Räder mit tiefem Durchstieg von zweckmäßig bis schick.
In dieser von unserer unabhängigen Redaktion erstellen Liste finden Sie die derzeit besten Damenfahrräder. Durchschnittlich werden die Produkte mit Note 1,5 bewertet. Aktuelles Spitzenprodukt ist Stevens Esprit.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet (letzter Test vom ):

  • und 47 weitere Magazine

Damenfahrräder Bestenliste

Beliebte Filter: Typ

5.633 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

  • 1
    Fahrrad im Test: Esprit von Stevens, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    Sehr gut

    1,2

    Stevens Esprit

    • Typ: Trek­kin­grad
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
  • Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

  • 2
    Fahrrad im Test: Kodiak 26 Zoll von Bergsteiger, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Bergsteiger Kodiak 26 Zoll

    • Typ: Moun­tain­bike
    • Gewicht: 16,5 kg
    • Fel­gen­größe: 26 Zoll
    Preis­knal­ler für Kin­der und Damen
  • 3
    Fahrrad im Test: City Wave Premium Plus von Hawk, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Hawk City Wave Premium Plus

    • Typ: City­bike
    • Gewicht: 18 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Zweck­mä­ßi­ges City­rad
  • 4
    Fahrrad im Test: Amsterdam von Bergsteiger, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Bergsteiger Amsterdam

    • Typ: City­bike
    • Gewicht: 16 kg
    • Anzahl der Gänge: -
    Lie­ber etwas mehr Geld aus­ge­ben
  • 5
    Fahrrad im Test: Florenz von Bergsteiger, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Bergsteiger Florenz

    • Typ: City­bike
    • Gewicht: 18 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Mit etwas Fein­tu­ning okay
  • 6
    Fahrrad im Test: City Wave Deluxe Plus von Hawk, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Hawk City Wave Deluxe Plus

    • Typ: City­bike
    • Gewicht: 18,9 kg
    • Fel­gen­größe: 26 Zoll
    Bra­ves Kom­fort­rad mit Pick­nick-​Korb
  • 7
    Fahrrad im Test: Via Veneto von Canellini, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Canellini Via Veneto

    • Typ: City­bike
    • Gewicht: 15 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Schi­cker Ita­lie­ner
  • 8
    Fahrrad im Test: Belgravia von Galano, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Galano Belgravia

    • Typ: City­bike
    • Gewicht: 16,4 kg
    • Fel­gen­größe: 26 Zoll
    Wenn Geld eine Rolle spielt
  • 9
    Fahrrad im Test: Royal Ascot Damen (Modell 2023) von Green's, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    Green's Royal Ascot Damen (Modell 2023)

    • Typ: City­bike
    • Gewicht: 17,6 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Kom­for­ta­bles Stadt­rad für Damen
  • 10
    Fahrrad im Test: Balloon von KS Cycling, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    KS Cycling Balloon

    • Typ: City­bike
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 1 x 6
    Viel Plas­tik und auch tech­nisch etwas retro
  • 11
    Fahrrad im Test: Casino (Doppelrohr) von KS Cycling, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    KS Cycling Casino (Doppelrohr)

    • Typ: City­bike
    • Gewicht: 15,5 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Vor­mon­tier­tes Kar­ton-​Rad
  • 12
    Fahrrad im Test: Casino (Einrohr) von KS Cycling, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    KS Cycling Casino (Einrohr)

    • Typ: City­bike
    • Gewicht: 15,5 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
  • 13
    Fahrrad im Test: Geniesser City Damen 20.BTC.20 von Prophete, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Gut

    2,1

    Prophete Geniesser City Damen 20.BTC.20

    • Typ: Hol­land­rad, City­bike
    • Gewicht: 18,9 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Güns­ti­ger Hol­län­der
  • 14
    Fahrrad im Test: Z700 Nabenschaltung von Zündapp, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    Gut

    2,3

    Zündapp Z700 Nabenschaltung

    • Typ: City­bike
    • Gewicht: 16 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Ver­sen­der-​Rad mit 7 Gän­gen und Front­korb
  • 15
    Fahrrad im Test: Vegas Damen von KS Cycling, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    Befriedigend

    2,6

    KS Cycling Vegas Damen

    • Typ: Trek­kin­grad
    • Gewicht: 19 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Mon­tage Glückss­piel
  • Unter unseren Top 15 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Damenfahrräder nach Beliebtheit sortiert. 

  • Fahrrad im Test: Magic Tour Damen Trapez (Modell 2023) von Dynamics, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Sehr gut

    1,0

    Dynamics Magic Tour Damen Trapez (Modell 2023)

    • Typ: Trek­kin­grad
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 8
    All­tags­taug­li­ches Trek­king­bike zum güns­ti­gen Preis
  • Fahrrad im Test: Life Force Damen (Modell 2024) von KTM, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    KTM Life Force Damen (Modell 2024)

    • Typ: Trek­kin­grad
    • Gewicht: 15,2 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Bleibt sicher in der Spur
  • Fahrrad im Test: Premium 11.0 Evo Lite Damen (Modell 2023) von Gudereit, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Gudereit Premium 11.0 Evo Lite Damen (Modell 2023)

    • Typ: City­bike
    • Gewicht: 16,3 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Fett­freier Rie­men­an­trieb und mit cle­ve­ren Details bespickt
  • Fahrrad im Test: Life Style Damen (Modell 2023) von KTM, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    KTM Life Style Damen (Modell 2023)

    • Typ: Trek­kin­grad
    • Gewicht: 14,7 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Leich­tes Trek­kin­grad mit großer Gang­aus­wahl
  • Fahrrad im Test: XRC 1000 Damen (Modell 2023) von Compel, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Compel XRC 1000 Damen (Modell 2023)

    • Typ: Trek­kin­grad
    • Gewicht: 17 kg
    • Fel­gen­größe: 28 Zoll
    Leich­tes Trek­king-​Bike zum ent­spann­ten Fah­ren
Neuester Test:
  • Seite 1 von 143
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Damenfahrräder

Tiefer Durch­stieg, hohes Kom­fort­le­vel

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Rahmendesign: Verschiedene Rahmenformen mit tiefem Einstieg erhältlich
  • Rahmengrößen: Angebot an XXL-Rädern dünn (Tipp: Kalkhoff)
  • Sportliche Damenräder: Auch Crossbikes, MTBs und Rennräder in damengerechten Ausführungen erhältlich

Rahmendesign: Trapez vs. Schwanenhals vs. Einrohr

Dame fährt auf einem Rad Damenräder: Niedriger Einstieg, hoher Fahrgenuss (Bild: unsplash/Blubel)

Den Begriff Damenfahrrad verbindet man häufig mit einem tiefen, komfortablen Einstieg. Wer sich in der Angebotspalette von namhaften Fahrradanbietern umsieht, hat meist die Wahl zwischen drei grundlegenden Varianten. Klassiker in dieser Kategorie ist der Einrohr-Rahmen – der Markt kennt ihn auch unter dem Begriff Wave-Rahmen. Diesen gibt es auch mit extratiefem Einstieg wie beim Geniesser 9.4 von Prophete. Ein naher Verwandter ist der Schwanenhalsrahmen, bei dem das Cockpit über eine geschwungene Doppelrohr-Konstruktion mit dem Heck verbunden ist.
Eine sportivere Variante ergibt sich mit dem sogenannten Trapez-Rahmen, ein Abkömmling des klassischen Herrenrahmens mit tiefergesetztem Oberrohrende. Beide Rahmentypen haben auch einen entscheidenden Nachteil, nämlich eine geringere Rahmenstabilität im Vergleich zum Herrenrahmen. Der Schwan schneidet hier etwas schlechter ab als das Trapez. Erwarten Sie in diesem Punkt tadellose Qualität bei gleichzeitig moderatem Rahmengewicht, sollten Sie bereit sein, etwas mehr Geld auszugeben.

Rahmengrößen: Damen-Fahrräder in XXL

Üblicherweise beginnen die Rahmengrößen bei den City- und Tourenrädern für Damen bei gut 40 cm und reichen bis etwa 55 cm. Die Angaben beziehen sich stets auf die Länge des Sitzrohres – das Rohr, in dem der Sattel steckt. Großgewachsene Damen haben es schwer, ganz aussichtslos ist die Suche aber nicht. Tipp: Kalkhoff bietet Damenmodelle mit Rahmengrößen über 60 cm an, z. B. das Agattu 8 oder das Agattu XXL, das auch bei der Maximallast eine Schippe drauflegt. Fußnote: Typenübergreifend lassen sich die Rahmengrößen kaum miteinander vergleichen. So fällt das Sitzrohr bei sportiven Rädern oft kürzer aus als bei den City- oder Trekkingrädern.

Sportliche Damenräder: Rocktauglich war gestern

Soll ein sportliches Allrounder-Rad für Straße und Schotter her, empfehlen wir Ihnen ein Crossrad mit schmalen Offroad-Reifen, Gabeldämpfung und Kettenschaltung – z. B. das Pathlite WMN 4.0 von Versender Canyon, bei dem Oberrohr und Sitzstreben fast eine Gerade bilden. Soll der Durchstieg noch tiefer sein, kann Bulls mit Modell Wildcross in Trapez-Ausführung dienen. Auch in der MTB-Fraktion findet sich bei Bulls ein passendes Damen-Pendant. Ebenfalls gut: das HardRay Nine 4.0 von R Raymon. Auch Giant-Ableger Liv wirft speziell für Damen entwickelte Sporties auf den Markt.

von Daniel Simic

Zirkelt am liebsten mit dem Mountainbike durch die Natur - und das konsequent ohne Akku. Warum? Weil er es kann.

Zur Damenfahrrad Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Fahrräder

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Damenfahrräder Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Damenfahrräder sind die besten?

Die besten Damenfahrräder laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf