Freie Wahl aus allen Designs und Bauformen. Standkühlschränke bringen zudem ein etwas größeres Fassungsvermögen als gleichhohe Einbaumodelle mit.
In dieser von unserer unabhängigen Redaktion erstellen Liste finden Sie die derzeit besten Standkühlschränke. Durchschnittlich werden die Produkte mit Note 2,1 bewertet. Aktuelles Spitzenprodukt ist Gorenje R619CSXL6.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet (letzter Test vom ):

  • und 19 weitere Magazine

Standkühlschränke Bestenliste

1.868 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

Ihre Stromkosten

  • 1
    Kühlschrank im Test: R619CSXL6 von Gorenje, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    35 €/J.**

    C

    Sehr gut

    1,4

    Gorenje R619CSXL6

    Stand­ge­rät mit außen­lie­gen­dem Touch-​Panel
    • Typ: Kühl­schrank ohne Gefrie­rer
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 384 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 92 kWh
  • 2
    Kühlschrank im Test: RQ758N4SAFE von Hisense, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    123 €/J.**

    E

    Sehr gut

    1,4

    Hisense RQ758N4SAFE

    Geräu­mi­ges Top­mo­dell mit fle­xiblen Tem­pe­ra­tur­zo­nen
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion (French Door)
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 609 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 320 kWh
  • 3
    Kühlschrank im Test: NRC619CSXL4WF von Gorenje, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    63 €/J.**

    C

    Sehr gut

    1,4

    Gorenje NRC619CSXL4WF

    Gefrier­kom­bi­na­tion mit WLAN-​Anbin­dung
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 326 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 165 kWh
  • 4
    Kühlschrank im Test: iQ500 KG39NAIBT von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    49 €/J.**

    B

    Sehr gut

    1,4

    Siemens iQ500 KG39NAIBT

    Nachhaltig

    Gefrier­kom­bi­na­tion mit ener­gie­spa­ren­dem Bedien­kon­zept
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 363 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 129 kWh
  • 5
    Kühlschrank im Test: RL38A7B5BS9/EG Bespoke von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    51 €/J.**

    B

    Sehr gut

    1,5

    Samsung RL38A7B5BS9/EG Bespoke

    Nachhaltig

    Gefrier­kom­bi­na­tion mit vie­len über­zeu­gen­den Kau­far­gu­men­ten
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 387 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 134 kWh
  • 6
    Kühlschrank im Test: iQ500 KG39NAIAT von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    40 €/J.**

    A

    Sehr gut

    1,5

    Siemens iQ500 KG39NAIAT

    Nachhaltig

    Effi­zi­ent und funk­tio­nal
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 363 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 104 kWh
  • 7
    Kühlschrank im Test: RL38A776ASR/EG von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    41 €/J.**

    A

    Sehr gut

    1,5

    Samsung RL38A776ASR/EG

    Nachhaltig

    Spar­sa­mer Kühl-​ und Gefrier-​Bolide
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 387 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 108 kWh
  • 8
    Kühlschrank im Test: RS677N4ACC von Hisense, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    76 €/J.**

    C

    Sehr gut

    1,5

    Hisense RS677N4ACC

    Option für große Haus­halte
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion (Side-​by-​Side)
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 519 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 198 kWh
  • 9
    Kühlschrank im Test: Serie 6 KGN39AIBT von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    49 €/J.**

    B

    Sehr gut

    1,5

    Bosch Serie 6 KGN39AIBT

    Nachhaltig

    Mit Fri­sche­zo­nen für Gemüse und Fleisch
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 363 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 129 kWh
  • 10
    Kühlschrank im Test: H3R-330WNA 1D 60 Produktreihe 7 von Haier, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    25 €/J.**

    A

    Gut

    1,6

    Haier H3R-330WNA 1D 60 Produktreihe 7

    Nachhaltig

    Kühl­schrank mit meh­re­ren Tem­pe­ra­tur­zo­nen
    • Typ: Kühl­schrank ohne Gefrie­rer
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 330 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 66 kWh
  • 11
    Kühlschrank im Test: NRC6194SXL4 von Gorenje, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    63 €/J.**

    C

    Gut

    1,6

    Gorenje NRC6194SXL4

    Merkt sich Ihre Gewohn­hei­ten und hat wan­del­bare Zonen
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 326 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 165 kWh
  • 12
    Kühlschrank im Test: GBP62PZNBC von LG, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    52 €/J.**

    B

    Gut

    1,7

    LG GBP62PZNBC

    Nachhaltig

    Extralüf­tung für extra gleich­mä­ßige Küh­lung
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 384 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 137 kWh
  • 13
    Kühlschrank im Test: Serie 6 KGE398IBP von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    45 €/J.**

    B

    Gut

    1,7

    Bosch Serie 6 KGE398IBP

    Nachhaltig

    Spar­sam und funk­tio­nal
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 343 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 119 kWh
  • 14
    Kühlschrank im Test: iQ500 KG39EAICA von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    57 €/J.**

    C

    Gut

    1,7

    Siemens iQ500 KG39EAICA

    Gefrier­kom­bi­na­tion mit meh­re­ren Tem­pe­ra­tur­zo­nen
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 343 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 149 kWh
  • 15
    Kühlschrank im Test: iQ300 KG49NXXCF von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    68 €/J.**

    C

    Gut

    1,8

    Siemens iQ300 KG49NXXCF

    Lei­ses Stand­ge­rät mit 0-​Grad-​Zone
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 440 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 178 kWh
  • 16
    Kühlschrank im Test: NRK62CAXL4 von Gorenje, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    63 €/J.**

    C

    Gut

    1,9

    Gorenje NRK62CAXL4

    Bie­tet län­ger knackig-​fri­sches Gemüse für die ganze Fami­lie
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 361 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 164 kWh
  • 17
    Kühlschrank im Test: RS6GA8521B1/EG von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    135 €/J.**

    E

    Gut

    1,9

    Samsung RS6GA8521B1/EG

    Side-​by-​Side-​ Kühl­schrank mit fünf Betriebs­modi
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion (Side-​by-​Side)
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 634 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 351 kWh
  • 18
    Kühlschrank im Test: RCNE366E70ZXBRN von Beko, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    51 €/J.**

    B

    Gut

    2,0

    Beko RCNE366E70ZXBRN

    Nachhaltig

    Hält Obst und Gemüse beson­ders lange frisch
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 323 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 133 kWh
  • 19
    Kühlschrank im Test: RS818N4TFE von Hisense, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    133 €/J.**

    E

    Gut

    2,0

    Hisense RS818N4TFE

    Sidy-​by-​Side-​ Kühl­schrank mit WLAN-​Anwen­dung
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion (Side-​by-​Side)
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 632 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 346 kWh
  • 20
    Kühlschrank im Test: MDRB521MGB02 von Midea, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    54 €/J.**

    B

    Gut

    2,1

    Midea MDRB521MGB02

    Nachhaltig

    Arbei­tet mit zwei sepa­ra­ten Kühl­kreis­läu­fen
    • Typ: Kühl-​Gefrier-​Kom­bi­na­tion
    • Gesamt­nutz­vo­lu­men: 378 l
    • Ener­gie­ver­brauch pro Jahr: 140 kWh
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Standkühlschränke nach Beliebtheit sortiert. 

Neuester Test:
  • Seite 1 von 49
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Standkühlschränke

Nahezu unein­ge­schränkte Mög­lich­kei­ten

Stärken

Schwächen

Die einen schätzen die Einheitlichkeit ihrer Einbauküche und greifen zu Einbaukühlschränken, die anderen genießen die Vorzüge von freistehenden Kühlschränken. Wenn Sie zu den „anderen“ gehören, können Sie aus dem Vollen schöpfen: Die Modellauswahl ist riesig, falsch machen können Sie nur wenig. Welche Tipps können wir Ihnen für den Kühlschrankkauf mitgeben?

H x B x T – die Stellfläche

Anders als bei Einbaukühlschränken sind die freistehenden Modelle nicht genormt. Zwar passen die meisten Standgeräte in eine 60 cm breite Nische, jedoch eben nicht alle. Dass amerikanische Kühlschränke (Side-by-Side oder French Door) oft mehr als 90 cm in der Breite einnehmen, wird wohl niemanden überraschen. Doch auch unter den Kühl-Gefrier-Kombinationen gibt es ein paar Ausreißer mit über 70 oder gar 80 cm Breite.

Ein Blick auf die Abmessungen lohnt sich auch bei der Gerätetiefe. Die wuchtigen Amis bringen es hinten raus nicht selten auf 70 cm und mehr. Insbesondere dann, wenn der Kühlschrank bündig mit Ihrer Küchenarbeitsplatte abschließen und nicht hervorstehen soll, sollten Sie die Gerätetiefe beachten: Über 60 cm Bautiefe sind eher die Regel als die Ausnahme – so etwa bei allen aktuellen Modellen von Bosch/Siemens oder Liebherr. Das gilt auch für viele andere Hersteller und nahezu sämtliche Kühlschrankbauformen. Wenn Ihre Küchenarbeitsplatte 65 cm in der Tiefe misst, sind Sie bei der Modellauswahl daher klar im Vorteil.

Standkühlschränke mit geringer Bautiefe

  Tiefe Unser Fazit Stärken Schwächen Bewertung Angebote
Com­fee RCD93WH1RT

ab 178,99 €

RCD93WH1RT

Gut

2,2

44 cm Preis­güns­tig im Retro­look mit Power­kühl­zone

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

295 Meinungen

0 Tests

Amica KS 361 151 W

ab 208,34 €

KS 361 151 W

ohne Endnote

44,5 cm Kom­pak­ter Kühl­schrank mit mecha­ni­schem Bedienele­ment

Weiterlesen

Weiterlesen

    noch keine bekannt

1 Meinung

0 Tests

Gorenje R39FPW4

ab 184,99 €

R39FPW4

Gut

1,6

44,8 cm Schnäpp­chen für kleine Haus­halte und Ansprü­che

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

66 Meinungen

0 Tests



In der Höhe sind je nach Kühlschrank-Modell bis zu knapp über 2 m möglich. Kein Problem, wenn Sie nach oben nicht durch Küchenarbeitsplatte oder Hängeschränke begrenzt sind. Sämtliche Unterbau-Geräte (Standgeräte mit abnehmbarem Deckel) passen unter die gängige Arbeitsplattenhöhe von 85 cm.

Kaufen Sie energiebewusst und nachhaltig

Über eine niedrige Stromrechnung freuen nicht nur Sie sich, sondern auch die Umwelt. Das Schöne: Sie können eine Menge dazu beitragen, dass der Energieverbrauch Ihres Kühlschranks sich in Grenzen hält. Natürlich könnten Sie „einfach nur“ einen besonders stromsparenden Kühlschrank kaufen. Doch diese Geräte der neuen besten Energieeffizienzklassen A und B sind noch sehr rar und in der Anschaffung teuer – und auch solche Kühlschränke sind, um effizient zu sein und zu bleiben, auf Ihre Mithilfe angewiesen. Wir empfehlen daher allen Energiebewussten gut getestete Kühlschränke bis einschließlich der guten Energieklasse D und geben nachfolgende Tipps:

1. Die richtige Kühlschrankgröße wählen

Natürlich macht ein großer Side-by-Side-Kühlschrank mächtig Eindruck. Auch freistehende Kühl-Gefrier-Kombinationen im Retro-Schick der 1950er-Jahre setzen farblich einen Akzent und geben Ihrer Küche einen individuellen Touch. Doch wie viel Kühlschrank braucht Ihr Haushalt? Wenn Sie allein leben, ist selbst bei sehr großzügiger Bevorratung ein amerikanischer Riese überdimensioniert – und am Ende ist doch nichts ineffizienter als ein großer Kühlschrank, der für ein Stück Käse, einen Joghurt und eine Tüte Milch betrieben wird. Den Platz, den Ihnen der Kühlschrank bietet, sollten Sie schon regelmäßig ausnutzen.

Grobe Faustformel zur Einschätzung des eigenen Bedarfes für den Kühlbereich: Single- und Paar-Haushalte benötigen rund 150 Liter, für jede weitere Person rechnen Sie etwa 60 Liter hinzu.


2. Ist ein Eisfach wirklich nötig?

Für den schnellen Griff zum Lieblingseis oder zu den Tiefkühlkräutern beim Kochen ist so ein Eisfach im Kühlschrankinneren natürlich schon praktisch. Doch wenn Sie bereits im Besitz eines Tiefkühlschranks oder einer Gefriertruhe sind, lohnt es sich trotzdem, über einen sogenannten Vollraumkühlschrank (ohne Tiefkühlfach) nachzudenken. Im Mittel werden auf 100 l Nutzvolumen bei einem Kühlschrank ohne Tiefkühlmöglichkeit 20 kWh weniger verbraucht. Bei 300 l Volumen sind das schon 60 kWh und damit rund 19 Euro im Jahr, die eine vierköpfige Familie hier sparen kann.

3. Nicht in der Nähe einer Wärmequelle aufstellen

Mit einem Standgerät sind Sie nicht an eine bestimmte Ecke in Ihrer Küche gebunden und daher bei der Platzwahl freier. Theoretisch. Denn: Wenn es Ihre Räumlichkeiten zulassen, dann sollten Sie den Kühlschrank nicht direkt neben dem Herd aufstellen und auch nicht so, dass im Sommer die Sonne durch das Fenster auf den Kühlschrank knallt. Denn um die Temperatur im Inneren konstant niedrig zu halten, muss der Kühlschrank bei hohen Außentemperaturen mehr Energie aufbringen.

4. Das Gerät möglichst eisfrei halten

Ja, es ist lästig, seinen Kühlschrank regelmäßig, das heißt mindestens ein Mal im Jahr, abzutauen. Und doch ist es sinnvoll, da eine wachsende Eisschicht im Kühl- und Gefrierteil nicht nur Platz wegnimmt, sondern parallel dazu den Energieverbrauch des Geräts ansteigen lässt. So wird selbst aus einem hocheffizienten Gerät mit der Zeit ein mäßig effizientes. Komplette Eisfreiheit versprechen Geräte, bei denen Total NoFrost verbaut ist – die Technik verhindert Eisbildung im Kühl- und Gefrierteil. Kühlschränke mit NoFrost verhindern die Eisbildung im Gefrierfach, Modelle mit LowFrost vermindern die Eisbildung im Tiefkühler, hier kommen Sie jedoch um ein Abtauen alle paar Jahre nicht herum.

Standkühlschränke mit Total NoFrost


Gibt es sowas wie DIE besten Standkühlschränke?

Lassen Sie es uns so formulieren: Es gibt für jeden Haushalt optimale Geräte. Unabhängig davon, ob es sich bei dem Kühlschrank um ein freistehendes, ein unterbaufähiges oder ein Einbau-Modell handelt, bewerten die Testredaktionen von Institutionen wie der Stiftung Warentest und anderen Fachmagazinen Kühlschränke danach, wie gut sie ihre Hauptaufgabe, das Kühlen und gegebenenfalls Gefrieren, erledigen. Es wird ferner geprüft, ob das Gerät die Temperatur stabil hält, wie energieeffizient und leise es arbeitet, ob es sich angenehm handhaben lässt und wie es im Fall einer Störung, etwa bei Stromausfall oder versehentlichem Offenlassen der Tür, reagiert.

Mindestens einmal im Jahr veröffentlicht die Stiftung Warentest einen großen Kühlschrank-Vergleichstest, zuletzt in Ausgabe 12/2021. In den vergangenen Jahren hat sich die Redaktion fast ausschließlich auf den Markt der freistehenden Kühlschränke und hier primär auf die gefragten Kühl-Gefrier-Kombinationen konzentriert. Samsung hat sich einen Platz an der Spitze erobert: Nicht selten errangen die Koreaner zuletzt den Testsieg.

Kühlschrank-Testsieger der Stiftung Warentest 2021

RL41R7799SR/EG RB7000

Sehr gut

1,5

Samsung RL41R7799SR/EG RB7000

2 Tests

0 Meinungen

Zu den freistehenden Testsiegern

von Judith Oehlert

„Kaufen Sie kein überdimensioniertes Gerät – nichts ist ineffizienter als ein nur halb ausgelasteter Kühlschrank. Eine gute Energieeffizienz (bis Klasse D) und NoFrost sind empfehlenswert.“

Zur Standkühlschrank Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Kühlschränke

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Standkühlschränke Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Standkühlschränke sind die besten?

Die besten Standkühlschränke laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. H x B x T – die Stellfläche
  2. Standkühlschränke mit geringer Bautiefe
  3. Kaufen Sie energiebewusst und nachhaltig
  4. Gibt es sowas wie DIE besten Standkühlschränke?
  5. ...

» Mehr erfahren

Welche Standkühlschränke sind die aktuellen Testsieger?

Testsieger der Fachmagazine:

» Zu weiteren Testsiegern

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Die standardmäßig angezeigten Stromkosten ermitteln wir auf Basis des EU-Labels. Basis für den Strompreis ist der aktuelle Preisdurchschnitt pro Kilowattstunde in Deutschland (Quelle: verivox.de). Bei manchen Produkten können wir keine Kosten ermitteln, weil kein Verbrauchswert nach aktueller EU-Richtlinie hinterlegt ist. Bei diesen Produkten erscheint die Anzeige „k. A.“.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf