Die besten Walkingstöcke

Top-Filter: Typ

  • Faltstock Faltstock
  • Teleskopstock Tele­skop­stock
  • Standardstock Stan­dard­stock
  • McKinley Hiker Anti-Shock

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 5 Meinungen
    Wanderstock im Test: Hiker Anti-Shock von McKinley, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Leki Micro Stick Carbon

    • Sehr gut 1,0
    • 3 Tests
    • 5 Meinungen
    Wanderstock im Test: Micro Stick Carbon von Leki, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • Helinox DL145

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Wanderstock im Test: DL145 von Helinox, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    3

  • Black Diamond Alpine Carbon Cork

    • Sehr gut 1,0
    • 4 Tests
    • 2 Meinungen
    Wanderstock im Test: Alpine Carbon Cork von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    4

  • Leki Pacemaker

    • Sehr gut 1,1
    • 1 Test
    • 12 Meinungen
    Wanderstock im Test: Pacemaker von Leki, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    5

  • Leki Micro Vario Carbon

    • Sehr gut 1,1
    • 9 Tests
    • 36 Meinungen
    Wanderstock im Test: Micro Vario Carbon von Leki, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    6

  • Komperdell C3 Carbon Pro

    • Sehr gut 1,2
    • 1 Test
    • 6 Meinungen
    Wanderstock im Test: C3 Carbon Pro von Komperdell, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    7

  • McKinley Hiker III QL

    • Sehr gut 1,2
    • 1 Test
    • 8 Meinungen
    Wanderstock im Test: Hiker III QL von McKinley, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    8

  • Black Diamond Trail Ergo Cork Trekking Poles Women's

    • Sehr gut 1,2
    • 2 Tests
    • 6 Meinungen
    Wanderstock im Test: Trail Ergo Cork Trekking Poles Women's von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    9

  • Black Diamond Trail Trekking Poles

    • Sehr gut 1,2
    • 3 Tests
    • 44 Meinungen
    Wanderstock im Test: Trail Trekking Poles von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    10

  • Komperdell C3 Carbon Powerlock

    • Sehr gut 1,2
    • 6 Tests
    • 7 Meinungen
    Wanderstock im Test: C3 Carbon Powerlock von Komperdell, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    11

  • Black Diamond Trail Shock

    • Sehr gut 1,2
    • 2 Tests
    • 26 Meinungen
    Wanderstock im Test: Trail Shock von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    12

  • Black Diamond Distance Carbon Z

    • Sehr gut 1,3
    • 2 Tests
    • 35 Meinungen
    Wanderstock im Test: Distance Carbon Z von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    13

  • Leki Traveller Alu

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    • 22 Meinungen
    Wanderstock im Test: Traveller Alu von Leki, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    14

  • Leki Micro Vario Carbon AS

    • Sehr gut 1,3
    • 2 Tests
    • 18 Meinungen
    Wanderstock im Test: Micro Vario Carbon AS von Leki, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    15

  • Leki Gummipuffer Walking

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 114 Meinungen
    Wanderstock im Test: Gummipuffer Walking von Leki, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    16

  • Leki Flash Trigger 1

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 20 Meinungen
    Wanderstock im Test: Flash Trigger 1 von Leki, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    17

  • Leki Response

    • Sehr gut 1,4
    • 4 Tests
    • 392 Meinungen
    Wanderstock im Test: Response von Leki, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    18

  • Black Diamond Trail Pro Trekking Poles

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 26 Meinungen
    Wanderstock im Test: Trail Pro Trekking Poles von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    19

  • Komperdell Carbon Ultralite Vario 4

    • Sehr gut 1,4
    • 8 Tests
    • 2 Meinungen
    Wanderstock im Test: Carbon Ultralite Vario 4 von Komperdell, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Wanderstöcke nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 08.02.2020

Ratgeber: Wanderstöcke

Sinnvolle Ausrüstung bei Wanderungen und Trekkingtouren

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. ideal für ältere und schwere Wanderer
  2. Entlastung der Gelenke beim Abstieg
  3. Unterstützung beim Aufstieg
  4. gut für eine gesunde Rückenhaltung
  5. lassen sich am Rucksack verstauen
  6. Wanderstocklänge = Körpergröße x 0,66

Trekkingstöcke Wanderstöcke geben Ihnen Halt beim Aufstieg oder beim Abstieg (Bildquelle: leki.com)

Welche verschiedenen Modelle von Wanderstöcken gibt es?

Wenn Sie Probleme mit den Gelenken haben oder etwas mehr Gewicht auf die Waage bringen, können Ihnen Wanderstöcke eine Unterstützung bei Wanderungen und Trekkingtouren bieten – sowohl beim Aufstieg als auch beim Abstieg. Doch nicht nur ältere und schwere Wanderinnen und Wanderer profitieren von Wanderstöcken. Immer mehr Outdoor-Enthusiasten greifen bei Trekkingtouren und Wanderungen zu den Gehhilfen. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen, damit für jeden Zweck das richtige Modell zu haben ist. Bei den meisten Wanderstöcken handelt es sich um Trekkingstöcke. Es gibt aber auch spezielle Modelle für Nordic Walking und auch beim Trailrunning werden teilweise Wanderstöcke verwendet. Die meisten Trekkingstöcke haben Handschlaufen, die den Tragekomfort auf längeren Wandertouren erhöhen. Für einen sicheren Halt sollten Sie mit den Händen von unten in die Schlaufen schlüpfen. So können Sie den Wanderstock gut greifen.

Was ist bei den Griffen von Wanderstöcken zu beachten?

Die Griffe können aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sein. Günstige Hersteller setzen vor allem auf synthetisches Material – das ist zwar robust und lange haltbar, sorgt aber auch für schwitzige Hände und kann schneller Blasen verursachen. Häufig sind die Griffe auch aus Kork, hier schwitzen die Hände nicht so schnell und es entstehen auch nicht so einfach Blasen. Außerdem rutscht man bei einem Korkgriff nicht so schnell ab wie bei einem Kunststoffgriff. Kork ist allerdings nicht so lange haltbar wie Kunststoff und es sieht schneller schmutzig aus. Die meisten Vorteile und kaum Nachteile bieten Griffe aus Schaumstoff. Das Schaumstoffmaterial ist sehr weich und somit angenehm und sicher zu halten. Bei Griffen aus Schaumstoff entstehen zudem kaum Blasen oder Schweiß.

Korkgriffe Korkgriffe bieten einen sicheren Halt ohne viel Schweiß- und Blasenbildung (Bildquelle: blackdiamondequipment.com)

Trekkingstöcke werden in fixen Längen mit Größenunterschieden von je fünf Zentimetern angeboten. Alternativ dazu haben sich im Handel mittlerweile immer mehr Teleskopstöcke durchgesetzt, deren Länge Sie frei variieren können. Dies kann ein Vorteil sein, wenn mehrere Personen mit unterschiedlicher Körpergröße einen Wanderstock benutzen. Unterwegs wiederum bieten Teleskopstöcke die Möglichkeit, die Länge je nach Gelände oder Laufgeschwindigkeit genau einzustellen. Außerdem sind sie kompakt und lassen sich mitunter besser im Rucksack verstauen.

Vergleich von Einrohrstöcken und Teleskopstöcken

Die Systeme zum Justieren der Teleskopstöcke oder Faltstöcke (Drehverschluss oder Klemmverschluss) befinden sich entweder in der Mitte oder kurz unterhalb des Griffs, wobei sich beide Systeme bewährt haben und keine nennenswerten Unterschiede in puncto Bedienung feststellbar sind. Mitunter jedoch besitzen Teleskopstöcke nicht die Stabilität und Festigkeit von Einrohrstöcken. Insbesondere größere und kräftiger gebaute Walker oder Wanderer sollten sich daher den Kauf eines Teleskopmodells genau überlegen. Allerdings werden sogenannte Fixstöcke immer seltener von den Outdoor-Herstellern vertrieben.

Welche Stocklänge benötigen Sie bei Wanderstöcken?

Über die Berechnung der richtigen Stocklänge, die für einen effizienten Einsatz des Trekkingstocks verantwortlich ist und zudem erst einen optimalen Bewegungsablauf garantiert, herrscht auch unter Experten nicht immer Einigkeit. Mittlerweile hat sich eine einfache Formel durchgesetzt, nach der sich die Stocklänge aus der Körpergröße (in Zentimetern) multipliziert mit dem Faktor 0,66 berechnen lässt (alternativ dazu werden manchmal auch noch die Faktoren 0,67 oder 0,68 empfohlen). Richtwerte können zur schnellen Orientierung auch der nachfolgenden Tabelle entnommen werden:
Körpergröße (cm)Stocklänge (cm)
136-14190
142-15095
151-158100
159-165105
166-173110
174-181115
182-188120
189-196125
197-203130
204-210135

Faltbare Wanderstöcke Teleskopstöcke oder faltbare Wanderstöcke lassen sich problemlos am oder im Rucksack transportieren (Bildquelle: komperdell.com)

Während frei verstellbare Teleskopstöcke anschließend exakt auf das berechnete Maß justiert werden können, ist dies bei den Einrohrstöcken natürlich nicht der Fall, da sie nur in fixen Längen angeboten werden. Liegt der errechnete Wert genau zwischen zwei verfügbaren Längen, greifen Outdoor-Einsteiger am besten zur kleineren Stockgröße. Erfahrene beziehungsweise sportlich-kräftige Walker hingegen wählen häufig einen etwas längeren Wanderstock.

So können Sie schnell die optimale Länge Ihres Wanderstocks erkennen:

Unabhängig von der Berechnungsformel lässt sich die Stocklänge übrigens auch mit einem kleinen Praxistest überprüfen: Ist der Stock senkrecht aufgesetzt, sollten Ober- und Unterarm ungefähr in einem rechten Winkel zueinander stehen.

Zur Wanderstock Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Walkingstöcke.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Wanderstöcke Testsieger

Weitere Ratgeber zu Wanderstöcke

Alle anzeigen
    • active woman

    • Ausgabe: 4/2014
    • Erschienen: 10/2014
    • Seiten: 4

    Her mit den Stöcken!

    Sie wollen Ihre Figur straffen, ein paar Pfunde verlieren und Ihre Kondition verbessern? Dann sollten Sie mit Nordic Walking beginnen. Der Ausdauersport ist ein toller Fatburner. Und ideal für alle, die schnell Erfolge sehen wollen.

    ... zum Ratgeber

    • active

    • Ausgabe: Nr. 4 (August/September 2012)
    • Erschienen: 07/2012
    • Seiten: 4

    Wo die Milch fließt

    Eine Pipeline transportiert das frisch Gemolkene von der Tanzalm direkt ins Bergdorf Jerzens. EIN BESUCH AN DER QUELLE auf 2.000 Meter über NN im Hochzeiger-Gebiet.

    ... zum Ratgeber

    • Wanderlust

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 09/2011
    • Seiten: 5

    Mit der Natur unter einem Dach

    Auch die Hotelbranche hat den Bio-Trend entdeckt. Dabei genügt es nicht, das Restaurant auf Biolebensmittel umzustellen. Wer den ökologischen Anspruch glaubhaft machen will, muss noch weitere Bedingungen erfüllen. Umweltbewusste Gäste sollten genau hinschauen.

    ... zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Wanderstöcke sind die besten?

Die besten Wanderstöcke laut Testern und Kunden:

  1. Platz 1: Sehr gut (1,0) McKinley Hiker Anti-Shock
  2. Platz 2: Sehr gut (1,0) Leki Micro Stick Carbon
  3. Platz 3: Sehr gut (1,0) Helinox DL145
  4. Platz 4: Sehr gut (1,0) Black Diamond Alpine Carbon Cork
  5. Platz 5: Sehr gut (1,1) Leki Pacemaker
  6. Platz 6: Sehr gut (1,1) Leki Micro Vario Carbon
  7. ...

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Welche verschiedenen Modelle von Wanderstöcken gibt es?
  2. Was ist bei den Griffen von Wanderstöcken zu beachten?
  3. Vergleich von Einrohrstöcken und Teleskopstöcken
  4. Welche Stocklänge benötigen Sie bei Wanderstöcken?
  5. ...

» Mehr erfahren