Flip Video UltraHD (8 GB) Test

(Pocket-Camcorder)
  • Befriedigend (2,6)
  • 12 Tests
27 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Pocket-Camcorder
  • Touchscreen: Nein
  • Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (12) zu Flip Video UltraHD (8 GB)

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 05/2011
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,5)

    „... Der Flip möchte es möglichst simpel: Nach mannigfaltigen Einstellmöglichkeiten sucht man ebenso vergebens wie nach einem Speicherkartensteckplatz. Ein guter Pocket-Camcorder ist der Ultra HD aber dennoch, denn die Bildqualität bei Tageslicht überzeugt mit guter Schärfe und knackiger Farbwiedergabe. Bei Dämmerlicht muss man sich jedoch auf erhöhtes Rauschen einstellen.“

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 21/2010
    • Erschienen: 09/2010
    • Produkt: Platz 8 von 8
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „ausreichend“ (3,66)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    „Plus: 8 Gigabyte Speicher eingebaut.
    Minus: Deutliches Farbrauschen; Nicht veränderbare Auflösung; Keine Fotofunktion.“

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 5/2010
    • Erschienen: 04/2010
    • Produkt: Platz 2 von 6
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,49)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Bildqualität (50%): 3,25;
    Tonqualität (15%): 3,40;
    Ausstattung (20%): 4,14;
    Handhabung (10%): 2,90;
    Service (5%): 2,35.

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 5/2010
    • Erschienen: 04/2010
    • Produkt: Platz 6 von 6
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (60 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... die Bedienung ist denkbar einfach. In Anbetracht des winzigen CMOS-Sensors, der verbaut wurde, waren wir von der Bildqualität aber doch positiv beeindruckt. Vom Minimalismus der Flip dagegen gar nicht.“

    • c't

    • Ausgabe: 5/2010
    • Erschienen: 02/2010
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Schärfe, Farb- und Kontrastwiedergabe dürften für den gedachten Einsatzbereich völlig genügen. Bei wenig Licht (< 30 lx) muss man aber mit deutlicher Rauschneigung und nachlassender Farbkraft leben.“

    • Video-HomeVision

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 02/2010
    • Produkt: Platz 2 von 4
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (77%)

    Preis/Leistung: „gut“, „Kauftipp“

    „Plus: sehr gute Bildqualität; leicht zu bedienen; ausklappbarer USB-Arm.
    Minus: kein Speicherkarten-Slot.“

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 02/2010
    • Produkt: Platz 5 von 8
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „ausreichend“ (3,59)

    Preis/Leistung: „teuer“

    „Plus: sehr einfaches Übertragen der Videos ins Internet; acht Gigabyte Speicher.
    Minus: sehr wenige Einstellmöglichkeiten; keine Fotofunktion.“

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 2/2010
    • Erschienen: 01/2010
    • Produkt: Platz 3 von 7
    • Seiten: 9
    • Mehr Details

    „ausreichend“ (46 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Flip (gerade erst von der Firma Cisco aufgekauft), der Vater aller Spaß-Cams, verzichtet konsequent auf jeglichen Ballast: Fotos oder Einstellmöglichkeiten sind kein Thema. Es gibt nur Filmen pur und ein wohl durchdachtes Display, das als einziges selbst in greller Sonne beste Sicht bietet. ...“

    • CNET.de

    • Erschienen: 09/2010
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (8,0 von 10 Punkten)

    „Mit dem aktuellen UltraHD bringt Flip Video die dritte Version seines Mini-Camcorders auf den Markt. Obwohl es ein paar neue Funktionen gibt, bleibt die Bedienung sehr einfach und intuitiv. Wer einfach nur filmen und seine Werke ohne große Umwege teilen möchte, ist hier genau richtig.“

    • Video Kamera objektiv

    • Ausgabe: 5-6/2010
    • Erschienen: 04/2010
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Farben gelingen dem Flip UltraHD etwas warm aber gut, sogar bei wenig Licht geht die Bildqualität nicht in den Keller. Zusammen mit dem blickwinkelstabilen Display und der sauberen Verarbeitung kann man das Preis-Qualitätsverhältnis daher durchaus als gut bezeichnen. Nur ein Mikrofasertuch sollte man beim Kauf mit einplanen, die
    vorstehende Optik ist andauernd dreckig.“

    • Computer Video

    • Ausgabe: 1/2010
    • Erschienen: 12/2009
    • 5 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: einfache Bedienung; großer interner Speicher.
    Minus: geringe Auflösung.“

    • CNET.de

    • Erschienen: 05/2009
    • Mehr Details

    „exzellent“ (8 von 10 Punkten)

    „Was uns gefällt: 720p-Videofunktion; tolle Qualität für diese Klasse; einfache Bedienung; setzt auf normale AA-Batterien; kompatibel zu Mac und Windows.
    Was uns nicht gefällt: verhältnismäßig teuer; kein Speicherkartenslot; kein HDMI-Kabel im Lieferumfang enthalten.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Kundenmeinungen (27) zu Flip Video UltraHD (8 GB)

27 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
12
4 Sterne
5
3 Sterne
2
2 Sterne
5
1 Stern
3

Einschätzung unserer Autoren

Flip Video U2120B-FR

Bessere Qualität als Vorgängermodell

Im Test hat der Minicamcorder Flip Video UltraHD bewiesen, dass die Farbdarstellung im Vergleich zum Vorgänger, dem Flip MinoHD, verbessert worden ist. Bei hellem Licht produzierte der UltraHD naturgetreue Farben mit einer guten Sättigung. Das stellten die Redakteure der Internetseite camcorderinfo.com in ihrem Labortest fest. Wie üblich machen Farben wie Blau, Violett und Rot dem UltraHD mehr Schwierigkeiten als Gelb und Grün. Generell war das Testbild des Camcorders ganz leicht grün-gelblich eingefärbt. Dies lässt sich nicht unterdrücken, da der Camcorder keinen Weißabgleich vornehmen kann. Doch dies sind lediglich Nuancen – generell war die Farbwiedergabe des kleinen Camcorders in Ordnung.

Wenig Bildrauschen – ruckelige Bewegungen

Bei hellem Licht in der Umgebung stellte der Flip Video UltraHD auch nur sehr wenig Bildrauschen her. Verglichen mit anderen Camcordern seiner Klasse, fiel das Bildrauschen insgesamt niedriger aus. Auch die abgebildeten Kontraste konnten die Tester überzeugen. Bewegungen konnte die Videokamera nicht ganz so überzeugend wiedergeben: Sie wirkten teilweise ruckelig und langsamer als in der Realität. Dafür produzierte der UltraHD erfreulicherweise wenig Artefakte (siehe Video unten). Die Schärfeleistung des Testkandidaten hat sich im Vergleich zum MinoHD deutlich verbessert, ist aber nicht so gut wie die des Sony MHS-CM1. Diesen übertraf der UltraHD wiederum bei der Qualität von Aufnahmen bei wenig Licht. Nur der Kodak Zi6 schnitt in dieser Disziplin noch besser ab als der Flip.

Wer sich einen der beiden Flip Video Camcorder kaufen möchte, kann zwischen MinoHD und UltraHD wählen. Der letztere bietet eine bessere Bildqualität und mehr Speicherplatz; der MinoHD ist dafür noch etwas kompakter gebaut und leichter.

Flip Video U2120B-FR

High Definition im Hosentaschenformat

flip ultrahdIn der Flip-Familie ist ein neues Mitglied erschienen: der Flip UltraHD. Er nimmt Videos in High Definition Qualität auf und löst die Clips in 1280 x 720 Bildpunkte auf. Der UltraHD besitzt einen CMOS-Sensor, der 1/4,5 Zoll groß ist und nimmt Videos im MP4-Format auf. In seinen internen Speicher passen Videoclips mit einer Datenmasse von bis zu 8 Gigabyte. Der kleine Camcorder kann nur digital zoomen und das um das 2fache. Er besitzt einen festen Autofokus, der alles von 1,5 Meter Entfernung bis unendlich scharf stellt.

Sehr hoch aufgelöstes Display

Der Flip Video UltraHD ist einer von mittlerweile vielen Hosentaschen-Camcordern, die Videos in High Defintion aufnehmen. Er wird zunächst für einen Preis von etwa 200 US-Dollar angeboten und gehört damit im Vergleich zu den teureren Modellen in dieser Camcorderklasse. Was ihn auszeichnet, ist sein besonders hoch aufgelöster Monitor auf der Rückseite: Es misst zwar nur zwei Zoll in der Diagonale, ist aber in 230.000 Bildpunkte aufgelöst. Damit zeigt der Monitor eine höhere Auflösung als die meisten Camcorder, die viel teurer und besser ausgestattet als der UltraHD sind.

Videos mit allen teilen

Der Flip Video UltraHD verfügt über einen USB-Anschluss und eine interne Software, mit der die Videos bearbeitet werden können. Der Camcorder muss nur via USB an den PC angeschlossen werden, dann können die eigenen Aufnahmen auf CD gebrannt, als Grußkarte oder per Mail an Freunde geschickt, auf Internetplattformen wie YouTube hochgeladen oder einfach geschnitten werden.

Datenblatt zu Flip Video UltraHD (8 GB)

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 1
Batterie
Akku-/Batterietyp AA
Batterietechnologie Alkaline
Bildschirm
Anzeige LCD
Bildschirmauflösung 528 x 132pixels
Bildschirmdiagonale 1.5"
Design
Produktfarbe Pink
Gewicht & Abmessungen
Breite 55mm
Höhe 106mm
Tiefe 32mm
Linsensystem
Digitaler Zoom 2x
Video
Analoges Signalformatsystem NTSC
Unterstützte Videoformate AVI
Weitere Spezifikationen
Auflösung 528 x 132pixels
Kompatible Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista, Mac OSX
Min. benötigter RAM 512MB
Mindestsystemvoraussetzungen 1024x768/24-bit, Windows Media Player 9.0, Microsoft DirectX 9.0, QuickTime 7
Minimum Prozessor Intel Pentium 4 2.0 GHz, PowerPC G4 1.0 GHz
RAM-Speicher 2048MB
Schnittstelle USB 2.0
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: U2120B-DE, U2120B-FR, U2120BUK, U2120WUK
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

HD-Taschenfilmer PC Magazin 5/2010 - Das Fixfokus-Objektiv liefert bei normalem Licht gute Ergebnisse. Lassen die Lichtverhältnisse nach, steigt das Bildrauschen allerdings deutlich an. Cisco Flip Ultra HD Die Flip kommt völlig ohne Extras aus. Auf eine Foto-Funktion hat man verzichtet und auch Full HD ist der Flip fremd. Dafür steht immer ein digitaler Zoom zur Verfügung und die Bedienung ist denkbar einfach. In Anbetracht des winzigen CMOS-Sensors, der verbaut wurde, waren wir von der Bildqualität aber doch positiv beeindruckt. …weiterlesen


Ego-Shooter Audio Video Foto Bild 3/2010 - Drückt der Nutzer die große rote Aufnahmetaste, startet oder stoppt der Camcorder eine Filmaufnahme. Ein Druck auf die Wiedergabetaste zeigt Aufnahmen auf dem eingebauten Bildschirm oder einem per HDMI› angeschlossenen Flachbildschirm. Gefällt ein Video nicht, lässt es sich per Tastendruck löschen. Mehr kann die Kamera nicht – Fotofunktion, Speicherkarteneinschub, Motivprogramme, Zoom›, Bildstabilisator oder ein Einstellmenü gibt es nicht. …weiterlesen


Dickmann c't 5/2010 - Die Flip Cam geht in die nächste Runde - mit dem etwas dickeren Web-Camcorder Ultra HD. …weiterlesen