Sony Notebooks

(537)
Sortieren nach:  
Vaio Fit multi-flip 13A (SVF13N1Y9ES)
1
Sony Vaio Fit multi-flip 13A (SVF13N1Y9E)

Convertible, Ultrabook; 13,3"; 1310 g; Akkulaufzeit: 8,5 h; Prozessorgeschwindigkeit: …

„... Sonys Vaio Fit gehört definitiv zur Oberklasse. Material und Verarbeitung sowie die jeweilige Ausstattung rechtfertigen die Preise von 1000 bis 1500 Euro aber durchaus.“

1 Testbericht | 19 Meinungen (Befriedigend)

 

Vaio Duo13 Red Edition
2
Sony Vaio Duo 13 Red Edition

Convertible; 13,3"; Prozessorgeschwindigkeit: 1800 MHz; Displaytyp: Glänzend, Touchscreen

„Das Vaio Duo 13 ist zwar leider sehr teuer, bietet dafür aber eine hohe Leistung und vor allem eine exzellente Akkulaufzeit. Im Tablet-Modus gefallen unter anderem Stiftbedienung und das geringe …“

1 Testbericht

 

Vaio P1321Y9EB
3
Sony Vaio Pro 13 (i7-4500U, 8GB RAM, 512GB SSD)

Ultrabook; 13,3"; 1080 g; Akkulaufzeit: 6,75 h; Prozessorgeschwindigkeit: 1800 MHz; …

Leistung (15%): Oberklasse (86 von 100 Punkten); Mobilität (30%): Spitzenklasse (100 von 100 Punkten); Ausstattung (15%): Spitzenklasse (100 von 100 Punkten); Ergonomie (20%): Oberklasse (89 …

1 Testbericht | 31 Meinungen (Befriedigend)

 

 
Vaio Pro13 (SVP1321C5ER)
4
Sony Vaio Pro 13 (SVP1321C5ER)

Ultrabook; 13,1"; Prozessorgeschwindigkeit: 1800 MHz

„... besticht durch eine derzeit unschlagbare Spitzenmobilität, die beste Ausstattung der CHIP Top 10 und das farbenprächtige Touchdisplay mit Triluminos-Technik. In der Leistungswertung reicht es …“

3 Testberichte

 

Sony Vaio Fit multi-flip 13A
5
Sony Vaio Fit multi-flip 13A

Convertible, Ultrabook; 13,3"; Displaytyp: Glänzend, Touchscreen

Die Achillesverse vieler Convertibles ist der Wechselmechanismus zwischen Notebook- und Tablet-Betrieb. Instabil, unhandlich, wenig praktikabel – die Vorwürfe sind vielfältig. Beim neuen Vaio Fit 13A …

3 Testberichte | 19 Meinungen (Befriedigend)

 

Sony Vaio Duo 13
6
Sony Vaio Duo 13

13,3"; Akkulaufzeit: 7 h; Displaytyp: Glänzend, Touchscreen

Das Vaio Duo 13 zeichnet sich durch sein geringes Gewicht und die großzügige Ausstattung aus. In der Praxis trüben aber die schwache WLAN-Leistung sowie die hohe Anschaffungssumme den Eindruck.

6 Testberichte | 17 Meinungen (Gut)

 

Sony Vaio SVS13
7
Sony Vaio SVS13

13,3"; Akkulaufzeit: 3 h; Displaytyp: Matt

Business-Kunden erwarten die unterschiedlichsten Eigenschaften von einem Notebook, das zum ständigen Begleiter werden soll. Bei einer Größe von 13 Zoll stellt sich SVS13-Serie in ein gutes Licht und …

6 Testberichte | 1 Meinung (Mangelhaft)

 

Vaio Duo 13 (SV-D1321Z9EB)
8
Sony Vaio Duo 13 (SVD1321Z9EB)

Convertible, Ultrabook; 13,3"; 1350 g; Prozessorgeschwindigkeit: 1800 MHz; Displaytyp: …

„... Die vollumfängliche Chiclet-Tastatur genießt eine Hintergrundbeleuchtung, das flüsterleise Kühlsystem fällt auch in einer Bibliothek nicht auf und der Stylus hat eine ausklappbare Halterung. Das …“

1 Testbericht | 17 Meinungen (Befriedigend)

 

Vaio SVP13
9
Sony Vaio Pro 13

Akkulaufzeit: 6,75 h; Prozessorgeschwindigkeit: 1800 MHz

Das Vaio Pro 13 mit Touchscreen ist wie gemacht für Windows 8. Für Office-Tätigkeiten hat es mehr als genug Leistung und die Akkulaufzeit ist ordentlich. Insgesamt ein rundum gelungener mobiler Begleiter.

10 Testberichte | 31 Meinungen (Befriedigend)

 

Sony Vaio SV-S1511
10
Sony Vaio SV-S1511

15,5"; 2000 g; Displaytyp: Matt

„... Während die Basis-Einheit sehr stabil und das Gewicht für ein 15-Zoll Modell mit 1,9 kg sehr gering ist, zeigen sich das Display und die Tastatur von ihrer wackeligen Seite. Hingucker ist das …“

6 Testberichte | 2 Artikel

 

 
SVD-1321M2E
11
Sony Vaio Duo 13 (SVD1321M2E)

Ultrabook; 13,3"; 1334 g; Akkulaufzeit: 7 h; Prozessorgeschwindigkeit: 1600 MHz; Displaytyp: …

Das Vaio Duo 13 macht einen sehr wertigen und robusten Eindruck. Beachtlich ist auch die starke Ausdauer des Akkus. Wirklich mobil ist man mit Sonys 13-Zöller aber nicht, denn das Display stört mit spiegelnder Oberfläche.

3 Testberichte | 17 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen in: E-MEDIA, Heft 15-16/2013 Nachgelegt: Vaio Duo mit 13-Zoll-Screen Dank neuester CPU-Technik hält das äußerst sparsame Hybrid-Tablet 22 Stunden mit einer einzigen Akkuladung durch. Getestet wurde ein Notebook, das E-Media mit „gut“ benotete. Testkriterien waren Bildbearbeitung, Audio- und Videokonvertierung, Akkulaufzeit und Preis/Leistung. … zum Test

Vaio Pro 13 Red (SVP-132A1CM)
12
Sony Vaio Pro 13 Red Edition (SVP-132A1CM)

Ultrabook; 13,1"; 1066 g; Prozessorgeschwindigkeit: 1800 MHz; Displaytyp: Glänzend

„Das Sony Vaio Pro 13 ist ein Top-Ultrabook: Lange Akkulaufzeit, geringes Gewicht, sehr guter Bildschirm plus innovative Ideen wie das WLAN-Netzteil machen es zu einem idealen Begleiter für …“

3 Testberichte

 

VAIO SVF15N1L2ES
13
Sony Vaio Fit multi-flip 15A (SVF15N1L2ES)

Convertible; 15,5"; 2600 g; Prozessorgeschwindigkeit: 1600 MHz; Displaytyp: Glänzend, …

„Das Convertible Sony Vaio Fit multi-flip SVF-15N1L2ES punktet im Test mit hoher Display-Qualität und cleverem Klappmechanismus, der es zum Tablet macht.“

1 Testbericht | 9 Meinungen (Gut)

 

SVF13N1L2ES
14
Sony Vaio Fit multi-flip 13A (SVF13N1L2E)

Convertible, Ultrabook; 13,3"; 1307 g; Akkulaufzeit: 5,25 h; Prozessorgeschwindigkeit: …

„Das Sony Vaio Fit multi-flip SV-F13N1L2ES verwandelt sich dank Display-Klappmechanismus im Nu vom Ultrabook zum Tablet.“

2 Testberichte | 19 Meinungen (Befriedigend)

 

Vaio Duo 11 SV-D1121X9E
15
Sony Vaio Duo 11 SVD1121X9E

Convertible, Ultrabook; 11,6"; 1287 g; Akkulaufzeit: 6,5 h; Prozessorgeschwindigkeit: …

„... Leider liefert Sony keine Tasche für den Transport mit, sondern lässt sich diese mit 45 Euro extra bezahlen. Das ist schade, da das Display außen liegt und damit ungeschützt ist, wenn man das “

9 Testberichte | 37 Meinungen (Sehr gut)

 

Weitere Informationen in: SFT-Magazin, Heft 1/2013 Verwandlungskünstler Die neue Laptop-Generation vereint Notebook und Tablet in einem Gerät. Wir schicken fünf Hybriden zum Praxis-Check. Was wurde getestet? Fünf Notebooks wurden vom SFT-Magazin näher betrachtet. Alle Modelle erhielten die Note „gut“. … zum Test

Vaio SVP11
16
Sony Vaio Pro 11

Ultrabook; 11,6"; Akkulaufzeit: 5,75 h; Displaytyp: Glänzend

Mit dem Vaio Pro 11 hat Sony im Zuge der Computex 2013 ein ziemlich interessantes Ultrabook vorgestellt. Der Hauptgrund dafür: Das 11,6 Zoll-Modell bringt gerade einmal 870 Gramm auf die Waage – und …

3 Testberichte | 1 Artikel

 

Vaio Pro 11 (SVP121M2EB.G4)
17
Sony Vaio Pro 11 (SVP121M2EB)

Ultrabook; 11,6"; 860 g; Prozessorgeschwindigkeit: 1600 MHz; Displaytyp: Glänzend

„Sonys Vaio Pro 11 hat eine Fülle attraktiver Ausstattungsdetails, die man in dieser Kombination nur schwer findet.“

1 Testbericht

 

Sony Vaio Fit 15A
18
Sony Vaio Fit 15A

Convertible; Displaytyp: Glänzend, Touchscreen

Ein Convertible ist grundsätzlich eine gute Sache. Es vereint Notebook und Tablet in einem Gerät – und macht Nutzer dadurch flexibel. Beim neuen Vaio Fit 15A von Sony hat das Ganze allerdings einen …

5 Testberichte | 9 Meinungen (Gut)

 

Vaio 11 Duo
19
Sony Vaio Duo 11

Convertible, Ultrabook; 11,6"

Einige Konstruktionsfehler machen dem Vaio Duo 11 zu schaffen. Der Bildschirm kann nur mit Krafteinsatz verschoben werden und die Nutzung als Tablet ist aufgrund der spitzen Ecken nur bedingt möglich. Dabei sieht es ansonsten sehr edel aus und hat ein erfreulich geringes Gewicht.

18 Testberichte | 37 Meinungen (Sehr gut)

 

Sony Vaio Fit SV-F1521V6EB
20
Sony Vaio Fit SV-F1521V6EB

Multimedia-Notebook, Office-Notebook; 15,5"; 2500 g; Akkulaufzeit: 5 h; …

„Mit Subwoofer, sattem Sound und NFC-Modul für Verbindungen zu kompatiblen Boxen oder Kopfhörern spricht das Sony Vaio Fit E SVF-1521V6EB gezielt Musikfans an.“

2 Testberichte | 3 Meinungen (Sehr gut)

 

Neuester Test: 07.04.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 27


Produktwissen und weitere Tests zu Sony Laptops

Sony Vaio VPCY11S1E PCgo 7/2010 - Sony zeigt mit dem Vaio VPCY11S1E ein leichtes 13,3-Zoll-Notebook mit Strom sparendem U7300-Prozessor von Intel. ...

Extravaganz pur - Vaio C-Serie in speziellem Gewand In Japan – und leider vorerst nur in Japan – wird Sony eine ganz spezielle Variante seiner Lifestyle-Notebooks der C-Serie zum Verkauf anbieten. Sie nennt sich CS-Serie, und das „CS“ steht hier eindeutig für Crocodile Sony, denn die Laptop sind in eine Hülle gewandet, die an Krokodil-Leder erinnern soll (obwohl sie aus Kunststoff ist). Erhältlich in den drei Farben Pink Crocodile, Red Crocodile und Brown Crocodile, kostet jedes Exemplar umgerechnet ab 750 Euro und ist ab dem 18. April 2008 erhältlich. Die Laptops können in mehreren technischen Konfigurationen bestellt werden, entweder mit einem Intel Core 2 Duo T9550 (2,66 GHz), P8700 (2,53 GHz) oder P8600 (2,40 GHz) und diversen RAMs- und Festplattengrößen.

Fliegengewicht Hardwareluxx [printed] 2/2010 - Netbooks sind klein, günstig und zudem recht leicht. Gerade der letzte Punkt hat Sony aber wohl hinsichtlich der Mobilität noch nicht gereicht, weshalb die Ingenieure das neue Vaio X vor der Veröffentlichung konsequent auf Diät gesetzt haben. Auf den Preis hat das leider den gegenteiligen Effekt. Ob der 1000-Euro-Aufpreis lohnt?

Auf Wunsch maßgeschneidert Ab sofort geht Sony auf individuelle Kundenwünsche ein und bietet beim Kauf eines Notebooks die Möglichkeit an, das Gerät nach dem Baukastenprinzip selbst maßgeschneidert zusammenzustellen. Die Offerte nennt sich „Vaio by you“ und bezieht sich auf den Online-Kauf eines Notebooks aus den Geräte-Serien Z, TT, FW, SR und CS. Viel Flexibilität bei der Maßschneiderei wird allerdings von Sony – noch? - nicht geboten. Zur Auswahl bei den einzelnen Modellen stehen verschiedene Farben, Displays und Hardwarekomponenten wie Arbeitsspeicher und Festplatten, jedoch nicht serienübergreifend.

Test Sony Vaio VPC-YB1S1E/S Subnotebook notebookcheck.com 3/2011 - Vaio Discount. Mit dem 11.6-Zoller dringt Sony in die preislich aggressivste Region von unter 500 Euro vor. Musik, mobiles Surfen und hochaufgelöste Filme: AMD Fusion soll genau diese Bedürfnisse zufrieden stellen und dabei eine sehr gute Laufzeit bieten.

Sony Vaio S erhält eine Frischzellenkur: 13-Zöller im Windschatten der Z-Serie NEWS.at 3/2011 - Im Bereich der Subnotebooks ist die Vaio Z-Serie von Sony nach wie vor Referenz, wenn es um möglichst wenig Kompromisse zwischen starker Performance und hoher Mobilität geht. Einziger Haken: Das außerordentliche Qualitätsniveau ist mit einem happigen Preiszettel behaftet. Dafür gibt es jetzt aber eine ökonomische Alternative aus gleicher Hand: Die Vaio S-Serie wurde einem Update unterzogen und bietet ab April ähnlich viel Komfort wie die Modelle der Z-Serie - ohne die Geldbörse so stark zu strapazieren. Die Preise beginnen schon bei 1.000 Euro.

Test Sony Vaio VPC-Y11S1ES Subnotebook notebookcheck.com 3/2010 - Einen Tag mobil. Sony ist bei der Flut an flachen Subnotebooks am Markt mit seinem Vaio Y11S1E spät dran. Kann der 13.3-Zoller der Konkurrenz Acer Timeline, Asus UL- oder Samsung X-Serie das Wasser reichen? Preislich in jedem Fall, denn trotz Core 2 Duo SU7300 gibt es den Vaio bereits ab 730 Euro. Testumfeld: Kriterien im Test waren Verarbeitung, Tastatur, Mausersatz, Konnektivität, Gewicht, Akkulaufzeit, Display, Leistung Spiele, Leistung Anwendungen, Temperatur, Lautstärke und Eindruck.

„Mehr wert“ - 14-Zoll connect 12/2004 - Mit einem Mobilrechner können Sie die Wartezeit auf Reisen zum effektiven Arbeiten nutzen. Ob sich die Investition in Mittelklasse-Notebooks um 1500 Euro lohnt, klärt der Test. Testumfeld: 6 Notebooks waren im Vergleich, davon ein 14-Zoll-Notebook mit der Benotung „gut“ und fünf 15-Zoll-Notebooks mit den Benotungen 3 x „gut“ und 2 x „befriedigend“. Die Platzierung orientiert sich am Gesamttest.

Das, was viele wollen? Notebook Organizer & Handy 12/2005 - Im neuen Vaio FS 315 M vereint Sony alles, was derzeit ein modernes und gleichzeitig bezahlbares Notebook ausmacht. So finden sich darin die Centrino-Mobieltechnologie, ein Widescreen-Display und ein DVD-Brenner. Wo liegen die Grenzen des Gerätekonzepts?

Mobiles Leichtgewicht: Sony Vaio VGN-S4M Hardware-Mag.de 1/2006 - Sie sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken; längst werden sie zu vielfältigsten Zwecken rund um den Globus eingesetzt - sei es zur mobilen Kommunikation oder einfach nur als Ersatz des heimischen Desktop-PCs. Leisten kann sich Notebooks heutzutage nahezu jeder. Immer beliebter werden die sogenannten Subnotebooks - kleinere, handlichere Geräte, die die immer umfangreicher werdende Ausstattung auf minimalem Platz unterzubringen vermögen und dabei eine hohe Akkulaufzeit erreichen. Unser neuestes Testexemplar kommt aus dem Hause Sony. Das VGN-S4M Subnotebook ist mit einem 13,3 Zoll Widescreen-Display ausgestattet und beinhaltet einen 1,6 GHz schnellen Intel Pentium M Prozessor der Centrino Mobiltechnologie. Für die nötige Grafikpower sorgt eine, per PCI Express angebundene, Nvidia GeForce Go 6200. Wir werden Ihnen das Gerät auf den folgenden Seiten genauer vorstellen und näher eruieren, ob es sich in unserem bewährten Testparcour gegenüber der Konkurrenz behaupten kann. Wesentliches Augenmerk werden wir dieses Mal auf die Portabilität und den Umgang fernab des Schreibtisches legen. Obwohl die Benchmarkergebnisse auf den folgenden Seiten hauptsächlich die gemessenen Werte handelsüblicher Notebooks wiederspiegeln, werden wir das Sony Subnotebook mit diesen vegleichen; allerdings bei der Benotung entsprechend einen leicht abweichenden Maßstab zu Grunde legen. Dazu aber später mehr. Testumfeld: Testkriterien waren unter anderem Leistung, Ausstattung, Verarbeitung, Ergonomie und Akkulaufzeit.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sony Mobile PCs. Ihre E-Mailadresse:


Klassische Einsteiger-Notebooks listet Sony in der Bauserie E. Die Reihen C, F und S wiederum gehören zur Mittelklasse. Verbraucher mit hohen Ansprüchen und gut gefüllter Geldbörse finden dagegen in der Baureihe Z das passende Notebook. Mobile Subnotebooks werden schließlich in der Serie Y zusammengefasst.


Wer auf der Homepage von Sony nach einem Notebook oder einem All-in-One-PC sucht, findet beide Kategorien unter dem Oberbegriff Vaio. Wie alle großen Hersteller unterteilt dabei auch das japanische Unternehmen sein Notebook-Sortiment in verschiedene Bauserien. In der Serie E gibt es ein umfangreiches Angebot für Einsteiger mit begrenztem Budget. Die Modelle sind zwischen 15,5 und 17,3 Zoll groß und bieten für vergleichsweise wenig Geld bereits eine brauchbare Arbeitsgeschwindigkeit. Allerdings haben die Notebooks im Gegenzug meist keine externe Grafikkarte an Bord, den Gaming-Bereich kann man damit also im Grunde ad acta legen. Hinzu kommt, dass die Bildschirm-Auflösung in aller Regel ziemlich gering ist (1.366 x 768 Pixel) und darüber keine Highspeed-Anschlüsse (USB 3.0, eSATA) zur Verfügung stehen. Wer in dieser Hinsicht höhere Ansprüche hat, muss in den Bauserien C, F und S nach dem passenden Modell suchen. Hier findet man nicht nur Multimedia-Notebooks der Mittelklasse, sondern auch einige Subnotebooks, allerdings nur in den Größen 13,3 bis 14 Zoll. Sie bieten für gewöhnlich mehr Power, eine moderne Anschlussleiste inklusive HDMI und USB 3.0 sowie ein besser auflösendes Panel. Die teuersten Modelle sind darüber hinaus bereits mit einem schnellen und praktisch geräuschlos arbeitenden Solid State Drive (SSD) ausgestattet. Noch eine Nummer kleiner (13,1 Zoll) und dementsprechend leichter sind die überaus teuren Subnotebooks der Baureihe Z. Hier sind serienmäßig ein pfeilschneller Prozessor, ein SSD und alle modernen Anschlüsse an Bord. Hinzu kommt die Möglichkeit, eine zusätzliche Dockingstation mit weiteren Schnittstellen anzuschließen. Abgerundet wird das Sortiment schließlich von den extrem leichten 11,6 Zoll großen Subnotebooks der Serie Y.