Trekkingsandalen

(86)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Beliebt
  • Keen (20)
  • Teva (13)
  • Source (5)
  • Lizard (5)
  • Columbia (5)
  • Merrell (5)
  • Meindl (4)
  • Lowa (4)
  • McKinley (4)
  • Bergschuhe (1)
  • Trekkingschuhe (1)
  • Klettersteigschuhe (2)
  • Zustiegsschuhe (1)
  • Damen (56)
  • Herren (61)
  • Kinder (3)

Ratgeber zu Trekking-Sandalen

Worauf ist zu achten?

Wer gern Wandert oder spazieren geht, benötigt möglichst festes Schuhwerk. Nicht jeder würde dabei an Sandalen denken. Doch die großen Anbieter von Wanderschuhen haben meist auch eine kleine aber feine Auswahl an Trekkingsandalen. Dabei handelt es sich nicht um gewöhnliche Sandalen. Solche Schuhe verfügen meist über ähnliche Eigenschaften, wie ihre geschlossenen Verwandten. Das ist allerdings auch notwendig, denn wer mit Sandalen auf Wanderschaft gehen oder sogar Trekkingtouren unternehmen möchte, sollte bestimme Aspekte beachten.

Trekkingsandalen Sohle

Die Sohle

Außensohlen von Trekkingsandalen sind vergleichbar mit denen von Trekkingschuhen. In den meisten Fällen bestehen die Sohlen aus Gummi und sind besonders robust. Sie sollten vor allem dick genug sein, um ein ausgeprägtes Profil zu besitzen. Ein tiefes Profil erlaubt es, mit den Sandalen auch in unebenem Terrain einen sicheren Halt zu haben. Zudem liefern die rutschfesten Sohlen Grip auf nassem Untergrund. Man sollte die Fähigkeiten von Sandalen allerdings nicht überschätzen. Wer vorhat, auf ambitionierte Trekking-Touren in den Bergen zu gehen, sollte zu Wanderschuhen greifen. Dennoch gibt es einige wenige Hersteller (zum Beispiel Keen), die ihre Trekkingsandalen mit einem Zehenschutz ausstatten. So werden die Zehen vor Hindernissen, wie Steinen oder Wurzeln geschützt. Mit solchen Sandalen könnte man ruhig auch mal eine leichte Wanderung abseits gut ausgebauter Wege wagen. Damit man auch in den Sandalen eine gute Dämpfung und natürliches Abrollverhalten genießen kann, haben viele Modelle eine EVA-Mittelsohle.

Trekkingsandale von Jack Wolfskin

Das Material

Beim Obermaterial von Trekkingsandalen handelt es sich meistens entweder um Leder oder synthetisches Material. Sandalen aus synthetischem Material sind besonders gut für den Einsatz im oder am Wasser geeignet. Die Oberfläche von beispielsweise Polyestergewebe ist wasserabweisend und trocknet schnell – ideale Voraussetzungen für einen Abstecher durch einen Bach oder einen Spaziergang am Strand. Durch das wasserabweisende Material behalten die Schuhe ihr geringes Gewicht und somit einen angenehmen Tragekomfort. Doch auch Lederschuhe können wasserabweisend sein, wenn sie ausreichend imprägniert wurden. Leder hat den Vorteil, dass es im Vergleich zu den meisten künstlich hergestellten Textilien robuster ist und dem Träger dadurch ein längeres Wandervergnügen bereitet.

Autor: Kai

Produktwissen und weitere Tests zu Trekking-Sandalen

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Trekking-Sandalen.

Trekking-Sandalen

Wer oft spazieren geht und dabei gern viel Luft an die Füße lässt, für den eignen sich leichte Trekkingsandalen. Wanderer auf flachem Gelände greifen zu Sandalen mit einem tiefen Profil um auch bei Nässe Halt zu finden. Für anspruchsvollere Wanderungen sind Trekkingsandalen nur bedingt geeignet. Die Sandale an sich hatte in den letzten Jahren nicht gerade einen guten Ruf. Doch trotzdem sieht man sie immer häufiger – unter anderem auch in der Stadt. Doch mittlerweile sehen sie auch nicht mehr ganz so schlicht aus wie früher. Es gibt sie heutzutage in allen Formen und Farben und für verschieden Einsatzgebiete. So haben zum Beispiel passionierte Spaziergänger nicht viele Ansprüche an eine Sandale. Das wichtigste Kriterium ist bei dieser Gruppe das geringe Gewicht. Dieses haben eigentlich fast alle Trekkingsandalen gemein, denn sie sind meist aus sehr leichten Materialien gefertigt. Spaziergänger auf der Suche nach einem schicken und praktischen Schuh dürfen also zwischen vielen verschiedenen Produkten wählen. Der Besitzer einer solchen Sandale kann sich auf ein angenehmes Flanieren durch den Stadtpark oder urbane Gebiete freuen. Wanderer, die sich viel in der freien Natur und auch mal Abseits der gut ausgebauten Wege befinden, sollten schon etwas sorgfältiger bei der Wahl ihres Schuhs sein – sie benötigen zum Bespiel zusätzlich zu dem geringen Gewicht auch noch ein tiefes Profil, damit sie auch bei rutschigem oder unebenem Terrain einen guten Halt haben. Auch sie haben eine Vorliebe für luftige Schuhe und gerne viel Freiheit am Fuß – sie müssen aber dennoch auf gewisse Einzelheiten bei den Trekkingsandalen achten: Zum Beispiel sollten sie einen Zehenschutz besitzen damit die Outdoor-Freunde bei ihren Wanderungen durch die Wildnis vor Steinen und Wurzeln geschützt sind. Die meisten Trekkingsandalen dieser Kategorie sind aus wasserabweisendem Material, sodass auch Passagen durch Bäche oder Wanderungen bei Regen kein Problem darstellen. Denn die Schuhe nehmen das Wasser nicht auf und behalten dadurch ihr geringes Gewicht. Für anspruchsvollere Wanderungen sind dennoch nur wenige Trekkingsandalen geeignet. Es gibt aber einige Exemplare, die auch bei leichten Bergwanderungen zum Einsatz kommen können. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um Outdoor-Sandalen mit Mesh-Einsätzen (Netze), die fast schon wie vollwertige Schuhe aussehen. Sie müssen dem Träger vor Allem einen guten Halt und Schutz vor Wasser und spitzen Gegenständen bieten.