Geringes Gewicht, steife Laufräder, leichtläufige Reifen und ein stabiler Rahmen sind beim Rennrad das A und O. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Rennräder am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

831 Tests 80 Meinungen

Die besten Rennräder

  • Gefiltert nach:
  • Rennrad
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 2.872 Ergebnissen
  • Seite 1 von 74
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Ratgeber: Rennräder

Leicht, sta­bil, schnell

RennradDas Rennrad wurde zum Einsatz auf Asphalt-Straßen konstruiert. Besonderes Merkmal ist sein geringes Gewicht und die dennoch stabile Bauweise. Wer sich ein solches Fahrrad zulegen möchte, hat ausschließlich sportliche Absichten. Radrennen und lange Radtouren lassen sich mit ihm bestreiten.

Mit einem Gewicht zwischen sechs und elf Kilogramm ist ein Rennrad besonders leicht. Weitere Merkmale sind die auffallend schmalen Reifen und Felgen sowie der typische Bügellenker, welcher zu einer sportlichen Sitzhaltung führt. Wer auf mehr Fahrkomfort Wert legt, für den ist das Fitness-Bike mit geradem Lenker eine Alternative. Es verfügt über ähnliche Laufeigenschaften wie das Rennrad, bietet aber eine bequemere Sitzposition. Mittels einer gefederten Sattelstütze lässt sich der Komfort noch erhöhen. Ein wahrer Rennradprofi wird sich jedoch nur mit einem echten Rennrad zufrieden geben. Die zur Zeit gefragten Carbonrahmen solcher Räder lassen in puncto Steifigkeit und Gewicht keine Wünsche offen. Sollte man sich doch für einen Alurahmen entscheiden, gilt es auf eine saubere Verarbeitung der Schweißnähte zu achten. Ein Rennrad verfügt fast ausschließlich über mechanische Felgenbremsen und Kettenschaltungen mit zwei mal zehn Gängen oder – für Freizeitsportler – mit drei Kettenblättern vorn und acht bis zehn Zahnkränzen hinten. Alternativ kommen auch sogenannte Kompaktkurbeln zum Einsatz, deren Aufbau und Bedienung weniger kompliziert sind. Die Laufräder eines Rennrades sollten mindestens 23 Millimeter breit sein. Bei einem Fitness-Bike genügen 28 Millimeter Reifenbreite. Der ergonomisch geformte Lenkerbügel bietet viele Griffmöglichkeiten und ermöglicht variable Sitzpositionen. Zudem gilt es, den Sattel höher einzustellen als den Lenker. Rennräder und Fitnessräder aus Carbon gibt es ab 2.000 EEUR.

Zur Rennrad Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

    • MYBIKE

    • Ausgabe: 2/2021
    • Erschienen:

    Gut und günstig

    Testbericht über 6 Premium-Trekkingräder

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    Sechs Räder fürs Leben im Fahr- und Teilecheck. Premium-Modelle, die etwas abkönnen – mit aktueller Technik und breitesmöglichem Einsatzbereich. Der Spitzenplatz geht an das rund 1.400 Euro teure Esprit Gent von Stevens.

    zum Test

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 8/2020
    • Erschienen: 07/2020
    • Seiten: 10

    Preis? Klasse!

    Testbericht über Rennräder um 1.000 Euro

    Kann es in der Preisklasse um die 1.000 Euro vernünftige Rennräder geben? Ja, denken die Tester des Magazins Roadbike. Selbst Sportausrüster Decathlon liefert zum Teil hochwertige Parts. Soll es steil gehen, empfiehlt sich das Attain Race von Cube mit hochgebirgstauglicher Übersetzung. Den Testsieg fährt das leichte San Remo von Stevens ein.

    zum Test

    • TOUR

    • Ausgabe: 2/2019
    • Erschienen: 01/2019
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Rennräder.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Rennräder Testsieger

Weitere Ratgeber zu Rennbikes

Alle anzeigen
    • RennRad

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • Seiten: 6

    Citius, Altius, Fortius

    Wären wir nicht alle gern ein bisschen schneller? RennRad gibt Ihnen einen Überblick, mit welchen Ansätzen Breitensportler im Hinblick auf Gesundheit und Leistung effektiv trainieren können – und welche weniger empfehlenswert sind. Jeder Sportler probiert verschiedene Wege, um seine Leistung immer weiter zu steigern. Doch längst nicht alle Methoden sind dafür geeignet.

    ... zum Ratgeber

    • RennRad

    • Ausgabe: 7/2013
    • Erschienen: 06/2013
    • Seiten: 4

    Vor dem Sturm

    Es ist eine der großen Streitfragen der radfahrenden Menschheit: Wie bereitet man sich am besten auf einen Wettkampf vor? Was tun am Tag vor dem Tag der Tage? Ruhe oder Training? RennRad hat Experten befragt, Studien gewälzt - und Antworten gefunden. Das Magazin RennRad (Ausgabe 7/2013) beleuchtet auf vier Seiten das Training als Vorbereitung auf ein Rennen.

    ... zum Ratgeber

    • RennRad

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • Seiten: 3

    Training auf dem Prüfstand Teil 2

    Erfolg im Radsport ist planbar. Durch Training. Doch wie steuert man sein Training am besten? Per Pulsuhr? Oder muss ein teurer Leistungsmesser her? RennRad gibt Antworten. Diese drei Seiten bilden den zweiten Teil eines Ratgebers zum Thema Training im Radsport. RennRad (5/2013) präsentiert dieses Mal wissenswerte Informationen über die Steuerung des Trainings mittels

    ... zum Ratgeber