Sehr gut (1,3)
3 Tests
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Fea­tu­res: Por­ta­bel, Mehr­spu­r­auf­nahme, USB, Kar­ten­le­ser
Auf­nah­me­spu­ren: 2
Anwen­dungs­be­reich: Kamera
Mehr Daten zum Produkt

Zoom F6 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    5,5 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 5,5 von 6 Punkten

    „Kompakt, roadtauglich und mit professioneller Audioqualität überzeugt der F6 als Fieldrecorder für alle Aufnahmeszenarien. ... Gut gefallen haben uns die hervorragend klingenden Vorverstärker, die in Verbindung mit 32bit Float und den dualen A/D-Wandlern auch bei schwierigen dynamischen Aufnahmebedingungen sehr gute Audioqualität ermöglichen. Der Preis ist angesichts des Gebotenen günstig ...“

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (84 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Plus: 32-Bit-Audio für sichere Aufnahmen; sechs XLR-Kanäle; bis sechs Kondensatormikros nutzbar; deutschsprachige Kurzanleitung.
    Minus: kleine Regler; vollständiges Manual nur als PDF.“

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    Pro: robustes Gehäuse; hervorragender Sound dank neue Funktionen; imposanter Dynamikbereich; schönes Display; praktische Optionen wie Fernbedienung per App oder Einsatz von Sony Akkus.
    Contra: fehlender Overdub-Modus; wenig überzeugender Advanced-Limiter. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Zoom F6

  • Zoom F6/GE
  • Zoom F6
  • Zoom F6 MultiTrack Field Recorder für Tonaufnahmen 106365
  • Zoom F6
  • Zoom F6
  • Zoom F6
  • Zoom Multitrack Field Recorder F6
  • Zoom F6 Audio-Recorder Schwarz
  • Zoom F6 Audio-Recorder Schwarz
  • ZOOM F6 Multitrack Field Recorder

Kundenmeinung (1) zu Zoom F6

2,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (100%)
1 Stern
0 (0%)

2,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

F6

Aus­steu­ern war ges­tern

Stärken
  1. Audio-„Field“-Recorder/-Interface mit unglaublichem Dynamikumfang
  2. u.a. „32-Bit Float Recording“ ohne Aussteuern, zweifacher A/D-Wandler
  3. sechs Eingänge, bis zu 14 Spuren, hochpräziser Timecode
  4. professionelle Optionen für Produktionssteuerung / Energieversorgung
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Mit seinem neuesten mobilen Audio-Mehrspur-Recorder, ausgerichtet auf schwierige Umgebungsbedingungen und randvoll mit produktionserleichternden Features, dürfte der japanische Hersteller wiederum viele Profi-Anwender für sich einnehmen. Zuvörderst Filmemacher. Echte Konkurrenz gibt es in dieser Preisklasse kaum. Hinreißend schon die Optik des ultrakompakten Qualitätsgehäuses mit dem 1.54"-Farbdisplay. Aussteuern im klassischen Sinne ist zumindest beim „32-bit float recording“ jetzt überflüssig, selbst extreme Dynamiksprünge sind unkritisch einzufangen. Praxisgerecht auch die intelligenten „Advanced Look-Ahead Hybrid“-Limiter-Funktionen bei 24-bit-Aufnahmen. Ein äußerst präziser Timecode begleitet alle Produktionsarten. Zur exzellenten Schnittstellen-Basis kommen diverse Erweiterungsmöglichkeiten, von der iOS-App über den FCR-8-Mixer bis hin zur nun flexibleren Energieversorgung. Im „Ambisonics mode“ sind sogar VR- und AR-Raumklang-Aufnahmen niedrigschwellig erstellbar.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Zoom F6

Features
  • USB
  • Portabel
  • Kartenleser
  • Mehrspuraufnahme
Abmessungen (mm) 100 x 119,8 x 62,9
Aufnahmespuren 2
Eingänge
  • Klinke Line In (3,5 mm)
  • XLR Line In
  • Klinke Mikrofon (3,5 mm)
Ausgänge
  • Klinke Kopfhörer (3,5 mm)
  • Klinke Line Out (3,5 mm)
Aufnahmeformate WAV
Gewicht 0,52 kg
Anwendungsbereich Kamera
Weitere Produktinformationen: Bluetooth optional (Zoom BTA-1) erforderlich

Weitere Tests & Produktwissen

Aufnahmekünstler

VIDEOAKTIV - Meist nehmen sie auch mehr als zwei Spuren gleichzeitig auf, der Tascam DR-680 beispielsweise sechs, der Roland R-88 bis zu acht. Was sind MULTITRACKER? Das Multitracking, also die Speicherung von mehr als zwei Spuren (Musiker-Jargon: Tracks) innerhalb einer Tonaufnahme des Audiorecorders wurde ursprünglich für Musiker und Tonstudios entwickelt. …weiterlesen

Tonband ade!

AUDIO - Deshalb soll dieser Ratgeber nicht nur die eigentlichen Gerätetests enthalten, sondern auch Background-Wissen über die Funktionsweise dieser Rekorder und von der Aufnahmetechnik vermitteln. PRO TOOLS Das MGR-E8-B von Kenwood ist zwar das kleinste Gerät im Testfeld, bringt aber erstaunlich viele Ausstattungsmerkmale mit. So hat es neben den zwei seitlich in die Oberseite integrierten Mikros auch ein mittig angeordnetes Richtmikrofon an Bord. …weiterlesen

Hier mischt der Boss

VIDEOAKTIV - Im Vorfeld des Eventvideo-Spezials fiel den Testern aber auch der BR-1600 CD auf, weil er der einzige weitere Recorder mit acht XLR-Buchsen und ebenso vielen gleichzeitig bespielbaren Audiospuren im Markt ist. Die Bezeichnung „Audiorecorder” ist hier natürlich schamlos untertrieben: Im BR1600 CD steckt ein komplettes mobiles Tonstudio in Pultform, und das „CD” in der Typenbezeichnung verrät, dass sogar ein CD-Brenner eingebaut ist. …weiterlesen

Was man über Audio-Interfaces wissen sollte

Music & PC - Darunter leidet die Audioqualität hörbar. Da eine präzise und „Jitter-arme“ Taktung von digitalen Signalen im Verhältnis zu den restlichen Komponenten sehr teuer ist, erreichen günstige Produkte im Vergleich zu sehr hochwertigen Interfaces, bei gleichem A/D-Wandler, oft nur eine hörbar schlechtere Audioperformance. Bei der Auswahl sollte es weniger auf ein bestimmtes Audio-Interface, sondern eher auf den individuellen Einsatzzweck ankommen. …weiterlesen

Test: Alesis Video Track

Beat - Rundblick Kaum größer als eine Zigarettenschachtel und mit 90 Gramm in etwa ähnlich schwer, präsentiert sich Alesis’ Video Track in einem kompakten Kunststoffgehäuse mit angenehmer Softtouch-Oberfläche. Wie der direkte Mitbewerber Q3 kombiniert auch Alesis eine Videooptik mit zwei Nierenmikrofonen in XY-Ausrichtung. Genau genommen müssten dafür die Kapseln im 90-Grad-Winkel direkt übereinander stehen, was aus Platzgründen kaum ein Hersteller technisch korrekt umsetzt. …weiterlesen