Gut (1,9)
3 Tests
Gut (1,6)
193 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Tech­no­lo­gie: Digi­tal
Fea­tu­res: Inte­grierte Laut­spre­cher, Por­ta­bel, Inte­grier­tes Mikro­fon, USB, Kar­ten­le­ser
Auf­nah­me­spu­ren: 2
Anwen­dungs­be­reich: Kamera
Mehr Daten zum Produkt

Tascam DR-07X im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (69 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    3 Produkte im Test

    „Das flexible Mikrofonsystem spricht im Vergleich mit dem kleinen Bruder für diese Recorderversion, ebenso das Mikro mit Nieren- statt Kugelcharakteristik. Der DR-07 X arbeitet neuerdings sogar als Stereo-Audiointerface am PC oder Mac.“

  • „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    3 Produkte im Test

    Stärken: gut auflösendes Display; guter Klang; gut strukturierte Menüs mit wenig Verschachtelungen; komfortable Tastenbedienung.
    Schwächen: Aufnahme-LED in heller Umgebung schlecht erkennbar; wenig Zubehör verfügbar; mittelmäßiges Audiointerface. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: März 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    „... Mit dem TASCAM DR-07X bekommst Du einen sehr gelungenen portablen Recorder - kompakt und bezahlbar, aber erstaunlich funktionsreich und flexibel. ... Die internen Nierenmikros sind gut und Du kannst die Breite des Stereopanoramas mit zwei kleinen Handgriffen variieren. Hervorragend: die Batterielaufzeit, gerade bei bewährten 44,1 kHz. Nutze das Gerät bei USB-Anbindung als Interface bzw. USB-Mikrofon, als Kartenleser oder nur für Strom. Der Deckel des Batteriefachs könnte fester sitzen, ansonsten ist alles im grünen Bereich.“

zu Tascam DR-07X

  • Tascam DR-07X Tragbarer Audiorekorder
  • Tascam DR-07X
  • Tascam DR-07X Tragbarer Audiorekorder
  • TASCAM DR-07X
  • Tascam DR-07X Digitalrecorder
  • Tascam DR-07X, Tragbarer Stereo-Audiorecorder und USB-Interface
  • Tascam DR-07X - Stereo Handheld Recorder, USB Audio Interface
  • Tascam DR-07X Mobile
  • Tascam - DR-07X
  • Tascam DR-07X

Kundenmeinungen (193) zu Tascam DR-07X

4,4 Sterne

193 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
133 (69%)
4 Sterne
35 (18%)
3 Sterne
10 (5%)
2 Sterne
6 (3%)
1 Stern
10 (5%)

4,4 Sterne

193 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

DR-07X

Kom­pak­ter All­roun­der mit sehr gutem Klang

Stärken
  1. überzeugender Klang
  2. geringes Gewicht, solide verarbeitet
  3. eingängige Bedienung, gut lesbares Display
  4. auch als USB-Audio-Interface nutzbar (Mac, Windwos, iOS)
Schwächen
  1. Micro-USB statt USB-C
  2. Batteriedeckel könnte fester schließen

Einsetzen können Sie den Tascam DR-07X nicht nur als Field-Recorder, sondern auch als Audio-Interface am Rechner. Über zwei Mikrofone mit Nierencharakteristik, wahlweise in AB- oder XY-Ausrichtung, lassen sich Aufnahmen im WAV- oder MP3-Format erstellen. Laut „delamar.de“ ist der Recorder ordentlich verarbeitet, einfach in der Handhabung und für seinen Preis überaus vielseitig. Er punktet mit einem blickwinkelstabilen, gut lesbaren Display, mit langer Batterielaufzeit, vor allem aber mit einem „rundherum überzeugenden Klang“. Gejammert wird im Test nur auf hohem Niveau – so hätte der Redakteur einen USB-C-Anschluss vorgezogen und würde sich für den Batteriedeckel einen festeren Sitz wünschen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Tascam DR-07X

Technologie Digital
Features
  • USB
  • Portabel
  • Kartenleser
  • Integriertes Mikrofon
  • Integrierte Lautsprecher
Abmessungen (mm) 68 x 26 x 158
Aufnahmespuren 2
Eingänge
  • Klinke Line In (3,5 mm)
  • Klinke Mikrofon (3,5 mm)
Ausgänge
  • Klinke Kopfhörer (3,5 mm)
  • Klinke Line Out (3,5 mm)
Aufnahmeformate
  • MP3
  • WAV
Enthaltene Effekte Hall
Gewicht 0,171 kg
Anwendungsbereich Kamera

Weiterführende Informationen zum Thema Tascam DR-07X können Sie direkt beim Hersteller unter tascam.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Was man über Audio-Interfaces wissen sollte

Music & PC 1/2010 - FM-Synthese-Technologie Das sollte sich im Jahr 1987 ändern, als auch die ersten PCs für die Unterhaltungselektronik umgerüstet wurden. Hier wurden nun erstmals Soundkarten der Firma Ad Lib, Inc. eingesetzt, die auf der FM-Synthese-Technologie von Yamahas OPL2-Chips (Yamaha YM3812) aufbauten (die Technik des OPL2-Soundchips wurde beispielsweise auch bei der Klangerzeugung des berühmten Yamaha DX7-Synthesizers eingesetzt). …weiterlesen

Kleiner Bruder

VIDEOAKTIV 1/2017 - Damit ist der wichtigste Kritikpunkt am F8 (seine zu filigranen Level-Potis) schon mal ausgeräumt. Der Versuchung, wegen der geringeren Anzahl an Combo-Buchsen das Gehäuse zu schrumpfen ist Zoom zum Glück nicht erlegen: Das F4-Gehäuse ist nur unwesentlich kleiner als das des F8 ausgefallen. Beide haben demnach den Look eines konventionellen Autoradios älterer Bauart, nur dass sie noch robuster und stabiler daherkommen. …weiterlesen