Asus Notebooks

(1.251)

  • bis
    Los
  • Bis 10 Zoll (112)
  • 12 Zoll (82)
  • 13 Zoll (109)
  • 14 Zoll (54)
  • 15 Zoll (442)
  • Ab 17 Zoll (220)
  • Ultrabook (65)
  • Netbook (102)
  • Gaming-Notebook (71)
  • Subnotebook (81)
  • Multimedia-Notebook (346)
  • Business-Notebook (21)
  • Office-Notebook (164)
  • AMD-CPU (28)
  • Intel-CPU (380)
  • AMD-Grafik (29)
  • Nvidia-Grafik (187)
  • SSD (118)
  • Hybrid-Festplatte (24)
  • Matt (226)
  • Spiegelnd (332)
  • Touchscreen (101)
  • 3D (11)
  • Asus EeeBook (1)
  • Asus ZenPad (4)
  • Asus Transformer Book (18)
  • Asus Transformer Pad (7)
  • Asus VivoBook (2)
  • Asus VivoTab (1)
  • Asus Eee Pad Transformer (7)
  • Asus Eee (98)
  • Asus Lamborghini (10)
  • Asus ROG (19)
  • Alle Convertibles (70)
  • Anstecktastatur (45)
  • Umklapptastatur (7)
  • Kein Betriebssystem (12)
  • Windows 7 (293)
  • Windows 8 (238)
  • Windows 10 (30)
  • Android (23)
  • Linux (5)
  • mehr…
  • Beleuchtete Tastatur (89)
  • Dockingstation (2)
  • Fingerabdrucksensor (32)
  • Subwoofer (37)
  • Kartenleser (647)
  • Webcam (748)
  • Ziffernblock (346)
  • Tastaturdock im Lieferumfang (8)

Produktwissen und weitere Tests zu Asus Laptops

Tablet-PC mit Tastatur CHIP 12/2011 - Tablet-PCs mit mechanischer Voltastatur sind selten. ...

Notebook mit Top-Ergonomie CHIP 5/2014 - Testumfeld: Von der Zeitschrift CHIP wurde ein Notebook geprüft und abschließend mit „sehr gut“ bewertet. Zur Urteilsfindung dienten die Testkriterien Mobilität, Display, Ergonomie, Leistung und Ausstattung.

Glanz-Stück Computer Bild 22/2011 - SCHICK UND TEUER: Das noble Asus N75SF reißt mit 1199 Euro ein tiefes Loch in die Haushaltskasse. Was es kann, zeigt der Test.

Multimedia-Experte Hardwareluxx [printed] 1/2012 - Die Produktzyklen im Notebook-Segment werden immer kürzer. Das erkennt man beispielsweise daran, dass ASUS bereits in diesem Herbst das Update seiner Multimedia-Serie als die N5-Generation enthüllt, dabei wurde die N3-Serie doch erst zur CeBIT vorgestellt. Und keine Angst - eine N4-Reihe gab es nicht, das wäre dann auch wirklich etwas zu schnell gegangen. Den 15-Zoll-Vertreter der neuen Generation, das N55S, kann dabei mit einigen interessanten Features aufwarten.

Tablet für Vielschreiber c't 20/2011 - Auf den ersten Blick wirkt das Asus Tablet Eee Pad Slider dicklich und schwer. Der Eindruck relativiert sich, wenn man die Tastatur ausklappt.

Ausprobiert: Eee Pad Slider SL101 PC Games Hardware 10/2011 - Asus baut sein Angebot an Tablet-PCs aus und präsentiert nach dem Transformer nun das Slider SL101. PCGH macht den ersten Test.

Asus K70 PC-WELT 12/2009 - Günstig und groß: Das Asus K70 ist für Anwender interessant, die den Desktop-PC samt Monitor vom Schreibtisch verbannen wollen. ...

Asus Transformer Book T300 Chi PC-WELT 9/2015 - Testumfeld: Ein Tablet wurde überprüft und mit „gut“ benotet. Als Kriterien dienten Bedienung/Geschwindigkeit, Mobilität, Bildschirm, Ausstattung und Service.

Asus Zenbook UX305 PCgo 5/2015 - Testumfeld: Im Fokus stand ein Notebook, das mit „sehr gut“ benotet wurde.

Ein Herz für Spieler Computer Bild Spiele 1/2010 - Das ‚Asus G60J‘ arbeitet mit Intels neuester Prozessorgeneration. COMPUTER BILD SPIELE hat das Notebook bereits getestet. Testumfeld: Als Testkriterien dienten unter anderem Geschwindigkeit (bei Büroprogrammen/bei Bild-, Video- und Tonbearbeitung, bei Programmen mit hohem Speicherbedarf, Daten von Festplatte auf CD-R kopieren ...), Datenspeicherung (Speicherplatz auf der Festplatte, Lesen verkratzter oder schlecht gefertigter CD-/DVD- ROMs/Musik-CDs ...) und Bedienung/Ausstattung (Inbetriebnahme, Bedienungsanleitung, mitgelieferte Programme ...). Des Weiteren erhielt das Notebook für den mitgelieferten Notebook-Rucksack eine Auf- und für einen zu hohen Pegel am Kopfhörer-Ausgang eine Abwertung.

Erst Drücken, dann Falten – jetzt Sprechen Auf der CeBIT 2009 hatte sich Asus schon mächtig ins Zeug gelegt und zwei EEE-Notebooks mit Touchscreen ( EEE PC T91 , EEE Top 1602) vorgestellt sowie zwei Konzeptstudien: ein Notebook mit einem Doppel-Display sowie einen "faltbares" Notebook. Doch rastlos-innovativ, wie sich das Unternehmen auf der CeBIT gegeben hat, ruht sich Assus nicht aus und kündigt nun ein EEE Notebook sowie einen EEE-Box-PC an, der über Sprachbefehle gesteuert wird. In den USA und in Japan arbeiten bereits Teams fieberhaft an der raschen Umsetzung des Plans – die Geräte sollen nämlich im dritten und vierten Quartal auf den Markt kommen.

AMD/ATi Mobility Radeon 4860/4830 Endlich können die ATi Radeon Grafikchips in 40-nm-Technologie hergestellt werden und deren Einsatz im Mobilbereich eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Während nVidia mit seinen Mobility-Grafikchips in den oberen Leistungsbereichen noch den Markt dominiert, kann AMD/ATi mit den Radeons HD 4860 und HD 4830 nachlegen und im Spitzenfeld mitmischen. Der Vorteil liegt ganz einfach im Unvermögen nVidias, DirectX 10.1 mit seinen Chips zu realisieren und die dadurch entstehenden Performance-Vorteile zu nutzen. Weiter schlagen die erhöhte Energieeffizienz ehemals schlechte Akkulaufzeiten sowie der Support von GDDR5-Speicherbausteinen, die die doppelte Bandbreite besitzen und die Performance weiter anheizen. Dank ATi können durch ATi PowerPlay, PowerXpress und Switchable Graphics die aktuelle Anforderung der Grafikleistung angepasst werden und somit den Stromverbrauch drastisch senken.

Neue Stars kommen Auf der CeBIT sind die neuen Asus Notebooks der U- und UX-Serie zu bewundern. Mit viel Liebe zum Detail wurde die schwarze Augenweide entwickelt und der Verdacht drängt sich auf, dass Apples Air als Design-Vorlage fungiert hatte. Die Neuen sind superflach und aufwendig angefertig, wobei auf ein sehr geringes Gewicht geachtet wurde.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Asus Mobile PCs. Abschicken

Asus Mobile Computer

Asus-Notebooks gibt es für alle Ansprüche. Die verschiedenen K-Serien richten sich an Einsteiger, während Geschäftskunden bei den mobilen Subnotebooks (U-Serie) oder den Business-Notebooks (B- und P-Serie) das passende Modell finden. Für Multimedia-Fans wiederum gibt es die Serie N, für Zocker die leistungsstarke Serie G. Asus aus Taiwan hat sich während der letzten Dekade gerade im Einsteiger- und Mittelklassesegment voll etabliert. Angesichts der konkreten Geschäftspolitik kann diese Entwicklung kaum überraschen, denn in puncto Preis-Leistungsverhältnis macht dem Unternehmen mit Sitz in Taipeh so schnell niemand etwas vor. In aller Regel erhält man als Verbraucher für recht wenig Geld ein solides Notebook, das mit ordentlicher Hardware ausgestattet ist, eine gut bestückte Anschlussleiste samt USB 3.0 zur Verfügung stellt und im Prinzip für die üblichen Alltagsanwendungen (Office, Internet, Videos) völlig ausreicht. Entsprechende Modelle findet man vor allem in den verschiedenen K-Serien, die bei Asus unter der passenden Bezeichnung „Mainstream“ gelistet werden. Für Geschäftskunden wiederum gibt es zwei passende Kategorien: Zum einen die 11 bis 14 Zoll großen Subnotebooks, die einen attraktiven Kompromiss zwischen leichter Bauweise und starker Hardware bieten und bei Asus in der sogenannten U-Reihe zu finden sind („U are unlimited“). Oder man sucht stattdessen gleich nach einem ausgewiesenen Business-Notebook mit entsprechendem Sicherheitsservice (Vor-Ort-Support, Fingerabdruckleser, Datenschutz etc.). Solche Modelle werden – wie könnte es anders sein – unter dem Namen „Business“ in den Serien B und P aufgelistet. Allround-Notebooks mit starker Hardware, gutem Bildschirm (Auflösung, Helligkeit, Ausleuchtung etc.) und gleichzeitig akzeptablem Preis findet man dagegen unter der Bezeichnung „Mobile Entertainment“ (N-Serie). Speziell für Zocker hat Asus schließlich die Notebooks der Reihe „Republic of Gamers“ im Programm (G53, G73, G74). Die Modelle bieten ein hervorragendes Panel (Full HD), einen erstklassigen Prozessor und eine starke Grafikkarte mit separatem Videospeicher, die selbst für aktuelle Games genügend Power mitbringt.