2-in-1-Gerät: platzsparende Alternative zum separaten Kauf von Kühl- und Gefrierschrank. Achten Sie unbedingt auf die Energieeffizienz. Um Ihnen die besten Kühl-Gefrier-Kombinationen zu zeigen, haben wir 104 Tests ausgewertet, den letzten am . Unsere Quellen:

Die besten Kühl-Gefrier-Kombinationen

  • Gefiltert nach:
  • Kühl-Gefrier-Kombination
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 1.049 Ergebnissen
Neuester Test:
  • Seite 1 von 28
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Ratgeber: Kühl-Gefrier-Kombinationen

Ach­ten Sie beson­ders auf die Ener­gie­ef­fi­zi­enz und NoFrost

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. am besten zu stromsparendem A++(+)-Gerät greifen
  2. Modelle mit NoFrost sinnvoll
  3. als Einbau- oder freistehende Geräte erhältlich
  4. höherer Anschaffungspreis kann sich lohnen

Testsieger von Bosch: Serie 4 KGE49VW4A Klassische Kühl-Gefrierkombi: Kühlen oben, Gefrieren unten. Hier der Testsieger von 2019 aus dem Hause Bosch. (Bild: amazon.de)

Wenn in Ihrer Wohnung für die Aufstellung eines separaten Gefrierschranks kein Platz ist, kommt eine Kühl-Gefrier-Kombination als Alternative infrage. Wie die Bezeichnung bereits verrät, werden hier ein normaler Kühlschrank und ein Gefrierschrank in einem Gerät kombiniert. Der Tiefkühlbereich ist dabei hinter einer separaten Tür und meist im unteren Teil untergebracht.
Das Gros der im Handel erhältlichen Kühl-Gefrier-Kombinationen ist als freistehender Kühlschrank konzipiert - es gibt jedoch auch Geräte für den Einbau, die sich wunderbar in die passende Nische Ihrer Einbauküche integrieren lassen.

Kühl-Gefrier-Kombinationen fallen gemeinhin größer aus ...

Eines haben alle diese Geräte gemein: Durch die Kombination der beiden Funktionen fällt der Kühlschrank etwas größer aus als ein vergleichbares Einzelgerät. So manches Modell knackt sogar in der Höhe die 2-Meter-Marke; generell brauchen Sie unter 140 Zentimetern Bauhöhe nicht zu suchen. Alle kleineren Geräte sind schlichtweg normale Kühlschränke mit einem kleinen, integrierten Eisfach.

... und verbrauchen im Vergleich mehr Strom als Kühlschränke ohne Gefrierfunktion

Da die Geräte größer ausfallen, sind sie in der Regel für Single-Haushalte überdimensioniert. Trotzdem macht sich so ein großer Kühlschrank in Edelstahloptik natürlich auch in einer Single-Küche gut. Umso mehr sollten Sie aber auf eine gute Energieeffizienz achten, denn Kühl-Gefrier-Kombinationen ziehen deutlich mehr Strom als ähnlich große Vollraumkühlschränke. Im schlimmsten Fall kann der Stromverbrauch fast beim Doppelten der Vergleichsmodelle liegen. Hinzu kommt, dass der Abstand zwischen den einzelnen Energieeffizienzklassen besonders groß ausfällt.

Kühl-Gefrier-Kombis aus unserer Bestenliste mit geringem Stromverbrauch (gerechnet auf 100 l)

  1. Bosch Serie 6 KGE398IBP
    34,7 kWh
    Bosch Serie 6 KGE398IBP
    • ohne Endnote

Greifen Sie mindestens zu A++, besser zu A+++

Vom Kauf einer Kombination mit A+ raten wir Ihnen dringend ab. Auf dem EU-Label ist es zwar die drittbeste Energieeffizienzklasse, aber de facto ist es inzwischen die schlechteste. Denn: Kühlschränke mit einer schlechteren Energieeffizienz als A+ dürfen im Handel nicht mehr verkauft werden.

Bei einem Modell mit A+ können Sie durchschnittlich mit 120 kWh im Jahr auf 100 l Nutzvolumen rechnen. Bei A++ reduzieren Sie Ihre Stromkosten mit durchschnittlich gut 80 kWh schon um ein Drittel. Bei einem A+++-Gerät kommen im Schnitt nur noch gut 50 kWh auf Sie zu. Bei einem Strompreis von aktuell 30 Cent pro kWh sind also gut und gern schon über 20 Euro Unterschied zwischen einem A+- und einem A+++-Gerät drin. Wohlgemerkt: im Jahr und auf 100 l Nutzvolumen. Da die meisten Geräte mit mindestens 200 l Volumen daherkommen und auch nicht selten 300 l und mehr fassen, lohnt sich hartes Nachrechnen sehr. Auf eine Laufzeit von 10, 15 Jahren gerechnet, kann sich Ihr Kauf eines zunächst teureren Modells durchaus als klügere Investition erweisen.

In dieser Beispielrechnung noch nicht einmal berücksichtigt ist eine Strompreis-Steigerung, die, wenn man sich den Trend der letzten Jahre anschaut, wahrscheinlich scheint.

Wertvoll: Antifrostsysteme wie NoFrost oder LowFrost

Eines der sinnvollsten Ausstattungsmerkmale bei einer Kühl-Gefrier-Kombination ist in jedem Fall eine Form von Antifrostsystem, am besten NoFrost. Dabei handelt es sich um eine Umluftkühlung, bei der ein Ventilator die Luft permanent umwälzt und feuchte Luft aus dem Kühlraum heraustransportiert und durch trockene ersetzt. Daher kann sich die Feuchtigkeit nicht als Frost absetzen, das lästige manuelle Abtauen bleibt Ihnen damit erspart. Darüber hinaus bleibt die Energieeffizienz auch auf Dauer erhalten, denn jeder Frostbesatz erhöht den Stromverbrauch. Dem soll auch das LowFrost-System entgegenwirken. Hierbei handelt es sich aber nicht um eine Umluftkühlung, sondern einfach um eine Form von Airbag, welche das Gefrierfach besser vor eindringender Luftfeuchtigkeit absichert. Dieses reduzierte Antifrostsystem soll laut Herstellern immerhin vier bis fünf Jahre vor dem Abtauen bewahren.

Gut getestete NoFrost-Geräte aus unserem Vergleich


Welche Kühl-Gefrier-Kombination ist die beste? Gibt es einen Testsieger von Stiftung Warentest?

Im Bereich der großen Haushaltsgeräte gehören Kühlschränke, so kann man es sagen, zu den meistgetesteten. Die Stiftung Warentest beispielsweise bringt eigentlich jedes Jahr einen großen Kühlschrank-Vergleichstest. Sie konzentriert sich dabei vornehmlich auf die Kühl-Gefrier-Kombinationen.

Wenn Sie einen aktuellen Testsieger suchen, dann schauen Sie sich gern mal im Kühlschrank-Test der Stiftung Warentest aus dem Sommer 2020 um. Hier lag ein Modell von Liebherr vorn, dicht gefolgt von den Marken Siemens und Bosch. Im Jahr davor (zum Test 2019) hatte Bosch in beiden Bauarten - freistehend und einbaufähig - mit seinen Modellen die Nase vorn und verwies die durchaus namhafte Konkurrenz auf die Plätze.

Bestes freistehendes Gerät mit A+++ und NoFrost wurde 2019 der Liebherr CNPel 4313-20, der sich mit seinem Volumen in erster Linie für einen vierköpfigen Haushalt qualifiziert. Bester im Vergleich der Einbau-Kombis mit A+++ und NoFrost ist ebenfalls ein Liebherr. Auch dieser ist gut in einem Drei- bis Vier-Personen-Haushalt aufgehoben.

Der alte Kühlschrank ist kaputt. Lohnt sich eine Reparatur?

Eine nicht-repräsentative Umfrage von Stiftung Warentest aus dem Herbst 2019 lässt erahnen, dass sich die Reparatur von Haushaltsgeräten, wenn sie erstmal kaputt sind, kaum lohnt. Von 176 Umfrage-Teilnehmern, die ihre Kühl- oder Gefrierschränke reparieren lassen wollten, konnten nur rund 44 Prozent von einer erfolgreichen Reparatur berichten. Eine Hürde sind die oftmals hohen Kosten, die durch Anfahrtsweg und Arbeitsstunden des Technikers entstehen. Wenn diese im schlimmsten Fall die ursprünglichen Anschaffungskosten sogar übersteigen, dann ist es schlicht unwirtschaftlich, den Kühlschrank reparieren zu lassen. Ferner ist nicht für jedes Modell noch ein Ersatzteil lieferbar. Zumindest für letzteres Problem gibt es Hoffnung:

Ab März 2021 soll es nach den Plänen der EU-Kommission ein „Recht auf Reparatur“ geben. Ersatzteile für Kühlschränke sollen dann mindestens sieben Jahre nach Abverkauf des letzten Exemplars eines Modells noch erhältlich sein, innerhalb von 15 Werktagen geliefert und mit allgemein erhältlichem Werkzeug eingebaut werden können.


Wenn Sie sich fragen, wie und wo Sie Ihren alten Kühlschrank und anderen Elektroschrott entsorgen können, dann haben wir hier im verlinkten Artikel alle Antworten für Sie.

Zur Kühl-Gefrier-Kombination Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kühl-Gefrier-Kombinationen.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Kühl-Gefrier-Kombinationen Testsieger

Weitere Ratgeber zu Kühl-Gefrier-Kombinationen

Alle anzeigen
  • Fagor Trio FFA8865X und FFA8865N - Zwei Riesen mit drei Zonen

    Der Hersteller Fagor hat zwei neue Kühl-Gefrier-Kombinationen im Sortiment, die besonders, aber nicht nur, durch ihr Größe auffallen. Die beiden messen in der Höhe stolze zwei Meter, haben ein zum Ratgeber

  • Haier 3D Fridges - Drei neue mit noch mehr Platz

    Haier stellt auf der IFA drei neue Modelle der Kühlgeräteserie 3D Fridge vor. Diese bieten laut Hersteller deutlich mehr Platz, denn sie sind extra hoch. Zwei Meter messen die Geräte in der Höhe, zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Kühl-Gefrier-Kombinationen sind die besten?

Die besten Kühl-Gefrier-Kombinationen laut Testern:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Kühl-Gefrier-Kombinationen fallen gemeinhin größer aus ...
  2. ... und verbrauchen im Vergleich mehr Strom als Kühlschränke ohne Gefrierfunktion
  3. Kühl-Gefrier-Kombis aus unserer Bestenliste mit geringem Stromverbrauch (gerechnet auf 100 l)
  4. Greifen Sie mindestens zu A++, besser zu A+++
  5. ...

» Mehr erfahren

Welche Kühl-Gefrier-Kombinationen sind die aktuellen Testsieger?

Testsieger der Fachmagazine:

» Zu weiteren Testsiegern