JVC HiFi-Receiver

(23)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • 7.1 (1)

Produktwissen und weitere Tests

Musik im Heimkino Heimkino 12/2013-1/2014 (Dezember/Januar) - Koppeln Sie dazu Ihr Smartphone mit dem Bluetooth-Receiver, den Sie mit einem analogen oder einem Digitalkabel mit Ihrem AV-Receiver verbunden haben. Achten Sie darauf, dass Sie den dazu ausgewählten Eingang am Receiver entsprechend im Setup-Menü eingerichtet haben. Wählen Sie anschließend den Bluetooth-Receiver in den Bluetooth-Einstellungen Ihres Smartphones aus, so dass es sich mit diesem verbindet.

Fünf Freunde SAT+KABEL 3-4/2013 - Für 1.500 Euro ist er zusammen mit dem Yamaha dennoch der teuerste Kandidat in unserem Vergleich, wartet dafür mit THX-Zertifizierung und bemerkenswerten Eigenschaften auf. Dazu gehört die vom SC-LX 86 bekannte Bass-Optimierungsschaltung "Auto Phase Control Plus". Zudem setzt er als einziger Kandidat auf digitale Endstufen, neun an der Zahl. Trotz geringen Stromverbrauchs und wenig Abwärme bringen sie viel Leistung.

Schöne Bescherung audiovision 1/2013 - Leider verändern sich die Farben aus seitlicher Perspektive stark. Zudem entstehen Flecken am unteren Bildrand. Im Menü kann man per "Judder-Minderung" und "Unschärfeminderung" festlegen, wie stark der TV ruckelnde Filmbilder glätten und Doppelkanten schneller Laufschriften entfernen soll. Die Zuspielung von 4:3-Videos per HDMI1080i/p macht dank vollständiger Formatumschaltung mit 4:3-Sidebar und 16:9-Zoom keine Probleme.

Überall fernsehen SAT+KABEL 7-8/2012 - Im Heimnetzwerk dürften diese Werte kein Problem darstellen, beim Internetzugriff von unterwegs aus möglicherweise schon. Volle Funktionsvielfalt. Das erste positive Zwischenfazit: Der von uns angeschlossene Kabel-Receiver, die HD Box von Unitymedia, ließ sich problemlos und stabil fernsteuern. Der Signalgeber wird 1:1 auf der Benutzeroberf läche abgebildet und gestattet es, ausnahmslos alle Funktionen aus der Ferne zu nutzen.

So geht's: HDMI verstärken, leiten und schalten audiovision 12/2011 - 10 HDMI-Verarbeitung in Scalern und Videoprozessoren Wie ein hochwertiger AV-Receiver, aber ohne Tonteil, präsentiert sich für HDMI ein Scaler beziehungsweise Videoprozessor. Er fordert von der Quelle die Signalart an, die er verarbeiten oder weiterleiten kann, ungeachtet der EDID-Informationen von Display oder Audio-Decoder. Was er dann wo ausgibt, liegt einerseits an den angeschlossenen Geräten, aber auch an der Einstellung des Prozessors.

AV-Receiver in 5 Schritten optimieren Audio Video Foto Bild 9/2010 - Den AV-Receiver mit dem Fernseher verbinden n AV-Receiver mit dem Fernse- her verbinden: Die meisten AV-Receiver haben ein Bildschirmmenü und müssen deshalb über einen der Monitorausgänge mit dem Fernseher verbunden werden. Dafür kann ein beliebiger Anschluss ge4 wählt werden, da für das Menü die Qualität zweitrangig ist. 3 Einige AV-Receiver können die unterschiedlichen Videosignale passend für den Monitorausgang umwandeln (etwa von S-Video› und YUV› auf HDMI).

Eisbrecher video 4/2003 - Er musizierte ähnlich artikulationsscharf wie der Pioneer, gab sich aber im Grundtonbereich schlackenloser und präziser. Von der betonten Kühle, die einige der älteren Onkyo-Receiver in den video-Tests zu Gehör brachten, war hingegen nichts mehr hören. HARMAN/KARDON AVR 4550 Äußerst anpassungsfähig durch ausgeklügelte Features. Mit dem AVR 4550 demonstriert Harman/Kardon eindrucksvoll, was sich an AV-Receivern noch entscheidend verbessern lässt.

Ein Fall für Zwei video 1/2004 - Der DVD-Spieler steuerte lichtstarke, kontrastreiche und farblich ausgewogene Bilder bei – nur in schnellen Kameraschwenks störte Grießeln. SHERWOOD V-903/R-903 R Sherwood-Duo lockt mit dezentem Understatement. Newcastle heißt die neue, gehobene Produktlinie von Sherwood – die brandneue DVD/Receiver-Kombi zählt zu den ersten Produkten, die den Wandel vom klobigen Wattprotz- hin zum High-Tech-Image vollziehen sollen.

Marantz klingt einwandfrei Filmfans wissen es schon lange: Egal wie brillant das Bild einer Blu-Ray ist, ohne die entsprechende Akustik ist der Spaß nur halb so groß. Um in den Genuss der neuen Tonformate zu kommen, muss man sich einen modernen AV-Receiver zulegen. Die Zeitschrift „Heimkino“ hat drei Geräte der Oberklasse miteinander verglichen. Mit knappem Vorsprung konnte sich ein Modell von Marantz den Testsieg sichern.

Der Ausreißer AUDIO 4/2006 - Alle gleich gut, wählen Sie nach Hörgeschmack - das war letztes Jahr. Jetzt lässt ein 1000-Euro-Receiver die anderen stehen. Testumfeld: Im Test waren drei Receiver mit den Bewertungen 3 x „sehr gut“.

Empfangsstation Heimkino 3/2007 - Der RX-D301 aus dem Hause JVC ist nicht ‚nur‘ ein Siebenkanal-Heimkinoreceiver, sondern auch eine Empfangsstation für Musik vom heimischen PC. HEIMKINO stellt Ihnen dieses interessante Gerät einmal näher vor.

Krieg der Knöpfe STEREO 11/2001 - Testumfeld: Acht Surround-Receiver im Vergleich mit den Bewertungen in ‚Preis/Leistung‘: 2 x „exzellent“, 5 x „sehr gut“ und 1 x „gut“.

3 unter einem Dach Heimkino 12/2002 - Testumfeld: 3 DVD-Receiver im Vergleich: 2 x „Spitzenklasse“ mit der Einzelnote 1,2 und 1 x „Oberklasse“ mit der Einzelnote 1,5.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema JVC HiFi-Receiver.