Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Tascam Audiorecorder am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

94 Tests 3.400 Meinungen

Die besten Tascam Audiorecorder

1-20 von 34 Ergebnissen
  • Tascam DR-100

    Audiorecorder im Test: DR-100 von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Tascam DR-680

    Audiorecorder im Test: DR-680 von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • Tascam DP-24

    Audiorecorder im Test: DP-24 von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    3

  • Tascam DR-701D

    Audiorecorder im Test: DR-701D von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    4

  • Tascam DR-680MKII

    Audiorecorder im Test: DR-680MKII von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    5

  • Tascam DR-44WL

    Audiorecorder im Test: DR-44WL von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    6

  • Tascam DR-40

    Audiorecorder im Test: DR-40 von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    7

  • Tascam DR-70D

    Audiorecorder im Test: DR-70D von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    8

  • Tascam DR-40X

    Audiorecorder im Test: DR-40X von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    9

  • Tascam DR-22WL

    Audiorecorder im Test: DR-22WL von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    10

  • Tascam DR-10 L

    Audiorecorder im Test: DR-10 L von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    11

  • Tascam DR-07X

    Audiorecorder im Test: DR-07X von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    12

  • Tascam DR-100 MKIII

    Audiorecorder im Test: DR-100 MKIII von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    13

  • Tascam DR-05X

    Audiorecorder im Test: DR-05X von Tascam, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    14

  • 15

  • Tascam DR-05

    Audiorecorder im Test: DR-05 von Tascam, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    16

  • Unter unseren Top 16 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Tascam Audiorecorder nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Tascam DR-10X

    Audiorecorder im Test: DR-10X von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Tascam DA-3000

    Audiorecorder im Test: DA-3000 von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Tascam DR-100 MK II

    Audiorecorder im Test: DR-100 MK II von Tascam, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Tascam DR-07MKII

    Audiorecorder im Test: DR-07MKII von Tascam, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Tascam Audiorecorder.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Tascam Audiorecorder Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber

  • Hochwertig aufnehmen und abspielen
    drums & percussion 6/2015 Apps bestimmen unser Leben – zumindest die Geräte, auf denen die Apps laufen. Wenn nun also ein professionelles Audio-Tool in ein Rack geschraubt ist und man es über ein Smartphone/Tablet innerhalb der Reichweite des WLAN bedienen kann, dann schlägt unser kleine Nerd-Herz höher – so auch beim ‚uTrack 24‘ von Cymatic Audio. Ein digital Recorder wurde in Augenschein genommen. Eine Benotung blieb aus.
  • iOS-Interfaces
    Beat 5/2013 Immer mehr professionelle Synthesizer-, Recording- und DJing-Apps erscheinen für Apples mobile iOS-Geräte, namentlich iPhone, iPod touch und iPad. Um so lauter wird der Ruf nach passenden Audiointerfaces, die nicht nur einen amtlichen Klang versprechen, sondern auch die Aufnahme- und Wiedergabemöglichkeiten erweitern. Wir haben eine Auswahl für Sie zusammengetragen. Moderne Zeiten erfordern moderne Maßnahmen: Der Einzug von iPhone und iPad ins Studio, auf die Bühne oder in den Club kann beginnen. Hierfür stellt die Zeitschrift Beat (5/2013) auf zwei Seiten sieben iOS-Interfaces für DJs vor.
  • Werbemucker
    Music & PC 1/2010 ‚Fahrstuhlmusik‘ – so heißt im Volksmund etwas despektierlich die Hintergrundmusik, die uns im Aufzug, an der Käsetheke oder in der Warteschleife in der Hotline entgegendudelt. Oder etwas neutraler: Gebrauchsmusik. Dazu gehört dann auch die Mucke in der Werbung oder als Hintergrund in Filmen. Wer aber macht so was? Und kann man damit wirklich Geld verdienen? In diesem 8-seitigen Ratgeber schaut Music & PC (1/2010) hinter die Kulissen einer Musikproduktionsfirma für „Gebrauchsmusik“.
  • Recording Grundlagen
    Music & PC 2/2010 Sie sind in fast jeder Produktion zu hören und auch nicht wegzudenken: Gitarren und Bässe in den unterschiedlichsten Bauformen und Spielweisen. Music & PC zeigt in diesem 3-seitigen Ratgeber, worauf man bei Aufnahmen von Bass- und E-Gitarren achten muss. Es werden Tipps zur richtigen Positionierung vor dem Mikro gegeben und diverse Filtereffekte aufgezählt.
  • Studer A80
    Music & PC 3/2010 Die analoge Mastermaschine – ein Meilenstein in der Geschichte der magnetischen Aufzeichnung. Music & PC hat sich in Ausgabe 3/2010 mit der analogen Mastermaschine schlechthin befasst und gibt einen kurzen Rückblick auf die Entstehungsgeschichte.
  • Welche ist die Beste?
    zoom 6/2009 Am Anfang steht die Information. Wer sich für das Studium an einer Filmhochschule interessiert, wird zunächst einen Blick auf die jeweilige Website werfen. Schon da kann man sein blaues Wunder erleben: Wer auf die Seite der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) gerät, muss befürchten, dort übe man noch. Seit Jahren präsentiert sich die Hochschule veraltet, unvollständig und fehlerhaft. Und doch bewerben sich in Berlin jährlich 700 Filmbegeisterte auf 38 Studienplätze. zoom hat sechs größtenteils staatlich finanzierte, deutsche Filmhochschulen unter die Lupe genommen. Alle bekamen unseren Fragebogen und schickten ihn ausgefüllt zurück. Auf vier Seiten zeigt die Zeitschrift zoom (6/2009), welche Filmhochschulen zu empfehlen sind und was sie gegebenenfalls verbesserungswürdig fanden.
  • Achtung Aufnahme (Teil 5)
    OKEY Nr. 104 (Januar/Februar 2012) Der Autor dieses Workshops bietet übrigens selbst einen solchen Online-Mixing-Service an. Unter www.kmp-records.de oder per Email an info@kmp-records.de können Sie sich unverbindlich darüber informieren.
  • Test: Roland R-26
    Beat 6/2012 Der Aufbau ist voll darauf ausgelegt, sämtliche Komponenten optimal zu schützen. In Sachen Haptik und Verarbeitung lassen sich also - typisch Roland - Bestnoten ausstellen. Ein versehentliches Betätigen der Bedienelemente ist fast unmöglich, zum Pegeln sind zwei große, hochauflösende Drehregler verbaut. Bewundernswert ist sicher auch das geringe Gewicht von nur 370 Gramm. Andere derart ausgestattete Geräte bringen deutlich mehr auf die Waage.
  • Die Soundpyramide
    Music & PC 5/2009 Besonders wichtig ist eine jitterarme interne Clock und stabile Treibersoftware eines Herstellers, der Wert auf langjährigen Produktsupport legt. In beiden Disziplinen glänzen konnte bisher nur RME-Audio. TC Electronic hat uns in verschiedenen Tests mit ausgezeichnet klingenden Wandlern überzeugt (Konnekt-Serie) und bemüht sich redlich, die Kompatibilität seiner Produkte weiter zu verbessern.
  • VIDEOAKTIV 1/2009 guter Klang, übersteuerungsfest robustes Gehäuse praxisgerechte Ausstattung Phantomspeisung für 48-Volt-Mikros Der robusteste Mini-Recorder, den VIDEOAKTIV bisher getestet hat. Für die Nachbearbeitung am PC wie Mac liegt übrigens das Sound-Programm „Cubase LE 4” von Steinberg bei. kompaktes, handliches Gehäuse guter Klang sehr einfache Bedienung kein Netzteil mitgeliefert Das ideale Arbeitsgerät für den tag täglichen Profi-Einsatz, selbst unter widrigsten Bedingungen.
  • schmalfilm 3/2007 Die Kompaktmodelle setzen größtenteils auf Speicherkarten und Batteriebetrieb. NiMH Akkus (AA) passen zwar auch, sind praktisch jedoch viel zu schnell leer. Geräten wie dem Aaton und der Edirol R4 Pro haben die Hersteller deshalb einen 12 Volt Anschluss für externe Stromversorgung verpasst. Weiter geht’s! Unsere Ton- Exkursionen laufen noch: In den nächsten schmalfilm-Ausgaben servieren wir Ihnen noch zwei weitere Folgen.
  • Auflegen mit dem NI Audio 10
    Beat 10/2011 Das neue Audiointerface Traktor Audio 10, der Nachfolger des erfolgreichen Audio 8 DJ der Berliner SoftwareSchmiede Native Instruments, ist Bestandteil des Traktor Scratch 2 Pakets, kann auf Wunsch aber auch einzeln erworben werden. In diesem Workshop zeigt Beat nicht nur, wie Sie das Interface mit Traktor in Betrieb nehmen, sondern erklärt auch die Konfiguration für unterschiedliche Einsatzzwecke. Besonders die Send-Effekte für externe Audioquellen stehen dabei im Fokus.
  • Dr. Record
    Music & PC 5/2009 Früher gingen Menschen mit Fahnen vor Autos, um die Fußgänger zu warnen, kosteten die Brötchen 2 Pfennig, grüßten die Kinder die Älteren, konnte man auf der Straße noch Fußball spielen und schleppte ein Tonabandgerät mit zu Interviews. All das hat sich geändert. Wirklich besser geworden ist aber nur die Sache mit den Aufnahmegeräten.
  • Nostalgie Pur
    VIDEOAKTIV 2/2010 Tascam bietet nicht nur etliche neue und winzige Mobilrecorder. Ein ausgewachsener CD- und SD-Karten-Audiorecorder mit XLR-Schnittstellen gehört ebenfalls zu den Überraschungen.
  • Cakewalk Sonar V-Studio 100
    Beat 10/2009 Im modernen Heimstudio gehören Audiointerface, Mixer, Kanaleffekte und DAW-Controller untrennbar zusammen. Warum also das Ganze nicht gleich in eine elegante Kiste packen?
  • Der CX von Yamaha hat mehr Volumen
    Vor einiger Zeit hat man Aufnahmen noch auf Tonband und Minidisc gespeichert, heutzutage funktioniert das mit einer Festplatte oder im Idealfall mit einem Speicherchip. Letztgenannter kommt ohne bewegliche Bauteile aus, was ihn als stromsparenden und schockresistenten Begleiter empfiehlt. Die Zeitschrift „PC Video“ hat zwei Modelle getestet und rät bei Außenaufnahmen zum CX von Yamaha.
  • DJ-Kurztest
    Beat 6/2013 Ein Recorder befand sich im Check und erhielt in der Endwertung 5 von 6 möglichen Punkten.
  • Vier Geräte, Empfehlung für Sony
    Es gibt zahlreiche Situationen, in denen man das Gehörte liebend gern mitschneiden würde. Auf Konzerten ist das natürlich verboten, bei Probeaufnahmen des Laienensembles aber sehr willkommen. Dabei kann man mit den vier von der Zeitschrift „Fono Forum“ getesteten Rekordern nicht nur Mikrofonaufnahmen machen, sondern dank Line-In auch von anderer Quelle mitschneiden. Eine Empfehlung verdient sich das Gerät von Sony.
  • Tascam DR-1
    Beat 7-8/2008 Portable Rekorder sind derzeit beliebter denn je. Dank zahlreicher neuer Features will Tascams Neuer aber nicht nur beim Podcasting oder im Proberaum, sondern auch beim Komponieren oder Üben behilflich sein.
  • Edirol R-09HR
    Beat 6/2008 Ob für Außenaufnahmen, Songnotizen oder beim Podcasting: Edirols neuer tragbarer, hochauflösender WAV- und MP3-Rekorder erweist sich in allen Situationen als praktischer Allrounder.
  • Brennendes Interesse
    stereoplay 5/2008 Aufnahmen in höchster Klangqualität sind üblicherweise nur mit dem PC möglich. Der Profi-Recorder DV RA 1000 und DV RA 1000 HD von Tascam schaffen es allein, und zwar in den Formaten der DVD-Audio und der SACD. Testkriterien waren Klang CD / HDD / HDD-DSD, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • Tascam DP-02/DP-02CF
    Beat 3/2008 Beim Recording im Proberaum zählen weniger technische Features, als vielmehr eine intuitive Bedienung, Flexibilität und Zuverlässigkeit. Ein Profil, das genau auf Tascams neues Portastudio passt.
  • Test: Tascam DV-RA1000HD High Definition Audio Master Recorder
    hifistatement.net 5/2012 Es wurde ein Digital-Recorder getestet, jedoch nicht abschließend bewertet.
  • Tascam Pocketstudio DP-004
    Beat 3/2009 Hinsetzen, spielen, aufnehmen, mixen - so einfach war Recording mit dem Portastudio in den Achtzigern. Erlebt das mobile Jedermann-Studio ein Revival?
  • Der blaue Riese
    professional audio 4/2007 Wenn die unvergessliche Live-Performance in höchster Digital-Qualität gesichert werden soll, schlägt die Stunde hochauflösender Stand-alone-Recorder. Ob Tascams DV-RA1000HD für diese Aufgabe gerüstet ist, klärt unser Test. Getestet wurden unter anderem die Kriterien Verarbeitung, Ausstattung und Bedienung.
  • Der DSD-Recorder
    STEREO 5/2007 Nein, SACDs brennen kann er nicht. Aber er kann im Original-DSD-Format aufnehmen - oder in PCM bis 192 kHz und 24 Bit. Auf Festplatte, CD oder DVD. Sein Name DV-RA1000 HD. Die Bewertung basiert auf dem Kriterium Klang-Niveau.
  • Touch me!
    professional audio 4/2010 Korg schickt mit dem Sound on Sound einen viel versprechenden Handheldrecorder ins Rennen. Der kompakte Soundkeil mit Touchscreen-Funktion bleibt dabei preislich unter 300 Euro, ist in Wahrheit ein komplettes Produkttionsstudio und hat es auch sonst faustdick hinter den Ohren. Testkriterien waren Verarbeitung, Ausstattung, Bedienung sowie Messwerte und Klang.
  • Komplettes Soundpaket
    PC VIDEO 3/2009 Das Podcaststudio bietet alles, was man für hochwertige Sprachaufnahmen braucht.
  • Die digitale Nahkampfwaffe
    drums & percussion 2/2007 Dass Mackie stabile und zuverlässige Produkte baut, weiß man ja schon länger.
  • SM Pro Audio ADDA 192-S
    Beat 4/2007 Für alle, die den Computer vornehmlich als Recording- und Mixing-Zentrale einsetzen, bisher aber mit ihrer internen Soundkarte nicht glücklich wurden, könnte jetzt der ADDA 192-S eine flexible Lösung sein.
  • Apogee Ensemble
    Beat 1/2007 Multi-Channel-Audio-Interface. Exzellente Qualität, volle Logic-Integration, digitale Steuerung und absolut einfache Bedienung. So präsentiert sich Apogees neues High-End-Interface für den Mac, das Beat exklusiv vorab testen durfte.
  • M-Audio Ozonic
    Beat 6/2005 Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein weiterer MIDI-Controller, bei genauerem Hinsehen offenbart es jedoch weitaus mehr: M-Audio hat mit dem Ozonic den wohl ersten externen Controller mit FireWire-Interface veröffentlicht.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Tascam Audiorecorder sind die besten?

Die besten Tascam Audiorecorder laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen