Tablets von 10'' bis 11''

535

Top-Filter Betriebssystem

  • Android Android
  • Windows Windows
  • iOS iOS
  • Tablet im Test: iPad Pro 11" (2018) von Apple, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    1
    Apple iPad Pro 11" (2018)

    11"; iOS; Akkukapazität: 7812 mAh

  • Tablet im Test: iPad Pro 9,7" von Apple, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    2
    Apple iPad Pro 9,7"

    9,7"; iOS; Akkukapazität: 7306 mAh

  • Tablet im Test: iPad Air 2 von Apple, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    3
    Apple iPad Air 2

    9,7"; iOS; Akkukapazität: 7340 mAh

  • Tablet im Test: iPad Pro 10,5" (2017) von Apple, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    4
    Apple iPad Pro 10,5" (2017)

    10,5"; iOS; Akkukapazität: 8134 mAh

  • Tablet im Test: Galaxy Tab S3 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    5
    Samsung Galaxy Tab S3

    9,7"; Speicherkapazität: 32 GB; Android; Akkukapazität: 6000 mAh

  • Tablet im Test: Xperia Z4 Tablet  von Sony, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    6
    Sony Xperia Z4 Tablet

    10,1"; Android; Akkukapazität: 6000 mAh

  • Tablet im Test: iPad Pro 12,9" (2018) von Apple, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    7
  • Tablet im Test: iPad (2018) von Apple, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    8
    Apple iPad (2018)

    9,7"; iOS; Akkukapazität: 8827 mAh

  • Tablet im Test: Galaxy Tab S2 (9.7) von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    9
    Samsung Galaxy Tab S2 (9.7)

    9,7"; Speicherkapazität: 32 GB; Android; Akkukapazität: 5870 mAh

  • Tablet im Test: MediaPad M5 10.8 von Huawei, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    10
    Huawei MediaPad M5 10.8

    10,8"; Android; Akkukapazität: 5100 mAh

  • Tablet im Test: iPad (2017) von Apple, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    11
    Apple iPad (2017)

    9,7"; iOS; Akkukapazität: 8610 mAh

  • Tablet im Test: Galaxy Tab S4 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    12
    Samsung Galaxy Tab S4

    10,5"; Speicherkapazität: 64 GB; Android; Akkukapazität: 7300 mAh

  • Tablet im Test: ZenPad 3S 10 (Z500KL) von Asus, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    13
    Asus ZenPad 3S 10 (Z500KL)

    9,7"; Android; Akkukapazität: 7800 mAh

  • Tablet im Test: MediaPad M2 10.0   von Huawei, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    14
    Huawei MediaPad M2 10.0

    10,1"; Android; Akkukapazität: 6660 mAh

  • Tablet im Test: Yoga Tab 3 Plus von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    15
    Lenovo Yoga Tab 3 Plus

    10,1"; Speicherkapazität: 32 GB; Android; Akkukapazität: 9300 mAh

  • Tablet im Test: Tab 2 A10-70 von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    16
    Lenovo Tab 2 A10-70

    10,1"; Android; Akkukapazität: 7000 mAh

  • Tablet im Test: Yoga Tab 3 (10") von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    17
    Lenovo Yoga Tab 3 (10")

    10,1"; Android; Akkukapazität: 8400 mAh

  • Tablet im Test: Galaxy Tab E 9.6 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    18
    Samsung Galaxy Tab E 9.6

    9,6"; Speicherkapazität: 8 GB; Android; Akkukapazität: 5000 mAh

  • Tablet im Test: Pad 10.1 von Captiva, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    19
  • Tablet im Test: MediaPad M3 Lite 10 von Huawei, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    20
    Huawei MediaPad M3 Lite 10

    10,1"; Speicherkapazität: 32 GB; Android; Akkukapazität: 6660 mAh

Neuester Test: 09.12.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Tablet PCs von 10'' bis 11'' Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 11
      Erschienen: 10/2018
      Seiten: 7

      Flaggschiffe im Duell

      Testbericht über 10 Tablets unterschiedlicher Preisklassen

        weiterlesen

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 06/2018
      Seiten: 6

      Huawei jagt Apple

      Testbericht über 20 Tablets unterschiedlicher Bilddiagonalen

        weiterlesen

    • Ausgabe: 12
      Erschienen: 11/2017
      Seiten: 8

      Ungleiches Duell

      Testbericht über 17 Tablets unterschiedlicher Bildschirmgröße

        weiterlesen

Produktwissen

  • Ausgabe: 7
    Erschienen: 06/2013
    Seiten: 2

    Das Ur-iPad im Einsatz

    Das iPad der ersten Generation ist zwar nicht so leistungsfähig wie seine Nachfolger, das ist aber noch lange kein Grund, es auszusortieren. So können Sie das Tablet sinnvoll verwenden. Die Zeitschrift Macwelt (Ausgabe 7/2013) beschäftigt sich mit dem ersten iPad. Das Modell ist zwar mittlerweile veraltet, kann jedoch noch gut für verschiedene Zwecke genutzt werden.  weiterlesen

  • Ausgabe: 11
    Erschienen: 10/2012
    Seiten: 2

    Büro-App und Spiele für das iPad

    Drafts for iPad, Café International und die Simpsons – wir haben die besten Spiele-Apps und eine Textbearbeitung für das iPad getestet. Ein Bildbearbeitungsprogramm ist auch wieder mit dabei sowie ein Browser für Flash-Seiten.  weiterlesen

  • Ausgabe: 11
    Erschienen: 10/2012
    Seiten: 2

    Mit iCloud fit für iOS 6

    Wer sein iPhone nie mit dem Rechner verbindet, kann mithilfe von iCloud Daten sichern und sich auf den Umstieg vorbereiten. Wir zeigen, wie man die eigene App-Sammlung und iCloud dafür aufräumt.  weiterlesen

Ratgeber zu 10 bis 11 Zoll Tablet-Computer

Die Modelle der 10-Zoll-Klasse

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. komfortable Größe für Anzeige von Websites
  2. aufgrund der Größe aber weniger für unterwegs geeignet
  3. für Internet unterwegs auf LTE-Modul achten
  4. höher Anteil an Windows-Modellen als bei anderen Tablet-Größen
  5. primär höherpreisige Geräte

Auf was achten Tests bei großen 10-Zoll-Tablets?

10-Zoll-Tablets in der Übersicht Eine Übersicht über verschiedene 10-Zoll-Tablets (Bildquelle: amazon.de)

Grundsätzlich gelten für die großen 10-Zöller die gleichen Regeln wie für die kleineren 7- oder 8-Zoll-Tablets: Das Display muss scharf wirken, der Chipsatz eine flüssige Alltagsbedienung erlauben und der Speicher die Installation einer möglichst großen Menge Apps erlauben. Es gibt aber teils auch eine Verschiebung zwischen einzelnen Aspekten: So ist die Helligkeit des Displays und damit seine Ablesbarkeit in praller Sonne zwar weiterhin ein Testkriterium, es tritt aber in der Gewichtung ein wenig in der Hintergrund – ganz einfach, weil die großen Tablets eher für die Verwendung an der Uni oder auf der heimischen Couch als für unterwegs gedacht sind. Auf der anderen Seite spielen bei so großen Tablets Komfortmerkmale stärker in die Wertung mit hinein, etwa ein beigelegter Digitalstift für die punktgenaue Bedienung zum Beispiel von tabellarischen Übersichten oder ein integrierter Ständer für den komfortablen Filmgenuss auf dem Couchtisch.

Wer auf solche Details Wert legt, sollte sich aber vor allem Einzeltests ansehen, die das konkrete Produkt behandeln. In Tests über mehrere Produkte wiederum werden allein schon aufgrund der Vergleichbarkeit einheitliche Standards angelegt, die mitunter aufgrund der verschiedenen Einsatzgebiete der Geräte nicht immer fair erscheinen mögen. So bewerten manche Magazine durchweg das Gewicht eines Tablets, wodurch logischerweise die 7-Zöller stets am besten abschneiden. Das ist aber nicht sinnvoll, da die großen Geräte gar nicht für das Herumlaufen auf der Straße gedacht sind, während wiederum die Unterschiede innerhalb der selben Größenklasse vergleichsweise marginal ausfallen. Praktisch sind die Vergleichstests eher, um ein Gefühl für die einzelnen Größenklassen zu erhalten, weniger, um spezifische Stärken eines einzelnen Produkts innerhalb seiner Klasse zu verstehen.

10-Zoll-Tablets mit besonders scharfem Display:

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Sony Xperia Z4 Tablet Gut(1,6)
2 Lenovo Yoga Tab 3 Plus Gut(1,8)
3 Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 Gut(2,0)

Welche Vorteile bieten die 10-Zöller in Bezug auf den Nutzkomfort?

Am Markt gibt es grob zwei Tablet-Klassen: die leichten und mobilen Tablets mit 7 bis 8 Zoll Bilddiagonale und die großen Modelle mit 10 Zoll. Für letztere spricht vor allem der hohe Bedienkomfort, der bei den kleineren Geräten nicht immer so gegeben ist. Denn ein 7-Zoll-Tablet mag zwar mit 350 bis 400 g ausgesprochen handlich wirken, während die großen Geschwister gerne 600 bis 700 g auf die Waage bringen. Doch Fotos und Filme, aber auch Websites wirken auf dem größeren Display einfach besser, zudem kann das Auge mehr Informationen auf einmal erfassen, was insbesondere bei Nachrichtenseiten von großem Vorteil ist. Und erst recht, wer auch mit Tabellenkalkulationen arbeiten möchte, wird definitiv dem 10-Zoll-Modell den Vorzug geben. Die Einschränkungen bei der Mobilität sind dann ein notwendiges Übel, das eben hingenommen werden muss.

Das iPad oder ein Android-Tablet?

Apple iPad Pro 10,5" (2017) Apple iPad Pro 10,5" (2017) - eines der stärksten Geräte am Markt (Bildquelle: apple.com/de/)

Der Klassenprimus ist nach wie vor das iPad von Apple, insbesondere in der Pro-Ausführung. Das Gerät bietet sicherlich das attraktivste Gesamtpaket aus Design, Leistung, Bedienung und App-Auswahl. Außerdem glänzt das Gerät mit einem starken Display, was in den Tests immerhin in der 10-Zoll-Klasse das wichtigste Kriterium darstellt. Doch auch die Android-Konkurrenz weiß mit hervorragenden Geräten zu begeistern. Darunter sind so einige Geräte von Größen wie Acer, Asus oder Samsung, die deutlich mehr Power liefern und eine höhere Ausdauer besitzen. Ferner gibt es hier Ausführungen mit einem ansteckbaren Tastaturdock, was wiederum ein klarer Vorteil gegenüber dem iPad ist. Bei uns werden solche Modelle aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Ähnlichkeit zu Notebooks als Convertibles separat geführt.

Die 10-Toll-Tablets mit dem größten Akku:

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 Gut(2,0)
2 Lenovo Yoga Tab 3 Plus Gut(1,8)
3 Medion LifeTab S10366 Gut(2,4)

Wie viel kosten 10-Zoll-Tablets?

Ein großer Vorteil von Android-Tablets ist, dass sie alle Preisklassen bedienen – auch das Einsteigersegment. Von 250 bis 750 Euro ist alles dabei. Das iPad ist dagegen durchweg vergleichsweise teuer, die jeweils aktuellen Modelle einer Generation sind nicht unter 450 bis 500 Euro zu haben. Wer also einfach nur ein großes Tablet für das Lesen von E-Mails und Surfen auf Websites sucht, ist mit Android sicher besser bedient. Im Gegenzug leiden die Android-Geräte allerdings fast durchweg unter dem Altern der Software. Während das iPad seitens Apple regelmäßig mit der neuesten Firmware beliefert wird, obliegt dies bei Android den einzelnen Herstellern. Und die wollen lieber neue Geräte entwickeln als ewig alte Modelle pflegen.

Gibt es auch Windows-Tablets?

Samsung Galaxy Book (10.6, Wi-Fi) (SM-W620) Samsung Galaxy Book (10.6) - starkes Tablet in Convertible-Ausführung (Bildquelle: amazon.de)

Windows hat lange Zeit nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Das neue Microsoft-Betriebssystem ist zwar auf die Fingerbedienung hin optimiert worden, kam aber nur bei ganz wenigen Tablets zum Einsatz. Sein Einsatz war eher dem Ultrabook-Bereich vorbehalten. Diese Miniatur-Notebooks bieten die nötige Leistung für solch ein aufwendiges System und wenden sich an Office-Anwender und Multimedia-Freunde. Doch nachdem Microsoft die Lizenzkostenmodelle geändert hat und die Hardware spürbar leistungsfähiger geworden ist, sprießen in dieser Klasse sogar vollwertige Windows-Tablets aus dem Boden. Die Hersteller liefern hier auch fast durchweg ansteckbare oder umklappbare Tastaturen mit, weshalb diese Geräte zu den Convertibles zählen.

Zur Tablet PC von 10'' bis 11'' Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu 10'' bis 11'' Zoll Tablet-Computer

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema 10 bis 11 Zoll Tablet-PCs.

10'' bis 11'' Zoll Tablet-PCs

Die großen Tablet-PCs der 10-Zoll-Klasse sind ideal für das ausdauernde Nutzen von Office-Software oder das Betrachten langer Kinofilme. Auf dem Markt gibt es einen harten Kampf zwischen Apples iPad und Android-Tablets, Windows und andere Betriebssysteme spielen bislang kaum eine Rolle. Eigentlich galten Tablet-PCs schon als gescheitert: Zu groß und klobig waren die ersten Modelle dieser Gattung, das Gewicht konnte problemlos 3 bis 4 Kilogramm erreichen. Damit waren die Touchscreen-Tablets schlichtweg zu unhandlich, um als mobile Notizblöcke und Mini-Computer zu dienen. Doch mit dem Erscheinen des 10 Zoll großen iPad von Apple hat sich das Bild um 180 Grad gedreht: Tablet-PCs sind en vogue und erleben seither einen geradezu dramatischen Aufstieg. Vor allem das auf 600 bis 700 Gramm reduzierte Gewicht hat zu einer deutlich erhöhten Mobilität geführt, womit das Tablet in nahezu jede Tasche passt, in welche man auch einen DIN-A4-Block packen könnte. Die Bildschirmgröße mit 10 Zoll gilt als ideal für ausdauerndes Arbeiten beispielsweise mit Office-Software, beim Betrachten langer Spielfilme oder auch das mobile Spielen. Darüber hinaus besitzen Tablets der 10-Zoll-Klasse sehr große Akkus und halten teilweise sechs bis neun Stunden durch – trotz der großen Bilddiagonale. Nicht ganz so handlich sind Ausführungen mit physischer Tastatur, die auch als Convertibles bezeichnet werden. Sie sind daher auch nicht sonderlich verbreitet und eher dem Business-Einsatz vorbehalten. Hier kommt auch eher Windows zum Einsatz, ansonsten setzen nahezu alle 10-Zoll-Tablets (vom iPad abgesehen) auf Android. Andere Systeme spielen im Grunde keine Rolle. Typische Ausstattungsmerkmale sind ein WLAN-Modul für den Internetzugang, UMTS/HSPA für den mobilen Zugang außerhalb von WLAN-Hotspots, ein GPS-Empfänger für die Nutzung lokalisierter Dienste oder von Navigationssoftware und ein HDMI-Anschluss für die verlustfreie Übertragung von HD-Videos auf externe Quellen wie Monitore und Fernseher. UMTS/HSPA bleibt hierbei allerdings häufig den teureren Ausführungen vorbehalten, der Aufpreis beträgt je nach Hersteller zwischen 50 und 100 Euro. 10-Zoll-Tablets haben nur einen Nachteil: Wer sein Tablet nicht auf den Tisch legen sondern wie ein Buch in der Hand halten will, empfindet das Gewicht nach einiger Zeit doch immer noch als zu hoch. Daher ist für solche Anwender ein 7-Zoll-Tablet manchmal empfehlenswerter.