E-Bikes

(1.259)

  • bis
    Los
  • Citybike (370)
  • Mountainbike (180)
  • Fatbike (7)
  • Rennrad (6)
  • Trekkingrad (180)
  • Crossrad (13)
  • Lastenrad (12)
  • Liegerad (7)
  • Liegedreirad (6)
  • Klapp- / Falt-Rad (29)
  • Tandem (4)
  • Kinderrad (1)
  • Eingangrad / Fixie (1)
  • Fitnessrad (3)
  • Hollandrad (7)
  • Urban Bike (43)
  • S-Pedelec (17)
  • Cruiser (4)
  • Reiserad (6)
  • Damen (974)
  • Herren (969)
  • Kinder (1)
  • Unter 24 Zoll (36)
  • 24 Zoll (4)
  • 26 Zoll (86)
  • 27,5 Zoll (67)
  • 28 Zoll (401)
  • 29 Zoll (67)
  • Kettenschaltung (582)
  • Nabenschaltung (448)
  • Automatikschaltung (50)
  • Tretlagerschaltung (4)
  • Kombischaltung (10)
  • Fully (100)
  • Hardtail (212)
  • Lichtanlage (644)
  • Schutzblech (636)
  • Gepäckträger (627)
  • mehr…
  • Aluminium (1.024)
  • Carbon (26)
  • Stahl (17)

Produktwissen und weitere Tests zu Elektrofahrräder

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Elektro-Fahrräder. Abschicken

E-Räder

Elektrofahrräder mit Trittunterstützung - Pedelecs genannt - und E-Bikes mit tretunabhängigem Zusatzantrieb erleichtern Personen mit Handikap das Fahrradfahren in schwerem Gelände. Sie werden hauptsächlich als alltagtstaugliches, komfortables Cruiserrad oder als Tourenrad angeboten, daneben gibt es aber auch zielgruppenspezifische Klapp-/Falt-Pedelecs und Lasten-Pedelecs. Mühelos bergauf oder gegen den Wind fahren - kein Problem mit einem Elektrofahrrad mit Trittunterstützung (sogenannte Pedelecs) oder gar mit einem tretunabhängigem, akkubetriebenen Zusatzantrieb (oftmals E-Bike genannt). Gerade in bergigen Gegenden sind daher Elektrofahrräder für Menschen mit einem körperlichen oder sportlichen Handikap eine gute Möglichkeit, trotzdem mobil zu bleiben. Ob man sich dabei nun für ein Pedelec oder gleich für ein E-Bike (als mögliche Alternative zu einem Mofa beispielsweise) entscheidet, hängt von der individuellen Situation ab. Die meisten Elektrofahrräder werden als City-Cruiser-Modelle angeboten, eignen sich also auch gut für tägliche Einkaufsfahrten. Durch ihre tiefen Einstieg und der bequemen Lenkerhaltung lassen sie sich komfortabel handhaben. Mit einer Akku- beziehungsweise Lithium-Batterienleistung von bis zu 80 Kilometern bei hochwertigen Tourenfahrrädern ist man aber auch für etwas längere Ausflüge und kleinere Touren bestens gerüstet. Unter den Pedelecs wiederum lässt sich bei einigen Qualitäts-Modellen das gewünschte Maß an Trittkraftverstärkung genau einstellen, so dass der Fahrer in jeder Situation die gerade notwendige Unterstützung erhält. Die Angebotspalette an Pedilecs hat sich wie auf dem gesamten Fahrradmarkt mittlerweile sehr stark nach Zielgruppen ausdifferenziert: Easy-Pedelecs eignen sich dabei wegen ihrer leichten Bauweise ideal als Trainingsgerät und für die Freizeit, Klapp-/Falt-Pedelecs lassen sich im Bus, Metro, Zug oder Auto einfach transportieren und sind daher im Urlaub oder für die tägliche Fahrt ins Büro optimal, Familien-Pedelecs wiederum sind wie die Lasten-Pedelecs besonders stabil, und sogar Sport- beziehungsweise aerodynamisch ausgefallen designte Renn-Pedelecs sind im Handel. Pedelecs unterliegen übrigens innerhalb der EU weder Helm-, Versicherungs- noch Führerscheinpflicht. Lediglich die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist auf 25 km/h limitiert. E-Bikes dagegen dürfen als "Fahrrad" nur 20 km/h schnell fahren und sind versicherungs- wie helmpflichtig. Außerdem ist ein Mofa-Führerschein Voraussetzung.