• Sehr gut 1,0
  • 9 Tests
9 Meinungen
Produktdaten:
Objektivtyp: Tele­ob­jek­tiv
Bauart: Fest­brenn­weite
Kamera-Anschluss: Nikon Z
Brennweite: 85mm
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Nikon Nikkor Z 85mm F1,8 S im Test der Fachmagazine

    • Pictures Magazin

    • Ausgabe: 4/2020
    • Erschienen: 03/2020
    • 2 Produkte im Test

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    „Das Nikkor Z 85 mm f/1.8 S ist ein überragend gutes Porträtobjektiv, das auch bei jeder anderen Fotodisziplin eine exzellente Figur macht. Der Preis-Gegenwert ist vom feinsten. Hier ist Nikon ein großer Wurf gelungen.“  Mehr Details

    • CHIP FOTO VIDEO

    • Ausgabe: 3/2020
    • Erschienen: 02/2020

    ohne Endnote

    Stärken: Bildschärfe auf extrem hohem Niveau; keine nennenswerten Bildfehler; Autofokus arbeitet flott; Gehäuse ist abgedichtet und damit geschützt vor Spritzwasser.
    Schwächen: Autofokus agiert hörbar; Gegenlichtblende in Form einer Tasse wirkt nicht sehr ästhetisch. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 2/2020
    • Erschienen: 01/2020
    • Seiten: 1

    „super“ (94,96%); 5 von 5 Sternen

    „... Da das spritzwassergeschützte Objektiv auch im Handling überzeugen kann, gibt es keine Mängel. Das Tele ist mit einem Filterdurchmesser von 67 Millimetern angenehm kompakt. Es verzichtet auf einen integrierten Bildstabilisator, das aber aufgrund des stabilisierten Sensors der Z 6 bzw. Z 7 nicht zum Nachteil wird. ... Ein hoher, wenn auch gerechtfertigter Preis für ein scharfes Porträtobjektiv.“  Mehr Details

    • FOTOTEST

    • Ausgabe: 1/2020
    • Erschienen: 01/2020

    „super“ (95,2 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    „... Sehr hohe Auflösung, die an keinem Messpunkt unter 90% der Nyquist- Frequenz fällt. Auch sonst Top-Werte. ... Bei allen drei Blenden sehr gute Detailauflösung im ganzen Bildfeld. Abblenden erhöht die Auflösung weiter. ... Wetterfest abgedichtet, konfigurierbarer Einstellring, MF-Ring breit, griffig, mit hervorragender Gängigkeit. ... “  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 1/2020
    • Erschienen: 12/2019
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 8

    116 Punkte

    „Empfohlen“

    „Das lichtstarke Porträtobjektiv für 750 Euro zeigt – wie das Nikkor Z 1,8/24 mm S – in der Bildmitte bei Blende 1,8 Schwächen, kann aber zum Rand das Niveau besser halten. Abgeblendet legen Kontrast und Auflösung in der Bildmitte kräftig zu, der Randabfall bleibt moderat. Blende 5,6 hebt die Ränder nochmals etwas an – empfohlen.“  Mehr Details

    • FOTOHITS

    • Ausgabe: 1-2/2020
    • Erschienen: 12/2019
    • Seiten: 2

    „exzellent“

    „Plus: Exzellente Bildqualität, sehr gute Verarbeitung und fairer Preis machen das Objektiv zu einem Muss für Porträtfotografen mit Z-Vollformatkameras.
    Minus: Ein optischer Bildstabilisator fehlt, könnte aber bei 85 Millimetern, also bereits einer leichten Telebrennweite, hilfreich sein.“  Mehr Details

    • d-pixx

    • Ausgabe: 4/2019
    • Erschienen: 11/2019

    „hervorragend doppelplus“

    „... Auflösung und Kontrast sind bei ganz offener Blende schon auf einem sehr hohen Niveau ... Alles in allem ein Top-Objektiv im neuen Nikon Z System, das es nachfolgenden lichtstärkeren Varianten schwer machen dürfte.“  Mehr Details

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 12/2019
    • Erschienen: 11/2019
    • 5 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    „super“ (5 von 5 Sternen)

    „... Auflösung: Für die hohe Lichtstärke zeigt das Nikkor eine akzeptable, wenn auch sichtbare Offenblendeinschränkung. Dennoch hohes Niveau: bei f/1,8 gut bis sehr gut, um eine Stufe abgeblendet ausgezeichnet. Beugung spielt im Messbereich bis f/7,1 keine Rolle. Randabdunklung: für den Objektivtyp sehr ausgewogen. Aufgeblendet gut und natürlich, abgeblendet ausgezeichnet. ...“  Mehr Details

    • ePHOTOzine

    • Erschienen: 09/2019

    5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten, "Editor's Choice"

    Pro: Hervorragende Schärfe; Nahezu null Farbsäume; Hervorragende Beständigkeit bei Gegenlicht; staub- und feuchtigkeitsbeständig; Hervorragendes Handling; Qualitativ hochwertige Fertigung; Sonderfunktionen für geräuscharmen Einstellring; Kompakt und leicht.
    Contra: Preis am oberen Ende. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Nikon Nikkor Z 85mm F1,8 S

  • Nikon Z 85mm f1,8 S

    Vom klassischen Porträt bis zum Porträt im Reportagestil fängt dieses 85mm Objektiv Ihre Motive mit atemberaubender ,...

  • Nikon Nikkor Z 85mm f/1,8 S Nikon Z

    (Art # 63894)

  • Nikon »NIKKOR Z 85 mm 1:1,8 S« Objektiv

    Allgemein Typ Objektiv , Festbrennweite, |Bauart Objektiv , wechselbar, |Anschluss Objektiv , Nikon Z - Bajonett, ,...

  • NIKON Z Festbrennweiten für Systemkameras Schwarz

    NIKKOR Z 85 mm 1: 1, 8 S – die Porträt - Festbrennweite für das Z - System NIKKOR - Z - Objektive eröffnen eine neue ,...

  • Nikon Z 85 mm F/1.8 S-Line Nikkor | 5 Jahre Garantie!

    Das Nikon Z 85 mm F / 1. 8 S Nikkor ist ein Vollformat - Porträtobjektiv für die Systemkameras der Nikon Z - Serie. ,...

  • Nikon 85/F1.8 AF-S NIKKOR Z Objektiv

    Lichtstarkes Porträt - Festbrennweitenobjektiv Linsen mit NanokristallvergütungFilterdurchmesser: 67mm

Kundenmeinungen (9) zu Nikon Nikkor Z 85mm F1,8 S

5,0 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
9 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nikkor Z 85mm F1,8 S

Lichtstarkes Porträt-Tele für Nikons Z-Kameras

Stärken

  1. ein Funktionsring für alle Fälle (Fokus, Blende und mehr)
  2. sehr lichtstark
  3. hochwertige Verarbeitung

Schwächen

  1. ziemlich teuer

Mit dem Z 85mm F1,8 S von Nikon erhalten Sie eine hochwertige Tele-Festbrennweite für die Kameras Z6 und Z7. Vor allem wenn Sie gerne Porträts fotografieren, eignet sich dieses lichtstarke Objektiv bestens. Das hochwertig verarbeitete Gehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet. Der sehr breite "Funktionsring" ermöglicht Ihnen nicht nur die Steuerung des manuellen Fokus, sondern auch die der Blende oder anderer Funktionen. Für Videoaufnahmen profitieren Sie von einem nahezu geräuschlosen Autofokus sowie beinahe keinem Fokuspumpen. Um auch bei Gegenlicht nicht von Geisterbildern oder Blendenreflexen gestört zu werden, setzt Nikon auf eine Nanokristallvergütung. Die Festbrennweite bringt 470 Gramm auf die Waage und soll ab September 2019 zu einem Preis von 899,- Euro erhältlich sein.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon Nikkor Z 85mm F1,8 S

Stammdaten
Objektivtyp Teleobjektiv
Bauart Festbrennweite
Kamera-Anschluss Nikon Z
Verfügbar für Nikon Z
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 85mm
Maximale Blende f/1,8
Minimale Blende f/16
Naheinstellgrenze 80 cm
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 99 mm
Durchmesser 75 mm
Gewicht 470 g
Filtergröße 67 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon Nikkor Z 85mm F1,8 S können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Top-Objektive mit hoher Lichtstärke

CHIP FOTO VIDEO 8/2015 - Hohe Lichtstärke ist ein Qualitätsmerkmal. Je kleiner die Blendenzahl eines Objektivs, desto kreativere Möglichkeiten. Wir stellen die besten Lichtkünstler für APS-C vor.Testumfeld:Auf dem Prüfstand befanden sich 30 lichtstarke Objektive für verschiedene Kamera-Bajonetts, darunter jeweils 10 für Canon, Nikon und Sony. Sie erhielten Gesamtbewertungen von 81,4% bis 93,5%. Als Testkriterien dienten Auflösung, Objektivgüte, Ausstattung und Autofokus. …weiterlesen

Spiegellos ist voraus

fotoMAGAZIN 4/2018 - Das 2014 in der Canon-Variante vermessene Sigma 24-105 mm haben wir an einer aktuellen EOS 5DS neu getestet, beim Nikon AF-S Nikkor 4/24-120 mm G ED VR war dies nicht nötig. Das Canon 24-105 mm II erschien Ende 2016, als die EOS-Megapixel-Boliden bereits auf dem Markt waren. Deshalb wundert es ein wenig, dass es am interessanteren Vollformatsensor nur dann gute Auflösungswerte erreicht, wenn es bei 24 mm leicht abgeblendet wird. …weiterlesen

Thema Bildauflösung oder wie erkenne ich Qualität?

FineArtPrinter 4/2017 - Wir möchten jedoch den Fokus auf die Qualität der Bildwiedergabe richten sowie das Handling und die Ausstattung in die Wertung mit einbeziehen. Für unseren ersten Test haben wir das Sigma 50 mm f1,4 HSM A ausgewählt, ein Objektiv der Premium-»Art«-Serie - der Top-Klasse aus dem Hause Sigma. Sie werden sich jetzt vielleicht fragen, warum gerade die 50-mm-Optik und nicht interessantere Objektive wie das 20 mm f1,4 oder das brandneue 135 mm f1,8? …weiterlesen

Objektive mit rein manuellem Fokus

CHIP FOTO VIDEO 2/2017 - Durch diese konstruktionsbedingten Unterschiede wird auch klar, warum es nicht das Gleiche ist, ob ich ein Autofokus-Objektiv einfach in den manuellen Modus schalte oder ob ich gleich ein komplett manuelles Objektiv zur Hand nehme. Durch die unterschiedlichen Fokussierwege ist es bei Objektiven mit rein manuellem Fokus häufig auch einfacher, präzise manuell scharf zu stellen. In unseren monatlichen Objektivtabellen haben Objektive mit manueller Fokussierung einen schweren Stand. …weiterlesen

Objektive unter der Lupe

fotoPRO 3/2016 - Der umgerechnete Brennweitenbereich von 75-150 Millimeter deckt ein Spektrum vom klassischen Porträt bis zum mittleren Tele ab - und das mit einer durchgängigen Offenblende von F/1,8. Damit ist das Objektiv aus Sigmas Art-Produktlinie deutlich lichtstärker als die meisten hochwertigen Standard- oder Telezooms, die in der Regel mit F/2,8 aufwarten. Sigmas 50-100 mm verfügt über eine Innenfokussierung, sodass die äußeren Abmessungen des Objektivs stets gleich bleiben. …weiterlesen

Für nah und fern

Stiftung Warentest 3/2016 - 17 solcher Objektive mussten sich im Test beweisen. Darunter Zooms bekannter Kamerahersteller wie Canon, Nikon, Olympus, Panasonic und Sony, aber auch solche der Fremdanbieter Sigma und Tamron. Die Preisspanne ist enorm. Sie reicht von 208 bis 665 Euro. Alle haben einen mindestens 7,5-fachen Zoomfaktor, ein Objektiv für Canon und eines von Nikon fast einen 19-fachen. Die Zahl gibt das Verhältnis der längsten zur kürzesten Brennweite an. Ein Beispiel: 20 bis 200 Millimeter ergeben Faktor 10. …weiterlesen

Der Edelmann

Pictures Magazin 10/2015 - Zusammen mit der X-T10 haben wir auch das Kit-Objektiv zur Kamera, das FUJINON XF18-55mm F2.8-4 R LM OIS, in der Praxis und im Trust Your-Eyes-Labor getestet. Wie für Fujinon-Objektive üblich, ist auch dieses mit einem Bildstabilisator ausgestattete Standardzoom sehr hochwertig verarbeitet, das Gehäuse besteht vollständig aus Metall, alle Bedienungsringe laufen geschmeidig und leicht. Schon bei Offenblende zeigt das Zoom nur an den Rändern so gut wie keine Farbsäume. …weiterlesen

Universelles Supertelezoom

FOTOobjektiv Nr. 184 (August/September 2015) - Dieses Mal ist es ein Superzoom im Telebereich: Das Sigma 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM. Zwei Ausführungen sind erhältlich - einerseits ist da die kleinere, semiprofessionelle Contemporary-Variante, die eher fürs Fotografieren aus der Hand oder auf Reisen bestimmt ist. Wir jedoch haben uns der Sports-Variante angenommen, die ja schon fast ein Nischenprodukt darstellt. Die Verarbeitung des Sigma 150600mm F5-6,3 DG OS HSM Sports ist hervorragend. …weiterlesen

12 Weitwinkel-Zoomobjektive

DigitalPHOTO 2/2015 - Ohne Vignettierungskorrektur der Kamera fallen die Randbereiche dunkel aus, was aber klassentypisch durch Abblenden korrigierbar ist. Ein Pluspunkt ist der in dieser Preisklasse eher seltene Bildstabilisator und der leise arbeitende Fokusmotor, der das EF-S 10-18mm auch videotauglich macht. Angesichts des guten Preis-Leistungsverhältnisses lassen sich Verzeichnungen im Ultraweitwinkel durchaus verzeihen; sobald gezoomt wird, fallen diese so gut wie nicht mehr ins Gewicht. …weiterlesen

Pimp your camera!

fotoMAGAZIN Nr. 11 (November 2012) - Neben vorgegebenen Designs kann man auch eigene Vorstellungen umsetzen lassen. Für die Dekoration einer Kamera fallen 800 Euro an, Objektive werden für 600 bis 700 Euro lackiert. Holz- Applikationen Der Internet-Seite Ilottvintage.com ist auf den ersten Blick anzumerken, dass hier ein echter Kamera-Liebhaber am Werk ist: Andrew Bellamy hat sich in Miami darauf spezialisiert, Sucherkameras aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts zu restaurieren und mit hochwertigem Holzfurnier zu kaschieren. …weiterlesen

„Frei wie ein Vogel“ - Extreme Weitwinkelzooms

SPIEGELREFLEX digital 4/2009 - Das ist gut für Reportagefotos in Innenräumen. Der geringe Randabfall bei offener Blende in den Brenweitenextremen lässt sich durch Abblenden um zwei Stufen signifikant verringern. Auch die Vignettierung bei Anfangsöffnung ist ein Tribut an die Lichtstärke und kann ebenfalls durch Abblenden reduziert werden. Davon abgesehen liefert das Sigma-Zoom eine überzeugende Testvorstellung. Die Bilder sind knackig scharf und brillant. In der mittleren Brennweite ist das Zoom verzeichnungsfrei. …weiterlesen

In Balance

COLOR FOTO 2/2017 - Panasonic und Sony vertreten die dritte Lösung: Die GX8 und die A7R II haben ein Stabilisierungssystem integriert, nutzen aber gleichzeitig die Bildstabilisatoren der Objektive - in unserem Test mit dem Lumix G Vario 2,8/35-100 mm Power OIS, dem Lumix G X Vario 2,8/12-35 mm Power OIS sowie FE 4/70-200 mm G OSS und sowie Vario-Tessar T* FE 4/16-35mm OSS. Entscheidenden Einfluss auf die Effektivität eines Stabilisators hat der Aufnahmewinkel des Objektivs. …weiterlesen