Bieten eine gute Übersicht über Ihre Tiefkühlkost. Punkten häufig mit top Ausstattung wie Schnellgefrieren und NoFrost. Ein- & Unterbaumodelle selten. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Gefrierschränke am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

36 Tests 8.500 Meinungen

Die besten Gefrierschränke

  • Gefiltert nach:
  • Gefrierschrank
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 386 Ergebnissen
  • Seite 1 von 12
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Ratgeber: Gefrierschränke

Wäh­len Sie ein ener­gie­ef­fi­zi­en­tes Modell

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. aufgeräumt: bieten gute Übersicht über alle Tiefkühlwaren
  2. sinnvolle Funktionen: NoFrost und Schnellgefrieren
  3. Tiefkühler mit A+ zu verschwenderisch im Stromverbrauch

Wenn Sie sich einen neuen Gefrierschrank anschaffen möchten - oder müssen, weil Ihr altes Gerät das Zeitliche gesegnet hat -, dann lohnt sich hartes Nachrechnen im Vorfeld: Von einer weit über zehnjährigen Nutzung des Gefrierers können Sie ausgehen. Von weiter steigenden Stromkosten auch.

Daher empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Gefrierschranks mit mindestens der zweitbesten Energieeffizienzklasse A++, besser noch A+++. Auch wenn der Griff zu einem meist preiswerten A+-Modell noch so verführerisch sein mag: Die höheren Folgekosten bedingt durch den enormen Stromverbrauch werden den Preisvorteil bei der Anschaffung ziemlich sicher zunichte machen. Am Ende zahlen Sie sogar kräftig drauf.

Sinnvoll ist es auch, ein Gerät zu wählen, das nur so viel Platz bietet, wie Sie tatsächlich benötigen. Ein überdimensionierter Gefrierschrank, der halbvoll ist, treibt nur unnötig Ihre Stromrechnung in die Höhe.

Preiswerte Gefrierschränke sind meist recht mager ausgestattet. Das muss nicht unbedingt schlecht sein. Denn: Nicht jeder benötigt eine Innenbeleuchtung oder die Möglichkeit, ein Gerät vom Sofa aus per Smartphone zu steuern.

Wir möchten Ihnen im Folgenden jedoch zwei Ausstattungsmerkmale vorstellen, die so nützlich sind, dass Sie sie in Ihre Kaufentscheidung einbeziehen sollten.

Gefrierschrank von AEG mit NoFrost und Ventilator Gefrierschrank von AEG mit NoFrost-Funktion und deutlich sichtbarem Ventilator. (Bildquelle: amazon.de)

NoFrost: Nie mehr abtauen!

Wählen Sie einen Tiefkühlschrank mit NoFrost, dann entledigen Sie sich elegant einer lästigen Aufgabe, die ansonsten ein Mal im Jahr ansteht: das Abtauen.
Wie funktioniert NoFrost? Vereinfacht gesagt pustet ein Ventilator die kalte Luft durch alle Ebenen und senkt dabei die Luftfeuchtigkeit im Innenraum. So kann sich kein Eis mehr an den Wänden bilden. Das erspart Ihnen nicht nur das bereits erwähnte Abtauen, sondern trägt auch noch dazu bei, dass der Energieverbrauch konstant auf dem Niveau bleibt, das das Energielabel ausweist. Bei vereisten Tiefkühlern (oder auch Kühlschränken) schießt dagegen der Stromverbrauch in die Höhe.

Zugegeben: Auch NoFrost fordert einen kleinen Tribut beim Energieverbrauch. Den macht er aber durch seinen konstanten Verbrauch mehr als gut.

Einen kleinen Nachteil gibt es aber doch: Im Vergleich zu Geräten ohne diese Abtauautomatik sind Gefrierer mit NoFrost während der Kühlphasen lauter. Bei modernen Gefrierschränken oder wenn Sie ihn im Keller aufstellen, fällt das jedoch kaum ins Gewicht.

Die besten NoFrost-Modelle aus unserem Ranking


Die leisesten Gefrierschränke aus unserer Bestenliste


Schnellgefrieren: Einfach super

Vor allem für frische Lebensmittel aus Ihrem Garten oder vom Markt ist die Schnelligkeit beim Gefrieren entscheidend für die Qualität der Lebensmittel nach dem Auftauen. Je schneller sie einfrieren, desto mehr Inhaltsstoffe und Vitamine bleiben erhalten.

Wenn Ihr neuer Gefrierschrank über eine Schnellgefrier-Funktion, von einigen Herstellern auch Super Freeze genannt, verfügt, dann können Sie diese per Tastendruck ganz einfach aktivieren. Ihre Lebensmittel erreichen so viel zügiger ihre Lagertemperatur. Praktisch: In der Regel schaltet sich diese Funktion von allein wieder ab. Sie müssen also nicht darauf achtgeben. Auch hier gilt: Die Funktion treibt den Stromverbrauch kurzfristig in die Höhe. Dafür erhalten Sie aber einen Zugewinn an Qualität bei Ihren Lebensmitteln.

Was ist den Testern bei der Bewertung von Gefrierschränken besonders wichtig?

Großer Gefrierschrank Miele FN 24062 ws „Bester“ Großer im aktuellen Vergleichstest der Stiftung Warentest von 2019: FN 24062 ws von Miele. (Bild: amazon.de)

In Tests wird ganz besonders auf die Gefrierleistung der Tiefkühler geschaut. Dahinter verbirgt sich nicht nur, wie schnell Waren tiefgekühlt werden, sondern auch, ob die Temperatur auf den einzelnen Ebenen konstant ist. Die Warentester nutzen für den Test speziell präparierte Kühlpakete, um die Ergebnisse der einzelnen Geräte vergleichbar zu machen. Gleichermaßen wird die Funktion bei unterschiedlichen Raumtemperaturen, in sogenannten Klimakammern, geprüft. Denn: Einige Gefrierer arbeiten im unbeheizten Keller effizienter als in warmen Räumen. Ist zusätzlich eine Schnellgefrieren-Funktion verfügbar, wird diese genauso untersucht.
Der Aufstellort und die zusätzliche Gefrierleistung per Schnellgefrieren-Funktion können sich auch im Stromverbrauch niederschlagen. Hier werden die Herstellerangaben mit den tatsächlich erreichten Verbrauchswerten verglichen und benotet. Ähnlich erfolgt die Messung auch für die Lautstärke, wobei hier auch noch das subjektive Empfinden dazukommt, also ob die Geräusche und Vibrationen stören oder eher unauffällig sind.

Die Handhabung spielt auch eine Rolle bei der Bewertung der Gefrierschränke, ebenso die Lautstärke und das Verhalten im Störfall.

Welche Vor- und Nachteile haben Gefrierschränke gegenüber Gefriertruhen?

Für eine Truhe benötigen Sie deutlich mehr Stellfläche. Dafür können Sie sie zugleich voller bepacken. Nachteil: Die Übersicht geht so recht schnell verloren, denn hohe Stapel behindern den Überblick über alle Tiefkühlwaren. Wenn Sie schon einmal eine Tiefkühltruhe abgetaut haben, erinnern Sie sich vielleicht noch daran, dass Sie am Boden auf längst vergessene oder aufgegessen geglaubte Lebensmittel gestoßen sind.

Im Gefrierschrank hingegen herrscht mehr Ordnung. Alle Waren können Sie leicht einsehen und auch problemlos herausnehmen. Ein Wermutstropfen der Gefrierschränke: Im Vergleich zu den Truhen sind sie teurer in der Anschaffung.

Gut und groß: Gefrierschränke für Mehrpersonenhaushalte



 

 

Zur Gefrierschrank Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Tiefkühlschränke.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Gefrierschränke Testsieger

Weitere Ratgeber zu Eisschränke

Alle anzeigen
    • Technik zu Hause.de

    • Erschienen: 02/2013
    • Seiten: 2

    Die moderne Küche trägt schwarz

    Mit der neuen Komfort Sonderedition BlackLine bietet Bauknecht seit Januar 2013 modernste Einbaugeräte für Küchen, die nicht nur durch ihr Design, sondern auch durch innovative Technik überzeugen und damit Kochen nicht nur geschmacklich, sondern auch visuell neu erlebbar machen.

    ... zum Ratgeber

  • Gerade hier lohnt sich die NoFrost-Technik

    Bei Kühl- und Gefriergeräten hat sich in den vergangenen Jahren die NoFrost-Technik fest etablieren können. Immer mehr Geräte kommen mit der modernen Umlufttechnik in den Handel, gänzlich ablösen zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Gefrierschränke sind die besten?

Die besten Gefrierschränke laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. NoFrost: Nie mehr abtauen!
  2. Die besten NoFrost-Modelle aus unserem Ranking
  3. Die leisesten Gefrierschränke aus unserer Bestenliste
  4. Schnellgefrieren: Einfach super
  5. ...

» Mehr erfahren