Radon Urban Supreme FE - Shimano Alfine (Modell 2017) Test

(Urban-Bike)
Urban Supreme FE - Shimano Alfine (Modell 2017) Produktbild
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Typ: Urban Bike
  • Gewicht: 12,95 kg
  • Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Radon Urban Supreme FE - Shimano Alfine (Modell 2017)

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 6/2017
    • Erschienen: 05/2017
    • Produkt: Platz 1 von 6
    • Seiten: 11
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    „Preis-Leistung“

    „Nicht nur in der Stadt, sondern auch weit darüber hinaus ist das Radon Urban ein Top-Bike: Leicht, schnell, mit prima Reifen, ebensolcher Lichtanlage und tadellosen Bremsen. Unser Preis-Leistungs-Tipp! Ständer und Federklappe am Gepäckträger lassen sich nachrüsten – dann ist es nahezu perfekt.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Radon Urban Supreme FE - Shimano Alfine (Modell 2017)

Basismerkmale
Typ Urban Bike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 12,95 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Alfine 11 Gang
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

E-Power connect Freestyle 4/2012 - Power-Bikes der absoluten Topklasse haben Motoren bis 1500 Watt. Damit kannst du Alpenpässe bezwingen, als würdest du gemütlich mit Rückenwind am Nordseestrand radeln. Leider kostet dieser Spaß zwischen 6000 und 60 000 Euro. Für alle Bedürfnisse bietet der E-Bike -Mark t inz wischen massenweise Lösungen. Freestyle sagt, welche die passende für dich ist. …weiterlesen


Richtungsweisend RennRad 11-12/2012 - Gigas bedeutet im Griechischen riesig - die Kombination ist vielversprechend. Mit dem leicht gebogenen Ober- und dem langen Steuerrohr wirkt das Rad etwas größer. Der Name soll sich aber, in Kombination mit dem zweiten Teil - drive -, wohl eher auf das Fahrerlebnis beziehen. Das Gigadrive ist eines der beliebtesten Modelle von Centurion und deshalb auch ein weit verbreitetes Mietrad auf Mallorca. Die bequemen Rouleureigenschaften sind ein Grund dafür. …weiterlesen


Eine Branche unter Strom Trekkingbike 4/2009 - PEDELEC E-BIKE Oft werden diese Begriffe durcheinander gewor- fen. Als Pedelec („Pedal-Electric-Vehicle“) gilt ein Fahrrad mit elektrischer Tretunterstützung. Wie ein sanfter Rückenwind schiebt ein Elektromotor beim Pedalieren zusätzlich mit. Moderne Messelektronik ermittelt die vom Fahrer eingebrachte Kraft und regelt, je nach gewähltem Unterstützungsgrad, ein Teil Motorkraft dazu bis zu einer Grenze in Deutschland von 25 km/h. …weiterlesen


‚Andere würden im Rollstuhl fahren‘ bike 6/2008 - Bis 2012 will er noch als Rad-Profi fahren, bezahlt von der Sparkasse Dachau. Man merkt es ihm an: Sein eiserner Wille ist eine Legierung aus Trotz, Ehrgeiz und Wut. Seit er dem Rollstuhl entstieg, ist sein Leben zu einer Erfolgsgeschichte geworden. Teuber ist ein Medien-Star. Ein Team vom Bayerischen Rundfunk hat ihn elf Tage lang gefilmt. Die BILD-Zeitung war letzte Woche da, wieder einmal. …weiterlesen