PC-Gehäuse

1.177
Top-Filter: Bauform
  • PC-Gehäuse im Test: Dark Base 700 von Be Quiet!, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,2)
    • 4 Tests
    31 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, eATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech, Aluminium
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Dark Base Pro 900 Rev. 2 von Be Quiet!, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,3)
    • 4 Tests
    • 01/2019
    15 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: XL-ATX, Mini-ITX, Micro-ATX, eATX, ATX
    • Bauform: Big-Tower
    • Material: Stahlblech, Aluminium, Kunststoff
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Define S2 von Fractal Design, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,3)
    • 6 Tests
    • 11/2018
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech, Aluminium, Kunststoff
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Silent Base 800 Window von Be Quiet!, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,4)
    • 3 Tests
    54 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech, Kunststoff
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Source S340 Elite von NZXT, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,5)
    • 5 Tests
    58 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Silent Base 601 Window von Be Quiet!, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    6
    • Gut (1,6)
    • 3 Tests
    • 10/2018
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, eATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech, Kunststoff
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Aurora von BitFenix, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    7
    • Gut (1,7)
    • 4 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, eATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech, Kunststoff
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Enthoo Evolv ATX von Phanteks, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    8
    • Gut (1,7)
    • 3 Tests
    • 11/2018
    18 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, eATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech, Aluminium
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Carbide Series 275R von Corsair, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    9
    • Gut (1,9)
    • 4 Tests
    291 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Pure Steel RGB von Sharkoon, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    10
    • Gut (1,9)
    • 4 Tests
    • 01/2019
    20 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: EEB, CEB, eATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Mastercase MC600P von Cooler Master, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    11
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 11 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere PC-Gehäuse nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • PC-Gehäuse im Test: Define R5 von Fractal Design, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 17 Tests
    164 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Aluminium
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Pure Base 600 von Be Quiet!, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 3 Tests
    498 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech, Kunststoff
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Silent Base 600 Window von Be Quiet!, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 5 Tests
    34 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech, Kunststoff
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Node 804 von Fractal Design, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 13 Tests
    15 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX
    • Bauform: HTPC
    • Material: Stahlblech, Aluminium, Kunststoff
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Carbide Series 270R mit Sichtfenster von Corsair, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    298 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Silent Base 800 von Be Quiet!, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 11 Tests
    157 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech, Kunststoff
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Dark Base 900 Pro von Be Quiet!, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    50 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: XL-ATX, Micro-ATX, eATX, ATX
    • Bauform: Big-Tower
    • Material: Stahlblech, Aluminium, Kunststoff
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Carbide Series 100R Silent Edition von Corsair, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 3 Tests
    298 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX
    • Bauform: Midi-Tower
    • Material: Stahlblech, Kunststoff
    weitere Daten
  • PC-Gehäuse im Test: Node 202 von Fractal Design, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 6 Tests
    14 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompatible Mainboards: Mini-ITX
    • Bauform: HTPC
    weitere Daten
Neuester Test: 24.01.2019

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle PC-Gehäuse Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Computer-Gehäuse.

Ratgeber zu Computer-Cases

Ausstattung und Kühlung sind entscheidend

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. viele unterschiedliche Formfaktoren für jeden Anwendungszweck
  2. Mini-PC-Gehäuse und HTPC-Gehäuse für leise Büro- und Wohnzimmer-PCs
  3. Big- und Midi-Tower-Gehäuse für leistungsstarke Rechner
  4. Sichtfenster, LED-Beleuchtungen und vormontierte Lüfter inzwischen gängig

Cooler Master MasterBox Lite Viele Hersteller sprechen mit ihren Gehäusedesigns vor allem Gamer und Casemodder an. Lüfter, Sichtfenster und LEDs sind häufig vorhanden. (Bildquelle: Amazon.de)

Wie werden PC-Gehäuse von Testmagazinen geprüft?

Das Design des Gehäuses ist Geschmackssache, weshalb dieser Faktor in Testberichten wenn überhaupt nur eine untergeordnete Rolle spielt. Das A und O bei einem Gehäuse ist hingegeben die Verarbeitung und die Güte der verbauten Materialien. Sauber abgeschliffene Kanten, gleichmäßige Spaltmaße und präzise Vorbohrungen werden von Testern oft hervorgehoben. Eine weitere Tugend ist es, wenn der Hersteller den vorhandenen Platz sinnvoll nutzt und ein gutes Konzept für die Anbringung von Festplatten, Laufwerken und Co. gefunden hat. Auch vormontierte Lüfter liegen hoch in der Gunst der Testredaktionen, sofern diese auch im Betrieb leise bleiben und von Lüftersteuerungen angesprochen werden können. In den letzten Jahren haben die Hersteller bei ihren Kühlkonzepten merklich zugelegt, wodurch inzwischen auch kompaktere Midi-Tower in dieser Disziplin auf einem ähnlich hohen Niveau arbeiten wie die geräumigeren Big-Tower-Gehäuse. Immer verbreiteter werden zudem vormontierte LED-Beleuchtungen, die aber bislang für die Wertung der Gehäuse keine große Relevanz haben.

Worauf sollte man vor dem Kauf eines PC-Gehäuses achten?

Wer sich den eigenen PC selbst zusammenstellt, steht am Anfang vor der Frage, welches Gehäuse das richtige sein wird. Hier gilt der alte Gestaltungsleitsatz „Form folgt der Funktion“ und man sollte sich bei der Planung bereits über die Einzelkomponenten im Klaren sein. Das betrifft vorrangig den Formfaktor des Mainboards, dann die Höhe des Prozessor-Kühlsystems und die Baulänge der Grafikkarte, sowie die Anzahl der Laufwerke und ihrer Größe. Stehen also Größe und Bauform des PC-Gehäuses fest, kann man sich auch für des dem eigenen Geschmack passende Design entscheiden – nicht umgekehrt.

PC-Belüftung Schema Ein typisches Kühlsystem gibt die Abwärme nach hinten oder nach oben ab. (Bildquelle: extremetech.com)

Wenn es ein High-End/Gaming-PC werden soll stehen meist nur Big- und Midi-Tower zur Auswahl, da die Kühlung neben der Komponentengröße höchste Priorität hat. Einerseits sollten beim Kauf bereits zwei oder drei kräftige Lüfter installiert sein, deren Ansaugbereiche durch Staubfiltern das Innere des PCs schützen. Weitere Montageoptionen für den Deckel- und Bodenbereich, wie auch für die Rück- und oder Seitenwand sollten gegeben sein. Idealerweise gibt ein Gehäuse-Hersteller dem Benutzer die Möglichkeit unterschiedlich große Lüfter in einem Areal zu installieren. Im Gaming-Bereich werden gerne farbig beleuchtete Lüfter eingesetzt und wenn möglich sollte man diese auch abschalten können. Sollten die mitgelieferten Lüfter in Lautstärke und Effizienz nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen, muss man mit hochwertigen Gehäuselüftern nachrüsten. Falls man eine Wasserkühlung einsetzen möchte, müssen an der Rückwand mindestens gummierte Öffnungen für die Schläuche vorhanden sein. Optimal wäre auch eine Montageoption im Deckelbereich, um den Radiator unterzubringen. Auf der Mainboardplatte sollte eine große Aussparung für den schnellen Wechsel des CPU-Kühlers vorhanden sein, sowie genügend gummierte Durchführungen, die ein sauberes Kabelmanagement erlauben. Ein Festplattenkäfig sollte um 90 Grad gedreht sein, da einerseits mehr Platz geschaffen wird und andererseits die Installation der Laufwerke wesentlich vereinfacht wird. Lassen sich einzelne Segmente entfernen, schafft man somit Platz für Grafikkarten mit Überlänge.

Bei den Materialien kommen Stahlblech und Kunststoff am häufigsten zur Verarbeitung und nur wenige Hersteller wie Lian Li fertigen die Gehäuse in Aluminium. Aus diesem edlen Material werden meist kleiner Tower, Cubes und HTPCs angefertigt. Hier kommen dann die ITX-Mainboards mit geringen Ausmaßen zum Einsatz, die häufig im Wohnbereich ihren Platz finden. Um dort einen lärmfreien Einsatz zu gewährleisten, müssten die meisten PC-Komponenten passiv gekühlt werden und maximal von einem sehr langsam drehenden Lüfter mit Frischluft versorgt werden. Zusätzlich kann man auch maßgefertigte Dämmmatten einkleben, die schallschluckend wirken. Lüfter sollten generell mit den Gumminippeln entkoppelt werden, was auch für Festplatten gilt, die gedämpft verschraubt werden oder ganz in Gummibändern hängen.

Bei den Anschlüssen im Front- und Topbereich erwartet man viel Flexibilität: Die Headset-Buchsen sind obligatorisch, aber wenigstens einen USB 3.0-Port sollte man zur Verfügung haben. Viele Gehäuse-Hersteller bieten einen zusätzlichen 3,5-Zoll-Einschub mit zwei USB 3.0 Buchsen. Zusätzliche USB- und Audio-Anschlüsse sollten je nach Bedarf mit einkalkuliert werden. Einige Hersteller wie beispielsweise Thermaltake bieten sogar HotSwap-Plätze für SATA-Festplatten im 2,5- und 3,5-Zoll-Format im Deckelbereich an.

Da ein PC-Gehäuse meist eine längerfristige Anschaffung ist, sollte man vernünftig planen und sich für zukünftige Erweiterungen genügend Luft lassen. Über das eigentliche Design, mit oder ohne Fenster und Beleuchtung entscheidet dann der eigene Geschmack.

Zur PC-Gehäuse Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Computercases

Alle anzeigen
    • com! professional

    • Ausgabe: 3/2013
    • Erschienen: 02/2013
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Der ideale PC - die Anleitung

    Der Zusammenbau eines PCs ist kein Hexenwerk, aber auch nicht trivial. Was zu tun ist und was Sie beachten müssen, lesen Sie in diesem Artikel.

    ... zum Ratgeber

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 4/2013
    • Erschienen: 03/2013
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    Kühlkonzepte auf dem Prüfstand

    Es existieren fast genauso viele Meinungen dazu, wie eine gute Gehäusekühlung auszusehen hat, wie es Möglichkeiten gibt, Gehäuse zu kühlen. Wir testen, welche Methoden wirklich funktionieren.

    ... zum Ratgeber

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    Das perfekte Gehäuse

    Fast jeder PC-Spieler hat ganz individuelle Ansprüche an sein Gehäuse. Wir haben 33 Tipps für Sie, mit denen Sie Ihren Tower optimal an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen können.

    ... zum Ratgeber

Computergehäuse

Ein gutes PC-Gehäuse sollte über einen 120-Millimeter-Lüfter und ein 300-Watt-Netzteil verfügen. Größere Lüfter verbessern den Kühleffekt und verringern so die Lärmbelästigung durch den Lüfter. Hightower-Gehäuse eignen sich für feste Standrechner, Miditower sind die Begleiter auf LAN-Partys und bei häufigeren Arbeitsplatzwechseln. Desktop-Gehäuse sind klein aber beengt. Das passende Computergehäuse ist keinesfalls nur eine Frage der Optik, wie viele Computernutzer meinen. Da zum Gehäuse auch ein Netzteil und ein Lüfter gehören, werden hier schon die Weichen für die Leistungsfähigkeit und Lautstärke des künftigen Rechners gestellt. Da die Innentemperatur des Gehäuses 45 Grad nicht überschreiten sollte, muss die Kühlung bei Dauergebrauch entsprechend mehr Leistung bringen. Dies bedeutet immer einen erhöhten Lüftereinsatz und damit mehr Lautstärke. In der Regel findet sich in Gehäusen ein 120-Millimeter-Lüfter, größere Lüfter können aber langsamer rotieren und dennoch die gleiche Kühlleistung bringen - auf diese Weise wird die Hauptlärmquelle deutlich reduziert. Ein ordentliches Netzteil sollte keinesfalls weniger als 300 Watt Leistung bereitstellen, um alle Komponenten ausreichend versorgen zu können. Zur Werksausstattung gehören meist sechs 3,5- und vier 5,25-Zoll-Schächte, die Platz für Hardwarekomponenten wie optische Laufwerke, Festplatten und aktive Lüftersteuerungen bieten. Bei Nichtnutzung sind sie hinter Sichtblenden versteckt, die bei Bedarf meist von hinten einfach gelöst werden können. Wer seinen Computer vor allem zu Hause nutzt und viele Komponenten unterbringen möchte, greift zum so genannten Hightower. Tower-Gehäuse sind meist schwer und aus Stahl gefertigt, dafür aber auch günstig. Miditower dagegen sind kleiner, passen garantiert unter jeden Schreibtisch und können in der Not auch einmal leichter transportiert werden. Sie sind oft aus dem leichteren Aluminium gefertigt und kosten daher etwas mehr. Wer seinen Computer öfter zu einer LAN-Party mitnehmen möchte oder hin und wieder den Arbeitsplatz wechseln muss, sollte hier zugreifen. Desktops schließlich sind beinahe aus der Mode, dennoch kann man auch hier noch fündig werden. Der Vorteil von Desktops liegt darin, dass sie auf jedem Schreibtisch Platz finden und der Bildschirm problemlos auf ihnen angeordnet werden kann. Der Platz in Desktop-Gehäusen ist jedoch arg begrenzt und auch die Leistungsfähigkeit der Lüfter lässt häufig zu wünschen übrig.