Flash-Memory-Camcorder

(207)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Beliebt
  • Sony (61)
  • Canon (39)
  • JVC (33)
  • Panasonic (24)
  • Samsung (8)
  • Hitachi (7)
  • Flip Video (5)
  • Creative (3)
  • Toshiba (3)
  • Fisher Price (2)
  • Handheld-Camcorder (28)
  • Pocket-Camcorder (16)
  • Spy-Camcorder (1)
  • Profi-Camcorder (9)
  • Kinder-Camcorder (2)
  • Spezialcamcorder (1)
  • 3D-Camcorder (7)
  • Digitalkamerafunktion (110)
  • Gesichtserkennung (78)
  • Direktupload (61)
  • Szenenerkennung (35)
  • Touchscreen (32)
  • Bildstabilisierung (31)
  • mehr…
  • SD (2)
  • HD (2)
  • Full-HD (116)
  • Speicherkarte (114)
  • Mini-DV (2)
  • Festplatte (83)
  • DVD (13)
  • DV-Vollformat (1)
  • Blu-ray (1)
  • Spritzwassergeschützt (2)
  • Wasserdicht (6)

Produktwissen und weitere Tests zu Flash Memory Camcorder

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Flash Memory-Camcorder.

Camcorder mit Flashcard

Die meisten Flash-Memory-Camcorder besitzen einen Speicherkartensteckplatz, damit der Nutzer den begrenzten internen Speicher deutlich erweitern kann. Beliebt, aber auch recht teuer sind Camcorder, die Full HD bieten. Eine Digitalkamerafunktion findet sich dagegen auch bei immer mehr günstigen Modellen. Praktisch sind dann jedoch Camcorder mit Gesichtserkennungsfunktion. Flash-Memory-Camcorder werden durch ihre einfache Handhabung immer beliebter. Dies gilt besonders für die Modelle, die neben oder anstelle eines internen Flashspeichers auch über einen Speicherkartensteckplatz verfügen. So kann die Speicherkapazität oftmals um bis zu 32 Gigabyte erweitert werden. Darüber hinaus können Videos auf Speicherkarten durch ein simples Umstecken schneller in anderen Geräten betrachtet oder im Kartenleser des heimischen Rechners kopiert werden. Einige wenige Modelle sind zudem als Hybrid-Camcorder erhältlich, die anstatt von Flashspeicher auf eine interne Festplatte setzen und auf diese Weise den Speicherplatz um ein Weiteres erhöhen. Sie sind jedoch meist recht teuer. Noch teurer sind Flash-Memory-Camcorder mit Full-HD-Fähigkeit. Da jedoch immer mehr Menschen die Vorteile der hohen Bildqualität genießen wollen, die Full HD verspricht, sind die Preise hier bereits im Sinkflug begriffen. Bereits im Massenmarkt angekommen sind dagegen Camcorder mit einer Digitalkamerafunktion. Denn genauso, wie immer mehr Digitalkameras Videos zu drehen vermögen, können moderne Camcorder auch für Fotos zweckentfremdet werden. Sinnvoll ist es in einem solchen Fall aber auch, auf klassische Kamerafunktionen wie eine Gesichtserkennung zu achten. Geschmackssache sind dagegen Hilfsmittel wie die immer häufiger aufkommenden YouTube-Modi, mit denen Videos direkt auf das bekannte Videoportal hochgeladen werden können. Als Aufzeichungsformate kommen primär DV, HDV und AVCHD zum Einsatz. Sie unterscheiden sich durch die jeweilige Komprimierung der aufgezeichneten Bild- und Tondaten. Wer in Full HD filmen möchte, wird zwangsweise zu einem Gerät mit HDV oder AVCHD greifen müssen, denn nur diese beiden unterstützten durch ihre stärkere Komprimierung den High-Definition-Standard, womit ein verlustfreies Abspielen des Filmmaterials auf Full-HD-Geräten möglich wird. Was dagegen die Sensoren anbelangt, ist die Wahl relativ gleichgültig geworden: Sowohl CCD- als auch CMOS-Sensoren erbringen heutzutage beinahe gleichwertige Leistungen.