Car-HiFi-Subwoofer

641
Top-Filter: Typ
  • Gehäusesubwoofer Gehäu­se­sub­woofer
  • Chassis Chassis
  • Subwoofer Subwoofer
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: RTP8x3 von MTX Audio, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: T2S2-16 von Rockford Fosgate, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer
    • System: Subwoofer
    • Einbaudurchmesser: 38,2 cm
    • Einbautiefe: 26,6 cm
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: T2S2-13 von Rockford Fosgate, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer
    • System: Subwoofer
    • Einbaudurchmesser: 31,2 cm
    • Einbautiefe: 24,6 cm
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: Power T3S2-19 von Rockford Fosgate, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer, Chassis
    • System: Subwoofer
    • Einbaudurchmesser: 45 cm
    • Einbautiefe: 39,8 cm
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: RES 11 von Eton, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,1)
    • 1 Test
    26 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer, Chassis
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: ACP112LG-TW1 von JL Audio, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    6
    • Sehr gut (1,1)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: Force 15 R von Eton, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    7
    • Sehr gut (1,1)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer
    • System: Subwoofer
    • Einbaudurchmesser: 35,2 cm
    • Einbautiefe: 20,7 cm
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: TS-WX70DA von Pioneer, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    8
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: ATB25P von Axton, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    9
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: Q300A von ESX, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    10
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: Z8150 von Phoenix Gold, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    11
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: ML 2000.3 Legend von Hertz, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    12
    • Sehr gut (1,2)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer, Chassis
    • System: Subwoofer
    • Einbaudurchmesser: 18,7 cm
    • Einbautiefe: 11,8 cm
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: MXZ-12R von Hifonics, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    13
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: RFL 12 von MTX Audio, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    14
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer, Chassis
    • System: Subwoofer
    • Einbaudurchmesser: 28,5 cm
    • Einbautiefe: 23 cm
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: ACP108LG-W3v3 von JL Audio, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    15
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: ATB20P von Axton, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    16
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: USB 6.2 von Eton, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    17
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: P300-12 von Rockford Fosgate, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    18
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    • System: Subwoofer
    • Einbaudurchmesser: 30 cm
    • Einbautiefe: 27,94 cm
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: M 10 Active von Audio System, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    19
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: E 25 KX von Focal, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    20
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer, Chassis
    • System: Subwoofer
    • Einbaudurchmesser: 23,6 cm
    • Einbautiefe: 17,2 cm
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Car-HiFi-Subwoofer nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Car-HiFi-Subwoofer Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Auto-HiFi-Subwoofer.

Ratgeber zu Auto-Subwoofer

Car-HiFi-Subwoofer

Anspruchsvolle Car-HiFi-Fans erweitern ihr Lautsprechersystem um einen Subwoofer, schließlich soll der untere Frequenzbereich, genau wie daheim, nicht zu kurz kommen. Neben Einzelchassis zum Einbau, den sogenannten Free-Air-Subwoofern, die nach einer separaten Endstufe verlangen, werden zahlreiche Gehäusesubwoofer angeboten. Bei Gehäusesubwoofern hält sich der Einbauaufwand in Grenzen, umgekehrt kann man die Box schnell wieder herausnehmen, etwa bei einem Großeinkauf oder beim Familienurlaub. Gehäusesubwoofer sind entweder passiv oder aktiv, wobei die aktiven Varianten, also Subwoofer mit integrierter Endstufe, immer beliebter werden. An der Auswahl scheitert es nicht: Von kompakten Vertretern, die sich unter den Sitz legen lassen, bis hin zu massigen und entsprechend schweren Kisten für den Kofferraum ist alles dabei.

Zur Car-HiFi-Subwoofer Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Auto-HiFi-Subwoofer

Alle anzeigen
    • CAR & HIFI

    • Ausgabe: 2/2013 (März/April)
    • Erschienen: 02/2013
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    Alles ganz einfach

    Viele frisch gebackene Autobesitzer scheuen davor zurück, ihren Neuwagen sofort auf HiFi umbauen zu lassen. Doch was tun, wenn der Sound im neuen Auto einfach nicht zufriedenstellt? Dafür gibt es eine Lösung, im Falle des neuen Golf VII kommt die erste vom CarHiFi-Store aus Bünde.

    ... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Auto-Subwoofer

  • Alles ganz einfach
    CAR & HIFI 2/2013 (März/April) Nichts lenkt von der Musik ab, weil die Anlage vollkommen aus einem Guss und mit einer Selbstverständlichkeit spielt, so dass man sofort weiß, dass alles stimmt. Klar fehlen gegenüber einer mehrfach teureren Highend-Anlage mit kompromissloser Lautsprecherplatzierung einige Details, nur stört das niemanden, weil einfach alles schon stimmt. Bedenkt man den günstigen Gesamtpreis und die ausschließliche Plug&play-Montage in Originalplätzen, ist das Erebnis atemberaubend gut.
  • Exact WCA 263 BRR
    CAR & HIFI 1/2013 (Januar/Februar) Da wundert sich niemand, dass der Sub nicht ganz billig ist - zumal bereits der verbaute Woofer mit 340 Euro in der Liste steht. Dieser WCA 263 ist ein High-End-Woofer, der auf Performance bei tiefsten Frequenzen getrim getrimmt ist. Dazu hat er eine brettharte bretthar Alumembran und eine langhubig ausgelegte Schwingspule Sch erhalten. Der 25er 2 wartet schließlich mit einer ausgefuchsten Luftspaltkonstruktion auf - was auch auf das Gehäuse zutrifft.
  • autohifi 6/2010 Im Hörraum machte sich der bereits bekannte Hochtöner positiv bemerkbar, auch beim 165 VRS gab es an seinem Sound nichts auszusetzen. In den unteren Frequenzlagen ging das System etwas zaghafter zur Sache, spielte dabei aber schön konturiert und sauber. Diesattestierte dem Focal Polyglass 165 VRS auch das Labor: Mit 89,7/98,8/103,9 dB bei 50/63/80 Hz war der Tieftöner hier deutlich leiser als der des 165 VB.
  • Klang + Ton 3/2005 Die Profi-Lautsprecher von P Audio bieten eine ganze Reihe interessanter Chassis, was uns bereits zum zweiten Mal dazu bewogen hat, einen K+T-Bauvorschlag mit P Audio-Bestückung zu entwerfen. Auch der C12-500MB macht einen höchst viel versprechenden Eindruck und ist dabei noch nicht einmal allzu teuer. Der Aufbau des Chassis ist sehr solide, der massive Aludruckgusskorb bürgt für Stabilität.
  • Klang + Ton 3/2005 Beim 12HC1-4 handelt es sich um einen ernst zu nehmenden Subwoofer aus dem Car-HiFi-Bereich, der allerdings auch für Heimkinoanwendungen prädestiniert ist. Der 30er hat einen Gusskorb, eine Gummisicke und eine recht steife Membran. Diese ist als Sandwich aufgebaut; zwischen zwei Kunststoffschichten befindet sich ein Netz aus nicht näher definierter Faser, vermutlich Nomex oder eine der anderen im Lautsprecherbau gebräuchlichen Hightech-Fasern.
  • CAR & HIFI 6/2009 Wir haben ein Powerkompo erster Güte vor uns, das auch klanglich locker mithalten kann. Was die Anpassungsmöglichkeiten angeht, ist Audio System top. Auch bei den Bauteilen lässt man mit Luftspulen und Foliencaps nichts anbrennen Blaupunkt VPc 662 Pro Aus Blaupunkts Velocity-Serie kommt das VPc 662 Pro zum Test. Der bildschöne Tiefmitteltöner ist solide gebaut. Sein Druckgusskorb mit 6 schmalen Streben lässt Platz für guten Luftdurchtritt.
  • autohifi 1/2008 Ein echter Geheimtipp! Verstärkerfreundlich: Das JBL-Chassis besitzt eine sehr hohe Impedanz. Mac Audio Box 12 VS Der Mac Audio Box 12 VS knallt im Oberbass mächtig los und wird damit zur ersten Wahl für Techno-Jünger. Die Bezeichnung dieses Mac-Audio-Subwoofers ist schon sehr pragmatisch gewählt. Box 12 VS – direkter geht‘s kaum. Die nur 100 Euro teure Box ist wie bei den Mitbewerbern aus relativ feinen Spanplatten zusammengeleimt. Zwei schwarze Schutzbügel stehen hochkant vor dem Chassis.
  • Musik überall
    CAR & HIFI 4/2006 Das Pan-Surround-System besteht aus einer Zentraleinheit, dem „Evalizer“ und einer Reihe (bis zu 20) „Aktuatoren“. Letztere sind von Verstärkern getriebene Erreger, die im Dachhimmel montiert werden und diesen als Membran benutzen, um Schall im Autoinneraum zu erzeugen. Damit funktionieren sie ähnlich wie Lautsprecher.
  • Musicalisch
    CAR & HIFI 5/2007 ‚Chorus Line? War das nicht ein Musical?‘, tönt es aus dem Büro., in dem die Kriterien Klang, Labor und Praxis überprüft wurden.
  • Der Einzigartige
    CAR & HIFI 2/2007 Viele Musikliebhaber, die kompromissloses High-End im Subwooferbereich suchen, landen früher oder später bei JL Audios W7-Serie. Bereits Anfang 2002 machte der 12W7 Furore, in der folgenden Zeit präsentierte JL die Modelle 13W7, 10W7 und 8W7. Wie schlägt sich das Topmodell, der 13W7, heute? Testkriterien waren der Klang, die Laborwerte und die Praxistauglichkeit des Gerätes.
  • Schön und stark
    CAR & HIFI 1/2007 Mit dem EXTW.12 will der italienische Spezialist Macrom zeigen, was unter einem High-End-Subwoofer zu verstehen ist. Schauen wir uns doch einmal an, was dabei herausgekommen ist. Testkriterien waren Klang, Labor und Praxis.
  • Aller guten Dinge...
    CAR & HIFI 4/2006 2003 hat JL Audio die zweite Version des Erfolgsmodells W3 herausgebracht. Jetzt kommt mit dem W3v3 drei Jahre später die dritte Evolutionsstufe. Testkriterien waren Klang, Labor und Praxis.
  • Hundertsassa
    CAR & HIFI 6/2006 Viel Subwoofer für wenig Geld, das verspricht Lanzars neuer MAX-PRO. Mal sehen, wie viel Bass es im Auto für hundert Euro gibt. Testkriterien waren der Klang, die Laborwerte und das Gerät in der Praxis.
  • Mo´Bass DBR 3000
    autohifi 3/2006 Newcomer Mo´Bass will mehr Bass liefern. Tut das der DBR 3000? Getestet wurden die Kriterien Klang, Maximaler Schalldruck und Verarbeitung.
  • Bass-Preisdrücker
    CAR & HIFI 6/2005 Die neue Marke Mo'Bass bringt unter anderem günstige Subwoofer, gleich fertig im Gehäuse und für den kleinen Geldbeutel. Der kleinste aus der Familie, der BR 3000, stellte sich unseren Tests.
  • Das Tier
    CAR & HIFI 3/2005 Ganz schön fett ist er geworden, der Neue. Wenn er auch nur halb soviel Krawall macht, wie er durch seine Optik andeutet, dann ist er auf jeden Fall zumindest für Freaks interessant. Vielleicht kann er sogar noch mehr?
  • Newcomer
    CAR & HIFI 2/2005 Total Mobile Audio - nie gehört? Wir auch nicht. Egal, Neuheiten sind bei uns immer gerne gesehen, daher haben wir uns das erste Exemplar des 30er-Subwoofers T12DVC4 gesichert.
  • Die Basspumpe
    CAR & HIFI 2/2008 Schon seit weit über einem Jahr brodelt die Gerüchteküche um eine geheimnisvolle Basspumpe, an der in den Entwicklungslabors des in Dänemark ansässigen Lautsprecherproduzenten Tymphany fieberhaft gearbeitet wird. Jetzt ist die Zeit des Wartens endlich vorbei, das erste Muster das LAT ist unterwegs in die Redaktion. Testkriterien waren Klang, Labor und Praxis.
  • Big Beat
    autohifi 2/2007 Drei 12-Zöller in einem Bambusgehäuse brechen alle Rekorde: Der Syrincs Godfather of Odaiko ist der König der Gehäuse-Subs. Die Testkriterien waren Klang, maximaler Schalldruck und Verarbeitung.
  • Runde Sache
    CAR & HIFI 6/2005 Die perfekt klingende und dabei unsichtbare Subwooferlösung ist das Reserveradgehäuse. Nur leider ist ein solches entweder im Selbstbau oder über wenige Spezialisten zugänglich. Jetzt bringt Syrincs die Wheelbomb, und die hat es in sich.
  • Donnerzwerg
    CAR & HIFI 6/2005 Der amerikanische Hersteller Boston Acoustics hat seine neue G5-Reihe auf den Markt gebracht. Erhältlich sind 10- und 12-Zoll-Modelle mit unterschiedlichen Schwingspulen. Wir haben uns den größeren 4-Öhmer samt seiner zusätzlich erhältlichen Passivmembran geschnappt und die Möglichkeiten ausgelotet.

Auto-HiFi-Subwoofer

Free-Air-Subwoofer benötigen wenig Platz und sind vergleichsweise günstig. Allerdings ist ihr Einbau recht kompliziert. Gehäusesubwoofer kosten mehr, bieten jedoch eine bessere Basswiedergabe. Zudem lassen sie sich leichter austauschen. Ebenfalls einfach zu handhaben sind aktive Subwoofer. Die beste Feinabstimmung erreicht man mit passiven Subwoofern. Ein Subwoofer ist auf die Wiedergabe tiefer Bässe spezialisiert. Er wird als Ergänzung zu gewöhnlichen Lautsprechern eingesetzt und kommt nur bei Frequenzen unterhalb 80 Hertz zum Einsatz. Im Car-HiFi-Bereich lassen sich generell zwei Bautypen unterscheiden. Free-Air-Subwoofer besitzen kein eigenes Gehäuse und kommen vor allem aus Platzgründen zum Einsatz. Als Resonanzkörper fungiert in den meisten Fällen der Kofferraum oder die Reserveradmulde. Der Nachteil: Für den Subwoofer muss zunächst eine aufwendige Befestigung konstruiert werden. Zudem sollte der Kofferraum vollständig abgedichtet sein. Handwerklich weniger begabte Kunden greifen am besten zu einem Gehäusesubwoofer. Die komplizierte Eigenkonstruktion entfällt, darüber hinaus kann man den Basslautsprecher mit wenigen Handgriffen aus dem Kofferraum entfernen. Weiterer Vorteil: Aufgrund ihrer geschlossenen Bauweise erreichen Gehäusesubwoofer einen höheren Bassdruck und – daraus resultierend – mehr Tiefbassdynamik. Beide Bauformen gibt es in der aktiven und in der passiven Variante. Aktive Subwoofer verfügen über eine integrierte Verstärker-Endstufe. Die Einstellungen für Übergangsfrequenz und Phasenlage werden hier direkt am Gerät vorgenommen. Das spart Platz und schont den Geldbeutel, reduziert im Gegenzug jedoch die Möglichkeiten zur klanglichen Feinabstimmung. Kunden mit hohen Ansprüchen greifen entsprechend häufig zu passiven Subwoofern ohne integrierte Endstufe. Der separate Verstärker belastet zwar das Budget, erhöht allerdings die Optionen zur individuellen Klangoptimierung. Die günstigsten Free-Air-Varianten gibt es bereits ab 50 Euro, gute aktive Subwoofer sind für etwa 200 Euro zu haben. Audiophile müssen am tiefsten in die Tasche greifen: Für hochwertige Gehäusesubwoofer in der Passiv-Variante inklusive Verstärker werden bis zu 1.500 Euro verlangt.