Fahrräder im Vergleich: Urbane Klasse

aktiv Radfahren: Urbane Klasse (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 11 weiter

Was wurde getestet?

Im Check: Sechs Urban-Bikes von designbetont bis funktional. Doch die Sicherheit fährt nicht bei allen mit.

  • Canyon Bicycles Commuter 5.0 - Shimano Alfine (Modell 2017)

    • Typ: Urban Bike;
    • Gewicht: 11,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „sehr gut“ – Preis-Leistung

    „Auch für Nicht-Design-Freaks ist der Commuter 5.0 ein tolles Rad: leicht, schnell, bequem, gut ausgestattet, vor allem in Sachen Licht, Reifen und Bremsen. Wer sich am minimalistischen Gepäckträger nicht stört, der bekommt hier viel Rad fürs Geld. Und ein richtig schickes noch dazu.“

    Commuter 5.0 - Shimano Alfine (Modell 2017)

    1

  • Radon Urban Supreme FE - Shimano Alfine (Modell 2017)

    • Typ: Urban Bike;
    • Gewicht: 12,95 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „sehr gut“ – Preis-Leistung

    „Nicht nur in der Stadt, sondern auch weit darüber hinaus ist das Radon Urban ein Top-Bike: Leicht, schnell, mit prima Reifen, ebensolcher Lichtanlage und tadellosen Bremsen. Unser Preis-Leistungs-Tipp! Ständer und Federklappe am Gepäckträger lassen sich nachrüsten – dann ist es nahezu perfekt.“

    Urban Supreme FE - Shimano Alfine (Modell 2017)

    1

  • Schindelhauer Bikes Viktor (Modell 2017)

    • Typ: Urban Bike, Eingangrad / Fixie;
    • Gewicht: 8,4 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „sehr gut“ – Design-Tipp

    „... ist die Übersetzung (60 vorne, 22 hinten) erstaunlich breitbandig. In der Stadt fast ideal, und auch – nicht zu steile – Auf- und Abfahrten lassen sich gut bewältigen. Wie bei jedem Fixie schadet allerdings eine gewisse Grund-Fitness nicht; wer kaum trainiert ist, sollte eine leichtere Übersetzung wählen. ...“

    Viktor (Modell 2017)

    1

  • BMC Alpenchallenge AC01 - Shimano Sora (Modell 2017)

    • Typ: Urban Bike;
    • Gewicht: 11,2 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „gut“

    „... Geht gut ab – klar, bei nur elf Kilogramm. Der Rahmen ist schön steif, auch in vollem Wiegetritt. Auffällig sind Spurtreue und Laufruhe, die die Gabel mit ihrem (heute eher seltenen) leichten Vorlauf auf die Strecke zaubert. Nicht ganz so präzise im Testrad arbeitet die Sora-Kettenschaltung aus Shimanos Einsteiger-Regal. Sie braucht gelegentlich etwas Zeit; in manchen Positionen schleift der Umwerfer. ...“

    Alpenchallenge AC01 - Shimano Sora (Modell 2017)

    4

  • Creme Cycles Ristretto Black - Shimano Alfine (Modell 2017)

    • Typ: Urban Bike;
    • Gewicht: 13,8 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „gut“

    „... Das Fahrverhalten ist durch die gerade Stahlgabel recht direkt, die Beschleunigung wird durch das Gewicht Gewicht von fast 14 kg eingeschränkt. Aber das Ristretto will wohl weniger sportlich als eindeutig retro sein – vor allem in der Optik: Daher wohl auch die Alfine-8-Gang-Nabe. Die ist für Stadt und Umland ok, aber in die Berge, vor allem mit Gepäck, muss man damit nicht. ...“

    Ristretto Black - Shimano Alfine (Modell 2017)

    4

  • Specialized Langster Atlantis (Modell 2017)

    • Typ: Urban Bike, Eingangrad / Fixie;
    • Gewicht: 9,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „gut“

    „... Die Sitzposition auf dem Bahn-Rahmen ist naturgemäß sportlich, aber nicht extrem. Der Ledersattel ist einigermaßen bequem. ... Erstaunlich universell ist die montierte Übersetzung: 48 Zähne am Kettenblatt und ein 17er-Ritzel laufen im Flachen gut. Auch nicht allzu starke Steigungen – sowie Gefälle beim Fixie-Einsatz – lassen sich gut bewältigen, sofern man einigermaßen fit ist. ...“

    Langster Atlantis (Modell 2017)

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder