Sage Carbon Ultegra (Modell 2016) Produktbild
Sehr gut (1,3)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Renn­rad
Gewicht: 8 kg
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Radon Sage Carbon Ultegra (Modell 2016) im Test der Fachmagazine

  • 9 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten, „Testsieger“

    Platz 1 von 8

    „Das Radon überzeugte unsere Tester auf ganzer Linie: tolle Ausstattung, gute Geometrie, sehr agiles Fahrverhalten, geniales Preis-Leistungsverhältnis. Testsieger.“

Passende Bestenlisten: Fahrräder

Datenblatt zu Radon Sage Carbon Ultegra (Modell 2016)

Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 8 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Ultegra
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon

Weiterführende Informationen zum Thema Radon Sage Carbon Ultegra (Modell 2016) können Sie direkt beim Hersteller unter radon-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Rennspaß

Radfahren - Wer zum ersten Mal auf einen Renner steigen möchte, dürfte auf einem neutralen Rennrad richtig aufgehoben sein. Nicht zu tief über den Lenker gebäugt, eine moderate sitzposition reicht für den anfang. Wem das zu sportlich ist, der sollte mit einem Fitnessbike durchstarten. ein gerader Lenker ist nicht derart gewöhnungsbedürftig wie ein Rennbügel. …weiterlesen

Renntourer

Radfahren - im Antritt und Kurven ist das Rad sehr steif, führt auch mit Gepäck sicher. Die Geometrie ist extrem laufruhig. Tipp: Rahmen kleiner und Vorbau länger wählen. Der Reifen ist für die meisten Radler ein idealer Kompromiss aus Haltbarkeit, Grip, sicherheit und Leichtlauf. noRwiD SKAGeRRAK-RAnDonneuR maß-traditionalist Bei norwid ist das Chassis hundertprozentig auf Maß gefertigt. nur so kann Rudolf Pallesen einsatzbereich, steifigkeit, und Kundenwünsche perfekt unter einen Hut bringen. …weiterlesen

Erfrischung gefällig?

Radfahren - Meist machen wir uns mehr Gedanken um den Inhalt der Flasche, als um sie selbst. Dabei gibt es inzwischen eine Vielzahl von Varianten - für alle Einsatzbereiche sind ganz spezielle Trinkflaschen erhältlich. Trinkflaschen für Fahrräder müssen in den Flaschenhalter passen, deshalb weisen sie den einheitlichen Durchmesser von 74 Millimeter auf. Oben sind die Flaschen tailliert, dort greift der Halter mit einem vorgebogenen Bügel ein und sichert so gegen das Herausfallen. …weiterlesen

High Society

bikesport E-MTB - Da wären zuerst die beiden Bikeschulen, die Ischgl-Bikeakademie und die Silvretta-Bikeacademy. Neben dem obligatorischen Tourenguiding gibt es Fahrtechnikschulungen für alle Könnerstufen und sogar spezielle Fahrtechnik-Camps für Frauen. Mehrtages-Guiding ist ebenso kein Problem. Falls man auf Grund eines Defekts oder wegen Unterschätzung der angestrebten Tour irgendwo im Paznaun »liegen bleibt«, muss man ebenso nicht verzweifeln. …weiterlesen

Sunshine Reggae im gelobten Land

Radfahren - 1. Umso mehr haben sportliche Radler auf der kaum frequentierten Nebenstraße ihre Freude. Die kurvige, landschaftlich sehr schöne Strecke führt unnivelliert über Berg und Tal - giftige Rampen und steiles Gefälle inbegriffen. Mountainbiker toben sich auf dem teilweise parallel verlaufenden Cross-Country-Trail aus. Wer sich mit halben Sachen nicht zufrieden gibt, sollte über eine Israeldurchquerung nachdenken, die je nach Leistungsniveau und Zeitbudget zwischen sechs und zehn Tagen dauert. …weiterlesen

Neue Regeln für Elektrovelos

velojournal - Ausgenommen sind Elektrovelos der lang samen Klasse, die speziell für den Transport von Behin derten eingerichtet wurden. Tandems, Rikschas und ähn liche Personentransportfahrzeuge mit Elektro-Hilfsmotor für Menschen ohne Behinderung sind in diesen Katego rien nicht erlaubt und müssen weiterhin in einer überge ordneten Motorrad-Kategorie zugelassen werden. …weiterlesen

Heavy Metall?

RennRad - Sie sind inzwischen fast Exoten: Rennräder aus Stahl, Aluminium oder Titan. Doch was spricht für die einzelnen Werkstoffe – und wie zeitgemäß sind aktuelle Modelle noch? Neun Räder aus Metall im Test.Testumfeld:Im Vergleich befanden sich neun Rennräder aus verschiedenen Metallen, davon waren drei aus Aluminium, zwei aus Stahl und vier Räder aus Titan. Die Bewertungen reichten von 6 bis 9 von 10 möglichen Punkten. Die Testkriterien waren Rahmen, Fahrverhalten (Steigung, Abfahrt, Wendigkeit, Laufruhe, Komfort), Ausstattung und Preis/Leistung. Zudem gab es zu jedem Rad eine Einschätzung zur Eignung (Tour, Race). …weiterlesen