Gut (1,6)
4 Tests
Gut (1,6)
86 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Native Auf­lö­sung: 1080p (1920x1080)
Hel­lig­keit: 3000 ANSI Lumen
Licht­quelle: Lampe
Tech­no­lo­gie: DLP
Fea­tu­res: Android, HDR, Key­stone-​Kor­rek­tur, Media-​Player, Laut­spre­cher, 3D-​ready, Lens Shift
Schnitt­stel­len: RS-​232C, 12 Volt-​Trig­ger, USB, Audio-​Aus­gang, HDMI-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

BenQ TK850i im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 12.03.21 verfügbar

    „Mehr Licht! Das ist gut für messerscharfe Ultra-HD-Präsentationen im taghellen Besprechungsraum, aber auch für Spitzlichter von HDR-Filmen. Nur im direkten Vergleich fällt auf, dass vor allem starke Farben speziell der buntesten Filme schneller ausbleichen. Der TK850i stellt somit den interessantesten 4K-Hybridbeamer weit und breit dar.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Stärken: UHD-fähig (Full-HD nativ); einfache Inbetriebnahme; Lens-Shift und Zoom an Bord; vollständige Abdeckung des Farbraums Rec.709; scharfe und farbstarke HDR-Wiedergabe; lichtstark; Sprachassistent; gute App mit viele Funktionen.
    Schwächen: keine native UHD-Auflösung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    89 von 90 Punkten; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Plus: einfache Inbetriebnahme; umfangreiche Ausstattung; praktische Smart-Features; hohe Helligkeit; scharfe Bilder; unverfälschte Farben; vielseitig einsetzbar.
    Minus: Kontrast und Schwarz könnten noch besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (93,3%)

    „Pro: Android TV, HDR (HDR10 & HLG), Chromecast, Sprachsteuerung via Google Assistant, Multimediaunterstützung.
    Contra: Betriebsgeräusch, Wärmeentwicklung.“

zu BenQ TK850i

  • BenQ Projektoren
  • BenQ Projektoren
  • BenQ Projektoren
  • BenQ TK850i

Kundenmeinungen (86) zu BenQ TK850i

4,4 Sterne

86 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
57 (66%)
4 Sterne
14 (16%)
3 Sterne
9 (10%)
2 Sterne
3 (3%)
1 Stern
3 (3%)

4,4 Sterne

86 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

TK850i

Smar­ter Bea­mer fürs Heim­kino

Stärken
  1. helles, knackiges, farbintensives Bild
  2. unterstützt HDR und HLG
  3. Zoom und vertikaler Lens Shift für flexible Ausrichtung
  4. große App-Auswahl via Android TV
Schwächen
  1. kein Schnäppchen

Mit dem TK850i führt BenQ einen Heimkino-Beamer für gehobene Ansprüche im Programm. Es handelt sich um ein Modell mit nativer Full-HD-Auflösung, das die Hochkontrastformate HDR und HLG unterstützt und in puncto Bildqualität kaum Wünsche offen lässt. Laut "av-magazin.de" ist die Darstellung strahlend hell, knackig, detailliert und farbintensiv - zumindest wenn Sie den Modus "Cinema" wählen oder ein wenig mit den Einstellungen experimentieren. Dank Keystone-Korrektur, Zoom und vertikalem Lens Shift lässt sich das Bild flexibel anpassen, so haben Sie etwas Spielraum bei der Standortwahl. Weitere Pluspunkte: Der BenQ ist smart und erlaubt via WLAN den Zugriff auf zahlreiche Apps des Google Play Store (Android TV), zudem sind natürlich auch zwei HDMI-Ports der Version 2.1 sowie eine USB 3.0-Buchse an Bord.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Beamer

Datenblatt zu BenQ TK850i

Native Auflösung 1080p (1920x1080)
Helligkeit 3000 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie DLP
Features
  • Lens Shift
  • 3D-ready
  • Keystone-Korrektur
  • Media-Player
  • Lautsprecher
  • HDR
  • Android
Schnittstellen
  • HDMI-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • USB
  • 12 Volt-Trigger
  • RS-232C
Bildverhältnis 16:9
HD-Fähigkeit Ultra HD
Gewicht 4200 g
Kontrastverhältnis 30000:1
Lebensdauer Glühlampe 4000 h
Betriebsgeräusch 30 dB
Abmessungen / B x T x H 380 x 263 x 127 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1000015103, 9H.JN277.38E

Weitere Tests & Produktwissen

‚Das ist mein Ferrari‘

audiovision - audiovision: Das ist Ihrer Meinung also schlechter als bei Ihnen? Mayer: Eindeutig. Nehmen Sie zum Beispiel die Glasscheibe zwischen Projektor und Zuschauerraum, die im Kino wegen des Brandschutzes vorgeschrieben ist. Sie verschlechtert das Bild massiv, weshalb es mir wichtig war, den Projektorraum so zu bauen, dass wir ohne Glas auskommen. Ein öffentliches Kino kann man auch nie so dunkel gestalten wie meines. …weiterlesen

Testvorstellung

SFT-Magazin - Das soll dem 2D-Beamer eigentlich zu einer besonders natürlichen Farbdarstellung verhelfen - leider ist das Gegenteil der Fall. Insbesondere Gelbtöne wirken deutlich zu grell, fast schon wie mit dem Leuchtmarker aufgetragen. Trotz ausführlicher Beschäftigung mit den fummeligen Menüs konnten wir keine stimmi- ge Farbbalance finden. …weiterlesen

Spielpartner für große Bilder

connect - Stativ und Tasche befinden sich im Lieferumfang. Dank dem integrierten Mediaplayer für Videos, Bilder und Musik, den Stereolautsprechern und dem internen Speicher von 1,9 GB kann der PPX1430 auch ganz autark Filme an die Wand werfen. Diese erreichen dann eine maximale Größe von 80 Zoll, wobei dies ein theoretischer Wert ist, denn die Lichtausbeute ist dann so knapp, dass keine große Freude mehr aufkommt. …weiterlesen

Kleben statt austauschen

schmalfilm - Bei diesem Reparaturprojekt besteht fur die zu lösenden Schrauben keine Verwechslungsgefahr, daher empfiehlt es sich, alle gelösten Schrauben und Teile einfach in einer kleinen Schussel aufzubewahren, damit nichts verloren geht. Schritt 2: Nun legt man den Projektor am besten wie ein Pult vor sich, also so, dass der Tragegriff zum Bauch zeigt. Um die Wickelachsen zu schonen, legen wir an der Oberkante ein dickes Buch unter. …weiterlesen

Schnäppchen-Dämmerung

Video-HomeVision - Die Japaner versprechen High-End-Tugenden zum Vernunftspreis. sony bringt mit dem VPL-HW20 die neueste Evolutionsstufe des HW10, der als erster preiswerter LCoS-Projektor gilt. Die Grundkonstruktion stammt vom Qualia 004, der mehr als das Zehnfache kostete. Der HW20 arbeitet mit der zweitneusten Generation der SXRD-LCoS-Chips. Die neueste, auf kurze, für 3D ausgelegte Schaltzeiten optimierte Version ist dem VPL-V W90 (Heft 3/11, ab Seite 48) vorbehalten. …weiterlesen

Projektoren der Spitzenklasse

Beamer - Infocus’ IN82 ist momentan der hochwertigste Beamer der US-Firma und neben dem IN81 der zweite Full-HD-Projektor des Hauses. Zum Preis von 4.500 Euro liefert der IN82 extrem brillante Bilder und ist zudem Cinemascope-, also 21:9-fähig. …weiterlesen

Innere Werte

Heimkino - Aus 50 bzw. 60 Hz werden im Übrigen durch die Addition von jeweils einem Zwischenbild 100 bzw. 120 Hz. Zur korrekteren Farbwiedergabe setzt man nun auch bei Sanyo auf einen Filter, der bei einigen Bildpresets in den Lichtweg geschoben wird, um möglichst dicht an die Videonorm zu gelangen und einen zu hohen Gelbanteil aus dem Spektrum herauszufiltern (siehe Messdiagramme). Beim Objektiv vertraut man auf die gleiche Einheit wie beim kleineren Bruder und macht damit nichts falsch. …weiterlesen

Magazin

Heimkino - Das DVX-1000 ist ab sofort für ca. 1.400 Euro lieferbar. Ausgezeichneter Lift Neben den ganz großen der Branche darf sich auch ein kleines südhessisches Unternehmen über den iF Award 2008 für herausragendes Produktdesign freuen. Der Hersteller Vision24 GmbH erhielt den begehrten Preis für seinen „Robolift“ getauften Hubmechanismus für Beamer und Flachfernseher, der bei geringer Einbautiefe auch schwere Geräte unter extremen Bedingungen bewegen kann. …weiterlesen

„Mehrkämpfer“ - LCD-Projektoren

VIDEOAKTIV - Helligkeit und der leise Lüfter prädestinieren ihn für PC-Präsentationen, die SVGA-Auflösung leider nicht. Obwohl er sie verkraften soll, wollte der VPL-CS 6 keine YUV-Signale mit Zeilensprung wiedergeben. Am VGA-Eingang bleibt die 16:9-Taste wirkungslos. …weiterlesen

Die richtige Planung

video - Von der seitlichen Aufstellung unter großem Lensshift, wie ihn einige Beamer bieten, sollte man absehen. Das beeinflusst die Lichtverteilung negativ. Am besten beachtet man auch die Hersteller-Empfehlungen für die Höhe der Beamer-Position im Verhältnis zur Leinwand. Haben alle Geräte ihren Platz gefunden, geht es an die Verkabelung von Strom, Licht und Signalen. Das kann schon einmal ein ordentliches Bündel Leitungen sein, daher empfehlen sich großzügige Kabelschächte. …weiterlesen

So scharf wird das Fernsehen der Zukunft

Computer Bild - Fraglich ist, wie 4K-Filme in unsere Wohnzimmer kommen. In Top-Qualität benötigen sie mit aktuellen Dateiformaten mehrere Hundert Gigabyte Speicherplatz. Eine Film-Bluray bietet aber höchstens 50 GB. 4K-Filme erfordern daher einen Blu-ray-Nachfolger oder neue Speicherformate. Für beides gibt's noch keine konkreten Termine.Aktuelle Blu-ray-Spieler sind für 4K nicht geeignet, auch nicht per Update. Wann kommt 4K-TV? …weiterlesen