• Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Urban Bike
Gewicht: 11,7 kg
Felgengröße: 27,5 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Canyon Commuter 7.0 (Modell 2015) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Bei Canyon traf man eine Grundsatzentscheidung für die sportliche Rahmengeometrie. Die zwingt den Fahrer automatisch in eine sportliche Sitzposition. Für Flaneure ... ist dieses Fahrrad deshalb nicht geeignet. Auf der Straße zeigt sich der Aluminiumrahmen denn auch merklich steif. Der besondere Komfort der viel gelobten Fliphead-Sattelstütze war ... kaum zu spüren. Dafür ist das Bike aber schön wendig. ...“

  • „sehr gut“

    Platz 1 von 6

    „Der Commuter ist ein optisch exklusives Stadt- und Pendlerrad für eher flache, gut ausgebaute Straßenverhältnisse. Dabei überzeugt das Canyon mit durchdachter Systemintegration, sehr hochwertiger Ausstattung und aggressivem Preis. Einziges Manko: der fehlende Seitenständer.“

  • „überragend“

    „Design-Tipp“

    Platz 1 von 5

    Die Fachzeitschrift „aktiv Radfahren“ hat einige Fahrräder genauer unter die Lupe genommen und ist von der Vielseitigkeit und dem Design des Canyon Bicycles Commuter 7.0 (Modell 2015) schwer begeistert. Das Fahrrad ist für den Einsatz in der Stadt gut geeignet und durch seinen besonders glatten Rahmen und den Lenker mit steckbaren Enden außergewöhnlich.
    Des Weiteren gefällt den Testern die sportliche Ergonomie des Rads ebenso wie die professionelle Verarbeitung. Durch die hohe Steifigkeit gelingt die Kraftübertragung sehr gut. Das Rad zeigt sich im Test sehr dynamisch und ermöglicht einen kraftvollen Antritt. Insgesamt vergibt das Magazin das Urteil „überragend“.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canyon Commuter 7.0 (Modell 2015)

Anzahl der Gänge 8
Ausstattung
  • Riemenantrieb
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Urban Bike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 11,7 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 110 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 27,5 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Alfine 8 Gang
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 40 / 45,5 / 49,5 / 53,5 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Canyon Bicycles Commuter 7.0 (Modell 2015) können Sie direkt beim Hersteller unter canyon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Bekenntnis zum Urban Bike

CYCLE 2/2015 - Auf der Straße zeigt sich der Aluminiumrahmen denn auch merklich steif. Der besondere Komfort der viel gelobten Fliphead-Sattelstütze war auf der Testfahrt kaum zu spüren. Dafür ist das Bike aber schön wendig. Wer diesen Fahrstil mag, liegt mit dem Commuter richtig und ist auf den 650-B-Reifen recht flott unterwegs. Seinen Namen beim Wort genommen, eignet sich das Rad zum Pendeln auch für die etwas längere Strecke zwischen Vorort und Stadt. …weiterlesen

Alleskönner

aktiv Radfahren 1+2/2009 - An sich hat das Bergamont top Gene. Wichtige Teile fehlen, auch die gemischte Lichtanlage kostet Punkte. Diesmal reicht es statt „Sehr Gut“ nur zu „Gut“. Giant Aero RS3 GTS Die „Aero“-Linie verfolgt Giant mit großem Elan. Dies zeigt etwa der Rahmen, der mit vielen ungewöhnlichen Details aus der Masse hervorsticht. …weiterlesen

Silberstreif für Alufreunde

aktiv Radfahren 3/2013 (März) - Fichten ragen am Wegesrand empor und nur ab und an durchdringt ein schimmernder Sonnenstrahl der Abenddämmerung das Geäst. Tiefgrünes Moos bedeckt den Boden. Hier und da ragen kräftige Wurzeln der alten Bäume hervor und reichen bis auf den schmalen von Nadeln übersäten Pfad. Begleitet von der Ruhe und dem Geruch des Waldes laufen die beiden Richtung Greifensteine. Die Greifensteine sind eine außergewöhnliche Felsformation, die wie aufeinander gesetzte, geometrische Felsblöcke wirken. …weiterlesen

Im Reich der dicken Reifen

velojournal 4/2011 - leicht günstig bietet wenig Komfort ☛ Preise: eine vernünftige Qualität ab 1400 Franken, superleichte Race-Modelle ab 3500 Franken Race-Fully Bei der Federung der Rennmountainbikes geht es weniger um den Fahrkomfort für den Piloten, sondern darum, dass das Vorder- und Hinterrad für eine gute Traktion, scharfes Bremsen und prä zises Lenken immer schön am Boden kleben. Daher begnügt man sich meist mit zehn Zentime ter Federweg, vorne wie hinten. …weiterlesen