Festplattenreceiver

403
Top-Filter: Empfangsweg
  • TV-Receiver im Test: Duo 4K (DVB-S2X-Twin) von Vu+, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,1)
    • 4 Tests
    • 02/2019
    33 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • DVB-S2X: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: Sonata 1 von TechniSat, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,1)
    • 11 Tests
    • 03/2019
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-T2-HD: Ja
    • DVB-S2: Ja
    • DVB-C: Ja
    • Tuner: Twin
    • WLAN: Ja
    • TV-Mediatheken (HbbTV): Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: Uno 4K SE DVB-S2 FBC Twin Tuner Linux von Vu+, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,1)
    • 5 Tests
    118 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    • WLAN: Nein
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: Dreambox DM920 ultraHD von Dream Multimedia, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,2)
    • 7 Tests
    44 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • DVB-S2X: Ja
    • Tuner: Austauschbarer Tuner, Twin
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: UHD Quad 4K von GigaBlue, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,2)
    • 4 Tests
    24 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Austauschbarer Tuner, Twin
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    • WLAN: Nein
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: Media Receiver 401 von Telekom, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    6
    • Sehr gut (1,3)
    • 4 Tests
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • IPTV : Ja
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    • WLAN: Nein
    • TV-Mediatheken (HbbTV): Nein
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: UHD UE 4K Cable von GigaBlue, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    7
    • Sehr gut (1,3)
    • 4 Tests
    • 03/2019
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-T2-HD: Ja
    • DVB-C: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: UHD UE 4K von GigaBlue, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    8
    • Sehr gut (1,3)
    • 4 Tests
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: H7C von Zgemma, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    9
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • DVB-T2-HD: Ja
    • DVB-S2: Ja
    • DVB-S2X: Ja
    • DVB-C: Ja
    • Tuner: Twin, Single
    • Pay-TV: Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: Lunix3 von Qviart, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    10
    • Sehr gut (1,3)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Austauschbarer Tuner, Twin
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    • WLAN: Nein
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: MediaReceiver MR601 Sat von Telekom, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    11
    • Sehr gut (1,4)
    • 6 Tests
    • 10/2018
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • IPTV : Ja
    • Tuner: Twin
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    • WLAN: Nein
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: Dreambox DM900 ultraHD von Dream Multimedia, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    12
    • Sehr gut (1,4)
    • 6 Tests
    103 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-T2-HD: Ja
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Austauschbarer Tuner
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: SF4008 (2x DVB-S2X E2, ohne HDD) von Octagon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    13
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Austauschbarer Tuner, Twin
    • Pay-TV: Ja
    • TV-Mediatheken (HbbTV): Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: UFSconnect 926 (1 TB) von Kathrein, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    14
    • Gut (1,6)
    • 5 Tests
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    • WLAN: Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: Ariva 4K Combo von Ferguson, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    15
    • Gut (1,7)
    • 2 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-T2-HD: Ja
    • DVB-S2: Ja
    • DVB-C: Ja
    • Tuner: Single
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: HRK 7672 HDD von Xoro, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    16
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    29 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-C: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Nein
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    • WLAN: Nein
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: HRT 8772 HDD von Xoro, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    17
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    78 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-T2-HD: Ja
    • DVB-C: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: HRT 8772 HDD (2 TB) von Xoro, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    18
    • Gut (2,1)
    • 2 Tests
    77 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-T2-HD: Ja
    • DVB-C: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 18 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Festplattenreceiver nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • TV-Receiver im Test: UHD 4Tune+ von Humax, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 7 Tests
    140 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Quad
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • Permanentes Timeshift: Ja
    • WLAN: Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: TechniCorder ISIO STC von TechniSat, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    • Sehr gut (1,1)
    • 7 Tests
    159 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • DVB-C: Ja
    • Tuner: Austauschbarer Tuner, Twin
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • WLAN: Ja
    weitere Daten
Neuester Test: 22.03.2019
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Festplattenreceiver Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Festplattenreceiver.

Ratgeber zu Festplattenreceiver

Aufnahmeprofis

Technisat TechniCorder ISIO STCFestplattenreceiver sind vielseitig: Mit ihnen empfängt und speichert man digitale TV-Sender. Ist ein Twin-Tuner an Bord, dann lassen sich zwei Programme gleichzeitig aufnehmen. Über USB-Buchsen oder Kartenleser wird der interne Speicher erweitert, zudem können viele Geräte ins Netz eingebunden werden. Was leisten die Aufnahmeprofis im Einzelnen?

Single- oder Twin-Tuner?

Ist die Frage nach dem Empfangsweg geklärt, sollte man überlegen, welche Funktionen wichtig sind. Wer einen TV-Receiver sucht, der sich als Recorder behauptet, braucht ein Gerät mit PVR-Unterstützung. Das Kürzel „PVR“ steht für Personal Video Recorder und mithin für die Fähigkeit, SD- und HD-Sender auf einer externen oder internen Festplatte zu archivieren. Meist werden die Sendungen mit den EPG-Informationen gespeichert, allerdings nicht bei jedem Gerät. Will man parallel zur Wiedergabe eines Senders ein anderes Programm aufnehmen beziehungsweise zwei Sender parallel aufnehmen, dann ist ein Gerät mit doppeltem Empfangsteil (Twin-Tuner) die richtige Wahl. Üblicherweise sind die internen Festplatten ab Werk verbaut, zum Teil müssen sie nachgerüstet werden. Auf eine 500 Gigabyte große Festplatte passen 250 Stunden in SD- oder 150 Stunden in HD-Qualität. Ist die Festplatte voll, kann man ältere Aufnahmen löschen oder die Dateien, zumindest in den meisten Fällen, auf einen externen Speicher bzw. auf einen Computer kopieren. Teilweise können die Aufnahmen direkt aus dem Heimnetz abgerufen werden. Festplattenreceiver mit Schnittstellen für externe Blu-ray-Brenner sind eher selten – Ausnahmen wie die Dreambox DM 7020 HD bestätigen die Regel. Wer seine Aufnahmen partout auf einer Disc archivieren will, greift zu einem DVD- beziehungsweise zu einem Blu-ray-Recorder samt DVB-Tuner.

Einschränkungen im HD+ Betrieb

Pay-TV-Abonnenten brauchen einen Festplattenreceiver mit integriertem Kartenleser oder CI- respektive CI-Plus-Slot. Im CI-Plus-Slot platziert man ein separat erhältliches CAM (Conditional Access Module) und die Smartcard des Bezahlsenders. Bei der Aufnahme privater Programme muss man mit Restriktionen seitens der Rechteinhaber leben - vor allem bei HD+ Sendern: Receiver mit integriertem Kartenslot für HD+ können aufgenommene oder pausierte Sendungen nicht vorspulen, außerdem fehlen Schnitt- und Kopierfunktionen. Nach einer Weile können die gespeicherten Aufnahmen vom Sender gesperrt werden. Bei Receivern mit CI-Plus-Slot sind die Einschränkungen noch größer, hier werden dauerhafte Aufnahmen der HD+ Programme komplett unterbunden. Immerhin kann man eine Sendung bis zu 90 Minuten puffern (Timeshift). Mehr Freiheiten gibt es bei den HDTV-Paketen einiger Kabelnetz- und IPTV-Anbieter (Internet Protocol Television). Apropos IPTV: TV-Receiver, die per LAN oder drahtlos per WLAN auf IPTV-Inhalte, HbbTV-Angebote und andere Online-Dienste zugreifen, stehen derzeit hoch im Kurs. Für gewöhnlich lassen sich per LAN oder WLAN auch komprimierte Foto-, Video- und Audio-Dateien aus dem Heimnetz abrufen, umgekehrt fungieren viele Festplattenreceiver ihrerseits als Server. In einigen Fällen können die Geräte mit einem Internetbrowser programmiert werden.

Zur Festplattenreceiver Bestenliste springen

Festplatten-Recorder

Ein Festplattenreceiver empfängt und speichert das via DVB-T, DVB-C oder DVB-S2 ausgestrahlte TV-Programm. Meist kann der interne Speicher erweitert werden, je nach Modell per USB oder über einen Kartenleser. Bei einem Gerät mit Twin-Tuner lassen sich zwei Programme parallel aufnehmen. Digitale TV-Sender werden per Antenne (DVB-T), Kabel (DVB-C) und Satellit (DVB-S2) ausgestrahlt. In Deutschland brauchen HDTV-Fans einen Kabelanschluss oder eine Sat-Anlage – mit einer normalen Zimmer- beziehungsweise mit einer Dachantenne bringt man die HD-Inhalte nicht auf den Schirm. Receiver mit PVR-Funktion, darunter solche mit interner Festplatte, können SD- und HD-Sender aufnehmen. Wer während der Wiedergabe eines Senders ein anderes Programm mitschneiden beziehungsweise zwei Sender parallel aufnehmen will, besorgt sich einen Receiver mit Twin-Tuner, also ein Gerät mit doppeltem Empfangsteil. Aktuell sind Festplattenreceiver mit 250, 500, 750 oder 1.000 Gigabyte Speicherplatz erhältlich. Ist der interne Speicher nicht ab Werk integriert, lässt er sich nachrüsten. In vielen Fällen kann die Kapazität der internen Festplatte mit externen Speichern in Form von USB-Medien oder SD-Karten erweitert werden. Für Pay-TV-Abonnenten gibt es Geräte mit internem Smartcard-Reader und solche, bei denen ein CI- oder ein CI-Plus-Slot verbaut wurde. Im CI- oder CI-Plus-Slot platziert man passende CA-Module und die Smarcards der Anbieter. Dabei sollte man bedenken, dass sich verschlüsselte HDTV-Sender nicht beziehungsweise nur mit Einschränkungen aufnehmen lassen. Mit diesen Einschränkungen wollen die Rechteinhaber verhindern, dass Werbepausen übersprungen oder komplett entfernt werden. Grundsätzlich bieten Festplattenreceiver alle Funktionen, die man auch bei Geräten ohne interne Festplatte findet: Viele Geräte können Multimedia-Dateien per USB oder über einen SD/SDHC-Kartenleser abspielen. Außerdem gibt es Varianten, die sich per LAN oder drahtlos per WLAN ins Netz einbinden lassen, falls man auf DLNA-Inhalte und auf Internetdienste zugreifen will. Ein internes WLAN-Modul findet man recht selten, meist ist ein WLAN-USB-Adapter unerlässlich. Einige Modelle fungieren im lokalen Netzwerk als Server, sprich: Man kann mit anderen Geräten im Heimnetz auf die interne Festplatte zugreifen.