Sony KD-75ZH8 KD-75ZH8

Sehr gut

1,0

von 5
Bild
HDR10+
HDR10+ vorhanden fehlt vorhanden fehlt
Dolby Visioninfo
Dolby Visioninfo fehlt vorhanden fehlt vorhanden
Ton
Subwooferinfo
Subwooferinfo vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden
Empfang
Twin-Tunerinfo
Twin-Tunerinfo vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV
Smart-TV vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden
WLAN
WLAN vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI
Anzahl HDMI 4 4 4 4
Anzahl USB
Anzahl USB 3 3 3 3
Audiorückkanal (ARC)info
Audiorückkanal (ARC)info vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Entdecken Sie weitere 8K-TVs

Spielspaß satt: LG bleibt Vorreiter

LG OLED77Z19LA vor weißem Hintergrund Perfekt für Spiele-Fans: Der LG OLED77Z19LA kommt mit vier HDMI 2.1-Anschlüssen, ALLM und VRR. (Bildquelle: lg.com)

Zu den Gewinnern dürfen sich Spiele-Enthusiasten zählen, denn viele TV-Hersteller rüsten ihre Fernseher für eine bessere Gamingerfahrung auf. Samsung bringt neben einem neuen Vollbild-Menü (Smart-Hub) ebenfalls einen Gaming-Hub auf seine Fernseher. Letzterer soll Streamingplattformen wie Google Stadia als direkte Schnittstelle dienen. Tüchtig zeigt man sich ebenfalls bei Sony und TCL. Der oben bereits erwähnte LCD-Fernseher mit 4K-Wiedergabe von Sony soll mit HDMI 2.1, ALLM, VRR und eARC kommen, während TCL einen Mini-LED-Fernseher mit einer Bildwiederholrate von 144Hz vorgestellt hat. Der dürfte für PC-Spieler interessant sein, denn bisher unterstützen die gängigen Spielekonsolen leider nur etwa 120Hz.

Trotz aller Bemühungen: Spitzenreiter unter den Herstellern von gaming-fähigen TVs bleibt LG. So will der Hersteller wohl in seine künftigen Modelle maximal vier HDMI 2.1-Anschlüsse integrieren und den Zugriff auf Streaminganbieter wie NVIDIA GeForce Now und Google Stadia ab Werk bereitstellen. Der größte Pluspunkt dürfte aber die Integration eines eigenen Gaming-Menüs sein, über das die Nutzer Voreinstellungen wie beispielsweise "G-Sync" für das Display oder VRR einstellen können.

Die besten LG Fernseher

von Kirsten Holst

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf