Audiorecorder

203

Top-Filter Hersteller

  • Audiorecorder im Test: H4nSP von Zoom, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    Zoom H4nSP

    Technologie: Digital; Features: Integrierte Lautsprecher, Portabel, Mehrspuraufnahme, Integriertes Mikrofon, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 4

  • Audiorecorder im Test: MixPre-10T  von Sound Devices, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    Sound Devices MixPre-10T

    Features: Portabel, Mehrspuraufnahme, USB, Kartenleser; Anwendungsbereich: Kamera

  • Audiorecorder im Test: F4 von Zoom, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    3
    Zoom F4

    Technologie: Digital; Features: Portabel, Mehrspuraufnahme, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 8

  • Audiorecorder im Test: F8 von Zoom, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    4
    Zoom F8

    Technologie: Digital; Features: Portabel, Mehrspuraufnahme, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 8

  • Audiorecorder im Test: MixPre-3 von Sound Devices, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    5
    Sound Devices MixPre-3

    Features: Portabel, Mehrspuraufnahme, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 5; Anwendungsbereich: Kamera

  • Audiorecorder im Test: MixPre-6 von Sound Devices, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    6
    Sound Devices MixPre-6

    Features: Portabel, Mehrspuraufnahme, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 8; Anwendungsbereich: Kamera

  • Audiorecorder im Test: H4n Pro von Zoom, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    7
    Zoom H4n Pro

    Technologie: Digital; Features: Portabel, Mehrspuraufnahme, Integriertes Mikrofon, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 4

  • Audiorecorder im Test: DR-701D von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    8
    Tascam DR-701D

    Technologie: Digital; Features: Portabel, Mehrspuraufnahme, Integriertes Mikrofon, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 6; Anwendungsbereich: Kamera

  • Audiorecorder im Test: DR-680MKII von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    9
    Tascam DR-680MKII

    Technologie: Digital; Features: Integrierte Lautsprecher, Portabel, Mehrspuraufnahme, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 8

  • Audiorecorder im Test: PMD561 von Marantz, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    10
    Marantz PMD561

    Technologie: Digital; Features: Portabel, USB, Kartenleser

  • Audiorecorder im Test: PMD-706 von Marantz, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    11
    Marantz PMD-706

    Technologie: Digital; Features: Portabel, Mehrspuraufnahme, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 6; Anwendungsbereich: Kamera

  • Audiorecorder im Test: LS-P4 von Olympus, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    12
    Olympus LS-P4

    Technologie: Digital; Features: Bluetooth, Integrierte Lautsprecher, Portabel, Integriertes Mikrofon, USB, Kartenleser; Anwendungsbereich: Kamera

  • Audiorecorder im Test: DR-100 MKIII von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    13
    Tascam DR-100 MKIII

    Technologie: Digital; Features: Integrierte Lautsprecher, Integriertes Mikrofon, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 2

  • Audiorecorder im Test: H1n  von Zoom, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    14
    Zoom H1n

    Technologie: Digital; Features: Integrierte Lautsprecher, Portabel, Integriertes Mikrofon, USB, Kartenleser; Anwendungsbereich: Kamera

  • Audiorecorder im Test: R-07 von Roland, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    15
    Roland R-07

    Technologie: Digital; Features: Portabel, Integriertes Mikrofon, USB, Kartenleser; Anwendungsbereich: Kamera

  • Audiorecorder im Test: F1-SP von Zoom, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    16
    Zoom F1-SP

    Technologie: Digital; Features: Integriertes Mikrofon, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 2; Anwendungsbereich: Kamera

  • Audiorecorder im Test: PMD661MKIII von Marantz, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    17
    Marantz PMD661MKIII

    Technologie: Digital; Features: Portabel, Integriertes Mikrofon, USB, Kartenleser

  • Audiorecorder im Test: F1-LP von Zoom, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    18
    Zoom F1-LP

    Technologie: Digital; Features: Integriertes Mikrofon, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 2; Anwendungsbereich: Kamera

  • Audiorecorder im Test: DR-10 L von Tascam, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    19
    Tascam DR-10 L

    Technologie: Digital; Features: Portabel, USB, Kartenleser; Aufnahmespuren: 1

  • Audiorecorder im Test: PMD-602 A von Marantz, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    20
    Marantz PMD-602 A

    Technologie: Analog; Features: Portabel; Aufnahmespuren: 2; Anwendungsbereich: Kamera

Neuester Test: 07.07.2018

Testsieger

Aktuelle Audiorecorder Testsieger

Tests

Produktwissen

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 11/2013
    Seiten: 6

    Marktübersicht

    Rund 60 Audiorecorder für Filmer – von 66 bis 6000 Euro. Mit den wichtigsten Daten. In diesem 6-seitigen Marktüberblick stellt Videoaktiv (1/2014) 31 Mobilrecorder, 17 Fieldrecorder und 8 Multitracker und deren technische Daten tabellarisch vor. Da der Trend zur externen Tonaufzeichnung geht, findet man hierin sicherlich das passende Gerät für sich.  weiterlesen

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 05/2012
    Seiten: 6

    Erste Hilfe für den Ton

    Wenn Tonaufnahmen beim Videofilmen misslingen, stellt sich die Frage: Welche Plug-ins können bei der Nachbearbeitung am Schnittcomputer wirklich weiterhelfen? In diesem Ratgeber der Zeitschrift videofilmen (4/2012) wird auf drei Seiten der Nutzen von verschiedenen Audio-Plug-ins erläutert, mit denen man misslungene Aufnahmen retten kann.  weiterlesen

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 12/2012
    Seiten: 6

    Räumlich hören

    Nach der zunehmenden Erweiterung der Spielstätten zum dreidimensionalen Bild findet nun auch in der Audio-Welt eine kleine Revolution statt. Die klassischen, kanalbasierten Audioformate werden durch neue Ansätze ergänzt. Jan Wellmann stellt zwei vielversprechende Systeme vor.  weiterlesen

Ratgeber zu Audiorecorder

Die Aufnahmegeräte

Die ersten Tonaufnahmen entstanden Ende des 19. Jahrhunderts. Heutzutage - auch im deutschen Sprachraum hat sich mittlerweile die englische Bezeichnung Recording eingebürgert - werden die akustischen Schwingungen nicht mehr in das Wachs einer rotierenden Walze graviert, sondern in elektrische Signale umgewandelt und in analoger oder digitaler Form gespeichert. Welche Aufnahmegeräte unterscheidet man?

Homerecording

Beim Homerecording kommen diverse Geräte zum Einsatz, darunter Vorverstärker, Mischpulte und unabhängige Kompakt-Studios. Besonders beliebt sind die sogenannten Audio-Interfaces. Mit ihnen kann man Desktop-Rechner und Notebooks, die ja in Sachen Tonaufnahme eher spärlich ausgestattet sind, um einige Schnittstellen erweitern – etwa um symmetrische, verriegelbare und brummfreie XLR-Eingänge für professionelle Mikrofone. Im Prinzip ist ein Audio-Interface nichts anderes als eine Art externe Soundkarte, die per USB oder Firewire mit dem Rechner verbunden wird. Zugleich dient das Interface als Abhörzentrale für Monitorlautsprecher oder Kopfhörer. In der Regel bieten externe Lösungen mehr Schnittstellen als interne Soundkarten. So finden sich an vielen Modellen neben Cinch- und XLR-Buchsen auch digitale Anschlüsse, also SPDIF, ADAT oder eine Kombination aus beiden. Nicht zuletzt haben Audio-Interfaces akustische Vorteile, denn die Elektronik im Inneren eines Rechners ist gutem Klang oft abträglich.

Portable Recorder

Auch unterwegs gibt es natürlich Situationen, in denen man das Gehörte gern mitschneiden würde. Im Zusammenspiel mit einem Notebook können kompakte Audio-Interfaces als mobile Aufnahmerecorder genutzt werden, deutlich praktischer sind jedoch portable Recorder. Bei den portablen Recordern, auch Fieldrecorder genannt, dominieren Varianten mit Flash-Speicher oder Flash-Speicher-Wechselmedium, also digitale Recoder, die im Gegensatz zu ihren analogen Gegenspielern ohne bewegliche Bauteile auskommen. Das Mikrofon ist fest integriert. Mikrofoneingänge, zum Teil mit Phantomspeisung, sind ebenfalls keine Seltenheit. Zu den handlichen Geräten greifen vor allem Musiker und Videofilmer, die Stereoaufnahmen in HD-Qualität oder platzsparende Mitschnitte in komprimierter Form machen wollen. Wer zusätzlich Signale von einer externen Quelle aufzeichnen möchte, sollte auf einen passenden Line-Eingang achten. Oft wird eine Mischform aus Mikrofon- und Line-Eingang verbaut.

Produktwissen und weitere Tests zu Audiorecorder

  • Auf ein Wort
    VIDEOAKTIV 5/2016 Der neue Olympus-Recorder ist so handlich und kompakt – der lässt sich auch als Mikrofonersatz auf die Kamera packen.Getestet wurde ein Audiorecorder, der mit der Endnote „gut“ abschnitt. Die Bewertung erfolgte auf Grundlage der Kriterien Klangqualität, Ausstattung und Bedienung.
  • Hochwertig aufnehmen und abspielen
    drums & percussion 6/2015 Apps bestimmen unser Leben – zumindest die Geräte, auf denen die Apps laufen. Wenn nun also ein professionelles Audio-Tool in ein Rack geschraubt ist und man es über ein Smartphone/Tablet innerhalb der Reichweite des WLAN bedienen kann, dann schlägt unser kleine Nerd-Herz höher – so auch beim ‚uTrack 24‘ von Cymatic Audio.Ein digital Recorder wurde in Augenschein genommen. Eine Benotung blieb aus.
  • Marktübersicht
    VIDEOAKTIV 1/2014 Rund 60 Audiorecorder für Filmer – von 66 bis 6000 Euro. Mit den wichtigsten Daten.In diesem 6-seitigen Marktüberblick stellt Videoaktiv (1/2014) 31 Mobilrecorder, 17 Fieldrecorder und 8 Multitracker und deren technische Daten tabellarisch vor. Da der Trend zur externen Tonaufzeichnung geht, findet man hierin sicherlich das passende Gerät für sich.
  • Erste Hilfe für den Ton
    videofilmen 4/2012 Wenn Tonaufnahmen beim Videofilmen misslingen, stellt sich die Frage: Welche Plug-ins können bei der Nachbearbeitung am Schnittcomputer wirklich weiterhelfen?In diesem Ratgeber der Zeitschrift videofilmen (4/2012) wird auf drei Seiten der Nutzen von verschiedenen Audio-Plug-ins erläutert, mit denen man misslungene Aufnahmen retten kann.
  • Cymatic Audio LR-16
    Beat 4/2015 Anschließen, aufnehmen, fertig! Mit dem LR-16 präsentiert Cymatic Audio einen Digitalrekorder mit hohem Bedienkomfort. Die Rundum-sorglos-Recording-Lösung für alle Fälle also?Ein Kompakt-Studio wurde getestet und mit 5 von 6 möglichen Punkten benotet. Verarbeitung, Technik und Preisleistung dienten als Testkriterien.
  • Duales System
    videofilmen 2/2012 Getrennt aufzeichnen - synchron ausgeben. Bei manchen Filmprojekten kommt auch der Camcorder mit tonaler Vollausstattung an Grenzen, weil Film- und Tonaufzeichnung an getrennten Punkten stattfinden sollten. Abhilfe ist möglich.
  • Einmann-Betrieb
    zoom 6/2012 Fostex hat mit dem DC-R302 einen neuen, professionellen Feldrekorder mit dreikanaligem Mischer im Programm. Als Besonderheit ist das Gerät konsequent auf die Zusammenarbeit mit filmfähigen Spiegelreflexkameras ausgelegt. zoom hat Tonprofi Jan Wellmann drauf losgelassen.Es wurde ein Feldrekorder getestet, der keine Endnote erhielt.
  • Audiorecorder Zoom H2n - Der Nächste bitte!
    videofilmen 1/2012 Der Nachfolger des Zoom H2 macht vieles besser.
  • Zoom H6
    Beat 11/2013 Mit dem H6 hat Zoom einen außergewöhnlich umfangreichen und flexiblen Pocket-Rekorder im Programm, bei dem Wechselmikrofone nur eine von zahlreichen Stärken sind. Ob seine Aufnahmen ebenso glänzen wie seine Features?Im Check befand sich ein Rekorder, der mit 6 von 6 möglichen Punkten bewertet wurde. Verarbeitung, Technik und Preisleistung dienten als Testkriterien.
  • iOS-Interfaces
    Beat 5/2013 Immer mehr professionelle Synthesizer-, Recording- und DJing-Apps erscheinen für Apples mobile iOS-Geräte, namentlich iPhone, iPod touch und iPad. Um so lauter wird der Ruf nach passenden Audiointerfaces, die nicht nur einen amtlichen Klang versprechen, sondern auch die Aufnahme- und Wiedergabemöglichkeiten erweitern. Wir haben eine Auswahl für Sie zusammengetragen.Moderne Zeiten erfordern moderne Maßnahmen: Der Einzug von iPhone und iPad ins Studio, auf die Bühne oder in den Club kann beginnen. Hierfür stellt die Zeitschrift Beat (5/2013) auf zwei Seiten sieben iOS-Interfaces für DJs vor.
  • Es macht jetzt mehrspurig ‚Zoom‘
    drums & percussion 2/2014 Handy-Recorder gehören ja mittlerweile zum alltäglichen Bild, wenn's um mobile Aufnahmen geht. Der japanische Hersteller Zoom ist dabei ganz weit vorne. Kein Wunder, bieten die Geräte doch eine erstaunliche Aufnahmequalität in kleinen Geräten zu einem vertretbaren Preis.Im Check war ein portabler Audio-Recorder, welcher jedoch ohne Endnote blieb.
  • Sampling Magic
    Beat 7-8/2012 Kult und Leidenschaft - Sampling ist nach wie vor eine enorme kreative Spielweise und birgt gänzlich andere Ansätze als aus herkömmlichen Klangerzeugern bekannte Syntheseformen. Nicht zuletzt dank ihrer internen Struktur und den Drumpads ist NI Maschine geradezu als spontanes Sample-Monster prädestiniert. Doch wie holt man das Beste aus der Fülle an Möglichkeiten heraus? Beat verrät Ihnen hier die wichtigsten Ansätze.
  • drums & percussion Nr. 2 (März/April 2013) Yamaha hat seine Pocket-Recorder überarbeitet und bietet mit den C24 und W24 zwei Audioaufnahmegeräte im Kleinformat an, die für Musik- und Sprachaufnahmen in Topqualität konzipiert sind.Testumfeld:Zwei Recorder wurden begutachtet, jedoch nicht benotet.
  • Was man über Audio-Interfaces wissen sollte
    Music & PC 1/2010 Zu den wichtigsten Geräten im Studio gehört zweifelsohne das Audio-Interface. Als Zwei-, oder Mehrkanallösung, mit PreAmp oder ohne: Die heutige Studiolandschaft kann man sich ohne wohl kaum noch vorstellen. Doch wo liegt der Ursprung der Geräte, wie funktionieren sie und worauf sollte man beim Kauf achten? Dieser Artikel gibt einen Überblick von den Anfängen bis zu den aktuellen Standards und soll dabei helfen, sich auf dem aktuellen Markt mit seinen vielen Formaten zurechtzufinden. Aber beginnen wir doch zunächst am Anfang…Music & PC (1/2010) informiert in diesem 10-seitigen Ratgeber ausführlich über Audio-Interfaces. Es werden Technologie, Formate und Arbeitsweise erklärt.
  • Seltsame Unsicherheit
    Beat 11/2011 Auch wenn sie eine Menge ihrer Marktmacht eingebüßt haben, verstehen es die ehemaligen Majors weiterhin gut, ihre Interessen als die der Allgemeinheit zu verkaufen. Dabei wird übersehen, dass kleinere und mittelgroße Labels teilweise komplett andere Vorstellungen und Sorgen haben. Wir haben mit ihnen gesprochen.
  • Werbemucker
    Music & PC 1/2010 ‚Fahrstuhlmusik‘ – so heißt im Volksmund etwas despektierlich die Hintergrundmusik, die uns im Aufzug, an der Käsetheke oder in der Warteschleife in der Hotline entgegendudelt. Oder etwas neutraler: Gebrauchsmusik. Dazu gehört dann auch die Mucke in der Werbung oder als Hintergrund in Filmen. Wer aber macht so was? Und kann man damit wirklich Geld verdienen?In diesem 8-seitigen Ratgeber schaut Music & PC (1/2010) hinter die Kulissen einer Musikproduktionsfirma für „Gebrauchsmusik“.
  • Vocal Recording
    Beat 6/2011 Ein ehrliches Kondensatormikrofon, ein musikalischer Mic-Preamp, solides Analogequipment und eine verlässliche Akustik spielen die Hauptrolle bei der Aufnahme der Gesangsstimme, die zudem das wichtigste Instrument im Track ist. Beat erklärt, wie alles richtig zusammenpasst.Auf 8 Seiten befasst sich die Zeitschrift Beat (6/2011) mit Vocal-Recording, stellt dazu die Grundausstattung vor und gibt einen Praxis-Workshop zum richtigen Aufbau. Außerdem werden einige Tricks verraten und man erhält Informationen zum optimalen Equalizing.
  • Recording Grundlagen
    Music & PC 3/2010 Auch wenn sie häufig mit klassischer Musik in Verbindung gebracht werden, haben Streich- und Blasinstrumente auch in anderen Musikstilen einen festen Platz. Wenn man einige grundlegende Elemente beachtet, kann man auch im Homerecording-Studio oder im Proberaum gute Ergebnisse bei der Aufnahme dieser Instrumente erzielen. In dieser Folge der Recording-Grundlagen möchte ich einige dieser wichtigen Elemente erläutern und somit eine Hilfestellung für Aufnahmen geben.Was man alles beim Recording von Streich- und Blasinstrumenten zu beachten hat, fasst Music & PC in diesem Artikel auf 3 Seiten zusammen.
  • Recording Grundlagen
    Music & PC 2/2010 Sie sind in fast jeder Produktion zu hören und auch nicht wegzudenken: Gitarren und Bässe in den unterschiedlichsten Bauformen und Spielweisen.Music & PC zeigt in diesem 3-seitigen Ratgeber, worauf man bei Aufnahmen von Bass- und E-Gitarren achten muss. Es werden Tipps zur richtigen Positionierung vor dem Mikro gegeben und diverse Filtereffekte aufgezählt.
  • Studio 58
    Music & PC 1/2010 Bei Studio 54 fallen einem sofort wilde Assoziationen ein: Legendärer Nachtclub im NY der 1970er Jahre, hedonistische Partys, Drogenexzesse, wilder Sex und hemmungslose Exzentrik. Schauen wir mal was im Studio 58 so geht.In Ausgabe 1/2010 stellt das Magazin Music & PC in seiner neuen Serie das Tonstudio „Studio 58“ vor.
  • Studer A80
    Music & PC 3/2010 Die analoge Mastermaschine – ein Meilenstein in der Geschichte der magnetischen Aufzeichnung.Music & PC hat sich in Ausgabe 3/2010 mit der analogen Mastermaschine schlechthin befasst und gibt einen kurzen Rückblick auf die Entstehungsgeschichte.
  • Auflegen mit dem NI Audio 10
    Beat 10/2011 Das neue Audiointerface Traktor Audio 10, der Nachfolger des erfolgreichen Audio 8 DJ der Berliner SoftwareSchmiede Native Instruments, ist Bestandteil des Traktor Scratch 2 Pakets, kann auf Wunsch aber auch einzeln erworben werden. In diesem Workshop zeigt Beat nicht nur, wie Sie das Interface mit Traktor in Betrieb nehmen, sondern erklärt auch die Konfiguration für unterschiedliche Einsatzzwecke. Besonders die Send-Effekte für externe Audioquellen stehen dabei im Fokus.
  • Sound-Feuerwerk
    VIDEOAKTIV 3/2018 Der Recorder wiegt - mit den nötigen zwei AAA-Batterien - nicht mal 90 Gramm, darf also nach wie vor wie ein Zusatzmikrofon auf einen Camcorder oder eine Kamera montiert werden, ohne den Filmer gewichtsmäßig zu belasten. Zooms neue Mikrofonkapseln lassen die H1n-Aufnahmen tatsächlich ein Stück weiter an den Klang der größeren Zoom-Modelle heranrücken, vor allem in der Höhenwiedergabe. Der präsente Mittenbereich, entscheidend für gute Sprachverständlichkeit, bleibt dabei erhalten.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Audiorecorder.