Wanderschuhe

(1.067)
Sortieren nach:  
Scarpa Daylite GTX
1
Scarpa Daylite GTX

Hikingschuhe; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Obermaterial: Nylon, Wildleder

„Der Daylite schafft den Spagat zwischen Leichtwanderstiefel und Zustiegsschuh. Lob verdienen auch der sportlich elegante Look und die hochwertige Verarbeitung.“

3 Testberichte

 

Adidas Terrex Fast X Mid GTX
2
Adidas Terrex Fast X Mid GTX

Hikingschuhe; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Obermaterial: Synthetik, Textil

„... Trotz hoher Beweglichkeit im Schaft gewährleistet der Schuh gute Stabilität im unruhigen Terrain. Die Schnürung mit Schnellverschluss erlaubt eine gute Fixierung des Fußes; das An- und Ausziehen …“

4 Testberichte | 2 Meinungen (Sehr gut)

 

Torne Gore-Tex
3
Hanwag Torne GTX

Trekkingschuhe; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Obermaterial: Mesh, Veloursleder

Mit dem Torne GTX liefert Hanwag einen perfekten Winter-Trekkingschuh ab. Sowohl Tragekomfort und Isolierung als auch die Passform und die cleveren Details sind hervorragend. Die Schnürung und die Eisgrip-Sohle mit Erneuerungsoption sind besonders gut gelöst. Für den Einsatz mit Schneeschuhen ist er uneingeschränkt empfehlenswert. Durch das hohe Volumen ist er auch für breitere Füße geeignet. Durch die weitreichende Schnürung lässt sich auch ein guter Kraftschluss bewerkstelligen. ALPIN kürte ihn zum Testsieger.

3 Testberichte

 

 
Snow Trainer Insulated Gore Tex
4
Salewa Snow Trainer Insulated GTX

Trekkingschuhe, Hikingschuhe; Eigenschaften: Atmungsaktiv; Damen, Herren; Obermaterial: Leder

„Der Snow Trainer Insulated GTX stellt einen ausgezeichneten Kompromiss zwischen bequemem Wanderschuh und trittsicherem Alpinschuh dar. Er ist steigeisen-tauglich. Die Gewebe-Ringe auf den Stollen …“

2 Testberichte | 4 Meinungen (Gut)

 

Salomon Quest 4D GTX
5
Salomon Quest 4D GTX

Trekkingschuhe; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Obermaterial: Nubukleder

Klettern gehört nicht zu den Stärken des Quest 4D GTX, aber beim Wandern punktet er mit Komfort und Anpassbarkeit. Das geht allerdings zulasten der Stabilität. Auf- und Abstiege sowie einfache Klettertouren sind gut machbar.

3 Testberichte | 8 Meinungen (Sehr gut)

 

MS Wild Fire GTX Men
6
Salewa MS Wild Fire GTX Herren

Zustiegsschuhe; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Herren; Obermaterial: Synthetik

Salewas griffiger Schuh gehört nicht zu den typischen Wanderbegleitern. Er ist luftig, aber dennoch robust und bietet einen perfekten Seitenhalt. Mit den MS Wild Fire GTX ist man durch den gezielten Antritt gut im Gelände unterwegs.

4 Testberichte | 20 Meinungen (Sehr gut)

 

Scarpa Rebel Lite GTX
7
Scarpa Rebel Lite GTX

Eigenschaften: Steigeisenfest, Wasserdicht, Atmungsaktiv; Obermaterial: Gummi, Veloursleder

Aufgrund seines schmalen Schnitts erhält man ein gutes Bodengefühl. Der recht steife Rebel Lite GTX punktet mit einer Beugungszone am Knöchel und einer Zunge, die den Komfort beim Gehen erhöht. Allerdings kann diese öfters verrutschen.

4 Testberichte | 1 Meinung (Sehr gut)

 

Cevedale Pro Gore-Tex Ms
8
Lowa Cevedale Pro GTX

Trekkingschuhe, Alpinstiefel; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Damen; Obermaterial: …

Lowas Hochtourenschuh eignet sich gut für eisige Wege und zeigt sich in der Praxis besonders widerstandsfähig. Das Profil macht sich gut auf Schnee und Geröll. Die Schnürung geht schnell, lässt sich aber kompliziert wieder öffnen. Recht schwerer und klobiger Schuh.

3 Testberichte

 

Ecco Biom Terrain
9
Ecco Biom Terrain

Hikingschuhe; Eigenschaften: Atmungsaktiv; Obermaterial: Leder

„Plus: sehr bequemer Leichtwanderstiefel; hervorragendes Abrollverhalten; wasserdicht und hochwertig. Minus: im tiefen Matsch recht wenig Grip.“

3 Testberichte | 6 Meinungen (Sehr gut)

 

Ticam Gore-Tex
10
Lowa Ticam GTX

Trekkingschuhe; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Herren; Obermaterial: Mikrofaser, …

Wer Komfort beim Wandern sucht und auf tollen Grip in anspruchsvollerem Gelände nicht verzichten will, ist mit dem Ticam von Lowa bestens aufgestellt. Die Stollen zum Bremsen und Abstoßen sind grobflächig und griffig, um guten Halt zu gewährleisten. Praktisch ist die „Kletter-Zone“ an der Spitze der Sohle. Und wer seinen Schuh auch längere Zeit nutzen will, hat die Möglichkeit diesen immer wieder neu zu besohlen. Für die Zeitschrift active (Nr. 6, 2012) war dieser Schuh eine Empfehlung, die man sich näher anschauen sollte.

4 Testberichte | 1 Meinung

 

 
R-Evolution Pro GTX
11
Scarpa R-Evo Pro GTX

Trekkingschuhe; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Damen, Herren; Obermaterial: …

„Der felstaugliche Schuh mit voluminösem Schnitt ist steigeisentauglich und damit ein Allrounder. Trotz harter Sohle bietet er ein relativ gutes Bodengefühl und taugt damit mehr für Kletterpassagen …“

2 Testberichte

 

Terrex Scope Stealth
12
Adidas Terrex Scope GTX

Trekkingschuhe; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Herren; Obermaterial: Synthetik, …

„Pro: sensationeller Grip auf jedem Untergrund; stabile, Halt gebende Konstruktion; wasserdicht; atmungsaktiv; gut gestützt; gut verarbeitet und robust. Contra: man muss den Schuh gut einlaufen, …“

2 Testberichte

 

Salewa Raven Combi GTX
13
Salewa Raven Combi GTX

Klettersteigschuhe, Trekkingschuhe

Salewa hat mit dem Raven einen rundum gelungenen Schuh im Portfolio. Er überzeugt mit guter Passform und optimalem Abrollverhalten. Er ist ein Leichtgewicht und ist - sofern man keine besondere Dämpfung benötigt - auch für lange Touren gut geeignet.

4 Testberichte | 27 Meinungen (Sehr gut)

 

Focus Gore-Tex Ws
14
Lowa Focus GTX Ws

Trekkingschuhe; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Damen; Obermaterial: Textil, …

„Schnürung reicht von weit vorn bis ganz hoch an den Schaft. Der Schuh liegt so nah am Fuß, es gibt keine Druckstellen. Insgesamt ist er gut gepolstert, die Trace-Lite-Sohle gibt tollen Grip.“

2 Testberichte

 

Men's Verto S4K Gore-Tex Boots
15
The North Face Men's Verto S4K GTX

Alpinstiefel; Eigenschaften: Steigeisenfest, Wasserdicht, Atmungsaktiv; Herren; Obermaterial: …

Komfort ist Trumpf bei den Men's Verto S4K GTX Boots von The North Face. Der Alpinschuh lässt sich dank der ausgezeichneten Schnürung perfekt anpassen, bietet ein hervorragendes Bodengefühl und rollt sehr gut ab. Dabei sorgt das griffige Schuhprofil auch auf feuchtem Felsgestein für guten Halt, allerdings ist eine gewisse Stollanfälligkeit gegeben. Aufgrund des geringen Fersenhalts ist er nicht für das Klettern im Steileis prädestiniert.

4 Testberichte

 

The North Face Verto Plasma
16
The North Face Verto Plasma

Zustiegsschuhe; Damen, Herren; Obermaterial: Veloursleder

„Sehr bequemer Schuh mit flexibler Schnürung bis zu den Zehen. Bei schwierigen Zu- bzw. vor allem Abstiegen kommt man allerdings schnell an seine Grenzen, da der Schuh nicht über den Knöchel reicht.“

2 Testberichte

 

2050 Fitz Roy Gore-Tex RR
17
Zamberlan 2050 Fitz Roy RR GTX

Alpinstiefel; Eigenschaften: Steigeisenfest, Wasserdicht, Atmungsaktiv; Obermaterial: …

„Der Fitz Roy ist ein interessanter Allrounder mit guter Dämpfung und angenehmer Passform. Die Ferse ist etwas weiter als bei manch anderen Schuhen. Dank der guten Schnürung lässt er sich immer gut …“

3 Testberichte

 

Mauria Gore-Tex Ws
18
Lowa Mauria GTX Ws

Trekkingschuhe; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Damen; Obermaterial: Nubukleder

„Plus: sehr flexible Sohle; sehr gutes Abrollverhalten; saubere Verarbeitung. Minus: -.“

1 Testbericht

 

Meindl Paradiso MFS
19
Meindl Paradiso MFS

Trekkingschuhe; Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv; Damen, Herren; Obermaterial: …

„Trekkingschuhe von Meindl sind bei Tests eine Bank. Da macht der Paradiso keine Ausnahme. Der klassische Wanderschuh ist schlicht, funktionell und grundsolide. Der Schuh glänzt mit perfekter …“

1 Testbericht

 

Verto S 4K GTX
20
The North Face Verto S4K GTX

Alpinstiefel; Eigenschaften: Steigeisenfest, Wasserdicht, Atmungsaktiv; Damen, Herren; …

Die Sohle des Verto S4K GTX ist auf Robustheit und Stabilität ausgelegt, rollt aber trotzdem gut ab. Die flexible Manschette liegt gut am Bein an, aber der Neoprenaufsatz erfüllt keinen ersichtlichen Zweck. Gut isolierter Schaft. Der Knöchelhaken ist für die Schuhbänder zu schwach.

2 Testberichte

 

Neuester Test: 19.07.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 54


» Alle Tests anzeigen (357)

Tests


Testbericht über 10 Bergschuhe

Steigeisenfeste Bergschuhe sind manchmal bockige Teile. Passt der Schuh nicht, gibt der Fuß nach, nicht der Schuh. Dabei haben die Hersteller ausgeklügelte Leisten und setzen Hightech-Materialien ein. Testumfeld: Es wurden zehn Bergschuhe getestet. Acht Modelle erhielten jeweils „gute“, die übrigen beiden …  


Testbericht über 28 Laufschuhe

Die Trailsaison läuft auf Hochtouren. Immer mehr Events mit immer mehr Teilnehmern. …  


Testbericht über 6 Wanderschuhe

Auch 2013 setzen wir unsere erfolgreichen Langzeit-Praxistests fort. Wie gewohnt stellen wir Ihnen …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (108)

Produktwissen

Ahrntal und Pustertal sind seit jeher die Heimat von Weltklasse-Bergsteigern. Kein Wunder, schließlich haben sie vor der Haustür zwischen Drei Zinnen und Dreiherrenspitze eine Spielwiese, die alpenweit ihresgleichen sucht. …  

Auf acht Seiten stellt die Zeitschrift ALPIN (Ausgabe 10/2012) die Dolomiten als Reiseziel vor. …  

Zu Füßen der höchsten Gipfel in der Mieminger Kette liegt die Neue Alplhütte. Ihre Besucher freuen …  


Ratgeber zu Wanderschuhe

Welcher Typ für welchen Zweck?

Die Wahl des richtigen Wanderschuhs hängt in erster Linie vom Gelände ab. Dabei gilt: Je anspruchsvoller das Terrain, desto wichtiger sind Stabilität und Robustheit. Doch welche Typen gibt es überhaupt? Und wodurch zeichnen sie sich genau aus?

Leichte WanderungenHikingschuhe: Für einfache Wanderungen
Hikingschuhe bilden das Gros des Marktangebots. Ihr Schaft ist nur halbhoch, zudem verwenden die Hersteller für gewöhnlich eine dämpfende Sohle und dünne Materialien. Die Konsequenzen liegen auf der Hand. Einerseits sind entsprechende Modelle ziemlich bequem, denn sie sitzen leicht und locker auf dem Fuß. Doch andererseits bieten sie mit ihrem flachen Schaft leider kein allzu hohes Maß an Stabilität. Hikingsschuhe eignen sich deshalb in erster Linie für Freizeitnutzer, die vorrangig auf ebenen und befestigten Wanderpfaden unterwegs sind.

TrekkingschuhTrekkingschuhe: Hoher Schaft, Viel Stabilität
Anspruchsvollere Wanderer hingegen greifen besser zu sogenannten Trekkingschuhen. Sie verfügen über verstärkte Seiten und über eine robustere Gummisohle, die auch auf steinigem Untergrund einen sicheren Tritt ermöglicht. Hinzu kommt ein wesentlich höherer Schaft. Meist reicht er bis über den Knöchel, und genau das erhöht maßgeblich die Stabilität des Fußes. Beim Material indes hat man im Kern die Wahl zwischen Synthetik und Leder, wobei Ersteres tendenziell bei feuchter und kalter, Letzteres indes eher bei trockener und warmer Witterung ideal ist.

AlpinstiefelAlpinstiefel: Topausstattung für Profis
Alpinstiefel schließlich eignen sich – der Name deutet es bereits an – nur für Nutzer, die regelmäßig im Hochgebirge wandern. Hier ist der Schaft noch höher, das heißt: Der Fuß wird noch besser gestützt. Wichtig ist zudem die Sohle. Sie sollte erstens verwindungssteif sein und zweitens über ein möglichst grobes Profil verfügen. Denn nur dann kommt man mit Steigeisen zurecht und hat auch auf Schnee und Eis genügend Grip. Das Obermaterial wiederum besteht häufig aus hochwertigen Lederarten, die zwar extrem widerstandsfähig, aber auch ziemlich pflegebedürftig sind.


Produktwissen und weitere Tests zu Wanderschuhe

Höhepunkte active Nr. 2 (April/Mai 2012) - Wenn die Mandelblüte den Frühling unübersehbar anzeigt, wird es Zeit, die Pfalz zu besuchen. ZU ERLEBEN GIBT ES HIER JEDE MENGE - zwischen ungeahnten Rekorden. Auf diesen 20 Seiten stellt die Zeitschrift active (2/2012) die Pfalz-Region ausführlich vor und zeigt anhand vieler Informationen und Bildern, warum sich eine Frühlingswanderung in diesem Top-Gebiet absolut anbietet.

Mexikos Feuerberge LAND DER BERGE 3/2012 - Malinche, Ixtaccíhuatl und Pico de Orizaba: Die klassische Vulkan-Trilogie auf die mexikanischen Vier- und Fünftausender ist ein sanfter Einstieg für Novizen des Höhenbergsteigens. LAND DER BERGE informiert in diesem 6-seitigen Artikel über 3 Vulkane, die man erklimmen kann. Es wird gesagt, wo die jeweilge Route verläuft, wie lange man dafür benötigt und welche Anforderungen dafür notwendig sind.

Wege durchs Labyrinth active Nr. 4 (August/September 2012) - Wer durch die ENGEN GÄNGE DER RIESIGEN FELSEN läuft, versteht, warum von hier jener Müller stammen muss, dessen Lust das Wandern war. Auf diesen 4 Seiten stellt die Zeitschrift active (4/2012) den Mullerthal-Trail in Luxemburg vor.

Legendäre Treter GEAR 1/2012 - Bei Palladium sollte man wissen, wie der perfekte Sommerstiefel aussieht. Schließlich waren die Schuhe der französischen Firma schon bei der Fremdenlegion im Einsatz. Testumfeld: Ein Schuh wurde getestet, jedoch nicht bewertet.

Wald vor lauter Bäumen active Nr. 3 (Juni/Juli 2012) - AUF DEM URWALDSTEIG DURCHS WELTNATURERBE: 200 Jahre alte Buchen und der nahe Edersee flankieren den Weg. Auf 4 Seiten stellt die Zeitschrift active (3/2012) den Nationalpark Kellerwald-Edersee vor und veranschaulicht, warum dieser einen Besuch wert ist.

Oberbayern active 2/2010 - Ferien, endlich. Nichts wie weg. Dorthin, wo Wandern, Kraxeln und Radeln, Essen, Trinken und Gemütlichkeit einfach dazugehören, wo Berge in den weiß-blauen Himmel ragen und sich in herrlichen Seen spiegeln, wo gepflegte Städte und Dörfer Urlauber empfangen. ... Auf diesen 23 Seiten stellt die Zeitschrift active (2/2010) Oberbayern in einem kleinen Überblick vor und nennt triftige Gründe, warum man Oberbayern als zukünftiges Urlaubsgebiet wählen sollte.

Schon Goethe mochte es grün active 2/2010 - Liebe und Laster. Johann Wolfgang von Goethe hat seine Akzente im ganzen Land gesetzt. Selbst im FRANKFURTER STADTWALD. Dort lernte er seine junge Muse Marianne kennen, dort aß er zu Ostern sein Leibgericht, die Frankfodder Grie Sooß. active auf dem Goetheweg. Die Zeitschrift active (2/2010) begibt sich auf diesen 4 Seiten auf Spurensuche im Frankfurter Stadtwald und nennt ein paar gute Gründe, seinen Urlaub in dieser Gegend zu verbringen.

Praxistest 2013, Teil 7: Outdoor-Sandalen und Wanderhalbschuhe Wandermagazin Nr. 172 (September/Oktober 2013) -  Dafür bieten die beiden vebliebenen, absolut ebenbürtigen, wenn auch sehr unterschiedlichen Modelle einen guten Einblick auf die Bandbreite bei Wanderhalbschuhen. Der X Ultra GTX® von Salomon vertritt die technische, "schnelle" Trailschuhkategorie. Dieser vollsynthetische Leichtwanderschuh bietet dank der torsionsteifen und zugleich dämpfenden Sohle sehr guten Halt und Komfort. Die stabile Zehenschutzkappe gewährleistet guten Schutz im empfindlichen Zehenbereich.

Von Mallorca ins Labor test (Stiftung Warentest) 8/2013 -  Tipp: Nehmen Sie nach dem Wandern die Einlegesohlen zum Trocknen aus den Stiefeln. Stopfen Sie Zeitungspapier hinein. Stellen Sie feuchte Stiefel nicht an die Heizung. Vor allem Leder verhärtet dadurch. Mammut enthält zu viel Naphthalin Außen wasserdicht, innen atmungsaktiv - dafür sorgt vor allem die Membran im Stiefel. Eine gute Imprägnierung unterstützt sie dabei. Viele Hersteller imprägnieren mit Fluorcarbonen.

Profil zeigen Bergsteiger 8/2013 -  Ansonsten kommt es auch hier auf die Bedingungen an. Eine weichere Sohle gibt ein besseres Gefühl auf felsigem Grund. Für eisige und schneereiche Steige ist ein bedingt steigeisenfester Schuh von Vorteil - da muss auch die Sohle steif genug sein. Tipp 4 Gute Reibung braucht man vor allem, wenn man häufig am Fels antreten muss. Wenn ein Schuh vorne eine flache Reibungszone ohne Profil hat, kann man wie im profillosen Kletterschuh auch kleinere Tritte nutzen oder gegen eine glatte Felswand treten.

Starke Begleiter ALPIN 8/2013 -  Die aufgespritzen Gummiverstärkungen wirken etwas billig. Zamberlan Fitz Roy GTX Testeindrücke Der Fitz Roy vist ein interessanter Bergschuh. Die Passform ist sehr gut, die Schnürung effektiv. Durch die gefädelten Tiefzughaken in der Bedienung allerdings etwas komplizierter. Der Schuh rollt auffällig gut ab, der Schaftabschluss ist angenehm weich. Fazit Der Fitz Roy ist ein interessanter Allrounder mit guter Dämpfung und angenehmer Passform.

Über Stock & Stein aktiv laufen Nr. 4 (Juli/August 2013) -  Pluspunkt: Durch die spezielle Schutzgamasche verschwinden Schnürung und Zunge. Das hält Steine und Schlamm ab und gibt auch lästigen Ästen keine Chance, sich in den Schnürsenkeln zu verheddern. MAMMUT MTR 201 Dyneema Zum ersten Mal haben wir ein Testmodell des Bergsport-Spezialisten Mammut bestellt. Die Marke steht für Qualität. Hält der Trailschuh MTR 201 Dyneema, was die Marke verspricht? Klare Antwort: ja! Der etwas über 300 Gramm schwere Schuh will in die Berge, da gehört er hin.

Auf Schusters Rappen active Nr. 3 (Juni/Juli 2013) -  Sehr komfortabel sind auch hier der erweiterte Ballenbereich und die erhöhte Zehenbox, die den Vorderfuß nicht einengt. Obendrien bietet eine sehr große Größenauswahl von schmal über weit bis extra groß und damit jedem Fuß den richtigen Schuh das Modell Tibet LL. Der Schuh Trekker CL von McKinley ist für Wanderer mit breitem Vorderfuß oder problematischem Ballen wie Hallux (Ballenzeh) bestens geeignet, da er dem Vorderfuß den meisten Raum aller Schuhe im Vergleich gestattet.

Die richtige Kreuzung Bergsteiger 6/2013 -  ABSATZ Für jeden Schuh gilt: Da nur wenige Multifunktionsschuhe einen nennenswerten Absatz besitzen, sollte man bei steilen Abstiegen den gesamten Fuß belasten, um das gesamte griffige Profil zur Geltung zu bringen, um nicht auszurutschen. SOHLE Die Sohle sollte weicher gedämpft sein als bei Wander- oder gar Trekkingschuhen und doch durch Kombination aus hartem Mittelfuß und weichem Vorderfuß Umknicken verhindern.

Auf eisernen Wegen LAND DER BERGE 3/2013 -  Darum erhält er den Top-Tipp. Der Preis-Tipp geht an den günstigsten Schuh dieses Praxistests, an den Rock TX von Lackner, der ein sehr sauber verarbeiteter Schuh ist und zu den eher weichen Modellen im Test gehört. Auch er ist voll klettersteig-tauglich.

Trocken-Treter Jäger Nr. 5 (Mai 2013) -  Während dieser Zeit gab es weder am schicken Aussehen noch an der Verarbeitungsqualität, dem Tragekomfort oder der Trittsicherheit irgendetwas zu mäkeln. Dieser robuste und langlebige Allround-Halbschuh ist durch die XCR-Membrane von Gore-Tex die atmungsaktivste Härkila Fußbekleidung. Gegenüber anderen Gore-Membranen ist die XCR-Membrane 25 Prozent atmungsaktiver. Dadurch eignet sich der Stalker grundsätzlich für Jäger mit Schweißfüßen.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Wanderschuhe. Ihre E-Mailadresse:


Hiking- und Trekkingschuhe sind gleichermaßen leicht wie robust, wobei Letztere über einen höheren Schaft verfügen und den Fuß besser stabilisieren. Noch robuster und deshalb für Bergsteiger ideal sind Alpinstiefel. Zustiegsschuhe schließlich bieten eine Fersenschlaufe als Anziehhilfe und eignen sich bevorzugt für leichte Geröllpisten.


Das Angebot an Wanderschuhen hat sich seit einigen Jahren stark ausdifferenziert. Am flexibelsten sind dabei zweifellos sogenannte Allround-Exemplare, die sowohl für normale Spaziergänge als auch für gelegentliche Touren in leichtem Gelände geeignet sind. Halbhohe Hikingschuhe sehen auf den ersten Blick zwar ähnlich aus, sind allerdings wesentlich besser ausgestattet – etwa mit einer speziellen Fersenkappe zur Stabilisierung des Fußes, einer Dämpfung oder einer hochwertigen Profilsohle. Zusammen mit den meist leichten Materialien ist dadurch sichergestellt, dass entsprechende Modelle bedenkenlos auf Waldwegen und Wiesen, aber auch im Mittelgebirge genutzt werden können. Trekkingschuhe gehen noch einen Schritt weiter. Auch sie sind meist relativ leicht, verfügen in der Regel aber über verstärkte Seiten und einen Schaft, der bis über den Knöchel reicht. Positive Konsequenz: Noch mehr Stabilität im Fuß. Trekkingschuhe eignen sich deshalb in erster Linie für höhere Gebirgslagen. Beim Material wiederum setzen die meisten Modelle auf GoreTex oder auf Vollleder mit Textilinnenfutter, wobei Erstere am besten für Schneefelder oder bei schlechtem Wetter und Letztere bei trockener Witterung ideal sind. Ambitionierte Bergsteiger und Profis hingegen kommen um richtige Alpinstiefel nicht herum. Der Aufbau des Schuhs ist hier noch robuster, weshalb sich entsprechende Modelle für steiles Gelände oder für anspruchsvolle Eispisten eignen und zudem in Steigeisen ausreichend Halt bieten. Abgerundet wird das Portfolio von leichten Zustiegsschuhen, die über eine spezielle Fersenschlaufe als Anziehhilfe verfügen und mit denen sich der meist hügelige Weg zu einer Felswand oder zum Fuß eines Berges sicher und bequem bewältigen lässt. Zudem gibt es ergonomisch geformte Trekkingsandalen für den Sommer. Anspruchsvolles Terrain sollte man mit ihnen jedoch meiden.