Netbooks

(574)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Asus (119)
  • Acer (97)
  • Samsung (56)
  • Lenovo (41)
  • Toshiba (41)
  • HP (36)
  • MSI (30)
  • Sony (23)
  • Dell (17)
  • Medion (14)
  • Packard Bell (13)
  • mehr…
  • Sony Vaio (20)
  • Acer Aspire (71)
  • Asus Eee (89)
  • Lenovo IdeaPad (27)
  • Dell Inspiron (14)
  • Medion Akoya (13)
  • HP Compaq (9)
  • Aldi / Medion Akoya (6)
  • Lenovo ThinkPad (6)
  • mehr…
  • Ultrabook (1)
  • Subnotebook (14)
  • Multimedia-Notebook (1)
  • Business-Notebook (2)
  • Office-Notebook (14)
  • Bis 10 Zoll (366)
  • 12 Zoll (169)
  • 13 Zoll (4)
  • 14 Zoll (2)
  • 15 Zoll (1)
  • Matt (94)
  • Spiegelnd (92)
  • Touchscreen (41)
  • Kein Betriebssystem (6)
  • Windows 7 (143)
  • Windows 8 (39)
  • Chrome OS (25)
  • Windows 10 (16)
  • Android (10)
  • mehr…
  • Beleuchtete Tastatur (1)
  • Dockingstation (1)
  • Subwoofer (2)
  • Kartenleser (275)
  • Trackpoint (6)
  • Webcam (410)
  • Ziffernblock (2)
  • Tastaturdock im Lieferumfang (7)
  • AMD-CPU (26)
  • Intel-CPU (94)
  • AMD-Grafik (14)
  • Nvidia-Grafik (1)
  • SSD (30)
  • Hybrid-Festplatte (1)
  • Alle Convertibles (12)
  • Anstecktastatur (9)
  • Umklapptastatur (2)

Produktwissen und weitere Tests zu Netbooks

Meteorit NB-7 Tablet und Smartphone 2/2011 - Ein Netbook für knapp unter 100 Euro gibt es momentan bei Pearl. Was leistet das Meteorit NB-7 zum Kampfpreis?

Kleinkram Computer Bild 6/2011 - Mini beim Großdiscounter: Am 3. März bringt Aldi das NETBOOK Akoya E1226. Was der Flach-PC leistet, zeigt der Test.

Guter Minimalist SFT-Magazin 8/2011 - Wirklich neu ist am Chromebook lediglich das Betriebssystem. Im Inneren finden wir bekannte Netbook-Hardware.

Samsung Chromebook Serie 5 mit Chrome OS im Test: in der Wolke, aber kein Überflieger CNET.de 6/2011 - Das Samsung Chromebook Serie 5 klingt nach dem perfekten Notebook. Es ist klein, schick, günstig - und im Idealfall ständig online. Wer Microsoft Office zugunsten von Google Docs und Gmail schon lange in die Tonne gekloppt hat und am Rechner ohnehin nur noch den Browser benutzt, sollte hier genau an der richtigen Adresse sein. Außerdem soll das Chromebook einen Akku, der den ganzen (Arbeits-)Tag lang durchhält, hohe Sicherheit sowie flotte und unsichtbare OS- und App-Updates bieten. Leider erfüllt das Google-Notebook die hohen Erwartungen nicht.

Mehr als nur ein Trend FACTS 12/2010 - Olivetti erweitert das Netbook-Sortiment um ein neues Modell: das 10,1-Zoll-Olibook M1025. FACTS hatte das Leichtgewicht kurz nach Verkaufsstart im Test und stellt die Vor- und Nachteile eines Netbooks heraus.

Lenovo IdeaPad S10-3 - günstig und gut ausgestattet Die neuen IdeaPad S10-3-Serie von Lenovo kommt für einen recht günstigen Preis auf den Markt kommen. Angesetzt werden 329 Dollar, was einem Preis von weniger als 230 Euro entspräche, leider wird es aber auf ebenfalls 329 Euro hinaus laufen. Trotzdem ein günstiger Preis bei einer Ausstattung, die sich wirklich sehen lassen kann.

Samsung NB30 auch als Version mit Touchscreen Das Samsung NB30 soll es auch in einer Version geben, die mit einem Touchscreen ausgestattet ist. Allerdings soll es sich nicht um ein Netvertible handeln, der Bildschirm lässt sich also nicht umklappen.

Neues Modell mit Atom N450 - das Dell Inspiron Mini 10 Anfang 2010 werden sehr viele neue Netbooks auf den Markt kommen. Grund dafür ist die neue Prozessor-Generation von Intel, die leistungsstärker und stromsparend arbeiten soll. Auch der Hersteller Dell stattet die Modelle seiner Inspiron-Mini-10-Serie mit den neuen Prozessoren aus. Außerdem kommt das Netbook in verschiedenen Versionen, die jeweils auf den Nutzerbedarf abgestimmt sind.

Steigt Google ein? Gerüchte nehmen Form an Eine offizielle Bestätigung gibt es zwar noch nicht, die vagen Gerüchte um das erste Netbook des Suchmaschinenriesen Google nehmen dennoch langsam feste Formen an. Medienberichten zufolge soll das Google-Netbook unter anderem eine sehr gute Grafikleistung bieten können.

Frontier - 10-Zöller mit DVD-Brenner Normalerweise muss man bei einem Netbook auf ein internes Laufwerk verzichten, wer Daten sichern will, musste bislang auf externe Lösungen wie USB-Stick oder externe Festplatte – oder eben einen externen Brenner - zurückgreifen. Der japanische Hersteller Frontier hingegen verpasst seinem neuen, 10,1 Zoll großen Netbook einen integrierten DVD-Brenner. Das tat auch schon Asus beim Eee PC 1004DN, den aber gibt es bislang nur in Taiwan zu kaufen. Doch auch beim Frontier ist nicht klar, ob und wann es ihn auf dem europäischen Markt geben wird.

HP TouchSmart tm2-Convertible - mit Multi-Touchscreen Ein weiteres Netvertible, und zudem ein sehr hübsches, hat HP auf der CES vorgestellt: das TouchSmart tm2-Convertible. Das Gerät ist der Nachfolger des tx2, unterscheidet sich von Selbigem aber in einigen Punkten. So ist das neue vor allem dünner und dadurch weniger schwer. Zudem hat es ein Gehäuse aus robusterem Aluminium.

Onkyo DX Dual-Screen - besser als das Vorbild Vor einigen Tagen las man über das Kohjinsha Netbook, das gleich zwei Displays bietet - eine kleine Sensation. Nun zieht mit Onkyo der nächste Hersteller nach, und das Zweite ist sogar noch etwas besser als das Vorbild.

„Lack und Laufzeit“ (Redakteur: Jürgen Rink) c't 19/2008 - Asus setzt mit dem Eee PC 1000H eine starke Duftmarke gegen die rasch wachsende Netbook-Konkurrenz: helles, großes Display, lange Laufzeit, viel Speicher - das optimale Netbook? Getestet wurden unter anderem Laufzeit mit Standardakku, Rechenleistung und Ergonomie/Geräuschentwicklung.

Coffee to go Music & PC 4/2009 - Dass es mittlerweile schwer angesagt ist, seinen Kaffee in Pappbechern im Gehen zu trinken, statt ihn ganz in Ruhe zu verköstigen, ist eines der Mysterien unserer Zeit. Nun aber gibt's einen ganz speziellen Kaffee für DJs für unterwegs: Ein Netbook namens eCafé mit vorinstallierter DJ-Software plus Controller.

ALB S1 Netbook MTN MiniTechNet 1/2009 - Mit dem ALB S1 Netbook erreichte uns vor wenigen Tagen ein alter Bekannter. Der durch im Medion Akoya Mini und MSI Wind eingesetzte MSI MS-N011 Barebone kleidet auch das ALB S1 Netbook. Abgesehen vom rein in schwarz gehaltenem Erscheinungsbild bietet das ALB S1 Netbook jedoch den Vorteil der umfangreichen Konfigurierbarkeit. So steht dem Käufer eine Auswahl an Optionen, von Bluetoothmodul bis zu Arbeitsspeicher und sechs verschiedenen Festplatten zur Verfügung. Auch das Betriebssystem ist - je nach Wunsch - gesondert bestellbar. Diese Freiheit ermöglicht es, sowohl ein ab 319 EUR äußerst günstiges als auch ein stark ausgestattet System zu erhalten. Nach dem Motto Do-it-Yourself könnten versierte Anwender aber auch den reinen Barebone (285 EUR) bestellen und diesen selbst zusammenbauen. Testkriterien waren unter anderem Verarbeitung & Design, Ergonomie, Rechenleistung, Grafikleistung, Ausstattung und Erweiterbarkeit.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Netbooks.

Netbooks

Netbooks basieren typischweise auf Intel Atom- und AMD Fusion-Plattformen mit stromsparenden Prozessoren. Wegen der großen Ähnlichkeit in der Ausstattung spielen Design, Displaygröße und dessen Helligkeit, Akkulaufzeiten über acht Stunden und eine gute Konnektivität zu verschiedenen Netzen (WLAN und UMTS) eine gesteigerte Rolle beim Kauf. Der Hersteller Asus gilt als treibende Kraft auf dem ständig wachsenden Netbook-Markt und bietet inzwischen eine Palette mit Geräten an, deren Preise von unter 200 Euro bis hin zum Luxus-Netbook knapp unter 600 Euro reichen. Durch das geringe Gewicht von mehr oder weniger 1 Kilogramm sind die handlichen Mini-Notebooks besonders in der Damenwelt beliebt. Auch die ausgefallenen Designs der vielen Hersteller sorgen für große Attraktivität im technischen Einheitsbrei. Standardmäßig findet man in beinahe allen Netbooks einen Intel Atom Prozessor mit mindestens 1,6 GHz Leistung, der von 1 GByte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Aber auch AMD konnte sich mit seiner Fusion-Plattform etablieren, die mit NEO-, C30- und C50-Prozessoren bestückt wird. Einige Geräte verfügen inzwischen über zwei Prozessor-Kerne, die eine Leistungssteigerung um rund 50 Prozent erzeugen. Die aktuelle Intel-Prozessor-Generation bietet integriertes Full-HD-Playback mit HDMI-Port, HD-Audio und SATA-Controller in einem Chip. Neben günstigen Netbooks mit kleinem Flash-Speicher, die kaum noch hergestellt werden, findet man man standardmäßig 160 bis 250 Gigabyte große Festplatten in den Geräten – ein optisches Laufwerk ist nicht üblich. An Anschlüssen ist jedoch das Nötigste vorhanden: drei USB-Ports, ein VGA-Anschluss, Kopfhörer- und Mikrofon-Buchsen; und bei den meisten Netbooks ist auch ein Cardreader vorhanden. Die Netzwerk-Verbindung wird mit dem integrierten WLAN-Modul oder dem RJ45-Port via Kabel sichergestellt. Die teureren Modelle verfügen zusätzlich über ein UMTS/HSDPA-Modul, welches eine unabhängige Netzanbindung garantiert. Durch den starken Konkurrenzdruck verfügen fast alle Netbooks über eine gute Verarbeitung und Haptik. Zehn-Finger-Schreiber sollten aber in jedem Fall zu einem großen Modell greifen, das rund 12 Zoll Display-Diagonale besitzt, um komfortabel und zügig schreiben zu können. Auch eine Akkulaufzeit jenseits von 8 bis 10 Stunden ist empfehlenswert.