Ryzen 9 5950X Produktbild
Gut (1,9)
5 Tests
Gut (2,5)
2.896 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Pro­zes­sor­typ: AMD Ryzen 9
Takt­fre­quenz: 3400 MHz
Sockel­typ: Sockel AM4
Pro­zes­sor-​Kerne: 16
Strom­ver­brauch: 105 Watt
Mehr Daten zum Produkt

AMD Ryzen 9 5950X im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,20)

    Platz 1 von 2

    Pro: starke Arbeits- und Gaming-Performance.
    Contra: fehlender Grafikchip; Stromverbrauch bei hoher Auslastung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Note:1,52

    Preis/Leistung: „mangelhaft“, „Top-Technik“

    Platz 1 von 4

    „Plus: Schnellste Desktop-CPU.
    Minus: Preis, Leistungsaufnahme.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Der Ryzen 9 5950X ist nicht nur der schnellste AM4-Prozessor, sondern auch die schnellste Mainstream-CPU überhaupt. Allerdings eignet er sich vorwiegend für die wenigen Programme, die seine 16 Kerne und 32 Threads ausnutzen können. ...“

  • ohne Endnote

    „Technik Award“

    2 Produkte im Test

    „Positiv: schneller und effizienter als der jeweilige Vorgänger; hohes Potential bei RAM-OC; hohe Single- und Multicore-Performance.
    Negativ: wenig Übertaktungspotential; noch nicht zwangsläufig auf älteren Plattformen lauffähig.“

  • ohne Endnote

    „Herausragendes Tempo“

    2 Produkte im Test

    Pro: hervorragende Gaming-Performance; starke Single-Core- und Multithreading-Leistung; kein Hauptplatinen-Upgrade notwendig; Übertaktungspotenzial; fairer Preis.
    Contra: etwas hohe Leistungsaufnahme. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu AMD Ryzen 9 5950X

  • AMD Ryzen 9 5950X 3,4 GHz (Vermeer) AM4 - boxed ohne Kühler
  • AMD Ryzen 9 5950X BOX ohne Kühler
  • AMD Ryzen 9 5950X Desktop-Prozessor (4,9GHz, 16 Kerne, Sockel AM4) Box -...

Kundenmeinungen (2.896) zu AMD Ryzen 9 5950X

3,5 Sterne

2.896 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
1 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (0%)

4,6 Sterne

2.893 Meinungen bei Amazon.de lesen

2,3 Sterne

3 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Ryzen 9 5950X

Der Leis­tungs­sie­ger von 2020

Stärken
  1. extreme 16 Kerne mit 32 Threads
  2. rekordverdächtige Single- und Multithread-Leistung
  3. auch mit älteren AMD-Boards (AM4) nutzbar
Schwächen
  1. eingeschränktes Übertaktungspotenzial
  2. teuer

AMD ist im ewigen Duell gegen Intel 2020 auf dem Siegeszug. Mit der Ryzen-5000-Serie fällt nun auch die Intels letzte Bastion: Die Gaming-Performance. Der Ryzen 9 5950X ist das neue Flaggschiff der Ryzen-Familie und erinnert mit seinen wahnwitzigen 16 Kernen und 32 Threads fast schon an die teure Profi-CPU-Reihe Threadripper. Das Spitzenmodell bietet sowohl im Single- als auch im Multithreading Leistungswerte, an die derzeit keine andere Mainstream-CPU herankommt. Gerade für Profi-Anwendungen, die in der Lage sind, so viele Threads und Kerne zu nutzen, ist der Ryzen 9 ein Segen. Bei Games sind die Vorzüge gegenüber dem Ryzen 7 5800X vorhanden, aber nicht bahnbrechend. Selbiges gilt auch für die Übertaktungsfähigkeiten. Ein paar MHz lassen sich schon herausschlagen, aber das eng kalkulierte Powerlimit verhindert große Sprünge.


AM4-Kompatibilität: AMD setzt weiterhin auf den inzwischen recht alten AM4-Sockel. Damit können auch ältere Boards theoretisch mit dem Ryzen 9 5950X umgehen. Dabei sollte aber darauf geachtet werden, dass das Board genug Stabilität und Bandbreite für den Prozessor bietet. Außerdem ist ein Firmware-Update erforderlich, um das volle Featureset nutzen zu können.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Prozessoren

Datenblatt zu AMD Ryzen 9 5950X

Prozessortyp AMD Ryzen 9
Taktfrequenz 3400 MHz
Sockeltyp Sockel AM4
Plattform PC
Prozessor-Kerne 16
Integrierter Grafikchip fehlt
Features ECC-Unterstützung, Freier Multiplikator
Cache L2-Cache 8MB (16x 512kB), L3-Cache 64MB (2x 32MB)
Stromverbrauch 105 Watt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 100-000000059, 100-100000059WOF

Weitere Tests & Produktwissen

Rechenkünstler ab 60 Euro

Computer - Das Magazin für die Praxis - Endet der Produktname einer Intel-CPU mit dem Zusatz "K", lässt sich dieser Prozessor per Multiplikator übertakten und ist deshalb für Spieler besonders interessant. "T"-Modelle verbrauchen weniger Strom und sind damit eine gute Wahl für sparsame Büro-PCs. …weiterlesen

Der kleine Zenturio

PC Games Hardware - Aber auch das Portemonnaie ächzt bei einem Preis von 750 Euro. Zumindest dort will der FX-9370 Linderung verschaffen. Mit ihm kostet der Einstieg in AMDs High-End-Liga nur noch etwa 280 Euro. Lohnt sich das Sparen? Wie bei jeder Komponente stellt sich auch hier die Frage, ob sich der Verzicht auf Features lohnt, um einige Euro zu sparen. Im Falle des FX-9370 stellen wir fest: definitiv ja. …weiterlesen

Intels Haswell im Mega-Test

PC Games Hardware - Etwas über 100 Watt bei voll ausgelasteter CPU sind angesichts der Leistung allerdings extrem effizient. Dies gilt auch für die 107 Watt des 4770K-Systems, das weniger Strom benötigt als AMDs Athlon II X4 750K für die ebenfalls sehr sparsame FM2-Plattform. In Crysis 3 arbeitet die Geforce GTX Titan auf Hochtouren, alle Probanden rücken hier näher zusammen. Dennoch sind die Unterschiede groß: 4770K und 4670K liegen bei etwa 200 Watt, ein FX-8350 hingegen bei fast 300 Watt. …weiterlesen

AMDs Athlon XP

PC Games Hardware - Der Pentium 4 hingegen wird als Flop in die Geschichte eingehen. Hardware-Legende Athlon XP Da der Pentium 4 anfangs nicht in Fahrt kam und der "Palomino" alias Athlon XP ein gelungener Prozessor war, sicherte sich AMD die vorderen Benchmark-Plätze und die Herzen der Spieler. Die Modelle überzeugten durch ihre Geschwindigkeit, die oft höher war, als es das Quantispeed-Rating suggerierte. "Thoroughbred" und "Barton" verloren zwar den Anschluss, Übertakter aber griffen wie gehabt zu. …weiterlesen

Intel Ivy Bridge

com! professional - Die Buchstaben am Ende des Produktnamens der Desktop-CPUs kennzeichnen eine Besonderheit der CPU. Hier eine Auswahl. Buchstabe K: Ein K, etwa bei i7-3770K, bedeutet, dass der Multiplikator des Prozessors frei wählbar ist. Der Prozessor kann deshalb mit einem höheren als dem eigentlich vorgesehenen Takt betrieben werden und ist für Übertakter und Technikenthusiasten interessant. Buchstabe S: Ein S, etwa bei i5-3550S, bedeutet, dass es sich um eine Stromspar-Version handelt. …weiterlesen

Take off

videofilmen - Zum Zeitpunkt unserer Umbauarbeiten drängte sich ein Prozessor wegen seiner mächtigen Performance und des hervorragenden Preis-Leistungsverhältnisses förmlich auf: der Intel i5 2500K für ca. 200 Euro. Die 3,3 GHz des Vierkern-Prozessors können bei extremem Leistungsbedarf mühelos übertaktet werden. Alles, was über i7-CPUs (Sandy- bzw. Ivy-Bridge CPUs) in Erfahrung zu bringen war, rechtfertigt den saftigen Mehrpreis nicht. …weiterlesen

A-Team: Llano im Test

PC Games Hardware - Nun folgen weitere APUs auf Basis des "Llano"-Desigs: Die A-Serie für die mobile "Sabine"-Plattform und den Desktop-Unterbau, Codename "Lynx", erschien offiziell Mitte respektive Juni. Wenn Sie diesen Artikel lesen, dürfen erste "Llano"-Produkte im Handel erhältlich sein. AMD verbindet in diesen APUs eine leicht verbesserte Version der aktuellen Athlon-II-Kerne mit einer integrierten Grafikeinheit, die zumindest in den Desktop-Chips fast das Niveau einer dedizierten Radeon HD 5570 erreicht. …weiterlesen

Was Multitasking bringt

PC Games Hardware - Dem FX8350 liegt also das Multithreading. Paralleles Arbeiten mit der Mittelklasse Die Mittelklasse bietet eine höhere Pro-Core-Leistung, aber nicht zwingend mehr Rechenkerne als Low-End-CPUs. Während die Prozessoren von AMD sechs Kerne beziehungsweise drei Module mit je zwei logischen Kernen bieten, muss Intels Mittelklasse-Prozessor mit zwei Kernen und ohne SMT auskommen. Dieser Unterschied zwischen den Prozessoren tritt sehr deutlich zutage. …weiterlesen

So arbeitet ein PC

PC-WELT - Im Fehlerfall zeigen gelbe Ausrufezeichen oder die Angabe "Unbekanntes Gerät", dass der Treiber fehlt. Sie können dann Windows suchen lassen oder selbst auf die Webseite des Geräteherstellers gehen. Die Basisausstattung an passenden Treibern finden Sie aber immer auch auf der Begleit-DVD Ihres Mainboards. Die CPU unter der Verriegelung: Verglichen mit ihrer Bedeutung ist die CPU eine unscheinbare Komponente - im Normalfall verdeckt durch einen großen Lüfter. …weiterlesen

Alles über AMD Kaveri

com! professional - Shader sind programmierbare Rechen werke, die für verschiedenste Grafik effekte in Spielen verantwortlich sind. Im Grafikprozessor der heterogenen Mehr kernprozessoren steckt mittlerweile die gleiche Technik wie sie AMD auch in den neuen Grafikkarten der R5-, R7und R9-Reihe einsetzt. Das bedeutet, dass die Kaveri-Prozessoren etwa auch AMDs haus eigene Grafikschnittstelle Mantle unterstützen und mit diskreten Grafikkarten von AMD dank Crossfire gekoppelt werden können. …weiterlesen