• Sehr gut 1,0
  • 4 Tests
8 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Tele­ob­jek­tiv
Bau­art: Fest­brenn­weite
Brenn­weite: 85mm
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 85mm F1.4 DG DN Art

  • 85mm F1.4 DG DN Art (für Sony E) 85mm F1.4 DG DN Art (für Sony E)
  • 85mm F1.4 DG DN Art (für L-Mount) 85mm F1.4 DG DN Art (für L-Mount)

Sigma 85mm F1.4 DG DN Art im Test der Fachmagazine

  • Endnote ab 23.12.20 verfügbar

    8 Produkte im Test | Getestet wurde: 85mm F1.4 DG DN Art (für Sony E)

    „Sigma hat das lichtstarke 85er für die Sony A7-Kameras neu gerechnet und dabei das Gewicht auf 625 Gramm fast halbiert. Bei offener Blende ist die Auflösung gut, aber von den Besten einige Hundert Linienpaare entfernt. Der Kontrast erreicht Topwerte, der Randabfall bleibt gering. Abblenden bringt gut 100 LP, der Kontrast steigt weiter an, zugleich sinkt der Randabfall weiter ab. ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 02.12.20 verfügbar

    „... Liefert an der 60-MP-Kamera eine Top- Leistung in allen Testdisziplinen. Extrem hohe absolute Auflösung in LP/BH + 1P. ... Die Detailauflösung an der 60-MPKamera ist bei allen drei gemessenen Blenden im ganzen Bildfeld überragend. ... Top-Mechanik, wetterfest abgedichtet, breiter MF-Ring mit bester Gängigkeit, Blendenring mit/ohne Rastpunkte. ... Runde Sonnenblende mit Verriegelung, gepolsterter Köcher ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „exzellent“

    Getestet wurde: 85mm F1.4 DG DN Art (für Sony E)

    „Das Sigma-Objektiv erreicht eine sehr hohe Leistung und liefert schöne Bilder mit exzellenter Auflösung im Schärfebereich und einer natürlich wirkenden Bokehdarstellung im Motivhintergrund. Gepaart mit hoher Verarbeitungsqualität, geringem Gewicht und fairem Preis ist es eine echte Empfehlung wert.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 85mm F1.4 DG DN Art (für Sony E)

    Pro: ausgezeichnete Bildqualität; gut verarbeite Konstruktion; witterungsbeständig; sehr gute Blendenring.
    Contra: Naheinstellgrenze könnte kürzer sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Sigma 85mm F1.4 DG DN (A)

  • Sigma 85/1,4 DG DN Art für Sony-E
  • Sigma 85mm F1,4 DG DN Art Sony E-Mount
  • Sigma 85/1,4 DG DN Art für Sony-E
  • SIGMA Art - 85 mm f./1.4 ASP, DG, IF (Objektiv für Sony E-Mount, Schwarz)
  • SIGMA »85mm f1,4 DG DN (A) Sony-E« Objektiv
  • Sigma 85/1,4 DG DN Art für Sony-E
  • Sigma Sony 85/F1.4 (A) DG DN Art Objektiv
  • Sigma 85mm f1,4 DG DN (A) Sony-E
  • Sigma AF 85mm f/1,4 DG DN ART L-Mount
  • SIGMA 85mm 1:1.4 DG DN Art Sony FE
  • Sigma 85/1,4 DG DN Art für Sony-E

Kundenmeinungen (8) zu Sigma 85mm F1.4 DG DN Art

5,0 Sterne

8 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
8 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

8 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sigma 85mm F1.4 DG DN (A)

Por­trait-​Spe­zia­list für spie­gel­lose Voll­for­mat-​Kame­ras

Stärken
  1. sehr gute Bildqualität
  2. Bildfehler weitestgehend sehr gut korrigiert
  3. deutlich leichter als die DLSR-Variane
  4. Blende kann über Blendenring gewählt werden
Schwächen
  1. leichte Verzeichnung sichtbar
  2. hohe Naheinstellungsgrenze

Beim 85mm F1.4 DG DN Art von Sigma handelt es sich um die DSLM-Variante des hervorragenden 85mm F1,4 DG HSM Art, also um eine Variante für spiegellose Systemkameras. Sigma gelingt es dabei die Vorteile des spiegellosen Systems voll auszuspielen und reduziert das Gewicht um rund 500 Gramm. Die 85-Millimeter-Brennweite eignet sich in Verbindung mit der großen Blendenöffnung von f/1,4 hervorragend für die Portrait-Fotografie. Einem Test der Fachseite "ValueTech.de" zufolge erreicht es die exzellente Abbildungsleistung der DSLR-Version. Einziges Manko sei die leichte sichtbare Verzeichnung, die gegebenenfalls am Rechner korrigiert werden müsse, heißt es. Für manche könnte auch die mit 85 Zentimetern recht hohe Naheinstellgrenze ein Problem sein. Beispielsweise wenn Sie mit dem Objektiv Detail-Aufnahmen anfertigen wollen. Eine willkommene Neuerung zur DSLR-Version stellt der Blendenring dar, der bei Bedarf auch auf stufenlos, also ohne Klicks, gestellt werden kann. Die Verarbeitung ist, wie aus der Sigma-Art-Serie gewohnt, hochwertig und das Objektiv ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Die unverbindliche Preisempfehlung ist mit 1099 Euro nicht gerade niedrig, erscheint hinsichtlich der gebotenen Güte aber als angemessen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sigma 85mm F1.4 DG DN Art

Stammdaten
Objektivtyp Teleobjektiv
Bauart Festbrennweite
Verfügbar für
  • Sony E
  • L-Mount
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 85mm
Maximale Blende f/1,4
Minimale Blende 16
Naheinstellgrenze 85 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:8,4
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Material Metall
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Filtergröße 77 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Die 400er-Klasse

fotoMAGAZIN 5/2018 - Absolut neu im BAS-Digital-Test sind das Pentax HD D FA 4,5-5,6/100-400 mm ED DC AW, das Sony FE 4,5-5,6/100400 mm GM OSS als einziges "Spiegellose" und das Tamron 4,5-6,3/100-400 mm Di VC USD als kostengünstige Alternative für Canon- und Nikon-Apparate. Beim Canon 100-400 der zweiten Generation zeigen sich am Vollformatsensor erwartungsgemäß einige Einschränkungen im Vergleich zur Kamerageneration von 2015. Die Kurven der Auflösung verlaufen ähnlich, aber auf einem niedrigeren Niveau. …weiterlesen

Lichtstarke Festbrennweiten

FOTOobjektiv Nr. 190 (August/September 2016) - Dazu gehören sogenannte LD- (Low Dispersion) und XLD-Glaselemente wie auch eBAND(Extended Bandwidth & Angular Dependency) und BBAR- (Broad Band Anti-Reflection)-Beschichtungen, die allesamt optische Fehler minimieren. Mit dem 90mm-Makro aufgenommene Fotos besitzen im Vergleich deutlich blauere beziehungsweise kühlere Farben (ca. 300K Unterschied). Die Schärfe ist hier bereits bei Offenblende sehr gut und steigert sich durch Abblenden noch leicht. …weiterlesen

Reise-Begleitung

N Photo 6/2016 - Zu den beliebtesten aktuellen Superzooms für Nikon DX-Bodys gehören 18-200-mm- und 18-300-mm-Objektive von Nikon und Sigma mit effektiven Brennweiten von 27-300 mm und 27-450 mm. Der Zoombereich beeindruckt, allerdings fehlt es den Optiken etwas im Weitwinkelbereich. Das Tamron 16-300 mm füllt die Lücke und überzeugt als Reiseoptik mit einer effektiven Brennweite von 24-450 mm. Aber sind Superzooms überhaupt die beste Option fürs Reisen? …weiterlesen

Objektive unter der Lupe

fotoPRO 3/2016 - Der umgerechnete Brennweitenbereich von 75-150 Millimeter deckt ein Spektrum vom klassischen Porträt bis zum mittleren Tele ab - und das mit einer durchgängigen Offenblende von F/1,8. Damit ist das Objektiv aus Sigmas Art-Produktlinie deutlich lichtstärker als die meisten hochwertigen Standard- oder Telezooms, die in der Regel mit F/2,8 aufwarten. Sigmas 50-100 mm verfügt über eine Innenfokussierung, sodass die äußeren Abmessungen des Objektivs stets gleich bleiben. …weiterlesen

Klasse Standard

N Photo 4/2016 - Die optische Konstruktion hat unter anderem zwei qualitätssteigernde ED (extralow dispersion)-Elemente. Obwohl das Nikon keine durchgehende Offenblende besitzt, fällt es mit Blendenwerten von f 2,8 bis f 4 recht lichtstark aus. Zudem bietet es zahlreiche, im Testfeld teilweise einzigartige Features, wie das elektromagnetisch gesteuerte Diaphragma, das konstantere Belichtungen bei Serienaufnahmen erlaubt. …weiterlesen

Hitparade

Pictures Magazin 1-2/2016 - Auch die geometrischen Verzerrungen sind nur leicht kissenförmig und fast nicht wahrnehmbar. Erstaunlich auch, selbst bei Gegenlichtaufnahmen zeigt das Objektiv kaum Streulicht, die hochgelobte Zeiss-Vergütung macht einen guten Job. Bei Offenblende zeigt das 21er in der Bildmitte und an den Rändern eine gute Schärfe, die ab Blende f/4 deutlich zunimmt und bei Blende f/5.6 ihr Maximum erreicht, siehe auch Tabelle. …weiterlesen

Für nah und fern

Stiftung Warentest 3/2016 - Der Test zeigt: Für alle geprüften Kamerasysteme gibt es gute Reisezooms. Wer auf ein Objektiv von Tamron oder Sigma setzt, schont auch die Kasse. Häufig ist das Zoom des Fremdanbieters mehr als Hundert Euro billiger als sein Pendant vom Kamerahersteller und, im Testfeld, meist sogar besser in der Bildqualität. Wer sich ein neues Objektiv leisten will, muss wissen, welches System seine Kamera unterstützt. …weiterlesen

Kreative Fotos garantiert

DigitalPHOTO 7/2015 - Wir staunten nicht schlecht, als wir die ersten Fotos mit der Zenjix-Soratama72-Tropfenlinse gemacht haben: Der Wassertropfen-Effekt, den wir bislang aus Photoshop-Montagen kannten, war mit dem Objektiv direkt aus der Kamera heraus möglich. Dafür liefert der Anbieter eine Linse mit integrierter Glaskugel. Diese Linse hat einen Filterdurchmesser von 72 Millimeter und wird vor das eigentliche Objektiv geschraubt. …weiterlesen

Objektive - Standard 50 mm (Vollformat)

FOTOTEST 6/2014 - NIKON AF-S NIKKOR 1,8/50 mm G Das preiswerte Objektiv weist eine gute Fertigungsqualität mit ausreichend robuster Fassung auf und hat eine Dichtungsmanschette am Metall-Bajonett. Der schmale Fokussierring ist griffig armiert und bietet gute Gängigkeit. Beim Fokussieren bewegen sich sowohl die hintere als auch die vordere Linsengruppe. Die Randfassung des Vorderglieds ragt aber um 8 Millimeter aus dem Tubus heraus und ist so etwas anfällig gegen Verschmutzung. …weiterlesen

Das perfekte Zweitobjektiv

CanonFoto 3/2013 (Juni-August) - Jedes Makro-Tele lässt sich auch als reguläres Teleobjektiv einsetzen, andersherum ist das jedoch nicht uneingeschränkt möglich, was dieser Objektivklasse letztlich die Existenzberechtigung verleiht. CANON EF 35MM F/2 IS USM STANDARD-FESTBRENNWEITE Ähnlich wie die Weitwinkel-Festbrennweiten zeichnen sich auch die sogenannten Standardobjektive dieser Gattung durch eine hohe Lichtstärke und ein leichtes Gewicht aus. …weiterlesen

Weit hergeholt

fotoMAGAZIN Nr. 3 (März 2013) - Wegen der weniger offensiven Detail aufbereitung von Nikon weniger hohe Auflösung, aber exzellent konstant ab Offenblende. Bei APS ungleich mäßiger, doch höhere Spitzenauflösung. Randabdunk lung: traditionell stärker auskorrigiert. Nur im VF/ FB bei Offenblende deutlich aufgrund geringfügig limitierten Bildkreises. Verzeichnung: ausgezeichnet. MECHANIK: Sehr gut bis ausgezeichnet verarbeitet mit Metallbajonett und Dichtungslippe. Weich laufender Fokusring, könnte flacher übersetzt sein. …weiterlesen

Objektive Fujifilm

Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Mit seiner hohen Lichtstärke von 1:1,4 ist es prädestiniert Low-Light-Aufnahmen und den gezielten Einsatz von Hintergrundunschärfe. Um das Motiv zu betonen. Das Objektiv nutzt acht Linsen (darunter eine asphärische Linse, um chromatische Aberration zu reduzieren) in sechs Gruppen. Außerdem verfügt das 35mm-Objektiv über eine "Super EBC"-Beschichtung, um unerwünschte Reflexionen zu verhindern. Das innenfokussierte Festbrennweitenobjektiv ist 54,9 mm lang und wiegt rund 187 Gramm. …weiterlesen

Immer scharfe Bilder

DigitalPHOTO 5/2012 - Anschließend wird aus der Bildserie per Software ein Gesamtbild mit deutlich erweiterter Schärfentiefe erstellt. Zur Aufnahme der Einzelbilder wird entweder das Objektiv fokussiert oder die Kamera auf einem Einstellschlitten bewegt. Letzteres ist wesentlich präziser und schneller, als der Dreh am Entfernungsring des Objektivs. Mit Programmen wie Helicon Focus können manche Kameras automatisch sehr präzise fokussiert werden. Wichtig ist, dass sich das Motiv während der Bildserie nicht bewegt. …weiterlesen

Klassik digital

COLOR FOTO 1/2013 - Zoomen kann man wahlweise durch Drehen am Ring oder motorisch unterstützt. Im zweiten Fall wird der Ring jeweils nur ein kleines Stück nach links, Richtung "Tele", oder nach rechts, Richtung "Wide", gedreht, den Rest erledigt der Motor - praktisch vor allem beim Filmen. Per Knopfdruck wechselt man in den Makromodus. Der eingebaute elektronische 100-Prozent-Sucher bietet eine hohe Auflösung von 480 000 RGB-Bildpunkten und eine effektive Vergrößerung von 1,15fach. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT 3/2014 - Dieser beträgt bei Olympus und Panasonic 2, bei Nikon 2,7, bei Pentax 5,53 und bei Fujifilm, Samsung sowie Sony 1,5. So bietet beispielsweise das Olympus-Objektiv mit einer angegebenen Brennweite von 14 bis 42 Millimeter eine KB-Brennweite von 28 bis 84 Millimeter. Objektive mit einer KB-Brennweite bis 45 Millimeter tragen die Bezeichnung Weitwinkel, bis etwa 24 Millimeter nennt man sie Superweitwinkel. Eine Sonderform des Superweitwinkelobjektivs ist das Fisheye. …weiterlesen