Sportuhren

(558)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Barometer (57)
  • GPS (165)
  • Höhenmesser (107)
  • Kompass (74)
  • Thermometer (50)
  • Tiefenmesser (6)
  • Funksignalempfänger (7)
  • Sonnenauf- und Untergangsanzeige (17)
  • Unwetterwarnung (10)
  • GLONASS (9)
  • Outdoor-Uhr (103)
  • Trainingsuhr (225)
  • Pulsuhr (201)

Produktwissen und weitere Tests zu Fitnessarmbanduhren

Survival-Uhr SURVIVAL MAGAZIN 1/2016 - Der Schweizer Messer-Riese Victorinox überrascht nicht nur immer wieder mit cleveren Taschenmessern und Multitools, sondern auch mit Uhren: Die neue Naimakka besitzt ein abenteuertaugliches Armband aus Paracord. Vom Survival Magazin wurde eine Outdooruhr begutachtet. Sie blieb ohne Benotung.

Multifunktion TACTICAL GEAR 4/2015 - Neben den klassischen H3-Einsatzuhren und Taucheruhren haben auch taktische Digitaluhren eine große Fangemeinde. Die Mission Sensor II von Clawgear ist ein interessanter Vertreter dieser Gattung. Im Einzeltest befand sich eine Multifunktions-Uhr, welche jedoch keine Endnote erhielt.

Hammerhart TACTICAL GEAR 3/2015 - Die Firma Armourlite wirbt damit, dass auf dem Deckelglas der Uhren im wahrsten Sinne des Wortes herumgehämmert werden kann. Das wollten wir natürlich selbst ausprobieren. Auf dem Prüfstand befand sich eine Outdooruhr. Diese blieb ohne Benotung.

Klassiker und Markteinsteiger aktiv laufen Nr. 5 (September/Oktober 2013) - Wie lange laufen Sie schon? Seit mehr als zehn Jahren? Dann kennen Sie sicher einen Laufschuh mit dem Namen ‚Nimbus'. Die jüngere Generation verbindet damit vielleicht eher den Zauber-Besen von Harry Potter, aber eine ganze Generation von Läufern hatte mittlerweile die Gelegenheit, den Asics Gel-Nimbus – und damit einen der beliebtesten Laufschuhe überhaupt – zu schnüren. Für uns Grund genug, die im Juli auf den Markt gekommene 15. Version dieses Klassikers zu testen. Apropos Laufschuhe schnüren: wer mit dem Xtenex Schnürsenkel unterwegs ist, kann darauf getrost verzichten. Dieses System ist so konstruiert, dass der Schuh immer perfekt am Fuß sitzt. Doch wie praktisch ist das ‚knotige Gummiband' wirklich. Wir haben es ausprobiert. Genauso wie die neue Bryton Cardio 40, die das Spektrum der GPS-Laufuhren auf dem deutschen Mark seit diesem Sommer erweitert. Kann sie den Platzhirschen Polar und Garmin gefährlich werden? Testumfeld: Ein Laufschuh, eine Sportuhr und ein Paar Schnürsenkel wurden getestet. Die Zeitschrift aktiv laufen vergab keine Endnoten.

Alles unter Kontrolle? aktiv laufen Nr. 2 (März/April 2013) - Jeder Läufer verfolgt beim Laufen ein persönliches Ziel. Gesundheit, Gewichtsreduzierung oder Steigerung der Bestzeit. Ein Trainingscomputer am Arm kann dabei helfen, diese Ziele zu erreichen. Wir sagen Ihnen, welches Modell zu Ihnen passt.

Mehr als Uhr TACTICAL GEAR 2/2015 - Garmin kennt man hauptsächlich als Spezialist für Navigationsgeräte. Der Hersteller hat sich aber auch als Produzent von Uhren für viele Einsatzgebiete einen Namen gemacht – auch für taktische Zwecke. Geprüft wurde eine Outdoor-Uhr, die keine Benotung erhielt.

Tragbarer Fortschritt Telecom Handel 2/2014 - Smarte Armbänder, Uhren und Fitness-Apps werden nach Meinung von Analysten 2014 ein echter Wachstumsmarkt – Die Highlights der neuen Produkte und Programme im Überblick. Die Anzahl der Fitness-Accessoires, mit denen sich jeder Aspekt der sportlichen Aktivität messen lässt, wächst kontinuierlich. Die Zeitschrift Telecom Handel (2/2014) verschafft daher auf diesen zwei Seiten einen Überblick der Höhepunkt aus dem Bereich „Wearable Electronics“ - von Apps über moderne Schrittzähler bis hin zu Smartwatches.

Qualität hat ihren Preis aktiv laufen Nr. 6 (November/Dezember 2012) - Eines haben die drei Modelle Forerunner 10 von Garmin, RCX3 von Polar und der GPS-Pulsmesser von Tchibo gemeinsam: einen fest eingebauten GPS-Sensor. Und doch richten sich die drei Uhren an ganz unterschiedliche Läufergruppen. ... Testumfeld: Auf dem Prüfstand befanden sich drei GPS-Uhren. Sie erhielten keine Noten.

Garmin-Fenix 2 Computer Bild 18/2014 - Die Fenix 2 von Garmin ist nicht nur eine smarte Outdoor-Uhr - sie taugt auch prima für Sportler. Eine Sportuhr wurde in Augenschein genommen und für „gut“ befunden. Zu den Testkriterien zählten Funktionen und Training sowie Alltag und Dauernutzung.

Power Tools connect Freestyle 3/2014 - Hast du schon ein hippes Fitness-Armband? Wir haben zwölf dieser Teile hart getestet. Testumfeld: Getestet wurden 12 Fitnessarmbänder, darunter je sechs Fitnessbänder und Fitnesstracker. Das Testurteil lautete 3 x „sehr gut“, 8 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. Die Bänder wurden anhand der Kriterien Produkt (Qualität und Komfort, Display, Akku, Funktionsumfang, Genauigkeit), Web- und Smartphone-App (Übersichtlichkeit, Individualisierung, Systemanforderung, Funktionsumfang) getestet. Vier Fitnesstracker wurden anhand derselben Kriterien geprüft. Bei den übrigen Modellen wurden funktionsbedingt entsprechend die Web- bzw. Smartphone-App nicht untersucht.

Tausendsassa RoadBIKE 1/2015 - Ein GPS-Computer für alle Sportarten - so verlockend das Konzept von Garmins Fenix 2, so vertrackt kann der Alltag damit sein. Im Dauertest wurde eine multifunktionale Sportuhr geprüft. Eine Notenvergabe fand nicht statt.

Die ‚Erhol dich‘-Uhr Computer Bild 13/2014 - Höher, schneller, weiter? Die Sportuhr Polar V800 verrät auch, wie lange sich Sportler vom Training erholen sollten. Im Check war eine Sportuhr, die von Computer Bild für „gut“ befunden wurde. Grundlage der Bewertung waren die Testkriterien Display, Funktionen, Erweiterbar und Bedienung.

Zeit für Android? Computer Bild 18/2016 - Getestet wurde eine Sportuhr mit Smart-Funktionen. Das Produkt blieb ohne Endnote.

Digitales Multitool SURVIVAL MAGAZIN 2/2016 - Nachdem man "Gehe zu" gewählt hat, wird eine Kompass rose und fortlaufend die Entfernung zum Ziel angezeigt. Um entlang der bereits zurückgelegten Strecke wieder zum Startpunkt zurückzukehren, hilft Garmins "Trac-Back"-Funktion. Nach Kalibrierung des Drei-Achsen-Kompasses zeigt die Uhr im Kompassmodus die Himmelsrichtungen zuverlässig an. Mit der Funktion "Peilen und Los" kann die Richtung zu einem Objekt im Gelände bestimmt werden.

Schlaue Technik fürs Handgelenk Computer Bild 25/2015 - Sie wollen unterwegs mehr wissen als die Uhrzeit? Mit Sportuhr, Fit nessband oder Smartwatch haben Sie clevere Technik immer dabei - COMPUTER BILD erklärt, welche Tak tik Sie zur besten Ticktack bringt. Die Checkliste links hilft Ihnen bei der Wahl: Fitness-Tracker (ab 30 Eu ro) bieten vor allem Anreize für Be wegung im Alltag. Für Sportfans sind Sportuhren (ab 160 Euro) besser. Smartwatches (ab 160 Euro) sind die Alleskönner, hier sind Fitness-Funktionen selbstverständlich.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fitnesssportuhren.

Fitness-Sportuhren

Bereits einfache Sportuhren mit Pulsmesser für Einsteiger ermöglichen eine Kontrolle der optimalen Trainingsleistung. Darüber hinaus kombinieren hochwertige, für alle Outdoorsportarten einsetzbaren Modelle meistens Geschwindigkeits-, Entfernungs-, Herzfrequenz- und Höhenmessung mit einem komplexen "Trainings-Manager". Für spezielle Sportarten wie Nordic Walking werden sie mit einem Schrittmesser ausgestattet.

Der Markt für Sportuhren bietet vom einfachen Chronometer mit Stoppuhr oder Pulsmesser bis zum hochkomplexen Trainingsmanager beinahe alles, was Amateur- und Profisportler zur Kontrolle ihrer Trainingsleistungen benötigen. Die handlichen Uhren sind daher populäre Begleiter bei sämtlichen sportlichen Outdooraktivitäten. Die wichtigste Funktion ist dabei sicherlich die Herzfrequenzmessung durch die Pulsuhr, die das Training im optimalen Belastungsbereich gewährleistet. Reine Armbandgeräte ermitteln dabei die notwendigen Daten direkt über den Armpuls. Komplexere Daten zur Berechnung des Ventilationsvolumens, der Atmungsrate, Sauerstoffaufnahme oder des Energieverbrauchs werden dagegen meistens über ein gesondertes Brustmessgerät per Funkübertragung an den Armbandempfänger übertragen. Diese (semi-)professionellen Sportuhren bieten außerdem Zusatzfeatures wie Alarmfunktion, Menues zur Aufzeichnung der Trainings- und Rundenzeiten oder sogar ein komplexes "Trainingstagebuch". Einige Modelle lassen sich bequem über USB an den PC zur Erstellung von Trainingsprogrammen anschließen. Wer sich mit der Trendsportart Nordic Walking fitzuhalten versucht, benötigt hingegen eine Sportuhr mit Schrittzahl- und Distanzmesser. Hier bieten besonders hochwertige Modelle die Möglichkeit zur Geschwindigkeits- und Distanzkontrolle über einen integrierten GPS-Empfänger sowie interaktives Kartenmaterial für die Tourenplanung am PC an, dazu Höhenmesser, Kompassfunktionen, Barometer und Thermometer oder sogar Neigungswinkelmesser für Touren im alpinen Gelände. Sie eignen sich deshalb auch prinzipiell für alle Outdooraktivitäten. Spezialisiert auf Sportarten wie Segeln wiederum sind Sportuhren mit Segel-Timer, Countdown-Funktion, Kompass und Wetterspeicher/Wettertrend-Anzeige, während Golfsportuhren Schlagmesser und einen Test-Modus zur Verbesserung des Schwungs besitzen. Zu den Basisanforderungen an eine Sportuhr gehören ein großes, gut lesbares Display, ein robustes, stabiles und trotzdem leichtes Gehäuse sowie ein strapazierfähiges Armband. Die überwiegende Mehrzahl der Sportuhren verfügt über eine Digitalanzeige und besteht aus bruchfestem Kunststoff. Bei den wenigen Uhren mit Ziffernblatt und -zeiger sind diese relativ stoßsicher in einem (häufig edel designten) Edelstahl- oder sogar Titangehäuse untergebracht. Sie sind daher auch dazu gedacht, außerhalb der Sportaktivitäten getragen zu werden und dabei eine gute Figur zu machen.