Elan Trapez (Modell 2018) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 13,9 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 8
Mehr Daten zum Produkt

Diamant Elan Trapez (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    Platz 1 von 25

    „Tolles Design, ein super-entspanntes Fahrverhalten und interessante Details: Das Diamant Elan ist ein leichtes Trekkingrad, das einfach Freude macht.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Diamant Elan Trapez (Modell 2018)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Damen
Gewicht 13,9 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 8
Schaltgruppe Shimano Alivio 8
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez
  • Tiefeinsteiger

Weiterführende Informationen zum Thema Diamant Elan Trapez (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter diamantrad.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Bikes für unter einer Mille - 1000

World of MTB 7/2013 - Das Gewicht ist im Vergleich zu den anderen 29-Zoll-Bikes gering, doch mit 13,25 Kilo auch kein Floh. Auf dem Trail Wheeler hat es verstanden, die Ausstattung und das Fahrverhalten optimal für diesen Einsatzbereich abzustimmen. Alles Funktioniert so, wie es sein sollte, angefangen von der Schaltung über Bremsen bis hin zur Gabel. Diese verfügt zwar über keinen Remote-Hebel am Lenker, jedoch lässt sich der Lockout-Hebel an der Gabelbrücke leicht und einfach bedienen. …weiterlesen

Schick in die Stadt

aktiv Radfahren 5/2011 - Und ich hatte keine wartungsarme Rollenbremse. Auf die hilfreiche Sieben-Gang-Schaltung musste ich auch verzichten. Ein Gang hat in Münster aber auch gereicht. Durch die schöne, extrem aufwändige Retro-Gestaltung ist dieses Stahlross mit fast 20 Kilo aber um einiges schwerer als mein altes Schätzchen. Und ich hatte eine Rücktrittbremse. Die werden am Juliett sicher manche vermissen. Ebenso wie die Beleuchtung. …weiterlesen

Windschnittig

aktiv Radfahren 6/2010 - Rasante Optik, aufregender Rahmen, 1A-Laufräder, tolles Rennrad für Austrainierte! Giant Avail Ausgehend davon, dass es sich bei dem Avail um ein Einsteigermodell handelt, macht Giant fast alles richtig. Trotz sportlicher Anlagen setzt Sie die Kombi aus langem Steuerohr (190 mm) und kurzem Vorbau aufrecht in Position: Die Übersicht wächst, Gefahrenmomente werden früh erkannt, Sie können rechtzeitig abbremsen. …weiterlesen

Feine Kost aus Fernost

RennRad 5/2010 - Preishammer. Einfache, aber solide T Technik, chn chnik,ikik h mam markante Formen, dezentes Design, gut verarbeitet, fairer Preis – das ist das Haibike Q Race RC. Der Rahmen wird im Hydroforming-Verfahren gefertigt. Dreifach konifizierte Rohre sind ausgewogen leicht und stabil. Das Oberrohr verbreitert sich zu den Anschlussstellen von Sitzrohr und Steuerrohr, das ist stabiler. Gut: acht Rahmenhöhen sind mittlerweile lobenswerte Ausnahme. Lack und Aufkleber sind sorgfältig aufgetragen. …weiterlesen

Fett!

MountainBIKE 3/2017 - Schon 2014 präsentierten sie auf dem Sea-Otter-Festival in den USA mit der damaligen Konzeptidee Sherpa ein 27,5-Plus-Bike. Anders als das für Touren und Bikepacking entwickelte Sherpa soll das neue Pipeline den Trail-Enthusiasten ansprechen. Dafür harren vorne 150 mm Hub der Hindernisse, hinten aber 130 mm - ungewöhnlich. Was ebenso für die Geome trie gilt: Bilden Bergamont und Mondraker die Langschiffe in diesem Test, so ist das Pipeline das Kurz-Torpedo. …weiterlesen