Geringes Gewicht, steife Laufräder, leichtläufige Reifen und ein stabiler Rahmen sind beim Rennrad das A und O. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Rennräder am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

830 Tests 80 Meinungen

Die besten Rennräder

  • Gefiltert nach:
  • Rennrad
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 2.871 Ergebnissen
  • Specialized Roubaix SL4 Sport (Modell 2017)

    Gut

    1,6

    1  Test

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Roubaix SL4 Sport (Modell 2017) von Specialized, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    1

  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Rennräder nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Bulls Grinder 2

    Sehr gut

    1,0

    4  Tests

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Grinder 2 von Bulls, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Decathlon Triban RC520 (Modell 2020)

    Gut

    1,9

    1  Test

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Triban RC520 (Modell 2020) von Decathlon, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Simplon Nexio

    Gut

    1,8

    7  Tests

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Nexio von Simplon, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Rose Xeon Team CGF-3000

    Sehr gut

    1,1

    4  Tests

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Xeon Team CGF-3000 von Rose, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Stevens San Remo (Modell 2020)

    Sehr gut

    1,2

    1  Test

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: San Remo (Modell 2020) von Stevens, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Stevens Stelvio

    Sehr gut

    1,5

    5  Tests

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Stelvio von Stevens, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Bulls Night Hawk 2

    Sehr gut

    1,0

    5  Tests

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Night Hawk 2 von Bulls, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Bulls Desert Falcon

    Gut

    2,3

    6  Tests

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Desert Falcon von Bulls, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Cube Attain SL Disc (Modell 2020)

    Gut

    1,8

    1  Test

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Attain SL Disc (Modell 2020) von Cube, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Radon Spire Carbon Ultegra

    Sehr gut

    1,2

    4  Tests

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Spire Carbon Ultegra von Radon, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Trek Domane AL 2 (Modell 2019)

    ohne Endnote

    1  Test

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Domane AL 2 (Modell 2019) von Trek, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Canyon Endurace CF 8.0

    Gut

    1,8

    3  Tests

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Endurace CF 8.0 von Canyon, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Liv Avail AR 1 (Modell 2020)

    Gut

    1,8

    1  Test

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Avail AR 1 (Modell 2020) von Liv, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Specialized Allez Elite (Modell 2020)

    Gut

    1,8

    1  Test

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Allez Elite (Modell 2020) von Specialized, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Cube Agree C:62

    Gut

    2,1

    2  Tests

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Agree C:62 von Cube, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Giant Contend AR 1 (Modell 2020)

    Gut

    1,8

    1  Test

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Contend AR 1 (Modell 2020) von Giant, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Stevens Izoard Pro

    Sehr gut

    1,2

    2  Tests

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Izoard Pro von Stevens, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Simplon Inissio Granfondo

    Gut

    1,8

    4  Tests

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Inissio Granfondo von Simplon, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Cube Attain Race (Modell 2020)

    Sehr gut

    1,5

    1  Test

    0  Meinungen

    Fahrrad im Test: Attain Race (Modell 2020) von Cube, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Seite 1 von 74
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Rennräder

Leicht, sta­bil, schnell

RennradDas Rennrad wurde zum Einsatz auf Asphalt-Straßen konstruiert. Besonderes Merkmal ist sein geringes Gewicht und die dennoch stabile Bauweise. Wer sich ein solches Fahrrad zulegen möchte, hat ausschließlich sportliche Absichten. Radrennen und lange Radtouren lassen sich mit ihm bestreiten.

Mit einem Gewicht zwischen sechs und elf Kilogramm ist ein Rennrad besonders leicht. Weitere Merkmale sind die auffallend schmalen Reifen und Felgen sowie der typische Bügellenker, welcher zu einer sportlichen Sitzhaltung führt. Wer auf mehr Fahrkomfort Wert legt, für den ist das Fitness-Bike mit geradem Lenker eine Alternative. Es verfügt über ähnliche Laufeigenschaften wie das Rennrad, bietet aber eine bequemere Sitzposition. Mittels einer gefederten Sattelstütze lässt sich der Komfort noch erhöhen. Ein wahrer Rennradprofi wird sich jedoch nur mit einem echten Rennrad zufrieden geben. Die zur Zeit gefragten Carbonrahmen solcher Räder lassen in puncto Steifigkeit und Gewicht keine Wünsche offen. Sollte man sich doch für einen Alurahmen entscheiden, gilt es auf eine saubere Verarbeitung der Schweißnähte zu achten. Ein Rennrad verfügt fast ausschließlich über mechanische Felgenbremsen und Kettenschaltungen mit zwei mal zehn Gängen oder – für Freizeitsportler – mit drei Kettenblättern vorn und acht bis zehn Zahnkränzen hinten. Alternativ kommen auch sogenannte Kompaktkurbeln zum Einsatz, deren Aufbau und Bedienung weniger kompliziert sind. Die Laufräder eines Rennrades sollten mindestens 23 Millimeter breit sein. Bei einem Fitness-Bike genügen 28 Millimeter Reifenbreite. Der ergonomisch geformte Lenkerbügel bietet viele Griffmöglichkeiten und ermöglicht variable Sitzpositionen. Zudem gilt es, den Sattel höher einzustellen als den Lenker. Rennräder und Fitnessräder aus Carbon gibt es ab 2.000 EEUR.

von Stefanie

Zur Rennrad Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Fahrräder

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Rennräder Testsieger

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf