Elektrorasierer

(365)

  • bis
    Los
  • Rotierende Scherköpfe (95)
  • Schwingkopf (161)
  • Abwaschbare Scherköpfe (205)
  • Ladestandsanzeige (161)
  • Integrierter Trimmer (99)
  • Trimm-Aufsatz (89)
  • Akkustandsanzeige (88)
  • Flexible Scherköpfe (85)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Rasierer

Remington Delicates & Body Hair Trimmer BHT250 Technik zu Hause.de 2/2015 - Männer legen immer mehr Wert auf kontrollierte Körperbehaarung. Remington liefert mit seinem neuen Trimmer dazu jetzt eine komfortable Rundumlösung. Auf zwei Seiten stellt Technik zu Hause.de (2/2015) den neuen Trimmer von Remington vor und erklärt, welche besonderen Eigenschaften er aufweist.

Remington Smart Edge Folienrasierer Technik zu Hause.de 8/2014 - Für die tägliche Rasur greifen Männer gerne zu einem hautschonenden Folienrasierer. Die neuen Remington Smart Edge Folienrasierer sorgen dank neuer Technologien für noch präzisere Rasierergebnisse. Die neuen Elektrorasierer von Remington bieten eine besondere Technologie, die Hautirritationen und unangenehmes Ausreißen der Haare reduzieren soll. Wie das funktioniert, erläutert Technik zu Hause.de (8/2014) auf zwei Seiten.

Abschnitts-Gefährten test (Stiftung Warentest) 12/2013 - Obendrein zeigte sich die Haut weniger gereizt. Der Zeitaufwand war dagegen höher als bei der Trockenrasur. Die Tester bemängelten zudem, das Ergebnis unter dem Schaum schlecht sehen zu können. Teilweise war eine trockene Nachrasur nötig. Die Frage, ob sich der Rasierer leichter oder schwieriger reinigen ließ als ohne Schaum, stieß auf geteiltes Echo.

Im Schnitt ‚gut‘ test (Stiftung Warentest) 12/2009 - Während jedoch in früheren Tests Philips als einziger Hersteller rotierende Schermesser verwendete, schwenken jetzt auch weitere Anbieter wie Carrera und Remington um, sodass es im aktuellen Test etwa die gleiche Menge an Modellen mit Vibrationsund mit Rotationsschersystem gibt. Philips-Rasierer laufen leise Der Entwicklungsvorsprung von Philips zeigt sich beim Geräusch. Alle Rasierer dieses Herstellers, mit Ausnahme des arcitec RQ 1095, laufen leise.

„Stoppeln ade“ - Rasierer test (Stiftung Warentest) 6/2008 - Bei uns verziehen viele Frauen schmerzerfüllt das Gesicht, wenn sie nur an die rotierenden Pinzetten denken. Doch mit etwas Übung wird das Epilieren erträglicher: Die Haare sollten kurz sein, die betroffene Hautstelle mit einer Hand gestrafft werden. Sind die Haare an der Wurzel gezogen, hat frau für Wochen Ruhe. Sie muss aber aufpassen, dass neue Haare nicht einwachsen (siehe Tipps S. 29). Im Test haben je zwei Geräte von Braun und Philips die Nase vorn.

Glatt und glatter test (Stiftung Warentest) 12/2007 - Solche Grenzgänger liegen im Trend: Fünf Geräte im Test können sowohl am trockenen als auch am eingeschäumten Kinn rasieren. Manche Anbieter geben ihre Apparate sogar für die Dusche frei. Dabei ist es gut zu wissen, dass die meisten Elektrorasierer auch mal herunterfallen können, ohne gleich kaputtzugehen, wie der Stabilitätstest zeigt. 7 bis 24 Rasuren mit einer Ladung Alle Geräte sind akkubetrieben.

Gut abgeschnitten test (Stiftung Warentest) 12/2005 - Außerdem verursachen dass der etwas umständliche Wechsel der Scherköpfe deutlich seltener erforderlich ist als der der Scherfolien und Klingenblöcke. Testsieger ist der Philishave Smart-Touch XL HQ 9190 für stolze 280 Euro. Es folgen der beste Klingenblock-Rasierer, Braun Activator 8595 (270 Euro), und die beiden gleich „guten“, aber deutlich preiswerteren Philishave-Modelle Cool Skin HQ 7742 (150 Euro) und Speed-XL HQ 8150 (160 Euro).

Grundig XACT Men's Care Technik zu Hause.de 3/2014 - Kompakte Kraftpakete sind die beiden neuen Grundig Herrenrasierer MS 7240 und MS 6240. Denn mit Hilfe der gegenläufigen Klingenblöcke und des mittig positionierten Trimmers leistet das dreifach-Schneid system präzise Arbeit. Die Rasierer sind unter fließendem Wasser abwaschbar. Das Modell MS 7240 mit einer 5 LED Akku-Anzeige, die in 20-Prozent-Schritten den Ladezustand anzeigt und bei geringer Akku-Kapazität den Benutzer rechtzeitig zum Laden auffordert.

Der Bart ist App Guter Rat 12/2015 - Testumfeld: Im Check befand sich ein Elektrorasierer mit Bluetooth. Testkriterien waren Ausstattung, Handhabung und Ergebnis. Das Gerät wurde mit

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Rasierapparate. Abschicken

Rasier-Apparate

Elektrorasierer der neuesten Generation versprechen mit Schallwellentechnologie oder extrem flexiblen Scherköpfen die perfekte Trockenrasur. Wer für seinen Rasierer nicht so viel Geld ausgeben möchte, für den bieten sich günstige Modelle unter 100 Euro an. Wasserfeste Geräte wiederum erlauben sogar eine fast klassische Nassrasur. Wer bis jetzt noch immer der Meinung war, eine Nassrasur liefere das Non-plus-Ultra an Stoppelfreiheit, muss angesichts der neuesten Elektrorasierer langsam umdenken. In den kompakten Geräten steckt nämlich neuerdings noch mehr HighEnd-Technik wie zum Beispiel Schallwellen, flexibel gelagerte Scherköpfe sowie mit Mikropartikeln polierte Schermesser. Wer sich mit einem solchen Gerät rasiert, wird kaum mehr einen Unterschied zur Nassrasur bemerken. Nach der Rasur werden diese Geräte dann in eine Reinigungsstation gesteckt, die den Scherkopf automatisch hygienisch säubert - allerdings hat dieser Komfort auch seinen Preis, denn sowohl in den Anschaffungskosten (über 200 Euro) wie auch im Unterhalt sind diese Geräte recht teuer. Günstige Elektrorasierer dagegen sind schon bereits für knapp unter 100 Euro im Handel. Moderne wasserfeste Elektrorasierer bieten dabei oft eingebaute Emulsionen und können auch mit Rasierschaum verwendet werden. Vorteile dieser Rasierer sind geringere Hautreizungen und die flexible, ortsungebundene Nutzung. Wer sich so ein Gerät zulegt, kann den alten Streit zwischen Trocken- oder Nassrasur ein für allemal vergessen. Die Scherkopfsysteme arbeiten entweder mit rotierenden Rund- oder Walzenmessern oder mit einem vibrierenden Klingenblock. Dabei hat jedes System seine Vor- und Nachteile, wobei Rasierer mit rotierenden Messern in Tests oft gründlicher rasieren. Rasieren ist seit langem aber auch keine reine Domäne der Männer mehr. Alle führenden Hersteller wie zum Beispiel Philips, Braun und Panasonic führen in ihrem Sortiment spezielle Frauenrasierer beziehungsweise Epilierer zur Haarentfernung (Lady-Shaver). Im Unterschied zu den Männer-Modellen, welche das Haar lediglich kürzen (Depilation), entfernt ein Lady-Shaver die Haare samt Wurzel (Epilation). Viele Geräte können mittlerweile beide Funktionen ausführen.