Prozessoren

648
Top-Filter: Hersteller
  • Prozessor im Test: Core i5-9600K von Intel, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,0)
    • 4 Tests
    • 01/2019
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i5
    • Taktfrequenz: 3700 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 1151 v2
    • Prozessor-Kerne: 6
    • Stromverbrauch: 95 Watt
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i9-7960X von Intel, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,1)
    • 5 Tests
    • 09/2018
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i9
    • Taktfrequenz: 2800 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 2066
    • Prozessor-Kerne: 16
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i9-9900K von Intel, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,4)
    • 16 Tests
    • 01/2019
    24 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i9
    • Taktfrequenz: 3600 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 1151 v2
    • Prozessor-Kerne: 8
    • Stromverbrauch: 95 Watt
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i7-8700K von Intel, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,5)
    • 14 Tests
    193 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i7
    • Taktfrequenz: 3700 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 1151
    • Prozessor-Kerne: 6
    • Stromverbrauch: 95 Watt TDP
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Ryzen 7 2700X von AMD, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,5)
    • 3 Tests
    664 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: AMD Ryzen 7
    • Taktfrequenz: 3700 MHz
    • Sockeltyp: Sockel AM4
    • Prozessor-Kerne: 8
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i7-8086K Limited Edition von Intel, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    6
    • Sehr gut (1,5)
    • 6 Tests
    • 03/2019
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i7
    • Taktfrequenz: 4000 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 1151 v2
    • Prozessor-Kerne: 6
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i9-7980XE Extreme Edition von Intel, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    7
    • Sehr gut (1,5)
    • 11 Tests
    • 12/2018
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i9
    • Taktfrequenz: 2600 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 2066
    • Prozessor-Kerne: 18
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i9-7900X von Intel, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    8
    • Gut (1,6)
    • 12 Tests
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i9
    • Taktfrequenz: 3300 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 2066
    • Prozessor-Kerne: 10
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i7-9700K von Intel, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    9
    • Gut (1,7)
    • 6 Tests
    • 01/2019
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i7
    • Taktfrequenz: 3600 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 1151 v2
    • Prozessor-Kerne: 8
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Ryzen 7 2700 von AMD, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    10
    • Gut (1,7)
    • 3 Tests
    642 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: AMD Ryzen 7
    • Taktfrequenz: 3200 MHz
    • Sockeltyp: Sockel AM4
    • Prozessor-Kerne: 8
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i5-8600K von Intel, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    11
    • Gut (1,7)
    • 7 Tests
    • 10/2018
    186 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i5
    • Taktfrequenz: 3600 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 1151
    • Prozessor-Kerne: 6
    • Stromverbrauch: TDP 95 W
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i5-8400 von Intel, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    12
    • Gut (1,8)
    • 11 Tests
    194 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i5
    • Taktfrequenz: 2800 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 1151
    • Prozessor-Kerne: 6
    • Stromverbrauch: TDP 95 W
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Ryzen Threadripper 2950X von AMD, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    13
    • Gut (1,8)
    • 2 Tests
    • 12/2018
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: AMD Ryzen Threadripper
    • Taktfrequenz: 3500 MHz
    • Sockeltyp: Sockel TR4
    • Prozessor-Kerne: 16
    • Stromverbrauch: 180 Watt
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Ryzen Threadripper 1950X von AMD, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    14
    • Gut (1,9)
    • 12 Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: AMD Ryzen Threadripper
    • Taktfrequenz: 3400 MHz
    • Sockeltyp: Sockel TR4
    • Prozessor-Kerne: 16
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Ryzen Threadripper 2920X von AMD, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    15
    • Gut (1,9)
    • 2 Tests
    • 01/2019
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: AMD Ryzen Threadripper
    • Taktfrequenz: 3500 MHz
    • Sockeltyp: Sockel TR4
    • Prozessor-Kerne: 12
    • Stromverbrauch: 180 Watt
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i7-7820X von Intel, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    16
    • Gut (1,9)
    • 7 Tests
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i7
    • Taktfrequenz: 3600 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 2066
    • Prozessor-Kerne: 8
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i7-7700 von Intel, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    17
    • Gut (1,9)
    • 1 Test
    21 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i7
    • Taktfrequenz: 3600 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 1151
    • Prozessor-Kerne: 4
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Ryzen Threadripper 1920X von AMD, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    18
    • Gut (2,0)
    • 9 Tests
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: AMD Ryzen Threadripper
    • Taktfrequenz: 3500 MHz
    • Sockeltyp: Sockel TR4
    • Prozessor-Kerne: 12
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Ryzen 5 1600 von AMD, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    19
    • Gut (2,0)
    • 6 Tests
    657 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: AMD Ryzen 5
    • Taktfrequenz: 3200 MHz
    • Sockeltyp: Sockel AM4
    • Prozessor-Kerne: 6
    weitere Daten
  • Prozessor im Test: Core i5-8600 von Intel, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    20
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    194 Meinungen
    Produktdaten:
    • Prozessortyp: Intel Core i5
    • Taktfrequenz: 3100 MHz
    • Sockeltyp: Sockel 1151
    • Prozessor-Kerne: 6
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Prozessoren nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 13.04.2019

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Prozessoren Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Prozessoren.

Ratgeber zu Prozessoren

Intel- oder AMD-CPU

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. am Desktopmarkt zwei konkurrierende Hersteller: AMD und Intel
  2. Fokus der Hersteller liegt auf Energieeffizienz
  3. Leistung abhängig von Architektur und Taktrate
  4. Desktop-CPUs sind meist rechenstärker als Notebook-Prozessoren

AMD Ryzen-CPU Klein und unscheinbar, aber absolut zentral: Der Prozessor ist das Herzstück des PC-Systems. (Bildquelle: amazon.de)

Wie werden Prozessoren von Fachmagazinen getestet?

Der Prozessor ist das Herz eines jeden Computers. Als Dreh- und Angelpunkt aller Rechenoperationen steht wenig erstaunlich die Rechenleistung im Vordergrund, weshalb sich Tester primär auf die Performance konzentrieren. Diese wird sowohl in Form von Benchmarks als auch in Praxistests mit Anwendungen und Videospielen überprüft. Vergleiche sind dabei obligatorisch - sowohl die Vorgängergeneration als auch Modelle vom Konkurrenten werden dabei herangezogen.

Für Desktop-CPUs gibt es aktuell nur zwei gängige Hersteller: Intel und AMD. Auch wenn AMD regelmäßig gute Noten einheimsen kann, bleibt Intel schon seit Jahren der klare Favorit der Tester. Dies liegt nicht zwingend an der puren Rechenleistung, denn Intel schlägt AMD regelmäßig in der Disziplin Energieeffizienz. Diese ist nämlich der zweitwichtigste Faktor bei der Bewertung eines Prozessors. Leistung pro Watt ist dabei das Zauberwort, das einigen Magazinen als Bewertungsgrundlage dient. Mit der Energieeffizienz einher geht auch die Temperaturentwicklung, die aber stets abhängig von diversen anderen Faktoren wie dem verwendeten CPU-Kühler oder dem Gehäuse. Zu guter Letzt zählt auch das Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier kann sich AMD häufig durchsetzen.

Wie unterscheiden sich AMD- und Intel-CPUs?

Mit der Wahl des Mainboards geht auch immer die Wahl des Prozessor-Herstellers einher. AMD und Intel bieten beide ein großes Portfolio an Prozessormodellen von günstigen Einsteiger-Mehrkernern bis hin zu High-End-CPUs. Trotz des vielseitigen Modellangebots beider Seiten gilt aber schon seit einigen Jahren folgender Status Quo: Intel-Prozessoren sind leistungsstärker, aber auch teurer als äquivalente AMD-CPUs.

Der große Vorteil der AMD-Prozessoren liegt im Preis-Leistungsverhältnis. Einerseits sind die Prozessoren in der Anschaffung nicht so teuer und auch die dazugehörigen Mainboards sind eher günstig einzustufen. Auf dem Papier wirken AMD-CPUs häufig schneller: Mehr Kerne, höhere Taktraten. Allerdings sind diese beiden Eigenschaften nicht alles bei der CPU. Intel-Prozessoren verfügen über ein besseres Cache-System und können Rechenoperationen häufig effizienter auf die verfügbaren Kerne und Threads verteilen. Auch der Speichercontroller ist fast schon traditionell bei Intel-Prozessoren schneller.

AMD bietet genau wie Intel inzwischen auch absolute Highend-Prozessoren zu entsprechend hohen Preisen an. "Threadripper" und Co. richten sich an absolute Enthusiasten, hängen aber auch mal die Highend-Modelle von Intel in Performancebenchmarks ab.

Für welche Anwendungsfälle benötigt man einen starken Prozessor?

Die Leistung des Prozessors ist eigentlich überall spürbar. Wirklich ausschlaggebend wird es aber immer dann, wenn aufwendige Berechnungen durchgeführt werden müssen. Multimedia-Software wie Bildbearbeitungsprogramme und vor allem Video-Editing-Software profitieren immens von hoher Rechenleistung. Renderingprozesse moderner Anwendungen nutzen dabei alle Vorzüge aktueller CPU-Architekturen wie Multithreading oder Boost-Modi gut aus. Hier profitiert man also stark von der Mehrleistung und kann eine Menge Zeit sparen.

Wie wichtig ist der Prozessor für PC-Spiele?

In den meisten Spielen entscheidet die Grafikkarte maßgeblich über die Performance. Ein schwacher Prozessor kann aber schnell zum Flaschenhals für die Grafikkarte werden: Wenn die CPU-basierten Berechnungen des Spiels bereits den Prozessor ans Limit bringen, kann die restliche Power der Grafikkarte nicht mehr genutzt werden. Es gibt auch einige Titel, die den Prozessor besonders stark beanspruchen. Dazu gehören klassischerweise Strategiespiele, aber auch Open World-Titel und Multiplayer-Spiele mit hohen Spielerzahlen.

Zum Spielen muss es nicht zwingend ein High-End-Prozessor sein. Ein Modell der oberen Mittelklasse genügt häufig schon für alle gängigen Games. Man sollte aber bedenken, dass der Austausch des Prozessors nicht trivial ist und nach einigen Jahren meist auch mit dem Tausch von Mainboard und Arbeitsspeicher einhergehen dürfte. Deshalb lohnt sich durchaus die Mehrinvestition für ein Quäntchen mehr Power, um etwas mehr Zukunftssicherheit zu haben.

Zur Prozessor Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu CPUs

Alle anzeigen
    • PC-WELT

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    AMD versus Intel

    Wir stellen die aktuellen CPU-Architekturen von AMD und Intel im Detail vor, erklären zentrale Funktionseinheiten, entschlüsseln Fachchinesisch und zeigen die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Technologien.

    ... zum Ratgeber

    • com! professional

    • Ausgabe: 4/2014
    • Erschienen: 03/2014
    • Seiten: 14
    • Mehr Details

    Zehn PC-Checks

    Wenn Windows streikt, ist nicht immer die Software schuld – oft liegt es auch an der Hardware. Mit zehn Checks kommen Sie defekter Hardware auf die Schliche. In der Ausgabe 4/2014 gibt com! auf 14 Seiten Auskunft über die Verwendung verschiedener Diagnose-Tools, die dabei helfen Hardware-Fehlern auf die Schliche zu kommen. Dabei wird auf mögliche Defekte verschiedener

    ... zum Ratgeber

    • com! professional

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Alles über AMD Kaveri

    AMDs Kaveri-Prozessoren kombinieren Haupt- und Grafikprozessor in einem Chip. Die neue Generation ist leistungsfähiger - und sparsamer.

    ... zum Ratgeber

Computer-CPUs

Intel bietet für den Sockel 775 momentan die preiswerten Celeron- sowie die Core2Duo- und Core2Quad-Prozessoren an. AMD hat für seinen aktuellen Sockel AM2 derzeit den Athlon64 und Athlon64 x2, welche auch für Sockel 939 angeboten werden, sowie den Athlon X2 im Programm. Den Markt der Consumer-Prozessoren in PCs, also für Privatanwender, teilen sich momentan zwei Hersteller – Intel und AMD. Das Rennen um die leistungsfähigere Prozessor-Architektur hat Intel in den letzten Jahren mit dem Core2Duo klar angeführt. Momentan befindet sich der Markt gerade wieder in einem Umbruch. Prozessoren mit mehreren Rechnerkernen wie der Core2Quad von Intel versprechen noch mehr Leistung und geben der Entwicklung eine neue Richtung vor. Bisher wurden einzelne Kerne mit immer höheren Taktfrequenzen entwickelt, was zum einen die Temperaturen und zum anderen den Stromverbrauch in kritische Bereiche getrieben hat. Physikalisch sind die Hersteller hier bereits an ihre Grenzen gestoßen. Aufgrund immer feinerer Fertigungstechnologien ist es heute jedoch möglich, mehrere Kerne auf der Fläche eines Single-Core-Chips unterzubringen. Die Taktfrequenzen der einzelnen Kerne konnten somit verringert werden ohne auf einen Leistungsgewinn verzichten zu müssen. Auch Abwärme und Stromverbrauch sind auf diese Weise deutlich reduziert worden. AMD wiederum hat für seinen aktuellen Sockel AM2 derzeit die Prozessoren Athlon64, Athlon64 x2 und Athlon X2 im Angebot. Die Preise beider Hersteller richten sich hauptsächlich nach der Anzahl der Prozessor-Kerne, deren Taktfrequenz sowie der Größe des Level2-Caches.